1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lebensenergie

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von kookoo, 14. September 2007.

  1. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    Werbung:
    Habt Ihr ein paar Tipps, wie ich mein Qi auffuellen kann....
    Was macht Ihr so?
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Kookoo,

    ungefähr 500 Ideen:)
    Welches Problem hast du?
     
  3. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    liebes Indigomaedchen!

    ich habe mir auch gedacht, dass das nicht sehr spezifisch war...
    Danke trotzdem fuer Deine Antwort!
    also, bin eher am Abend wach, kann morgens nur schwer aufstehen, und bin eher muede, angespannt, schnell sensibel ...
    muss aber viel arbeiten und das auch koerperlich, deswegen will ich dann nicht mehr losrennen...
    Klar, Ruhe, ausgewogene Ernaehrung, vielleicht kann man immer mal ein Ding hinzunehmen in seinen Tagesplan.
    Bin immer noch neugierig, was Ihr macht....
     
  4. 19sunlight86

    19sunlight86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    20
    Ort:
    in einem kleinen Ort in Niederösterreich
    ...da gibts viele möglichkeiten... hier ein paar grundregeln.

    du schreibst dass du eher am abend aktiv bist und am morgen müde.

    wann gehst du schlafen und wann stehst du auf?
    wie siehts mit ernährung tagsüber und speziell am abend aus?


    versuche um 17, oder spätestens um 18 uhr das letzte mal zu essen. bitte keine riesenportionen, sondern was leichtes und etwas warmes - gemüsesuppe, linseneintopf (wenn möglich nichts rohes und nichts tierisches wie käse, wurst, fleisch;). über nacht regeniert sich dein körper. wenn du sehr spät oder sehr viel isst, ist dein körper mit der verdauung beschäftigt - das heißt er kann keine regenerationsarbeit verrichten und die folge ist am nächsten tag müdigkeit und antriebslosigkeit.

    wichtig ist auch ein geregelter tagesablauf. versuche so gegen 21 bis 22 uhr schlafen zu gehen. wenn du dies nicht tust, übergehst du den schlaf und du wirst wieder aktiv. das ist dann der zeitpunkt wo man dan meistens auch wieder hungrig wird.

    versuche einfach einen entspannten abend zu gestalten. gemütlich baden, eventuell ein kurzer spaziergang in der frischen luft, meditation... einfach entspannen. der fernseher is übrigenz ein entspannungs-killer:)


    tipps:
    regelmäßige und entspannende spaziergänge in der natur (die "erden" sehr)
    maditation
    diverse entspannungsmethoden
    naturreine "nahrungsergänzungen" wie aloe vera, spirulina, etc.
    körper-reinigungskuren
    beschäftige dich mit diesem thema - besorg dir bücher darüber und setze dich damit auseiander. letztendlich kannst immer "nur" DU SELBST dir helfen.


    dieses thema ist sehr komplex und man könnte jetzt noch ewig ausschweifen. ich verbleibe mal so und wünsche dir alles gute!
    wirst sehen - bald sprühst du wieder vor lauter lebensenergie:)


    lg:weihna1
     
  5. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    hallo 19sunlight86!

    ja, danke, das sind gute tipps!
    hm, werds versuchen, zumindest an den Tagen, wo ich nicht abends arbeiten muss.
    ist wahrscheinlich alles eine Frage der Gewohnheit, und es ist ja gut, sich in dem Sinne herauszufordern!
    Vielen Dank!
    Alles Gute, Dir auch!
     
  6. 19sunlight86

    19sunlight86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    20
    Ort:
    in einem kleinen Ort in Niederösterreich
    Werbung:
    :)

    achso du arbeitest auch abends... das heisst du kannst dich dann eigentlich nie an einen zeit-rhytmus gewöhnen.

    hmm...
    wie sind deine arbeitszeiten?
    wenn du über mitternacht arbeitest, dann könntest du versuchen zw. 23:30 und 00:30 uhr zu essen - wenn möglich etwas warmes, kann auch sehr gewürzt sein (chilli, ingwer, curcuma, pfeffer, kreuzkümmel,... scharfe - erhitzende gewürze).
    wenn du keine möglichkeit hast etwas warmes zu essen, nimm dir einfach abgekochtes wasser in einer thermoskanne mit und trinke dies zwischendurch.

    stell dir die verdauung vor wie ein feuer. wenn du erhitzende kräuter verwendest und stets warm isst und trinkst, förderst du deine verdauung. wenn du gekühltes zu dir nimmst, löschst du dein verdauungsfeuer und dein körper muss viel ernergie aufwenden um die nahrung/das getränk überhaupt mal auf körpertemperatur zu erhitzen, damit es überhaupt verdaut werden kann.

    nach dem körperrhytmus ist die verdauung am aktivsten wenn die sonne am höchsten steht - das heißt gegen 12 uhr mittags und auch gegen 24 uhr in der nacht, wobei dir "verdauungsenergie" in der nacht normalerweise nicht für die verdauung verwendet wird, sondern für regenerationsarbeit.


    lg:weihna1
     
  7. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    wow, das klingt ja interessant und wirklich hilfreich.
    z.b. heute habe ich bis 21.30 gearbeitet, aber es haengt vom shooting ab, kann sich immer aendern. (bin maskenbildner)
    nach welcher "lehre" geht denn das?
    weil, das mit dem erwaermen ist mir bekannt, aber die mittagszeit ist mir neu, dachte immer, es geht so nach der organuhr, magen um 7uhr morgens...
    dann habe ich gleich aufgegeben, aber seit yoga und reiki in meinem leben sind, denke ich, ich habe gar keine ausrede!
    man muss sich da ein bissl organisieren und los!
    aber, was Du schreibst, interessiert mich!!!
    vielen Dank und
    liebe gruesse
     
  8. 19sunlight86

    19sunlight86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    20
    Ort:
    in einem kleinen Ort in Niederösterreich
    bez. lehre: ich beschäftige mich sehr mit ayurveda, doch im grunde ist es egal für welche lehre du dich interessierst. ganz egal ob ayurveda, tcm, tibetische medizin,... (oder im entferntesten sinne sogar unsere westliche schulmedizin) - alles läuft im grunde auf das selbe prinzip hinaus - wenn der mensch in harmonie mit sich selbst und der welt/dem universum lebt, herrscht gesundheit. lebt der mensch gegen seine eigene natur und gegen die gesetze des universums, fällt er in ein ungleichgewicht und dies führt letztendlich zu krankheit.

    die krankheit wiederrum ist unser freund. sie will uns etwas vermitteln. die krankheit sagt: "hey, pass auf dich auf - ändere was!". hören wir auf unseren körper und deuten wir die signale richtig, wird das gleichgewicht wieder hergestellt und es kommt zur heilung. anderenfalls, wenn die signale lange zeit missachtet werden, oder einfach falsch gedeutet werden (wie es bei unserer westlichen medizin leider oft der fall ist - "oberflächenbehandlung"), rutscht man ab in einen teufelskreis wo man dann für jede x-beliebige beschwerde ein medikamt schluckt und letztendlich tritt nach langer krankheit der tod ein.

    uuups... jetzt bin ich a bissal vom thema abgerutscht - sorry:weihna1
    ...ich schweife immer so aus wenn ich so vertieft nachdenke und schreibe *gg*:):)

    hey, du machst yoga? klasse! yoga beispielsweise ist eng verbunden mit ayurveda und wenn es dich interessiert kann ich dir ein paar buchempfehlungen geben.
     
  9. Auriel

    Auriel Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Salzburg
    Und wie findet man raus, ob man gegen Prinzipien verstößt und etwas macht, was einem nicht gut tut? Außer, dass man eben krank wird und es so vermittelt bekommt. Oft weiß man ja nicht die Ursache bzw. weiß nicht, wie man es ändern müsste, das wieder das Gleichgewicht hergestellt wird. Gibt es da eine Methode, wo man rausfinden kann, wie man wieder ins Gleichgewicht kommt?

    Das Problem ist, auch wenn man die Ursache erkannt hat und dagegen vor geht, kommt es nicht automatisch zur Heilung. Es gibt chronische Erkrankungen (Autoimmunerkrankungen etc.), wo die Heilung nicht mehr eintreten kann, weil die Organe zu sehr geschädigt wurden. Und wenn ein Organ erst mal ziemlich angeschlagen ist oder teilweise vernichtet wurde, wie soll es dann Heilung geben - auch wenn man wieder zur seelischen/psychischen Heilung gelangt ist bzw. im Gleichgewicht ist?
     
  10. La Dame

    La Dame Guest

    Werbung:

    Pardon, daß ich hier gaaanz laut widerspreche! Speziell zugrunde liegende Konflikte und feinstoffliche Verschmutzungen (im Emotionalkörper) aufzuarbeiten, ist schon die halbe Miete auf dem Weg zum Heil-/Ganz-Werden.

    Im Übrigen gibt es keine "autofahrenden Immunsystemer". Bitte schaut´s Euch einmal die Viecher unterm Mikroskop an. Wir sind keine Fehlkonstruktion, die Tätigkeit von Makrophagen und Leukos hat IMMER einen Grund! Makrophagen verleiben sich z.B. Plasmodien ein, um sie aus den Körper zu transportieren. Erhöhte Thrombos, Leukos, Cholesterolproduktion, etc. sind untrügliche Zeichen systemischer Parasitosen. Im Harn kann man bisweilen sogar verformte Erys feststellen - Stechapfel- und sonstige Verformungen. Das rührt daher, daß einzellige Parasiten ebendieser Formen das Blutkörperchen befallen hat und noch drin ist! (Es kommt auch nicht mehr raus, vorher stirbt das Blutkörperchen ab. Wenn es zuviele werden, kommt es zu Anämien. Nimmt die Parasitose überhand und die Viecherl befallen auch noch das Knochenmark, heißt die Unbill "Leukämie"!)

    Und drittens - ist die Selbstheilungskraft des Körpers ungeheuer groß. Die Grundvoraussetzung ist der Glaube daran.


    Das gebetsmühlenartige Wiederholen symptom-medizinischer Märchen bringt kaum Licht ins Dunkel.


    Mercie
    La Dame
     

Diese Seite empfehlen