1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Wunschbild ;-) Wer mag deuten?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von sternchen2006, 22. Februar 2006.

  1. sternchen2006

    sternchen2006 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    129
    Werbung:
    Hallo ihr,

    ich habe mal wieder ein Kartenbild für Euch. Mein Mann und ich denken darüber nach ein Kind einzuplanen. Nur mach ich mir beruflich Gedanken, ob und wie es weitergeht. Natürlich auch im finaziellen Bereich.
    Jetzt habe ich ein großes Kartenbild und merke, dass ich alle meine wünsche reinsetze.... :party02:
    Naja, öffnet ihr mir bitte die Augen und verratet mir, was ihr seht....bitte!

    Klee; Herr; Mäuse; Park; Schiff; Herz; Haus; Sonne;
    Kind; Ruten; Hund; Dame; Berg; Sense; Wolken; Anker;
    Kreuz; Vögel; Baum; Brief; Mond; Fuchs; Turm; Reiter;
    Fische; Ring; Buch; Weg; Bär; Blumen; Lilie; Storch;
    Schlüssel; Schlange; Sterne; Sarg


    Wer Lust hat, legt einfach los, egal was rauskommt!
    Lg,
     
  2. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo sternchen2006

    Wenn ich mir so Dein Horoskop anschaue, wäre die Zeit für ein Kind gegeben, wobei ich das nur annähernd sehe, da mir die Geburtszeit fehlt.

    Die Karten sehen das auch so, jedoch mehr in der Form: „Ja, aber. . .“ – denn im Hause des Mädchens liegt noch ein schwerer Stein (Berg). Berg und Mond sind die unterdrückten Gefühle – mit Fuchs – auch noch die Falschen - und im Haus Mond liegt der Storch – die Schwangerschaft bei dieser Betrachtung.

    Dame und Herr sind ein „ungleiches Paar“ – da nicht auf gleicher Ebene – Herr hat Mäuse vor sich – das auch im Kopf der Dame – in Verlängerung findet sich Blume – im Haus der Lilie. . .

    Dein Wunsch ein Kind zu bekommen ist verständlich, es ist ja auch eine sehr schöne und wichtige Sache im Leben einer Frau. Aber Du solltest Dir dazu noch bessere Voraussetzungen schaffen und das Kind als „strategische Waffe“ einzusetzen wollen – davon würde ich abraten.

    Du solltest mit Deinem Mann sehr ausführlich diskutieren, was es bedeutet die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen. Er sollte auch seine Einstellung zu Kindern frei äussern – bitte nicht bevormunden!
    Wie ist das so, wenn ihr auf einen Kinderspielplatz geht, welchen Eindruck hat Dein Ehemann dabei? Wenn jemand in der Familie/Bekannten Kleinkinder hat, so spielt doch mal 1-2 Tage den Babysitter – aber mit Deinem Liebsten zusammen. . .
    Wie war eigentlich seine eigene Kindheit?

    Herr Dame Fuchs Storch – das sind die Hausaufgaben.
    Ich wünsche Euch alles Liebe.

    Lg Dieter
     
  3. sternchen2006

    sternchen2006 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    129
    Danke Dieter für deine Deutungen und Ratschläge,
    ich mich mich dazu äußern, naja, es folgt jetzt ein Roman :party02:

    es stimmt, wir sind ein ungleiches Paar, deswegen ergänzen wir uns auch gut.
    Das Kind wollte ich nicht als "strategische Sache" einsetzen, dazu habe ich keinen Grund.
    Vom Gefühl her wünsche ich mir immer mehr ein Kind, und das schon seit Monaten. Nur mein Verstand macht da nicht mit, weil ich keinen festen Arbeitsplatz habe. Und ohne in die Karten zu schauen, weiß ich nach vielen Bewerbungen und auch wegen der Lage im meinem Bereich bekomme ich nichts unbefristetes, wenn dann dauert es noch einige Jahre. Im Bekanntenkreis raten mir viele, ich solle nicht den Fehler machen und die Kinderplanung vom Job abhängig machen.
    Was meinen Mann und mich angeht: wir haben schon soviel über Erziehung diskutiert, wird sind jetzt fast 7 Jahre zusammen, davon 4 Jahre verheiratet.
    Dadurch, dass er mich im Lernen für meine Ausbildung unterstützt hat, haben wir das Haupthema Erziehung schon immer gehabt. Ich habe Erzieherin gelernt. Außerdem arbeite ich seit 5 Jahren mit Kindern ab 4 Monaten bis 6 Jahren. Ich rede zu Hause auch über meinen Job und verschiedene Kinder, er hat mich da auch schon öfter besucht. Somit ist Erziehung fast täglich ein Thema und häufig kommen wir darauf; wie würden wir es mit dem eigenen machen/handeln? Wie war es bei uns früher?
    Zudem war ich schon vor meiner Ausbildung bis jetzt auch öfter Babysitten und hatte die Kinder in verschiedenen Alterstufen. Mein Mann hat mich schon oft begleitet und geholfen. Oder wir hatten die Kinder bei uns.
    Dazu kommt, dass er meinen kleinen Bruder von klein auf kennt und dabei war, wie er groß wurde (mein Mann und ich kennen uns seit 11 Jahren). Mein Bruder hat schon immer auch mal bei uns geschlafen. Also Spielplätze sind somit mein Arbeitsplatz und mein Mann kennt das Gefühl auch sehr gut ;-)
    Also ich glaube, über Thema Kinder und Erziehung haben wir viiiiel geredet. Und er wollte immer ein eigenes, am besten sogar 2.
    Jetzt freut er sich, dass ich auch endlich möchte und sagt mir, ich solle mir wegen der Arbeit keinen Kopf machen. Mit meinen Zeugnissen kriege ich einen Job, bzw. kann ich auch Tagesmutter machen (habe mich informiert, da habe ich sehr gute Chancen). Er hat ja eigentlich auch Recht. Wir reden schon lange darüber....
    Tja und nu?... ich möchte gerne, er noch mehr! Was Kinder bedeuten, davon haben wir beide sicherlich eine gute Vorstellung....
     
  4. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo sternchen2006
    Danke für Deinen Roman – Deine ausführliche Schilderungen waren sehr nützlich.

    Natürlich – wenn Du eine entsprechende Ausbildung im Erziehungsbereich machst – oder bereits hast, und Dein Herr sich schon sehr intensiv damit befasst hat ist das auf jeden Fall sehr hilfreich.
    Das Kind lässt sich ja auch auf den Anker spiegeln – darunter liegt der Turm (Behörde) – aber eine Prüfung scheint noch problematisch zu sein?

    Bestimmt ist der Herr grundsätzlich positiv zu Kindern eingestellt und ich kann Deine Beschreibung über ihn auch in den Karten nachvollziehen – er ist ja kein schlechter Mensch. Aber wenn Du tiefer bohrst (Kreuz Kind Eule Ruten) gibt es da Themen die beredet werden sollten.

    Dein Unterbewusstsein (Mond) signalisiert nicht umsonst ein ungutes Gefühl, welche wirtschaftlichen Konsequenzen ein Kind haben könnte. Es ist aber gar nicht der wirtschaftliche Faktor – sondern ein Hinweis auf eine Sache aus vergangenen Tagen.

    Der Herr schaut auf die Maus (an was nagt die Maus?) - stelle ich mich auf die Maus komme ich zu Kind und Berg (gerösselt) auf Maus kann ich Herz Blume und Buch legen.
    Die Maus liegt im Haus des Schiffes – Schiff auf Baum – Baum auf Turm – Turm auf Maus

    Die zwei gegensätzlichen Charaktere von Dir und dem Herrn sind bestimmt fruchtbar. Aber man sagt was Dame und Herr gemeinsam haben sind die Karten zwischen den Beiden – also Maus und Hund. Der Hund liegt bei Dir – ein Hinweis auf Deine Gutmütigkeit und auch auf Deine Bereitschaft sich gegenüber dem Herrn „zurück zu nehmen“ – wird das auch honoriert?

    Lg Dieter
     
  5. sternchen2006

    sternchen2006 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    129
    Werbung:
    Hallo nochmal :)

    ich schreibe dir eine PN
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen