1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jungbrunnen Entsäuerung / SÄURE-BASEN-HAUSHALT

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von monebasia, 23. Januar 2006.

  1. monebasia

    monebasia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Säure-Basen-Gleichgewicht



    Durch Unwissenheit kennt kaum jemand die Folgen und Ursachen von einer Übersäuerung im Körper. Da ich mich gerade viel mit dieser Thematik beschäftige, möchte eine Kurzfassung darüber ins Forum stellen, so dass ihr euch informieren könnt.

    Wieso entstehen im Körper krankmachenden Säuren?

    Unser Organismus nimmt Säure aus der Nahrung auf. Säure entsteht aber auch bei den Verbrennungsprozessen des Stoffwechsels. Zudem geben wir unserem Organismus zu wenig Gelegenheit, Säuren auf natürliche Weise loszuwerden, weil wir viel zu wenig trinken und uns nicht ausreichend bewegen. Dadurch werden zu wenig Säuren über die Lungen ausgeatmet und der Sauerstoffmangel führt zur Produktion weiterer Säuren. Auch wegen eines chronischen Mangels an Vitaminen und Spurenelementen bildet der Körper Säuren. Wenn wir zur falschen Zeit das Falsche ungenügend gekaut und hastig essen, kann sich auch ein von Natur aus basischen Nahrungsmittel in einen Säurelieferanten umwandeln. Gelingt die Entschlackung und Entsäuerung nicht zwischen zwei Mahlzeiten oder während der Nacht, wird das Bindegewebe immer mehr mit Säuren angereichert und es kommt zur akuten Übersäuerung. Erfolgt hier keine Änderung, kann das fatale Folgen haben. Durch die Unterversorgung bekommen auch die Zellen zu wenig lebenswichtige Nährstoffe, also Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Je größer der Mangel, desto weniger sind die Zellen in der Lage, ihre vielfältigen Funktionen zu erfüllen, die Folge: die Zellen sterben.
    Nach einer meist jahrzehntelangen Übersäuerung des Körpers reicht es auch nicht mehr aus, die Ernährung auf basenbildende Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Kartoffeln umzustellen. Man braucht über längere Zeit eine Nahrungsergänzung, um vor allem die Remineralisierung des Körpers zu ermöglichen. Um Schlacken und Säuren aus Därmen, Zellen usw. auszuschwemmen , braucht er eine tägliche Basenflut. Die Wiederherstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts kann der entscheidende Schritt zu Gesundheit und Vitalität sein und letztlich damit auch zur Lebensfreude. Denn das Säure-Basen-Gleichgewicht ist die Grundlage für alle Funktionen im gesamten Organismus.
    Der größte Teil unseres Immunsystems befindet sich im Darm, und daher ist eine Darmsanierung so wichtig und auch wirkungsvoll. Denn Übersäuerung und Verschlackung lähmen unser Immunsystem, und wir werden anfälliger für Infektionen.
    Basen hingegen müssen dem Körper immer von außen zugeführt werden.
    Leider bilden die meisten der Nahrungsmittel, die wir gewöhnlich reichlich essen, im Körper Säuren. Erhält unser Körper die richtige Nahrung und ausreichend Bewegung, so kann er leichter einer Übersäuerung entgegenwirken. Er reguliert sich dann selbst. Essen wir gerne sauermachende Nahrungsmittel, so müssen wir diese zumindest durch viele Basen ausgleichen. Idealerweise sollte unsere tägliche Nahrung zu 80% aus basischen und zu 20% aus sauren Lebensmitteln bestehen. Nur so ist auf Dauer unsere Gesundheit gewährleistet.

    Wie sauer darf der Mensch eigentlich sein?

    Er darf überhaupt nicht sauer sein - mal abgesehen von dem Säureschutzmantel, den die Haut des Menschen bildet.
    Eine Ausnahme ist auch der Magen, der ein Salzsäuremilieu besitzt.
    Ansonsten funktioniert der gesamte Organismus des Menschen am besten im neutralen oder basischen Bereich. Bindegewebe, Blutkreislauf, Lungen und Nieren sind unermüdlich dabei, den Körper von schädlichen Säuren zu befreien. Oft aber sind sie überfordert - und dann kommt es im Organismus zur Säurekatastrophe, deren harmlosestes Anzeichen noch das Sodbrennen ist.
    Wie zeigen sich die Symptome von Übersäuerung?
    Zahlreiche Symptome können Anzeichen einer Übersäuerung des Organismus sein, wie z.B.:

    · Häufiges Sodbrennen und saures Aufstoßen
    · Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre
    · Probleme mit der Verdauung, z.B. Verstopfung, Blähungen oder Durchfall
    · Muskelverspannungen oder Verkrampfungen
    · Häufige Kopfschmerzen, Übermüdung und Konzentrationsschwäche
    · Gereiztheit, depressive Verstimmung und Schlafstörungen
    · Häufig Schmerzen in den Gelenken oder im Wirbelsäulenbereich

    Übersäuerung des Körpers: Was bedeutet das?

    Die Übersäuerung gilt heute als eine gefährliche Zivilisationskrankheit. Die Säurekatastrophe ist heute allen ein Begriff - zumindest, soweit es um die Waldschäden geht. Dass auch der menschliche Organismus unter einem Zuviel an Säure leidet, hat sich als medizinische Erkenntnis erst in jüngster Zeit durchgesetzt.
    Die Säuretheorie kann natürlich nicht alle Krankheiten dieser Welt erklären.
    Aber zumindest ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass bei allen Krankheiten, den akuten wie auch chronischen, gleichzeitig eine Übersäuerung des Organismus vorliegt. Und es gibt inzwischen unzählige Beispiele dafür, dass sich die Krankheiten erstaunlich rasch bessern, wenn die Übersäuerung behandelt wird.
    Eigentlich müssten die Menschen heute mit unseren hochentwickelten Medizintechniken gesund und munter sein wie nie zuvor. Aber das Gegenteil ist oft der Fall. Chronische Erkrankungen wie Rheuma, Kopf- und Rückenschmerzen, Allergien, Kreislauferkrankungen und Krebs nehmen in erschreckendem Maße zu.
    Wir überlassen gern den Fachleuten die Verantwortung für unsere Gesundheit. Dabei sind aber vor allem unsere Ess- und Lebensgewohnheiten wichtige Faktoren für die Entstehung der Krankheiten. Dabei spielt der Säure - Basen Haushalt eine ganz wichtige Rolle.
    Unsere unnatürlichen Ernährungsgewohnheiten haben dazu geführt, dass der Basenanteil praktisch ständig zu gering und der Körper bei den meisten Menschen übersäuert ist. Solange der Körper noch Basen aus dem Bindegewebe, den Blutgefäßen und Knochen entnehmen kann, versucht er, damit den Säureüberschuss zu neutralisieren. Dadurch aber wird der Körper entmineralisiert, die Adern und Knochen werde brüchig, was wiederum zu zahlreichen Krankheiten führt wie Gicht, Rheuma, Herzinfarkt, Depressionen, Ekzeme, Karies u. v. w. Da der Körper unzähligen und leider oft auch unerkannten Giften ausgesetzt ist, ist er gezwungen seine wertvollen Mineralstoffdepots abzubauen, um die Säureflut zu neutralisieren. Als Folge davon muss er eine Mülldeponie nach der anderen anlegen, weil er keine andere Möglichkeit hat, so viele Säuren auszuscheiden.
    Säuren zerstören sogar Stein und Metall. Der saure Regen zerfrisst in wenigen Jahren jahrhunderte alte Dome, so dass die Figuren an den Fassaden oft keine Gesichter mehr haben. Wenn diese Säure sogar dem Stein so zusetzt, können Sie sich vorstellen, welch große Belastung die Übersäuerung für Ihren Körper darstellt. Bleiben die Säuren im Körper, ohne dass sie durch Basen neutralisiert werden, führt dies zwangsläufig zu den verschiedensten Krankheiten. Da die Basen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben verbraucht werden, müssen sie ständig dem Körper in ausreichender Menge zugeführt werden, zumeist über eine basische Nahrungsergänzung.
    Säuren und Basen verhalten sich gegensätzlich, es müssen aber beide als Wechselspieler im Organismus vorhanden sein. Wichtig ist: Treffen ein Säuremolekül und ein Basenmolekül zusammen, so entsteht ein neutrales Salzmolekül, das dem Körper nicht mehr schaden und problemlos ausgeschieden werden kann.

    Hauptursachen der Übersäuerung im Körper:
    · falsche Ernährung
    · falsche Essgewohnheiten
    · falsche Lebensweise
    · zu viel Eiweiß
    · Zucker
    · Alkohol
    · gesättigte Fettsäuren
    · Nikotin
    · Umweltgifte
    · Genussmittel
    · Elektrosmog
    · chemische Arzneimitte
    · Ärger, Aggressionen, Stress

    Bei Basenmangel welkt der Organismus dahin, weil er keine lebensgerechten Bedingungen vorfindet.
    Wenn ihr Fragen hierfür habt, dann lasst es mich wissen.
    Liebe Grüße
    Simone
     
  2. ich würd gern mehr dazu lesen, hast du einen buchtipp für mich?

    danke und lg
    MK
     
  3. Lebensliebe

    Lebensliebe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    415
    Ort:
    Bayern
  4. monebasia

    monebasia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    guten morgen mondkriegerin,

    wenn du dich mehr belesen möchtest, kann ich dir das buch jungbrunnen entsäuerung (harmonie des säure-basen-haushaltes) von kurt tepperwein empfehlen.
    wenn du etwas unternehmen möchtest bzw. deine ernährung aufbessern möchtest, kannst du mich jederzeit ansprechen.
    herzliche grüße aus berlin
    simone
     

Diese Seite empfehlen