Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Letzte Nacht war heftig ( zwei Alpträume)

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Steffi1212, 19. März 2020.

  1. Steffi1212

    Steffi1212 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2020
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo liebe Mitglieder!
    Ich bin neu hier und interessiere mich schon seit Jahren für Träume.

    Früher hatte ich schon gelegentlich Alpträume, entweder von Schlangen , Pander oder andere Dinge die mich verfolgen. Zurück zu führen ist es bei mir eventuell auch auf eine Postraumatische Belastungsstörung. In den aller meisten Träumen kam ich auch klimpflich davon. Aber diese Nacht war heftig. Dazu muss ich noch sagen, dass ich schon lange keine Alpträume mehr hatte oder nur kleine die mich nicht sehr belastet haben.
    Aber nun zur folgenden Nacht:
    Irgendwie war ich wohl mit meinem Freund und Sohn unterwegs. Einkaufen oder so.
    Ich sollte aber noch das Auto umparken und die zwei sind vor gegangen.
    Auf den Weg zu den anderen hilt ich mich an einem Gartenzaun fest an einem Hang. Der fing an zu wackeln...ich wollte ihn festhalten. Aber letzten Endes ist er den Hang runter gefallen auf die Straße.
    Aufgewühlt wollte ich meinen Partner zur Hilfe holen um den Zaun aufzuheben.
    Die zwei sind aber währendessen in ein Schwimmbad. Das war schon seltsam.
    Um hin zu kommen musste ich über eine rutschige, lehmige Klippe klettern.
    Da ich nicht weiter kam rif ich nach den zwei. . Die anderen Badegäste halfen mir dabei. Aber mein Partner hielt es nicht für nötig zu reagieren.
    Dann hingen da Seile. An denen ich mich zu meinem Partner schwingen wollte. Musste dann auch in Kleidung in dem Wasser schwimmen. Aber er ist immer von Platzt zu Platz geschwommen. Und ich erreichte ihn nicht.
    Frustriert habe ich das Schwimmbad oder was das war verlassen und wollte wieder zum Auto.
    Beim Verlassen war ich nur noch im Bikini. Und stellte auf der Straße fest , das ich unten rum keine Hose anhatte. In der Hand die Bikini-Hose. Die ich verzweifelt versuchte anzuziehen. Unter eine Art Unterstellung wollte ich mich verstecken. Da waren aber zwei Männer die dann lachten. Panich zog ich da die Unterhose an und wollte nix wie weg.
    Auf den Weg Richtung Auto kamen schreiende Menschen entgegen.
    Ein Mann schoss wahllos auf Passanten. Ich rannte auch wieder zurück. An den zwei Männern bei der Unterstellung vorbei...die ich warnte.
    Ich versuchte mich in Hintergassen und Tunnel zu verstecken.
    Half aber alles nix ..der Schießwürdige stand vor mir. Ich war in seine Falle getappt. Er richtete etwas auf mich. Sprühte mir etwas ins Gesicht was wohl lähmen sollte. In einer Schüssel lag mein abgetrennter Kopf. Das sah ich nur ganz kurz.
    Dann bekam ich eine Kiste über mich gezogen....so wachte ich auf und sagte mir alles nur ein Traum...alles nur ein Traum...wach jetzt auf.
    Müde und geschockt bin ich trotzdem relativ schnell wieder eingeschlafen...gefolgt vom zweiten Traum...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2020
    Ullrich gefällt das.
  2. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.283
    Es wird sicher eine gute Interpretation dafür geben, die ich jetzt aber nicht parat habe.
    Eine Überlegung: könnte es sein, dass die Coronakrise Dich verunsichert, Du Gefahr fühlst, aber niemanden hast, an den Du Dich wenden kannst? Also ganz allein bist mit Deiner Angst?

    Ich vermute, dass z. Zt. viele Menschen Alpträume haben .....
     
  3. Steffi1212

    Steffi1212 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2020
    Beiträge:
    4
    Sorry das es so lang wird .

    Im zweiten Traum war alles verwirrend. Sowohl meine Kinder als auch mein Partner waren wieder dabei. Aber irgendwie..wie zwei verschiede Ebisoden.
    Was aber doch irgendwie zusammen gehörte.
    Meine Kinder wollte ich zur Schule bringen. Aber die wollten irgendwie nicht los. Es war wie eine Alte Burg oder Festung von der wir aus zur Schule wollten. Überall waren viele Menschen.
    Weil meine Kinder zu spät dran waren, wollte ich sie in der Schule entschuldigen. Aber das Schulhaus war plötzlich ganz anders wie sonst. Andere Tapeten. Die Etage stimmten nicht und der Fahrstuhl war schlecht zu erreichen. Eine andere Mutti war auch verwirrt.
    Wir schauten in ein Klassenzimmer da waren riesen große Menschen. Die raus wollten. Beim öffnen der Tür waren sie normal groß und waren froh dass sie gehen könnten, weil jemand die Tür öffnete.

    Dann war ich plötzlich in einer Menschenmenge die Musik machten . Ich sollte ein Blasinstrument spielen. Was mir mehr schlecht als Recht gelang.

    Und dann bekam ich plötzlich Besuch von einer Freundin mit ihrem Mann. Die mir einen Mann vorstellen wollten und verkuppeln.
    Dann würde alles total verwirrend.
    Der Mann der mir Vorgestellt würde wollte wiederum mir ein Date mit einem Bekannten von ihm verschaffen. Er zeigte mir Bilder von dessen Haus. Und wollte mein Haus und Garten sehen. Ich lehnte das Date ab. Der war sauer.

    Dann war ich mit meiner Freundin...diesen seltsamen Mann und meinem Ex ...plus meinem Partner in einem Raum.

    Ich hatte wegen den Flirtversuchen schon ein Total schlechtes Gewissen. Und der Mann beobachtete mich genau.

    Irgendwie küsste ich dann meinen Ex vor den Augen meines Partners...weil der wiederum mit einer Frau fliertete.....

    Dann aber mit meinem Freund...ich glaube ich wollte ihn eifersüchtig machen.
    Da schreitete der andere Mann ein und erzählte wohl meinem Freund das er mit mir fliertete. Jedenfalls machte mein Partner erstmal Schluss.

    Ich versuchte ihm alles zu erklären. Wir kamen wieder aufeinander zu.
    Und irgendwie sauer verschwand dann der andere Mann mit meiner Freundin....
    Dann klingelte auch schon der Wecker.

    Ich war heute morgen total fertig von der Nacht.

    Vielen lieben Dank fürs Lesen!
     
  4. Steffi1212

    Steffi1212 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2020
    Beiträge:
    4
    Hallo LalDed. Danke für die Antwort.

    Ja ich vermute auch das es etwas mit der Kriese derzeit zu tun hatte.
    Die letzten Tage war ich schon Recht aufgewühlt. Erst die Kita/Schulenschließung. Das ungewisse.
    Dann bin ich seit Dienstag mit Grippalen Infekt zu Hause. Mein Partner hat derzeit unseren Sohn bei sich. Wir leben getrennt. D.h. wir hatten vor einigen Jahren eine Trennung sind uns aber wieder näher gekommen. Und führen eine WE Beziehung. In den Ferien sind wir immer zusammen mit Sohn. Wir wollten uns diese Woche die Kinderbetreuung teilen. Nun ist mein Sohn bei ihm und ich liege Etwas krank zu Hause. Hatte auch Fieber am Anfang. Aber wohl kein Corona. Keine Ahnung...
     
    LalDed gefällt das.
  5. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.283
    Es ist völlig verständlich, dass Du Dir Sorgen machst. Eine Freundin von mir hat Covid-19, eine Tante und ihr Mann kommen heute aus Spanien zurück, ein Kind von @kleinelady86 hat auch grad Grippesymptome - wir alle sind in irgendeiner Form betroffen.
    Dein Partner wird sicherlich das Beste für Euren Sohn tun, was er kann - Distanz ist grad die beste Fürsorge, die man einem geliebten Menschen geben kann.....
    Du bist nicht allein - auch, wenn Du Dich grade so fühlst..... :)
     
    Steffi1212 gefällt das.
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.162
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe @Steffi1212,

    nach meinem Verständnis geht es in Deinem Traum #1 darum, dass durch die derzeitige Situation Deine Seelenordnung durcheinandergeraten ist. Ich könnte mir vorstellen, dass hiermit verdrängte Probleme mit dem Arrangement Deiner Partnerschaft sich zu Wort melden könnten.

    Du fährst im Augenblick symbolisch alleine mit dem Auto umher und verlierst dabei die Kontrolle. Es werden da Zäune eingerissen, die eigentlich etwas abgrenzen sollten. Alles Dinge, die Deine augenblickliche Seelenwelt beschreiben.

    So ist das auch mit den Schwimmbädern, denn sie verkörpern Deine Gefühlswelt, bei denen Du Dich sicher fühltest. Es zeigt aber, dass Du da auch die Kontrolle verloren hast, und versuchst Deinen Partner zu erreichen.

    Auch in der folgenden Szenerie dürfte dieses Thema der Partnerschaft noch einmal aufgenommen worden seines. Hier wird aber stärker auf das Gefühl der Bloßstellung ganz allgemein eingegangen, der Du Dich hilflos ausgeliefert fühlst.

    Wie man an diesem Traum sehen kann, ist diese Sache noch nicht abgeschlossen, denn es fehlt das Ende, mit der Deine Seele ihre Ruhe finden kann („... es ist alles wieder gut!“).

    Für Dich also einen schönen Traum mit gutem Ende :geschenk:


    Merlin
     
  7. Steffi1212

    Steffi1212 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2020
    Beiträge:
    4
    Danke LalDed. Deine Worte haben mich sehr aufgemuntert. Vielleicht sollte ich ihm mehr Vertrauen!

    Auch dir Merlin danke ich für die Aufschlüsselung. Es hat mir sehr geholfen.
    Zb. Der Ort Schwimmbad kommt gerne in meinen Träumen vor. Auch wenn das Schwimmbad, See etc. immer etwas anders aussieht. Auch kommt das Auto oft vor.
    Völlig neu war aber der Schluss. Und ich weiß auch nicht was der Mann von mir wollte.
    Bei den Tierträumen war es meist anders. Ein einziges Mal bin ich da von einer Schlange gebissen worden. Was mich so sauer machte das ich schrie.... Das es jetzt reicht! Seither sind die Schlangen nicht mehr aufgetreten. Teilweise gelingt es mir im Traumgeschehen einzugreifen wenn es brenzlich wird. In dem gestrigen Traum kann ich mich auch erinnern, dass ich versuchte mit dem Mann zu kommunizieren... Aber dafür habe ich die Kiste übergestülpt bekommen. Was mir dann auch richtig Angst machte und ich mich zum aufwachen gezwungen habe.
     
    DruideMerlin gefällt das.
  8. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    12.283
    Ich würde Dir empfehlen, Dich im Augenblick auf das Wesentliche zu konzentrieren.
    Diese Krise betrifft uns grad alle tief.
    Vertrau ihm, ja - er wird sein Bestes geben.
    Die Situation ist eine, der man generell nur schwer gewachsen sein kann.
    Dein Kind ist in Sicherheit - das ist die Hauptsache....
     
    Steffi1212 gefällt das.
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.162
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Steffi,

    fremde Personen oder Gestalten stellen meist so eine Art Statisten dar. Es ist wie in einem Film oder Theater, bei denen die Statisten auf das Publikum ein Ambiente der Gefühle vermitteln sollen (Empathie).

    Gefühle, die ganz allgemein und grundsätzlich sind. Sie „sprechen“ also durch ihr Tun oder ihre Haltung. Ein Mann kann also einen aggressiven Aspekt darstellen, der ein Gefühl der Bedrohung, Angst und Ohnmacht erzeugen soll. Anderseits kann er bei einer Frau auch Bedürfnisse verkörpern, die sie selbst ganz allgemein vermisst. So zum Beispiel das Gefühl von männlichem Schutz, Geborgenheit und Zuwendung.

    So wird auch deutlich, warum diese Gestalten meist stumm bleiben, denn sie reden ja durch ihre bloße Anwesenheit oder ihrem Tun. Ja und deshalb wurdest Du bei Deiner Frage auch in die Kiste gesperrt, um Dir bildlich den Grund seiner Anwesenheit vor Augen zu führen (das Gefühl einer Situation ohnmächtig ausgeliefert zu sein).

    Etwas, das ja letztlich zu Deiner Erkenntnis geführt hatte, dass es nun Schluss sei und Du das nicht mehr länger ertragen möchtest. Dialoge in den Träumen sind also meist Selbstgespräche mit Dir selbst. In dem, was Du selbst sagst, steckt häufig die Botschaft, die Du ernstnehmen solltest.

    Wie ich schon erwähnte, habe gestaltet sich ein Traum wie eine Theateraufführung, wobei der Regisseurin die Seele ist. Um dem Thema eines Traumes auf die Spur zu kommen, sollte man auf das Szenenbild im 1. Akt achten, mit dem das „Publikum“ eingestimmt werden sollte. Wenn da also eine Burg präsentiert wird, solle es da um das Thema Schutz und Geborgenheit gehen.



    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden