1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Name ist Care - und ich bin Nasensprayholiker

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Care-A-Lot, 12. September 2005.

  1. Care-A-Lot

    Care-A-Lot Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    79
    Werbung:
    [​IMG]

    Hallo,

    mein Name ist Care und ich bin Nasensprayholiker, sprich Nasenspraysüchtig!
    Es ist wirklich wahr, seit ca 7 Jahren benutze ich mindestens täglich 2-3Mal Nasenspray. [​IMG]
    Meine Lieblingssorte ist das Nasenspray von Rathiopharm. Davon gehen im Monat 4 Packungen drauf...
    Ich habe es schon öfters ohne versucht, aber ich schaffe es nicht. ich kriege ohne Nasenspray einfach keine Luft mehr! Meine Nase geht dann zu und ich habe das Gefühl als wenn mein ganzer Kopf dicht wäre, wie bei einer Erkältung.
    Nehme ich Nasenspray kann ich wieder atmen und mein Kopf ist wieder frei.
    Ich habe eine Hausstaub-Milbenallergie, dadurch bin ich sowieso anfällig mit der Nase...
    Ich weiss auch das ich aufhören muss, aber ich weiss nicht wie..
    Kennt das jemand von euch?
    Weiss einer was man da tun kann?

    Bin für jeden Tip dankbar...
    liebe Grüsse,
    Care
     
  2. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    Nasenspray hat die nette Angewohnheit, der Nase die Arbeit des "Selbstbefeuchtens" abzunehmen und nach einiger Zeit geht's fast nimmer ohne. (Ebenso geht es mit Lippenbalsam - meine Erfahrung).

    Meine Tipps:

    1.) gegen die Hausstaubmilben vorgehen, also wenn möglich häufig ordentlich mit dem Dampfstrahler reinigen, dazu Allergikerbettwäsche...

    2.) Nasenspray langsam absetzen...damit sich die Nase wieder umgewöhnen kann. Also erst mal "nur" 2x pro Tag. Vielleicht hilft dir ersatzweise auch ein wenig Tigerbalsam oder Erkältungsbalsam (VapoRup) unter die Nase geschmiert? Die sorgen auch für freie Nase...und dann langsam immer weniger Nasenspray...

    3.) Besuch beim Hausarzt, vielleicht hat der noch Tipps.

    Lg

    Shanna
     
  3. ChaliceQueen

    ChaliceQueen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    433
    Um die Nase freizubekommen, gibt es auch die Emser Nasendusche und Nasensalz - das dürfte weniger chemisch sein als Spray, schätze ich.

    Gruß,
    C.
     
  4. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    Nachtrag: Luuf Mare Nasenspray - reines Meersalzspray ohne Konservierungsstoffe etc. Allerdings AUCH ein Nasenspray...und davon willst du ja los.

    Wie wäre es mit gelegentlichem Inhalieren von Salzwasser etc?

    Lg

    shanna
     
  5. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.741
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Hallo,
    ich würde es auch mal mit Meersalznasenspray versuchen, das befeuchtet die Schleimhäute.
    Dann gibt es noch Euphorbium Nasentropfen. Die kann man sogar Babys geben, sie sind homöopathisch und für Heuschnupfen und jede andere Art von Schnupfen.

    Außerdem kann man mit Meeretich oder Zwiebel die Nase frei bekommen.Wenn du einmal gemerkt hast, dass auch andere Dinge helfen ist die Sucht vielleicht vorbei.?Aber ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung.
     
  6. eddierodriguez

    eddierodriguez Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    104
    Werbung:
    hm...

    kannte mal jemanden, der auch süchtig war. das einzige, dass ihm geholfen hat davon loszukommen war ein anti-allergie-gerät. gibts in jedem saturn/mediamarkt. da stöpselt man sich zwei dioden in die nasenlöcher und therapiert damit die nase. das gerät ist gar nicht mal so teuer.

    alle anderen nasen-mittel haben nur bewirkt, dass er dann auf das neue mittel süchtig wurde.

    und ganz wichtig:

    nie wieder nasenspray verwenden! es ist schon lange bekannt, dass selbst dezenter gebrauch die schleimhäute beschädigt.
     
  7. Care-A-Lot

    Care-A-Lot Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    79
    Hallo,
    vielen Dank für all die netten Tips!
    Meerwasser habe ich auch schon versucht, aber wenn man nur "hartes Zeug" gewohnt ist, dann hilft das nicht.

    Diese Gerät kannte ich nicht, da werde ich mich mal informieren. Dankeschön!

    An Tigerbalm hatte ich auch noch nicht gedacht. Gute Idee...

    Ach, ihr seit alle so lieb! Danke!

    Gibt es hier auch jemanden der aus Erfahrung spricht, also einer der selber Nasenspraysüchtig war oder ist?

    Liebe Grüsse,
    Eure Care
     
  8. Sororcula

    Sororcula Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    147
    Hallo Care,

    ich kenne das nur zu gut aus eigener Erfahrung. Ich war über ein Jahr lang Nasenspray abhängig. Ich bin dann mal zu einem HNO Arzt, der mir einen tollen Tipp gegeben hat.

    Er meinte ich soll einfach die Kindernasentropfen der selben Firma benutzen. Diese dann in der ersten Woche gleich oft benutzen, wie die normalen. In der zweiten Woche nur noch einmal morgends und Abends - auch wenn dann die Nase zuschwillt. In der dritten Woche nur noch Nachts (sonst konnte ich nicht schlafen). In der vierten Woche diese durch Öltropfen von Ratiopharm ersetzen. Die riechen nach Eukalyptus und haben als Wirkstoff nur ätherische Öle.

    Mir hat das sehr geholfen, gut, es ist immer unangenehm am Anfang. Die Nase wird auch mit den Kindertropfen zugehen, aber da muß man durch. Mittlerweile hat sich meine Nasenschleimhaut wieder regeneriert.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg! :kiss4:
    Sororcula
     
  9. Sarina75

    Sarina75 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    30
    Hallo Care,

    bei mir waren es "nur" 4 Jahre aber die reichten auch schon...

    Ich finde den Tip mit dem langsamen Absetzen sehr gut.
    Bin da etwas radikaler dran gegangen, teils eigentlich unfreiwillig.
    War bei Eltern übers WE zu Besuch, hatte Spray vergessen, wie auch immer das passieren konnte, eigentlich ist das immer das Heiligste gewesen was ich direkt einpackte, bzw. immer in der Tasche hatte. Nunja und ich musste halt ein Wochenende ohne aushalten. Abends und nachts war das wirklich hart, aber ich hielt durch, blieb mir ja auch nix anderes übrig.

    Nach den 2 Tagen reichte es mir dann und ich sagte zu mir, gestorben biste nun daran nicht, jetzt versuchste es einfach mal ne ganze Woche ganz ohne, mir war ja schon bewusst, dass das alles nicht sonderlich gut war.

    Nach 5 Tagen bekam ich, "gut" wäre zuviel gesagt, aber zumindest etwas besser Luft. Ich blieb gut einen Monat standhaft, als mich eine Grippe packte,
    natürlich benutzte ich wieder Spray, aber ich riss mich zusammen und nutzte es tatsächlich nur solange ich richtigen krankheitsbedingten Schnupfen hatte und setzte es danach erfolgreich wieder ab.

    Dieses radikale Umstellen war nicht ganz leicht, aber letztlich bin ich froh dass ich seit 6 Jahren meine Ruhe hab und es wieder ganz normal bei normalem Schnupfen einsetzen kann und ansonsten eben nicht.

    Übrigens, ich hatte 2 Jahren bevor ich das endgültig schaffte schonmal einen "Vernunftssprung", ich stellte nämlich zu der Zeit schon um auf Kindernasenspray (von Olynth das Grüne), da brachte wenigstens eins, es bildeten sich nicht mehr so stark harte, blutige Krüstchen in der Nase, die ja vorher schon garnicht mehr weggehen wollten.

    Ich wünsche dir, dass du es, vielleicht auf die etwas sanftere Methode schaffst, auf alle Fälle werden die ersten 1-2 Wochen sicher etwas nervig, aber der Erfolg bleibt sicher nicht aus, auch schon nach relativ kurzer Zeit. Die Schleimhäute kriegen sich relativ schnell wieder ein.
    Und du wirst stolz sein und glücklich, dass du dieses Zeugs nicht stänig mit dir rumschleppen musst.

    Vielleicht berichtest du ja mal zwischendurch über deinen hoffentlich nicht ausbleibenden Erfolge?!?! ;-)

    Alles Gute und
    Liebe Grüße
    Sarina
     
  10. Care-A-Lot

    Care-A-Lot Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    79
    Werbung:
    Hallo!!!! [​IMG]

    Also, ich denke ich werde den Tip von Sororcula beherzigen und mir (nachdem ich meine jet´zige Flasche aufgebraucht habe) ein Kindernasenspray holen, von der selben Marke, und danach nehme ich dann das Öl.
    Und es bildet sich wirklich wieder soweit zurück das die Nase auch ohne Spray frei ist? Wirklich? Kann mir das gar nicht mehr vorstellen, denn meine Nase ist ohne Spray total dicht... frage mich immer wie andere Leute das schaffen ohne Spray...
    OK, also bin ich jetzt auf Entziehungskur! [​IMG]
    Ich werde Euch auf dem Laufenden halten!
    Liebe Grüsse,
    Eure Care
    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen