1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lebensmittel ohne schlechtes Gewissen

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Tarbagan, 17. August 2013.

  1. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Werbung:
    Hallo,

    ich war ein wenig verwundert zu sehen, dass viele Thread hier im Ernährungsbereich wenig bis nichts mit Ernährung zu tun haben (?)
    Jedenfalls habe ich eine Frage; ich ernähre mich in letzter Zeit zunehmend gesünder. Wer mich kennt weiß aber, dass ich Essen hasse und nervig finde. Ich esse deswegen gerne günstig und "einfach" (also ohne viel Kocherei). Das hat mich jüngst dazu geführt, dass ich sehr viel Fertigessen gegessen habe, wie man das als Student halt so tut. Meine Blutwerte sind zwar in Ordnung, ich möchte mir aber trotzdem mehr Mühe geben, mich etwas gesünder zu ernähren - vielleicht freue ich mich in 20 Jahren darüber, diese Entscheidung gefällt zu haben.

    Nun meine Frage: Welche Lebensmittel fallen euch ein, die man wirklich en masse essen könnte, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben?

    Obst fällt schon mal völlig weg - wegen der Pestizide. Gemüse zu großen Teilen.
    Fisch natürlich auch - Quecksilber.
    Fleisch auch - Antibiotika.
    Milch auch - Verdacht auf krebserregende Wirkung
    Weißbrot und weiße Nudeln auch - wegen der hohen glykämischen Last und den damit verbundenen Problemen (u.a., wenn auch nicht an erster Stelle, Krebs), selbes gilt für Reis

    Was momentan auf meiner en masse Liste steht ist folgendes:
    Schwarzbrot/Mehrkorn/Vollkornbrot (jedes dunkle Brot halt)
    Vollkornnudeln
    Naturreis (also der braune)
    Spinat, Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi und Spargel (diese Gemüsesorten sind klassischerweise kaum mit Pestiziden belastet)
    Kartoffeln gehen auch, solang sie regional sind (erwähne ich deswegen, weil Kartoffeln dazu noch sehr günstig sind - auf Bio ausweichen ist aus Kostengründen für mich absolut keine Alternative.

    Was fällt euch sonst noch ein?

    P.S.: Das bedeutet nicht, dass ich alles, was ich hier nicht aufzähle prinzipiell nicht esse. Ich esse aber sehr viel und sehr oft (schneller Stoffwechsel) und habe dadurch einen hohen Nahrungsmittelbedarf, brauche also solide "Säulen", auf die ich mich verlassen kann und von denen ich nicht in 20 Jahren Krebs oder nen Nierenschaden krieg.
     
  2. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.904
    Wild aus eigener Jagd, Beeren und Kräuter aus dem gut geführten Wald oder Garten, der ab von konventionellem Ackerbau oder Autobahnen liegt. Ja doch, das gibt es. Wenn du in der Stadt wohnst wird es zugegeben schwierig. Da(s) tät ich auch nicht gerne essen.

    Ich weiß noch welch innere Erleichterung es war die Schweine, Hühner und Enten auf dem Hof zu sehen, die sich in der Sonne räkeln und deren Fleisch so durchwachsen und farbig ist, dass es ein Genuß ist durch und durch; sprich lebend oder tot.

    add on: eine Forellenzucht gibt es hier zudem, in Wasser aus einem natürlichen Bachverlauf nah umgeleitet. Das finde ich auch vertretbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2013
  3. Damour

    Damour Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    3.778
    Ort:
    Himmel aka Hölle aka Planet Erde
    Wenn du dennoch Obst essen willst, dann vllt mal samstags raus aus der Stadt u schauen wer Hofverkäufe macht? Da gibt s einiges günstiger....

    Und Bio online Shops und auf Rabatte achten...

    Hab grad einen gefunden, der zb Obstbrei (in Gläschen) günstig verkauft. Die halten sich ja auch ne Weile.....
     
  4. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.904
    Günstig, Rabatte, Haltbarkeit?

    ***ist nicht dein Ernst hier...



    mal abgesehen davon ~
    Ich denke Tarbagan ging es eher um Kraftfutter, also kompakte Quellen, die gleichwohl bioethisch taugen.
     
  5. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Es ginge nicht um die Menge, sondern um die Qualität, deshalb kann man einiges auch Bio besorgen. es muss ja eben nicht ein Kilo Äpfel sein, sondern ab und zu nur einer...z.B.
    Auf Früchte zu verzichten ist nicht gut, der Körper braucht sie.
    Vollkornbrot ist ja auch nicht gesünder als Weissbrot, weil Brot an sich schwer zu verdauen ist und immer noch Gluten enthält worauf die meisten allergisch reagieren und dann noch ohne es zu bemerken.
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gluten.html
     
  6. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Werbung:
    Nein, ich brauche eben große Mengen von Nahrungsmitteln - erstens, weil ich faul bin und nicht ein Dutzend mal pro Woche zum Einkaufen gehen möchte. Zweitens, weil ich einen sehr hohen Kalorienbedarf habe und damit auch entsprechend große Mengen essen muss. Dabei habe ich noch ein begrenztes Budget, was den Einkauf in Großmengen natürlich attraktiv macht (kommt ja billiger).

    Ansonsten: Vollkornbrot ist wohl gesünder als Weißbrot. Es stimmt, dass es schwer verdaulich ist - und das ist gut so, denn dadurch steigt der Blutzuckerspiegel langsamer (nennt sich glykämische Last). Weißbrot, Cola und Süßigkeiten erhöhen den Blutzuckerspiegel hingegen sehr schnell sehr stark, was nicht gut ist. Abgesehen davon sind viel mehr sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine im Vollkornbrot enthalten. Link.

    Zu den Früchten: Der Körper braucht nicht die Früchte, sondern die Vitamine. Die bekommt man aber auch ganz einfach aus anderen Produkten, müssen ja nicht Früchte sein. Die meisten Fruchtsorten sind mehr oder weniger extrem mit Spritzmitteln belastet - und für Bio bin ich zu knauserig. Momentan überwiegt für mich die Sorge um die Spritzmittel, sodass ich vorerst mal auf Früchte verzichten werde, so wie ich das die letzten 3 Jahre getan habe.
     
  7. Wyrd

    Wyrd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2012
    Beiträge:
    5.825
    Ich empfehle einen Bio Garten den man auch mieten kann und somit zumindest das Gemüse als Selbstbedarf ziehen kann, ich habe auch nur alte Sorten in meinem Garten und viele verschiedene Sorten Heilkräuter und Gemüse, ... . Wenn man Tiefkühlen kann ideal, ansonsten experimentieren mit Gärtopf oder sowas in der Art, ... .:)
    Milchsäurevergärung fordert die Vitamine und auch andere Stoffe die bekömmlich sind, ... . Man kann auch einen Biotopfgarten anlegen und viele Sorten gibt es schon für Töpfe, ... .
    als Beispiel, ... .
    http://www.saemereien.ch/samen_online_shop/Gemuese-fuer-den-Topfgarten
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2013
  8. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Wenn Du bereits 3 Jahre auf Früchte verzichtest, dann hast Du einen Enzym-Mangel und das hat auch Einfluss auf die Denkfähigkeit...

    Vitamine sind weniger wichtig als Enzyme.... Eiweiss, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine, Mineralstoffe und andere lebenswichtige Nährstoffe sind ohne Enzymaktivität völlig nutzlos.
    Es sind nämlich erst die Enzyme, die die Nahrung für den Körper nutzbar machen.

    Du entscheidest ob Du heute knausrig sein willst, oder in 10 Jahren krank an Enzymmangel.....weil Krankheit ist meist viel teurer.
    Ich denke, da sind ein paar Denkfehler in Deinem System, grins...
    Weshalb hast Du einen höheren Energiebedarf als andere.?...
     
  9. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
     
  10. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Werbung:
    wo denn, Deiner Meinung nach?
    auf ein Blutbild kann man sich nicht verlassen.
    Enzyme hat es nur in Früchten und Gemüse und man muss sie auch noch roh essen, da sie ab 42 Grad verschwinden, so wie ein Mensch ab 42 Grad Fieber stirbt, ohne Enzyme geht gar nichts.
    Aber ich will Dir nicht mehr reinreden, bringt nichts, Du willst gar nichts dazu lernen, sondern hast irgendwelche festen Vorstellungen woher auch immer.

    Vitamine sind weniger wichtig als Enzyme....alle anderen Nährstoffe sind ohne Enzymaktivität nutzlos.
    Es sind erst die Enzyme, die die Nahrung für den Körper nutzbar machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2013
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen