1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lenormand Karten allgemein & die grosse Tafel

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Azzurro, 21. Juli 2005.

  1. Azzurro

    Azzurro Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    72
    Werbung:
    Hallo zusammen :),

    habe mir die Lenormands geholt und gleich Paar Fragen :))) :

    - Meine Logik sagt: wenn man einen allgemeinen Überglick haben möchte und die große Tafel legt, dann stellt man am besten keine Frage?

    - WENN man die Tafel zu einem bestimmten Thema (z.b. Liebe) gelegt hat, kann man dann trotzdem daraus auch Einblick in andere Aspekte haben (Beruf, Finanzen etc.) oder muss man die Tafel wieder speziell zu dem Thema legen??? Eigentlich darf man die Tafel ja nur 1-2 Mal im Jahr legen :schaukel:

    - Kann man mit den Lennis Ja/Nein Fragen beantwortet bekommen? Wie?

    - Wenn ich die Tafel im 4x9 System gelegt hab, kann ich dieselben Karten zu einem 4x8+4 umwandeln und die Aussage bleibt gleich???

    Danke euch & Liebe Grüße :kiss3: ,

    Azzurro
     
  2. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Die große Legung eignet sich - nach meine Erfahrung mehr für den Überblick. Bei speziellen Themen ist die kleine Legung sinnvoller und auch präziser. Was interessiert die Hintergrundgeschichte, wenn Du wissen willst wie Dein Date verläuft?

    Der Unterschied zwischen 4x8+4 und 4x9 ist die Sichtweise.
    Beispiel: Nimm einern Apfel und betrachte ihn aus einer Perspektive - drehe in um 180° - du hast dann ein anderes Bild des Apfels - aber es immer noch der derselbe Apfel. Das ist der Unterschied zu den beiden Legearten . Du kannst also auch umlegen vom einen System ins andere.

    Wenn Du tiefer gehen möchtest bei bestimmten Themen ist eher 4x9 besser - da du hier mit 14 Karten (Quintessenz) diverse Themen präsiser hinterfragen kannst.

    Ja/Nein im Lenormand- nur bedingt - eher das "Ja /Nein - aber . . ." d.h. die Perspektiven werden beleuchtet.
    Ja = Schlüssel
    Nein= Maus Sarg - wenn diese Karten als Erstes kommen erübrigt sich die Ausssage der anderen Karten.


    lg Dieter
     
  3. Paulina

    Paulina Guest

    Werbung:
    Guten Morgen Ihr Lieben,

    prinzipiell kannst Du die große Tafel so oft legen wie Du möchtest, nur ob es halt Sinn macht ist eine andere Frage. Wenn es um Zukunftsprognosen geht reicht generell 1 x pro Jahr. Wenn Du allerdings Situationen, die Dein Leben betreffen im Zusammenhang sehen möchtest, kannst Du halt zu gegebenem Anlass die Tafel legen.

    Das beste Ergebnis für Zukunftsprognosen erhältst Du, wenn Du ohne eine bestimmte Frage mit möglichtst freiem Kopf die Karten mischt und dann auslegst.

    Für spezielle Fragestelluneg nimmst Du am besten entsprechende kleinere Legesysteme. Ja/nein-Fragen sind schwierig mit den Karten zu beantworten. Ich persönlich bevorzuge die Tafellegung 8x4 und 1x4 in der fünften REihe, da ich die Schicksalskarten bzw. Tendenzkarten für wichtig halte.

    Welche Variante der Tafel Du legst macht im Grundton keinen Unterschied; und zur gleichen Zeit gelegte Tafeln in den von Dir genannten Varianten müssten auch die gleichen Grundaussagen haben.

    Viel Spaß und spannende Legungen wünsche ich Dir :)

    Paulina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen