1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich bin das Ziel

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Regina, 4. Februar 2004.

  1. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    Ich hatte viele
    Namen, Leben,
    sah vieles, dass nur Tod gebahr.
    Es trug mich weiter
    Sehnsucht, Streben,
    gespühlt an Strände wunderbar.


    Ich kehrte allem nun den Rücken,
    wand ab den Blick ohne Gepäck,
    der Last der Weisheit zu entrücken,
    der Weisen Worte warf ich weg.

    „Willst Du nicht weiter fordernd leben?“
    „Ich will es nicht, weil’s schon geschah.“
    „Was ist es, dass Dich von uns treibt?
    Nenn uns Dein Ziel!“
    „Ich kann es nicht, der Worte wären es zu viel.“
    „Ohne Gepäck? So willst Du reisen?“
    „Nur so kann ich den Weg mir weisen.“
    „Du wirst der Weisheit niemals mächtig ohne Kampf.“
    „Der Kämpfe focht ich schon zu viel.“
    „Nenn mir Dein Ziel!“
    "Ich kann es nicht. Der Worte wären es zu viel.
    Ich bin der Weg, der Weg ist nicht.
    Ich bin das Ziel.“
    (R.S.)



    [Walter: Auf Wunsch von Regina geändert]
     
  2. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Bevor du dich auf den Weg von A nach B machst, vergewissere dich, ob du nicht bei A bereits alles hast, was du bei B zu finden hoffst ...

    Wir SIND ALLES, hier und JETZT.
     
  3. kalypso

    kalypso Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    somewhere over the rainbow
    der weg = das ziel ... ein gedanke, den schon viele aufgegriffen haben, der diskutiert wurde, der mitunter auch belächelt wurde - aber ist dem nicht so, ist nicht der weg, den wir gehen, schon der anfang vom ziel?
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Wir stehen im Ziel und sehen es nicht.
    Von daher brauchen wir die Wege.
    LG
    Regina
     
  5. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Liebe Regina,
    alles was wir scheinbar zu brauchen glauben (Wege, Ziele ... ) das glauben nur unsere Köpfe.

    Wir sind perfekt,
    wir besitzen alles was wir brauchen
    jedes Wissen ist in uns.

    keine Wege, keine Ziele, kein Hinlaufen nach ..., kein Ankommen,
    JETZT
    SEIN

    Liebe sein
    Freude sein
    demütig sein
    offen sein
    ... SEIN
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    In diesem Punkt kann ich Dir nicht recht geben.
    Wenn ich lese:
    "Wir sind perfekt,
    wir besitzen alles was wir brauchen
    jedes Wissen ist in uns.

    keine Wege, keine Ziele, kein Hinlaufen nach ..., kein Ankommen,
    JETZT
    SEIN"

    dann ist das richtig und auch nicht.
    Ich bemängle das auch bei den Advaitis.
    Das ist so als würde ein Kind sich auf die Brust klopfen und sagen ICH BIN alt, erwachsen, weise...

    Ja...das alles ist sein POTENZIAL:
    Und wenn ich die ZEIT eliminiere ODER aus der Perspektive des SEIENDEN spreche IST DAS RICHTIG.
    Ich habe diese Perspektive erfahren, ich weiss wirklich wovon ich hier spreche. DORT, in diesem Zustand IST ES SO.
    Dort bin ich nur und ich habe und weiss alles. Somit endet das Fragen und das Wünschen.
    Alles ist perfekt, genau so wie es ist.
    Doch aus dieser Perspektive zu argumentieren ist schlicht weg ein ignorieren des eigenen status quo.
    Solange es FRAGEN SEHNSÜCHTE und WÜNSCHE GIBT bin ich NICHT im Seienden und die Wenigsten sind es.
    Von daher kann ich weder das ICH ( ich spreche hier NICHT vom ego), noch meinen aktuellen seienszustand ignorieren.
    Ich kann mich darauf BESINNEN was WAHR und WIRKLICH ist. Aber allein dadurch entsteht bereits ein WEG.

    "Wir sind perfekt,"

    in der Erfahrung und der Abtrennung von Gott sind wir das nicht. Die Erfahrung IST eine Illusion, doch es ist AUCH unsere Realität t)

    "wir besitzen alles was wir brauchen"

    es ist alles DA was wir brauchen, wir glauben es nur nicht
    und BESITZEN tun wir es auch nicht (lächel)

    "jedes Wissen ist in uns."
    trotzdem müssen wir es uns BEWUSST machen!


    keine Wege, keine Ziele, kein Hinlaufen nach ..., kein Ankommen,
    JETZT
    SEIN"
    Das ist das ZIEL, wäre es das nicht, würde man sagen ich bin nicht (jetzt) was ich bin und ich erfahre mich nicht als von Gott getrennt.
    Das wäre einfach eine Lüge oder ein Selbstbetrug, weil die Illusion noch DA ist.

    LG
    Regina
     
  7. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Liebe Regina,
    solange dein Denken so ist, wie es ist, ist deine Wirklichkeit auch genau so.
    Solange du denkst, du müsstest etwas erlangen, ein Ziel erreichen ... so lange ist das deine Realität.

    Gehe davon aus, dass du bereits erleuchtet bist, dann ist es deine einzige Wirklichkeit.

    So einfach kann SEIN sein ...
    YanaY

    Alles ist gut.
    Wie immer es ist.
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Ich spreche von dem Widerspruch der sich hier auftut.
    Du postest. Das Posten ist Teil einer bewussten Handlung. Somit Teil oder Resultat eines Gedankenganges. Du denkst.
    Solange Du denkst bist Du nicht im Seienden.
    Denken und seien -als Bewusstseinszustand- schließen sich aus.
    Du kannst sein ohne zu denken aber nicht denken ohne zu sein.
    LG
    Regina
     
  9. YanaY

    YanaY Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Wer weiß ?

    Vielleicht denken wir zu viel ?

    Vielleicht denken wir und SIND gleichzeitig ?

    Vielleicht BIN ich und denke gleichzeitig ?

    Wer weiß ?

    Vermutlich hat kein Mensch eine schlüssige Antwort, du nicht, ich nicht ...

    Der Eine ist immer am Ziel.
    Der Andere immer auf dem Weg.

    Es ist unwichtig.
    Alles ist richtig.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen