1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Katzengesundheit

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Naboo, 30. September 2009.

  1. Naboo

    Naboo Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2009
    Beiträge:
    54
    Werbung:
    An alle Katzenhalter,

    Ich weiß natürlich, dass es sich diese Abteilung wahrscheinlich eher auf Menschengesundheit bezieht, aber ich habe ein ganz dringendes Anliegen und hoffe ihr helft mir. Ich habe mich vor Kurzem dazu entschieden mir eine Katze zuzulegen und bin auch sehr glücklich mit der Entscheidung :)
    Natürlich hatte ich mich schon im Vorfeld darüber informiert, was es für Pflege- und Gesundheitsprodukte gibt und mich früh dafür entschieden mein Kätzchen natürlich und ohne Chemie zu behandeln. Jetzt musste ich feststellen, dass meine Katze Würmer hat, obwohl ich sie auf Ratschlag vieler Katzenhalter mit Knoblauch behandelt habe, offenbar ohne Erfolg, Mein armes Kätzchen, ich will die ekelhaften Viecher da weg und bräuchte ein gut und schnell wirkendes Mittel, was ihr mir hoffentlich empfehlen könnt, ich kenn mich nicht gut aus. Da ihr selber Katzen habt, werdet ihr mir wohl nichts schädliches empfehlen und das bisschen Chemie ist wohl besser als eine kranke Katze, oder? Schon mal vielen Dank und gaaaanz liebe Grüße.
     
  2. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Hallo,
    bin selbst seit über 9 Jahren Katzenbesitzerin.
    Ich lass meine Katze regelmäßig beim Tierarzt entwurmen.
    Habs selbst schon mit verschiedenen Mitteln versucht, (Paste, Tabletten, Spot-On) aber irgendwie hat das nie recht funktioniert und die Biester waren gleich wieder da.
    Die Tierärzte haben da halt einfach den besseren "Griff" und meist genügt eine einmalige Gabe.
    Ich würde dir dazu raten, auch wenn´s chemisch ist, aber immer noch besser, als das Tier leidet ständig unter dem Befall. Was in Folge auch zum Abmagern führen kann.
    LG
    Tessy
     
  3. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    knoblauch und andere zwiebelgewächse sind für katzen giftig!!!

    junge katzen haben immer würmer, sie werden vom muttertier
    auf die welpen durch die milch übertragen, darum gehören
    welpen von der 2. lebenswoche an bis zur 12. woche im abstand
    von 14 tagen entwurmt und danach bis zum 1. lebensjahr alle
    3 monate.

    und es ist ein irrglaube, dass man diesen schmarotzern ohne
    chemie an den kragen kann. jedenfalls ist es für die katze und
    auch den besitzern ungesünder mit den würmern zu leben als
    die chemie einzusetzen

    geh zum tierarzt und hol dir eine tube entwurmungspasta und dann
    seit ihr alle auf der richtigen seite und kontrolliert die katze auch auf
    flohbefall, denn dieser ist verantwortlich für bandwurmbefall!!!

    ach ja und auch flöhe lassen sich mit biogedöns gerade mal herab
    darüber zu husten, aber mehr als teuer ist es nicht
     
  4. gipsy47

    gipsy47 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    314
    Ort:
    westlicher Wienerwald
    Ich habe eine 30-jährige Katzenerfahrung. Und auch als Kind bin ich mit diesen Schmusetigern aufgezogen worden.
    Es gibt bei Wurmbefall n u r die Entwurmungstablette-od. -paste! Ausserdem würde es der Katze auch nicht schaden, eine Erstuntersuchung beim Tierarzt durchführen zu lassen, sie kann ja auch mit FIP (eine Art der Bauchfellentzündung) mit Katzenseuche oder Leucogen infiziert sein.
    Alle diese Krankheiten enden bei Ausbruch tödlich. Ein Bluttest gibt Aufschluss.
    Und dann sollte geimpft werden. Eine Katze braucht genau so eine medizin. Betreuung wie ein Kind.
    Wenn die Katze vom Bauernhof stammt, dann kann sie auch Milben haben, die sich im Ohr verbreiten und bis zur Gehörlosigkeit führen, wenn nichts unternommen wird.
    Also, bitte, rasch mit der Kleinen zum Tierarzt, der wird Dir auch die nötigen Tipps und Tricks verraten, um an dem Kätzchen lange Zeit Freude zu haben.
    Auch die Verabreichung von Futter ist eine Frage an den Tierarzt wert. Das richtige Aufstellen des Kistchens, das richtige Streu, damit Dir die Katze nicht die Wohnung versaut, weil ihr das Streu nicht gefällt, der Futterplatz, es muss alles sehr sauber gehalten werden, Katzen sind sehr reinliche Tiere.
    Also, viel Glück mit der Katze - ich möchte ohne sie nicht mehr sein, sie sind uns so unglaublich ähnlich im Charakter. Du wirst es bald merken!
     
  5. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    Von Katzenbesitzer zu Katzenbesitzer appeliere ich das du dein Viecherl zum Entwurmen zu einen Tierarzt bringst. Alles andere ist Unsinn und du machst auch deinen Katzerl keinen Gefallen damit.
    Mindestens einmal im Jahr entwurmen bei Wohnungskatzen.
    Freigänger mindestens 2 mal. ( Gilt auch fur Wohnungsmutzen die viel Nassfutter bekommen). :)

    LG
    Silver
     
  6. Sindie

    Sindie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Liebe(r) Naboo!


    Ich bin zwar erst seit heute im Forum aktiv unterwegs, aber in Sachen Katzenhaltung kann ich dir guten Gewissens Tipps geben, da ich bereits seit meiner frühestens Kindheit immer Katzen hatte und derzeit auch stolze Katzenmutter eines Geschwisterpärchens (Harry & Sally) bin.

    Zuallererst möchte ich aber erst einmal BluJay meinen herzlichen Dank für ihren Beitrag aussprechen!!! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, mit wieviel Katzenhaltern ich diesbezüglich bereits diskutiert habe, die allesamt der Meinung waren, dass Knoblauch ein Allesheiler ist - ohne zu bedenken, dass es bei einer Überdosierung sogar zu Vergiftungserscheinungen kommen kann

    Ich habs dann immer mit der logischen Methode versucht, indem ich an den Verstand appelliert habe. Getreu dem Motto: Würdet ihr auch Knoblauch und Zwiebel essen, wenn euch die Würmer bereits aus dem Hintern kriechen?

    Tut mir leid für meine Ausdrucksweise, aber ich kann einfach nicht verstehen, wie manche mit der Gefahr durch Parasiten derartig leichtfertig umgehen können. :mad:

    Aber zurück zu deine Frage Naboo: Aus meiner Erfahrung kann ich dir gegen Würmer ein Spot On empfehlen, das gleich mehrere Vorteile hat: man kann es einfach zuhause auftragen, es schützt vor mehreren Arten von Würmern und (zumindest meine) Katzen hatten noch nie einen einzigen Wurm, seit ich es verwende. Es gibt verschiedene Marken solcher Mittel. Ich persönlich nehme Profender (von der Firma Bayer) und werd auch dabei bleiben.

    Egal, wofür du dich entscheidest - das Wichtigste ist, dass du die Katze und damit auch dich vor solchen Parasiten schützt!

    Alles Liebe!
     
  7. Ailuranthrop

    Ailuranthrop Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    272
    Hello ,

    also ...ich bin mit Katzen aufgewachsen...
    Wir sind immer schon zum entwurmen zum Tierarzt gefahren..mit den Katzen.

    Das mit dem Knoblauch...sowas hab ich überhaupt noch nie gehört...
    Ich kenn auch keine Katze die sowas jemals bekommen hätte ...vorallem wiee...

    LIGRÜ
     
  8. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL

    Obendrein wie BlueJay schon postet ist das Zeug für die Katzen wirklich giftig.


    LG
    Silver
     
  9. Lallagirl

    Lallagirl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    20
    Jep zwei Punkte: Erstens, Finger weg vom Knoblauch! Unglaublich, dass dieser Irrglaube immer noch besteht!

    Zweitens: Wir sind früher auch immer zum Tierarzt gefahren um die Tiere entwurmen zu lassen. Das wurde mit den Jahren immer teurer und ist heute zum Glück nicht einmal mehr unbedingt notwendig. Ich verwende auch Profender und spar mir nicht nur den Stress mit der Katze beim Tierarzt, sondern auch die hohen Kosten.
     
  10. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    Werbung:
    du meinst vielleicht frischfleisch, denn in den dosen ist der
    geringe teil an fleisch, mehr als tod... ähhhh steril

    aber ich kann dich beruhigen auch frischfleisch macht
    keine würmer!!! ich barfe seit gut 2 jahren und die kot-
    probe ist immer in ordnung
     

Diese Seite empfehlen