1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich suche meinen Namen!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sphere, 25. Juli 2009.

  1. Sphere

    Sphere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Und zwar meinen Seelennamen...habe auch schon mal etwas darüber gelesen, dass es einen Unterschied zwischen Ursprungsnamen und Seelennamen geben soll, halte ich aber für eine Menschenerfindung...
    Ich hatte ja bestimmt schon viele Leben - mein Bewusstsein, meine Seele - und irgendwie muss man die daher doch bezeichnen können ^^. Es erscheint mir einfach logisch. Und ich denke mit diesem Namen dann zu "arbeiten" würde mich sicher voranbringen.

    Frage: Hat jemand von euch seinen Seelennamen bereits definitiv herausgefunden? Wenn ja, wie? Bewusst, im Traum, durch Meditaion etc...
     
  2. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    ich nehme als beispiel mal einen baum. ein baum ist für mich ein ruhendes lebewesen, das meditiert, sonst könnte er da nicht so stehen, ein menschenbewusstsein würde als baum wohl durchdrehen, denn er ist noch nicht so lichte wie der baum. kurz gesagt, ein baum hat keinen namen, das könnte das spektrum des baumes nie fassen und würde dem umfang des bewusstseins nicht gerecht werden, so, oder so ähnlich

    :banane:
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo,

    wenn ich dir einen guten Rat geben darf, suche dir lieber einen spirituellen Begleiter, mit dem du auch in Dialog treten kannst. Namen haben eine tiefere Bedeutung, als man gemeinhin vermutet. Namen sind deshalb auch nicht Schall und Rauch. Wenn du deiner Seele einen eigenen Namen gibst, kommt das einer Abspaltung und Trennung gleich. Ein spiritueller Begleiter hingegen verkörpert Gesellschaft, Stärke, Sicherheit und Nähe (= Geborgenheit).


    Merlin :zauberer2
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    ...der mensch hat die angewohnheit.....bedürfnis auch den drang allem was in ihm und ausserhalb lebt einen namen zu geben.....das zurechtfinden!
    ...nun wenn es dir gut tut warum nicht... nur auf die gleichheit...harmonie solltest du achten....am ende bleibt das Ich!

    lg
     
  5. Azura

    Azura Guest

    Hm, ich kann das irgendwie nicht ganz nachvollziehen.
    Ich musste feststellen, dass nichts zufällig ist, also auch nicht dein jetziger "normaler" Name.
    Wieso also einen anderen? Der, den du jetzt hast gehört zu dir und nicht irgendein anderer ;)

    Ich glaube (ich weiß) es würde uns alle sehr weit bringen, mit dem hier und jetzt zu arbeiten und zu leben :)

    Grüße,
    Diana
     
  6. Sphere

    Sphere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Wie ist das gemeint? Meinst du ein Wesen aus dem feinstofflichen Bereich, wenn ja, wie soll ich das dann angehen (Dialog)? Würde weitere Tipps sehr zu schätzen wissen :)

    Das ist ein interessanter Aspekt dieser Sache, so hab ichs noch nie gesehen...und es mag auf gewissen Ebenen seine Berechtigung haben, dennoch bin eher Merlins Meinung, dass Namen eine tiefere Bedeutung haben.

    Liebe Grüße, Sphere

    PS: @ Eurasius: Danke für den Tipp ;)
     
  7. Sphere

    Sphere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    @Diana:

    Ich denke man kommt gar nicht umhin, mit dem hier und jetzt zu arbeiten und zu leben. In der Meditation aber durchbricht man manchmal die Ketten der Zeit - und da wäre es vielleicht hilfreich, oder einfach nur schön, den Namen zu wissen (falls es ihn gibt), den die Seele schon seit Ewigkeiten trägt und immer tragen wird. :zauberer1

    Der Name, den ich jetzt trage, gehört zu mir, das ist klar. Aber wer war ich vor diesem Leben, und wer werde ich nachher sein? Vielleicht kann man diese Seelenaspekte jetzt schon in dieses Leben integrieren. Ich glaube das wäre ein echter Fortschritt...

    lg :)
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Damit möchte ich dir unumwunden Recht geben, denn damit sprichst du genau das an, was ich Sphere sagen möchte. Genau um das Bedürfnis geht es die Dinge einen Namen geben zu müssen. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, warum wir das tun? Achte einmal darauf, was geschieht, wenn der Name einer Sache genannt wird.

    Sobald wir in hören entsteht in uns ein imaginäres Bild mit den Dingen, mit welchem wir es in Verbindung bringen und gleichzeitig werden damit Gefühle und Emotionen generiert. Mit Namen stellen wir also eine bestimmte Beziehung mit unserem Unterbewusstsein und einer Sache her. Das geschieht unbewusst nach einem uralten Muster, welches mit unseren Genen mit auf den Weg gegeben wurde.

    Genau darin liegt aber auch der Grund für meinen Rat, der Seele keinen weiteren Namen zu geben, denn sie hat ja schon einen (Seele). In der Seele (Unterbewusstsein) herrscht der absolute Egoismus, deshalb darf es dort nichts außer sie selbst geben – also muss eine zweite Namenseele geschaffen werden, die dann auch außerhalb der eigenen Persönlichkeit gesucht wird. An Stelle einer besonderen Nähe wird also unbewusst mit der Namengebung eine Distanz zur Seele hergestellt.

    Ein Punkt, der mir aber gerade bei Spehre nicht besonders klug erscheint, denn er möchte ja einen besonderen Bezug zu ihr herstellen und das geht halt nur über die Schiene eines Begleiters, denn dazu gibt es auch ein Verhaltensmuster, das seit urdenklichen Zeiten tief in unserer Seele schlummert.

    Wenn man sich seiner Seele nähern und mitgestalten möchte, muss man sie auch verstehen und ihr Wesen kennen.


    Merlin
     
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Ja, so ist es gemeint. Um einem solchen Begleiter zu begegnen, musst du dich diesem jedoch erst öffnen – also eine gewisse Bereitschaft herstellen. Wie ich sehe, betreibst du Meditation, das kann dir bei der Suche nach einem Begleiter sehr nützlich werden.

    Ich würde mir deshalb einmal bei einer Meditation das Thema „spirituelle Begleiter“ stellen, um zunächst einmal zu klären, aus welcher Vorstellungswelt er kommen sollte. Beschäftige dich dann einige Zeit mit dieser Welt und achte dabei auf deine Träume und Gefühle.

    Wenn du Visualisierungen in deinen Meditationen betreibst, nutze auch diese und du wirst nach einiger Zeit einem bestimmten Wesen immer wieder auf diesen Reisen durch die Traumwelten begegnen und die besondere Nähe spüren.

    Bei dieser Suche wird es dann auch irgendwann ein Schlüsselerlebnis geben, bei dem du in der Reflexion des Traumes oder der Wirklichkeit klar und deutlich erkennst, dass dies dein spiritueller Begleiter sein wird. Es wirkt auf dich wie eine Erleuchtung.

    Wenn du dich über eine längere Zeit von ihm begleiten läst, kann man auch eine sinnliche Wahrnehmung zu diesem Wesen aufbauen und die Nähe spüren. Auch der Dialog mit ihm baut sich immer weiter auf, du musst nur lernen ihm auch zuzuhören. Die richtige Meditation kann da eine gute Brücke sein, später wird dir diese innere Stimme sehr vertraut und allgegenwärtig sein.

    Bei der Suche solltest du unbedingt darauf achten, dass sich hier nicht rationale Vorstellungen mit einschleichen. Engel, Feen, Krafttiere und Co sind einfach geniale Begleiter für die Seele des Menschen, was sich auch ganz rationale erklären lässt.

    Eventuell findest du ja deinen Begleiter auch außerhalb des sonst üblichen Bereiches, in denen diese Wesen angesiedelt werden. Achte dabei aber immer auf deine Gefühle, welche dich mit ihm verbinden. Da sich auch die Seele weiterentwickelt, kann es auch vorkommen, dass sich ein weiterer Begleiter zu euch gesellt oder sich die Wege trennen.

    Beschäftige dich einfach einmal mit diesen Dingen und lass dem natürlichen Fluss der Dinge seinen Lauf.


    Grüße aus Avalon :zauberer2
    Merlin
     
  10. Sphere

    Sphere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Danke für deinen Rat, lieber Druide Merlin;

    es leuchtet mir absolut ein, was du über den Seelennamen und den spirituellen Begleiter gesagt hast. Fast so, als hätte ich das schon alles gewusst und du mich bloß daran erinnert :).
    Ich werde mich in nächster Zeit in meinen Meditationen diesem Thema langsam nähern.

    Du hast mir sehr weitergeholfen! :danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen