1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

karmische Gründe eines Streits

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Abraxas, 9. April 2010.

  1. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    5.563
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Werbung:
    Manchmal finde ich es ein wenig seltsam, wenn es sich im Leben so ergibt das bestimmte Ereignisse von Aussen erzwungen werden, ohne dass man das logische Resultat des daranhängenden Verhaltens möchte, aber selber der ausschlaggebende Faktor ist.
    Ein Wort ergibt das andere usw.
    Menschen gehen weg die Wert waren. Wie erscheint dieser Wert? Warum gehen sie weg: ja doch nur deswegen weil, die Notwendigkeit dieser Trennung bereits in den Wurzeln vorliegt.
    Nicht nur Beziehungen und Freundschaften. Nein auch sehr dienliche Partnerschaften.
    (Oh je… bin ich ein Arsch?)
    Objektiv gesehen, positiv funktionierende Beziehungen / Freundschaften.

    Kennt ihr das Gefühl dass ihr Kontakt mit Menschen habt die ihr schon seit Kindheit kennt
    Und danach seit ihr tagelang nicht in Eurer Mitte?
    Menschen die Euch Euren Schatten spüren lassen der da drückt und knetet bis ihr oder es ausbricht?

    (Schlimm ist das das in meinem Astro Tageshoroskop auch so steht, nein: nur die aprupte Endung – im nachhinein gelesen)

    Inwiefern ist das von karmischen Belang?
    Warum können die Menschen nicht in Frieden, selbst wenn sie in Frieden wollen.
    Müssen denn bestimmte Menschen einfach weg?
    Weil sie im Weg stehen?
    Oder so…

    Ich bin hier sehr verstrickt in karmischen Gedankengründen, vielleicht habt ihr einen vielseitigeren Zugang zu diesem Thema.

    Wäre dankbar, denn ich könnte da vielleicht was dazulernen.

    Lieben Gruß, Lupo
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    gibt es denn auch wertlose Menschen :confused:

    vieleicht solltest du diese verstrickung ins Karmadenken hinter dir lassen und nicht überall karma suchen.. manchmal passierend dinge nämlich auch blos aus stumpfsinnigem Zufall, aus verschlungenen wahrscheinlichkeiten und zusammenfällen von nichtigkeiten und lösen sich genau so ohne je irgend etwas wie Sinn zu generieren... nur erinnerungen
     
  3. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    5.563
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Danke Fist.
    Ich glaube das in diesen konkreten Fällen nicht weil die Nähe dieser Menschen über lange Zeit Unwohlsein hervorgerufen hat und kein Verbleiben in meiner Mitte möglich war. Bitte das ist mein Bruder!
    Deswegen auch der Hinweis auf den Schatten.

    A...
    ich glaube nicht an Zufälle, weil mir schon so viel Zufälle passiert sind die mich zu etwas gebracht haben was ich von mir aus nicht erreicht hätte.

    lg Lupo
     
  4. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    5.563
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Es gibt auch Menschen die für mich wertlos sind, weil sie nicht in meinem Leben anzutreffen sind. Nicht als Gut und nicht als Schlecht.
     
  5. birgit1

    birgit1 Guest



    Hallo Lupo, diese Fragen stellt sich jeder irgendwann im Laufe seines Lebens, Karma, Seelenverwandtschaft, Bestimmungen, die sein müssen, ob wir sie nun in Ordnung finden oder nicht,

    ich denke, das Schicksal ist uns bestimmt, da können wir nicht entgehen und manchmal prüft es uns wirklich hart,

    Karma ist unter Umständen ein Grund, es gibt etwas aufzulösen, das wir in früheren Leben nicht zu Ende bringen konnten.

    es gibt darüber viele Meinungen, die manchmal ident sind mit unseren Erlebnissen, aber sich darüber den Kopf zerbrechen?

    Ich nicht, wichtig ist doch die Zukunft, wie wir es jetzt machen und was wir aus unseren täglichen Erfahrungen lernen.......

    wir können vieles besser machen, ohne zurückzusehen in eine Vergangenheit, von der wir im Grunde nichts wissen, wir können zwar eine Rückführung machen, um manche Zusammenhänge zu erkennen, aber es ist nie sicher, was davon stimmt oder nicht.

    Vieles kommt aus dem eigenen Unterbewusstsein, ist gespeichert seit irgendwann und damit beginnt wieder die Überlegung von Karma....

    Ich denke, unser Leben lang lernen wir, aus Erfahrungen, wir können viele Empfindungen aus unserem Karma verwerten, je mehr Erfahrung, um so besser gestaltet sich unsere innere Weisheit der Zukunft entgegen.

    lg Birgit
     
  6. birgit1

    birgit1 Guest

    Werbung:

    Lupo, jeder Mensch hat eine Aura, das Energiefeld um ihn herum und jede Aura ist verschieden, darum kann es passieren, dass wir mit manchen Menschen einfach nicht können, die Energie stimmt nicht überein,

    ich mache mir da keinen Kopf darüber, wenn ich so jemand um mich habe, wende ich mich ab, ich will und kann ihn nicht ändern, ich muss mich aber auch nicht mit ihm beschäftigen,

    solche Menschen entziehen dir Energie und davor solltest du dich schützen....

    übrigens, ich bin der Meinung, dass es keine Zufälle gibt, ich habe Dinge erlebt, die nie und nimmer ein Zufall sind, es ist alles geführt......

    lg Birgit
     
  7. Galahad

    Galahad Guest

    Also ich halte herzlich wenig von dem Karmamüll wie Er in Foren wie Diesem verbreitet wird.

    Kleine Begründung??

    Wenn ich dir Morgen über den Weg laufe und auf die Idee komme dir in die Fresse zu schlagen bis Du umfällst und dir nachher noch mit meinen Sicherheitsschuhen die halbe Schädeldeckr wegtrete, bist DU selbst Schuld.

    Hast halt ein scheiß Karma gehabt.
    Ich wiederum habe mir nen Orden verdient weil ich dir geholfen habe.
     
  8. birgit1

    birgit1 Guest


    da hast du irgendwie recht, darum mein Hinweis, sich nicht mit der Vergangenheit zu beschäftigen, sondern mit der Zukunft....

    aber wenn du jemand eins über den Schädel haust, muss es doch dafür einen Grund geben, schon mal darüber nachgedacht?

    hat vielleicht mit Karma zu tun, man darf es aber nicht als Ausrede benützen...

    Birgit
     
  9. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    wenn man von karma spricht in der vorrausetzung eines früheren lebens, dann glaube ich nicht daran, denn es prophezeit etwas, auf das wir keinen zugriff haben und das stimmt in dem zusammenhang nicht. ingrunde haben wir uns selber entschieden, was wir VERGESSEN haben. und sofern wir nicht vor der entscheidung stehen uns zurückzuerrinnern, werdens wir auch nicht herrausfinden und genau das isses, solang wir es nicht wissen, begleitet uns das, was wir nicht wissen mit jedem nur erdenklichen irdischen mittel zu dieser entscheidung, was wir denn nun eigentlich sind, was wir entschieden haben zu vergessen, eine entscheidung kann man nur mit einer entscheidung rückgängig machen. manche nennen das supraselbst, manche seele, ich sag einfach nur ich, denn ich weiss, dass ich nicht nur das bin, was ich momentan wahrnehme, aber wenn man das noch nicht weiss ist alles was man tut - plan - karma - oder tausend andere begriffe
     
  10. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    Werbung:
    Und ich bin der Meinung, dass das Wort "Zufall" beinhaltet, das es einem "Zufällt, ob nun von oben gelenkt oder nicht.

    Wenn nun alles "geführt" wird, wieviel Freiheit hat der Mensch dann, seine eigenen Entscheidungen zu treffen, mal so nebenbei gefragt? Und was ist zb. mit den jüngst geschehenen, schrecklichen Missbräuchem in der Kirche? Ist das auch "geführt"?
    Haben die Menschen, die missbraucht worden sind, eventuell ein schlechtes Karma? Wenn man dann noch zusätzlich das "wie auch innen, so aussen" u. das Gesetz das Gleiches Gleiches anzöge, hernimmt, müsste man wirklich auf die Idee kommen, das jedes Opfer selbst schuld sei, u. der Täter ja nur hilfreich das Ausführt, was dem Opfer guttäte in Hinsicht auf die Aufläsung von Karma...Oder waren es die negativen Gedanken der Opfer? Wohl kaum.
    Oder haben die Opfer gar etwas gesät, was sie nun ernten müssen? Sicher nicht..
    Je weiter ich das denke, umsomehr komme ich da zum Entschluss, das da irgendwas schiefläuft, u. das es Dinge im Leben gibt, die NICHT GEFÜHRT sind, sondern einfach dem Freien Willen der Menschen entspringen.
    Natürlich geht das ganze noch tiefer, den es hängt auch davon ab, wo die Seele herkommt, manche Seelen, die als mensch geboren werden, geniesen natürlich einen besonderen Schutz...

    Somit bin ich wiedermal zum Entschluss gekommen, das viele sogenannten Geistigen Gesetze nur dem erfinderischen Geist von Menschen entspringen, nicht aber dem Urheber der geistigen Gesetze...

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen