1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

martin brune energieschule in köln

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von energieco, 15. Februar 2009.

  1. energieco

    energieco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo liebe Leute, hier ein tolles Interview mit Martin Brune:


    Zum Glück ins Jetzt!
    Ein Interview mit Autor Martin Brune

    Wie wird man zum Energieseher? Ist es Bestimmung oder entdeckt man diese Gabe sozusagen zufällig?
    Niemand „wird“ zum Energieseher – jeder ist es im Grunde genommen schon, denn jeder Mensch trägt die Fähigkeit, Energien zu sehen, in sich. Bei den meisten Menschen unserer Zeit bleibt dieses natürliche Talent leider unterentwickelt. Ob jemand seine seherischen Fähigkeiten zur Berufung macht, hängt aber tatsächlich von seiner persönlichen Bestimmung ab.

    Wie kam es dazu, dass Sie diese besonderen Fähigkeiten bei sich entdeckten?
    Entdeckt hatte ich diese Fähigkeiten schon als Kind, aber mein Lebensumfeld war dafür nicht förderlich. Das änderte sich durch eine schwere Krankheit, die ich unbewusst über 25 Jahre hatte und die im Alter von 30 Jahren voll ausbrach. Ich landete für sieben Monate in zwei psychiatrischen Tageskliniken – so begann meine „Entwicklung“ als Energieseher.

    Konnten Sie von da an auch ein neues Leben führen?
    Zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Ich war am Anfang. Nach der Tagesklinik begegnete ich meiner tiefsten Angst: abzusteigen, nicht überleben zu können, mit meiner Krankheit leben zu müssen. Denn ich war immer noch geplagt von Albträumen und Platzangst, Unsicherheit und Panikattacken, von Juckreiz und Verspannungen, Magen- und Rückenschmerzen, um nur einige meiner Symptome zu nennen.

    Haben Sie versucht, alleine damit fertig zu werden, oder nahmen Sie Hilfe in Anspruch?
    Sie haben eine leichte Psychose, sagten die Therapeuten. Ohne Hilfe ging es also nicht. Da waren zuerst meine Eltern, die für mich da waren, obwohl sie schon über siebzig waren. Ich nahm ärztliche Hilfe in Anspruch, ich hatte eine sehr fürsorgliche Hausärztin, weiterhin einen hervorragenden Psychoanalytiker. Ich kam mit der Bilderflut in meinem Inneren nicht klar – mit den Monstern, die förmlich aus den Köpfen der Menschen um mich herum krochen. Wie Schnappschüsse reihten sich ihre Fratzen aneinander. Ohne die Unterstützung dieser wundervollen Menschen würde ich nicht mehr leben. Deswegen gilt auch allen mein größter Dank.

    Und irgendwann kam dann der Punkt, an dem Sie gemerkt haben – es geht nicht mehr?
    Ja, einige Zeit später kam dann der Bruch. Meine Depressionsschübe wurden wieder stärker, so stark, dass ich sie nicht mehr nach außen vertuschen konnte. Die Ärzte sagten zu mir „Damit müssen Sie halt zu leben lernen …“

    Sie waren zuvor als Unternehmer und Ingenieur sehr erfolgreich. Was war mit dieser Karriere?
    Die war damit beendet. Endgültig. Und das machte mir Angst. Riesige Angst.

    Und wie kamen Sie aus diesem tiefen Tal heraus?
    Die Begegnung mit einem indianischen Heiler brachte den Durchbruch. Ich wurde schlagartig von meiner Depression geheilt. Und glauben Sie mir – ich konnte es selbst nicht glauben. Heute weiß ich, dass es nicht der Heiler war, der mich heilte, sondern ich heilte mich selbst.

    Können Sie heute erklären, wie das funktioniert hat?
    Die Energiearbeit lässt sich nur schwer in Worte fassen. Bei mir selbst hat ein tiefes, bedingungsloses Ja-Sagen zum Schmerz zu einer Veränderung von Grund auf geführt. Das lief über den Lichtkörper – ich kann es nicht anders sagen, auch wenn es vielleicht seltsam klingt.

    Das klingt so, als sei es sehr schwer, die Energiearbeit zu verstehen?
    Bei der Energiearbeit haben wir es tatsächlich mit einer ganz anderen Welt zu tun. Mit der unsichtbaren Welt der Energien. Einer Welt, die ohne Ursache und Wirkung auskommt. Die unsere Bestimmung nicht von der Vergangenheit abhängig macht oder von der einen, unwiederbringlichen Chance, die man ordentlich vermasseln kann. Diese Welt kennt auch keine Wünsche oder »Ziele«, deren Sklave man bis zu ihrer Erfüllung ist. Nicht einmal Glück in dem Sinne, dass man es erreichen muss. Diese Welt mag noch nicht einmal Fragen. Es handelt sich um die Welt der Energie.

    Und doch sind da Zusammenhänge zwischen dieser Welt der Energie und unserem Leben?
    Ja, auf jeden Fall. Die Idee von Trennung ist eine absolute Illusion – alle Welten sind miteinander verbunden. Durch meine Arbeit entdeckte ich immer mehr den Zusammenhang zwischen der Stärke von Problemen und dem Verfehlen des eigenen Lebensweges, des Traums, der Berufung, der eigenen Bestimmung.

    Wie kann ein Mensch seine wirkliche Bestimmung finden?
    Zunächst muss man den Begriff der Bestimmung definieren. Bestimmung ist NICHT ein von einer äußeren Macht schicksalhaft aufgepresstes Korsett, aus dem man nicht aussteigen kann. Im energetischen Kontext heißt Bestimmung, dass wir ein Leben leben, in dem wir in unserer Kraft sind, im Fluss der Naturkräfte in uns sind. Welcher Berufung wir nachgehen, welche Beziehungen wir dann leben, wo wir wirken, ist der energetischen Bestimmung nicht wichtig, sondern „nur“, ob wir uns wohlfühlen.

    Wieso können wir das Lebensglück erfolgreicher Menschen nicht einfach kopieren?
    Weil wir eine eigene, individuelle Lebensaufgabe erfüllen müssen. Jeder von uns. Wir müssen unseren persönlichen Weg finden, mit dem wir inneren, wirklichen Reichtum leben können.

    Wie finden wir diesen Weg?
    In welcher Form auch immer, jedem Menschen begegnen mehrmals im Leben Zeichen. Es sind oft Vorzeichen. Da wir aber unglaubliche Kopfmenschen sind, schaffen wir es immer wieder vor ihnen wegzurennen.

    Führt der Weg zu unserer Bestimmung immer durch ein körperliches oder seelisches Tief, oder ist es möglich, seine Bestimmung auch einfach so zu entdecken?
    Nicht jeder muss seine Bestimmung, so wie ich, erst durch ein schweres Problem finden. Es gibt Tools und Techniken, die man erlernen kann, um die Bestimmung ohne schwere Krankheit UND in diesem Leben zu finden.

    Und Sie bringen dieses Wissen jetzt anderen Menschen bei?
    In der Energieschule lernen Teilnehmer Energietechniken, um ihre Bestimmung zu entdecken – in diesem Leben. Im Visionskurs lernt man, seine Träume zu »manifestieren«, also im wahren Leben zu verwirklichen. Und, glauben Sie mir – es könnte sich herausstellen, dass der Grund für Ihr Dasein auf der Erde durch Ihr Büroschild nur sehr unzureichend gekennzeichnet ist …

    Warum muss ich dazu erst bestimmte Energietechniken erlernen?
    Nach den Aussagen vieler Mysterienschulen ist das Wissen um unsere wahre Lebenssituation nicht nur im Erinnerungsvermögen des physischen Körpers verankert, sondern vor allen Dingen im Speichervermögen des Lichtkörpers. Das habe ich durch meine Arbeit wieder entdeckt. Das ist neu, aber auch alt, wie man will. Dieses Wissen war vor Tausenden von Jahren auch Bestandteil unserer Kultur – nur ist es in Vergessenheit geraten. Heute denken wir, jedes Trauma, jede Erinnerung sei im Gehirn und damit im Kopf gespeichert.

    Wo genau stecken die Blockaden? Kann man Störungen und Traumata wirklich lokalisieren? Wenn man sagt „im Lichtkörper“, klingt das zunächst sehr einfach …
    Natürlich ist das ein sehr vereinfachtes Beispiel, aber es zeigt, dass man sich bei dieser Arbeit durch die drei Ebenen Körper, Seele, Geist bewegt. Die tiefste Quelle liegt im leuchtenden Energiefeld des Menschen – in seinen Chakren. Alle Informationen »stecken« quasi in diesem Lichtfeld das den physischen Körper umhüllt.

    Wie äußern sich Störungen im Lichtkörper?
    Findet man dort dunkle Flecken, sind dies einfach ausgedrückt, die Energiestörungen. Auf der psychischen Ebene machen sie sich als Traumata bemerkbar. Auf der physischen als entsprechende Körpergefühle. Durch die Energiearbeit werden diese Flecken beseitigt, dann ist das Chakra „sauber“. Der Mensch durchläuft diesen Klärungsprozess aber auch im äußeren Leben: indem er energetisch „heller“ wird, zieht er auch im Außen „hellere“ Situationen an.

    Was genau steckt in einem solchen dunklen Fleck?
    Zunächst einmal Information, auch wiederum in Form von Energie. Sobald ein Fleck sichtbar geworden ist, kann der Energieseher dem Klienten helfen, ihn zu verändern. Das geschieht durch die Intention. Der Energieseher »nimmt« durch die Intention den schwarzen Fleck aus dem Chakra, also aus dem Lichtkörper des Klienten. Da somit die Quelle der Energiestörung entfernt wurde, kann auch das psychische Problem behoben werden.

    Was meinen Sie mit „Intention“?
    Es geht um „Verändern“ durch „Annehmen“. Das Licht des Bewusstseins verändert die Energie. Der Energieseher unterstützt andere in diesem Prozess.

    Herr Brune, zum Schluss, was hat Sie bewogen ein Buch über Ihre Arbeit zu schreiben?
    Ich wollte nie ein Buch schreiben. Energetisches Wissen lässt sich nur erfahren, niemals in seiner Ganzheit aufschreiben. Die Teilnehmer meiner Energieschule brachten aber Literatur anderer Richtungen mit in die Kurse. Da ich eine eigene Form der Energiearbeit erforscht und erfunden habe, habe ich dann ein eigenes Buch darüber geschrieben.

    Das Interview führte Armin Seifer
    Martin Brune: "Zum Glück ins Jetzt! Die Energieschule fürs Leben"
     
  2. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    in wie vielen foren willst du das noch posten?
    versuch von guerillawerbung?

    *ggg*
     
  3. Sitanka

    Sitanka Guest

    @ energieco,

    sorry wenn ich so blöd frage, aber wer zum geier ist
    1. martin brune,
    2. was hat dieser thread mit schamanismus zu tun und
    3. glaubst du im ernst, dass die meisten sich so viel zeit nehmen um so einen elendlangen thread sich durchzulesen?

    und im übrigen finde ich es sehr traurig, dass man sich scheinbar ständig irgendwelche vorbilder nimmt, damit man mit seinem eigenen leben klar kommt, denn sonst würde man nicht wie auch lucia schreibt in noch unzähligen foren werbung dafür machen.
    ähm, oder braucht er dringend für seine energie schule leute, ist er durch die wirtschaftskrise kurz vorm scheitern.

    sollte keine kritik sein, doch wenn ich so was lese, kommen automatisch bei mir solche gedanken hoch, denn menschen die seriös wirken, brauchen nicht auf diese art und weise werbung machen, oder andere damit beauftragen.
     
  4. Sitanka

    Sitanka Guest

    ***thread ins unterforum "psyche&persönlichkeit" verschoben***
     
  5. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    So ein Energieheiler, ist nicht unbekannt, ich glaube es gab auch einen Artikel in der Connection zu ihm. AFAIR. Oder wars auch nur dieses Interview? *grübel* :)

    Die Website des Besagten hat shamanic in der url stehen, vielleicht das :D

    Oh, da finden sich immer welche.

    Ein Link hätte auch gereicht, das Interview steht auch auf seiner Website.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  6. Othila

    Othila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Ohne Veröffentlichung keine Verbreitung des Wissens.

    Stat zu maulen solltet Ihr Euch mit der Klärung Eures eignen Weges beschäftigen.

    Wie man eine Technik nennt ist gleichgültig, Hauptsache sie wirkt.
    Das was Martin Brune anbietet ist die Grundlage von der aus jeder seinen Weg finden kann.
    Energie wahrnehmen.

    Ob Inkas, Germanen, Indianer alle wenden dasselbe Prinzipe an.

    1. Reinigung des Energiekörpers, ob ich es durch herausnehmen der dunklen Flecke, (INKA) magnetische Abstreifung am Energiefeld (Germanen) oder durch Federn(Indianer) mache ist gleichgültig.
    Hinter allem steht immer die Macht unserer Vorstellung und unserer Gedanken.
    2. Beseitigung von Blockaden
    z.B. durch Heilreisen ins Unterbewusstsein(INKA), durch Schwingungsübertragung, Runengymnastik (Germanen), brechen der Blockaden durch verstärkte Energiezufuhr (Qi Gong)
    3. Energiezufuhr

    Aus meiner Sicht ist für die heutige Zeit eine Kombination der unterschiedlichen Techniken der richtige Weg.

    Alle Techniken haben eine Basis, die Energie des Universums.
    Wie heist es bei den Peruanern..."... Großer Spirit, du hast unzählige Namen und bist doch der namenlos E..."
    Wir beschäftigen uns z.B. mit Qi Gong und übersehen, das der Verjüngungstanz der chinesischen Kaiser, das dieser Tanz unserem Runentanz gleicht. Es ist an der Zeit, dass wir uns auf unsere Wurzeln besinnen.
    Doch wenn wir das tun wollen, müssen wir wieder lernen die Sprache des Universums, die Energie wahrzunehmen und zu verstehen. Auch English muss ich erst lernen.

    Wenn Ihr nicht nur reden sondern Euer Leben gestalten wollt, beginnt damit jetzt.
    Lernt die Sprache des Universums verstehen, gestaltet mit der Macht Eurer Gedanken Euer Leben, begreift, das alles Schwingung ist, jeder Gedanke zu uns zurückfindet in verstärkter Form.
    Achte auf deine Gedanken, denn Sie werden deine Worte,
    achte auf deine Worte denn Sie werden deine Taten,
    achte auf deine Taten, denn Sie werden dein Schicksal.

    Bei wehm Ihr das lernt ist dabei gleichgültig, wichtig ist nur das Ihr damit anfangt.
    Dabei kann ich Martin beipflichten, jeder kann es lernen, jeder kann heilen sich selbst oder andere. Nicht jeder wird Heiler so wie nicht jeder Schwimmer Weltmeister wird.

    Wer einmal das Freude in den Augen von alten Menschen gesehen hat, die jahrelang von Schmerzen geplagt wurden und mit einmal schmerfrei sind und durch eigenes handeln bleiben, der weis was Glück ist und ich habe noch nie Geld für eine Behandlung genommen. Auch die Liebe der Menschen ist eine Energie die zu mir zurückkommt.

    Es sind immer mehr Menschen die ähnlich denken und in irgendeiner Ihnen möglichen Form helfen. Sagt nicht Ihr könnt es nicht, wenn Ihr wirklich wollt findet sich ein Weg so wie bei mir.
     
  7. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Hallo,
    Naja... wenn das wirklich so gleichgültig ist, wie man etwas nennt, kann ich also auch Scharlatanerie dazu sagen?

    Hmmm, also, die Inkas und Germanen wenden gar nichts mehr an, die sind ausgestorben. Und die Indianer, alle 500 nativen Nationen wenden das gleiche an? Sag denen das mal. Ob die wohl wieder zum skalpieren übergehen würden?

    Das würde mich wirklich mal interessieren. Eine, nur eine einzige belegte Quelle, dass die Germanen Gymnastik mit oder ohne Runen gemacht haben.

    Danke, das brauche ich nun wirklich, jemand, der mir die Welt erklärt.

    A.
     
  8. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    war eh scheints nur ne einmalige werbeeinschaltung ... *ggg*
     

Diese Seite empfehlen