1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Knoblauch

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Pool of Peace, 20. Januar 2008.

  1. Pool of Peace

    Pool of Peace Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    764
    Werbung:
    Ich will mal ein paar Informationen zum Knoblauch sammeln. Welche Arten gibt es, wie unterscheiden sie sich, gegen was hilft Knoblauch, und wann sollte man besser keinen essen (vom gesundheitlichen Aspekt her) ?
     
  2. Gallia

    Gallia Guest

    Knoblauch hilft bei Hunden als homöopathisches Mittel gegen Würmer.
    Da muss man den kleinen keine Chemie geben.
    Finde ich sehr gut und nützlich.

    LG Gallia
     
  3. Pool of Peace

    Pool of Peace Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    764
    Höhere Dosen Knoblauch sollen für Hunde ja angeblich giftig sein - weißt Du was darüber?
     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Hi Pool

    Es gibt keinen wilden Verwandten des Knoblauchs mehr - die Sorten, die es weltweit gibt können sich auch nicht mehr über Samen vermehren, sondern nur noch vegetativ, somit sind Veränderungen (neue Sorten) nur noch über Mutationen möglich. Die größten Unterschiede sieht man in der Fähigkeit einen Blütenstengel auszubilden, diejenigen die das machen nennt man Rocambolen, in Amerika heißen die hard-neck-typ, diejenigen, die nur kurze oder gar keine Stengel mehr ausbilden können, sind die soft-neck-typen, die kann man zu Zöpfen binden. Die Stengel bilden dann anstelle der Blüte "Brutzwiebeln" aus manchmal entstehen auch noch ein paar Blüten, die aber steril sind.Diese Brutzwiebeln werden im Handel manchmal als chinesischer Knoblauch angeboten und bilden gesteckt im ersten Jahr eine einfache Knolle. Die Sorten sind im Aussehen unterschiedlich, also rote braune oder auch weiße Außenhaut, kleinere oder auch größere Zehenbildung und sie variieren auch in der Schärfe und in den Inhaltsstoffen, aber letzteres hängt auch von klimatischen und Boden-Bedingungen ab.

    Dann gibt es noch den Elefantenknoblauch, der vor allem in Frankreich und Amerika gegessen wird. Der ist aber in Wirklichkeit ein Porree, der unten an der Basis Zehen ausbildet.

    Dann hat man vor einiger zeit in Sibirien eine sehr entfernte Verwandte entdeckt, Allium obliquum, der die heilkräftigen Inhaltsstoffe des Knoblauchs in viel höherer Dosis produziert.

    Auch beim Menschen kann so eine Knoblauch-Wurmkur machen, vor allem bei Spulwürmern hilft das gut.

    LGInti
     
  5. Gallia

    Gallia Guest

    Nein das habe ich noch nicht gehört, aber man sollte ihm ja eh nicht eine komplette Knolle in den Mund stecken (nicht für ihn und nicht für uns schön, stört so beim küssen*lach*)
    Nee, ich gebe unserem alle paar Monate so eine klitzekleine halbe Zehe.
    Das reicht eigentlich.

    LG Gallia
     
  6. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Werbung:
    Ich habe mit Knoblauch (zumindest bei meinem Hund) die Erfahrung gemacht, dass es ein super Mittel gegen Zecken ist.

    Mein Hund ist ja gierig auf alles, was (z.B. beim Kochen) auf den Boden fällt. Und eines Tages fiel mir unabsichtlich eine Zehe Knoblauch hinunter, er hin, schnappte die Zehe und schlang sie hinunter. Danach trottete er zufrieden ins Vorzimmer.

    Und als ich nach einer Viertelstunde in das Vorzimmer ging, lagen überall *igitt* die Zecken am Boden, die er offensichtlich am Körper hatte.

    Ich kann mir das nur so erklären, dass die ätherischen Öle des Knoblauchs ins Blut übergehen und die Zecken entsetzt loslassen.

    Seitdem kriegt er im Sommer regelmäßig seine Knoblauchzehe und ab in den Garten für eine Stunde. Danach ist er wie neu, unser Hundi.

    Was ich weiß, ist Knoblauch ungefährlich, nur rohe Zwiebel sind nicht so günstig für einen Hund.

    Ja, und um zum Menschen zu kommen: Ich habe mal gehört, dass Menschen, die unter medikamentöser Blutverdünnung stehen, mit Knoblauch ein wenig vorsichtiger umgehen sollten, weil er auch blutverdünnende Wirkung hat (allerdings eine langsamere). Also normaler Knoblauchkonsum macht nichts, aber exzessiver Konsum (so als Knoblauchkur z.B.) sollte vorher mit dem Arzt besprochen werden.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  7. Gallia

    Gallia Guest

    Lieben Dank für den Tipp, werde ich im Sommer auch mal machen :)

    LG Gallia
     
  8. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Den Knoblauchkonsum riecht man nicht (oder weniger), wenn man den Knoblauch auf einem Butterbrot zerdrückt und Milch dazu trinkt.
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Knoblauch senkt den Blutdruck (mit Rosmarin kann man ihn hoch bringen).
     
  10. AnGeL0306

    AnGeL0306 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    Werbung:
    Hallo,


    Knoblauch heilt universell

    Im Knoblauch ist eine Vielfalt von Schwefelverbindungen (Sulfide) enthalten, die vom Körper sehr schnell aufgenommen werden, über das Blut zu jeder Zelle gelangen und dann über die Haut ausgeschieden werden. Daher erfasst die Heilkraft der kleinen Zehen sämtliche Bereiche des Körpers, ganz gleich ob die Mundschleimhaut entzündet ist oder der Fußpilz juckt, Knoblauch wirkt an jeder Stelle des Körpers mit seinen entzündungshemmenden Stoffen.

    Gerade von den schwefelhaltigen Substanzen, die auch für das Aroma verantwortlich sind, vermutet man, dass sie Bakterien und auch Viren paroli bieten, manchmal sogar besser als chemische Antibiotika. Gegen Grippebeschwerden, Lungenentzündungen und Bronchitis hilft reichlich Knoblauch, weil er verhindert, dass sich Bakterien und Viren weiterentwickeln. Der Nachteil: Knoblauch wirkt viel langsamer als synthetische Arzneimittel, ist also als Akut-Medikament unbrauchbar.

    Knoblauch schützt die Prostata und hilft Gebärmutter-und Dickdarm vorzubeugen. Man vermutet, dass die im Knoblauch enthaltenen pflanzlichen Östrogene (Saponine) für die Schutzwirkung verantwortlich zeichnen. Bei Magenkrebs verhindert Knoblauch, genauer das Sulfat Allicin, das sich Nitrosamine bilden, die als Krebsauslöser in Verdacht stehen.

    Knoblauch ist bekannt für seine positive Wirkung auf den Herz-Kreislauf-Apparat: Er senkt den Cholesterinspiegel, die Blutfettwerte und vermag einen leicht erhöhten Blutdruck zu senken. Der positive Effekt bezieht sich vorrangig auf die Beschaffenheit des Blutes. Die Sulfide im Knoblauch hemmen die Verklumpung von Blutblättchen und wirken damit einer Blutpfropfenbildung (Thrombose) entgegen. Das Blut wird "dünner", die gesamte Durchblutung verbessert sich. Als besonders wirksam hat sich dabei die Substanz Ajoen hervorgetan, die wie Aspirin wirkt. Der Nachweis von Ajoenen gelang bisher nur in frischem Knoblauch, nicht aber in Tabletten, Ölen oder Knoblauchauszügen. Knoblauch bekämpft wirksam freie Radikale und hilft mit, den schlechten LDL-Gehalt des Cholesterins im Blut zu senken.

    Knoblauch regt viele Drüsen im Körper zu vermehrter Tätigkeit an, auch die Verdauungsdrüsen. Knoblauch kann daher Blähungen, akute und chronische Verdauungsstörungen und auch Durchfall beheben. Selbst bei Pilzinfektionen wird er in der Naturheilkunde empfohlen.

    Tipps rund um die geruchsintensive Zehe

    Lassen Sie gehackten oder gepressten Knoblauch gut zehn Minuten ruhen, bevor Sie ihn weiterverarbeiten. Denn erst beim Zerkleinern der Zehen werden die heilsamen Enzyme des Knoblauchs aktiv und sie brauchen einige Zeit, ihre Heilkraft zu entfalten. Rasches Kochen oder Verrühren in Essig unterbricht diese Entfaltung.
    Gegen Mundgeruch durch Knoblauch hilft Kauen von grünen Kräutern, wie Petersilie, Ruccola, Pfefferminze, Majoran oder Thymian. Auch ein Glas Milch wirkt neutralisierend.
    Den Knoblauchausdünstungen über die Haut kann man nur mit körperlicher Hygiene entgegenwirken: duschen, regelmäßiger Kleiderwechsel, Körperlotion.
    Manchmal werden auch Chlorophyll-Dragees aus der Apotheke gegen Knoblauch(körper)geruch empfohlen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Teresa
    Antworten:
    29
    Aufrufe:
    1.503

Diese Seite empfehlen