1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditation

Dieses Thema im Forum "Natur- und Schutzgeister" wurde erstellt von Porygon, 4. September 2007.

  1. Porygon

    Porygon Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2007
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Ich habe schon soooooo viel gelesen wie man mit naturgeistern in kontakt treten kann.
    ich habe oft gelesen das man meditieren soll (oder dass das helfen soll) und da wollte ich mal fragen Wie meditiert ihr (wenn ihr meditiert)?

    PS:Weil das thema meditation heißt sollte es doch nicht verlegt werden denn im "kapitel" Meditation interressiert sich glaub ich keiner für naturgeister.
    hier wissen anscheinend viele von meditation für naturgeister und deshalb steht das thema hier.

    Timon​
     
  2. DieWolfsfrau

    DieWolfsfrau Guest

  3. Sitanka

    Sitanka Guest

    ich habe das erste mal mit einem baumgeist in kontakt getreten, wie ich an einem baum meditiert habe. ich habe den baum ganz fest umarmt und mein drittes auge an den baumstamm gelegt.

    dann hab ich gewartet was passiert. nach einer weile ist ein gesang eine melodie herausgekommen und es hat sich der ganze wald aufgetan.
    das war und ist wunderschön, ich mache das heute noch so.
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Es liegt wohl eher nicht daran, mehr zu tun - sondern weniger zu tun, weniger zu wollen. Wir brauchen nichts zu tun, sie gehen auf uns zu. Einfach offen sein, ruhig werden. Ich glaube, die Schwierigkeit liegt meist daran, dass man bestimmte Vorstellungen hat, wie so ein Kontakt aussehen sollte - und dadurch Begegnungen nicht bemerkt (die sich anders gestalten, als man es sich vorstellt oder es gelesen hat). Es kann ein liebevoller Lufthauch sein, ein feines Streicheln über die Wange, ein kaum merkbares Aufleuchten - es gibt so viele Möglichkeiten.

    Eine einfache Möglichkeit ist es, offen dafür zu sein, wenn man sich von einem Baum angezogen fühlt. Das ist schon ein Kontakt - das Wahrnehmen einer Einladung.

    Meine erste bewusste Begegnung geschah, als ich niedergeschlagen und voller Sorgen durch den Wald ging - und plötzlich merkte, dass ich frei und fröhlich geworden war. Ich ging zu dem Platz zurück, wo mir meine Last genommen worden war.

    LG, Gawyrd
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Je stiller du selbst werden kannst, desto mehr wirst du wahrnehmen. Je weniger du willst, desto mehr wirst du bekommen. Je langsamer du werden kannst, desto mehr wirst du erfassen können.

    Ich hab mich heuer im Sommer einfach hingesetzt und hab meine Baumfreundin da drüben auf der Insel DURCH die Augen angeschaut. Immer wieder, wenn ich Zeit und Lust hatte. Das bedeutet, es ist beim Schauen eben nicht zwischen den Ohren Schluß mit der Information. Und beim Hören. Sondern du verfolgst, was deine Augen und Ohren und sonstigen Sinne natürlich auch vermitteln, weiter in dich hinein. Je weiter in dich hinein du das, was zu dir hereinkommt, wahrnehmen kannst, je näher du an deine Bewußtheit herankommst mit der Wahrnehmung, desto tiefer an die Bewußtheit der wahrgenommenen Geschöpfs wirst du heranreichen. Bis... vielleicht einen Herzschlag lang die Verbindung von der Mitte in die Mitte geht. Und dann... viel Freude :)
     

Diese Seite empfehlen