1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hypnosetherapie wirksam oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von feuerkatz, 4. April 2012.

  1. feuerkatz

    feuerkatz Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2012
    Beiträge:
    69
    Werbung:
    Hallo,


    als ich klein war war ich ein äußerst fröhliches und selbstbewusstes Persönchen. Das hat sich aber im Laufe der Zeit sehr stark auf Grund einiger ziemlich traumatischer Ereignisse verändert (Scheidung der Eltern, Mutter gibt mir als Kind die Schuld, Vater hat mich verstoßen, ich habe selbst ein Kind verloren, Ex Freund hat mich mit ner Waffe bedroht,....). Prinzipiell sage ich da steh ich drüber es ist mir wurscht und ich habe es verarbeitet.

    Was ich aber sehr stark merke ist das ich total negativ und introvertiert geworden bin. Ich meckere nur herum kann nichts positives mehr sehen. Lachen kann ich schon seit bald 3 Jahren nicht mehr. Und Selbstbewusstsein habe ich genau null. Ich habe immer Angst wenn wer nur meinen Namen sagt dass ich gleich wieder eines am Deckel bekomme.

    Ich möchte aber keine blöden Medikamente schlucken wie mir mal ein Therapeut verschrieben hat. Das kann es ja nicht sein!! Ich dachte mir vielleicht hilft ja Hypnose? Kennt sich hier jemand aus? Ich möchte einfach nur wieder das schöne am Leben genießen können und auch keine Angst mehr vor anderen Menschen haben. Und bitte kommt mir nicht mit diesen komischen Tipps die die ganzen Selbsthilfebücher auch parat haben denn die haben gar nichts gebracht.

    LG
    Feuerkatz
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hi,

    darf ich fragen, wie du auf Hypnose kommst?
    Ich kann mir nämlich gut vorstellen (und habe es schon von genügend Leuten gehört), dass Hypnose funktioniert. Aber es kommt auch darauf an, was man sich davon erwartet. Sie wird dir nämlich die Arbeit an dir selbst nicht ersparen können.
    Auch müsstest du einen guten Therapeuten finden, der sich idealerweise auf dein Problem spezialisiert hat.

    Aus meiner Sich würde ich dir eher was anderer empfehlen, wie z.B. die Homöopathie oder einfach mal eine grundsolide psychologische Beratung, die dir hilft, mal in deiner Vergangenheit aufzuräumen.

    Grüße,
    Diana
     
  3. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Es gibt sehr viele gute Hypno-Therapeuten, versuche es bei der Milton Erickson Gesellschaft

    http://www.meg-hypnose.de/

    LGInti
     
  4. feuerkatz

    feuerkatz Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2012
    Beiträge:
    69
    Danke aber leider bringt mir das nichts da ich in Österreich bin. :-(

    Wie gesagt ich war in Therapie und das nicht nur einmal. Wenn ich das Wort Therpaeut,Psychologe etc auch nur höre bekomm ich schon das kalte Kotzen. Nichts weiter als aufgeblasene Quacksalber die einen nur mit Medikamenten vollstopfen wollen. Ich bin weder Schizophren noch Selbstmord gefährdet.

    Möglicherweise stelle ich mir gewisse Dinge auch zu leicht vor mit der Hypnose. Aber ich hatte doch die Hoffnung dass ich mich dort für ein paar Sitzungen auf die Couch lege und er mehr oder weniger in meinem Hirn den Schalter alles negativ zu sehen einfach auf normal umstellt. Genauso mit dem Schalter Angst vor Menschen auf normal umstellt.
     
  5. Draco

    Draco Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Sonthofen

    Was ist normal?
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.543
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Feuerkatz,

    Hypnose kann in einer Therapie sehr hilfreich sein, um verschüttete Erinnerungen auf die Spur zu kommen oder bestimmte Prägungen in der Erinnerungen mit einem neuen Wert zu überschreiben. Der Vergleich mit den Schaltern ist gar nicht so schlecht, nur Seelendinge brauchen halt ihre Zeit.

    Erst die Tage hatte ich hier zum Thema Träume ein Beispiel zur Selbsthypnose eingestellt. Es geht darin jedoch um ein etwas anders Ziel, aber zumindest kannst Du Dir damit einmal ein Bild zum Thema Hypnose machen. Keine Sorge es geht dort lediglich um das Thema Entspannung. Entscheidend sind bei diesen Dingen halt die suggestiven Formeln, die während der Trance im Seelenbereich verankert werden:
    http://www.youtube.com/watch?v=FWkrw06-t_k&feature=related

    Merlin
     
  7. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Vielleicht musst Du das was in den Selbsthilfebüchern steht einfach nicht nur lesen, sondern auch umsetzen?....Allem Anschein nach wartest Du immer noch darauf das Dir jemand die innere Arbeit abnimmt. Das kann erstens Niemand und zweitens wird es auch keiner tun.

    Wenn Du meinst es gäbe etwas mit dem man Schalter umlegen könnte, ein paar Knöpfe drücken und dann wäre alles wieder in Ordnung, bist Du damit auf dem Holzweg. :rolleyes:
    Ich weiß nicht wie das im Ösiland ist aber erzähle mir nicht, dass es da nicht auch Therapeuten gibt die Lösungsorientiert arbeiten und Dir Hilfe zur Selbsthilfe geben.
    Sobald Du offen und bereit bist Verantwortung zu übernehmen (d.h. raus aus der Opferrolle), wirst Du auch die entsprechende Hilfe finden.
     
  8. feuerkatz

    feuerkatz Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2012
    Beiträge:
    69
    Mit dem Umsetzen tu ich mir aber eben schwer. Denn selbst wenn ich mir sage denk jetzt positiv oder hab jetzt keine Angst du hast zu 100% nichts angestellt nimmt mir das nicht die Angst.

    Leider ist das besagte Ösiland in der der Hinsicht ziemlich hinterwäldlerisch. Es gibt sicher auch gute Therapeuten das wage ich gar nicht zu bezweifeln aber diese sind alle Privat und kaum leistbar. Sicher kostet Hypnose auch etwas aber wie gesagt hatte ich gehofft hier weniger Sitzungen zu benötigen als bei einem Therapeuten. Ich hatte es eher als Alternative in Erwägung gezogen als als Wundermittel. Denn selbst beim Dr. blockiert einen das Unbewusste und da kann man denke ich reden soviel man will denn es gibt sicher einen Grund dass diese Blockade da ist. Oft kennt man sie nicht mal oder hat sie verdrängt dementsprechend kann man nicht an ihr arbeiten. Ich dachte mir Hypnose könnte das Übel an der Wurzel packen statt nur die Symptome zu behandeln.
     
  9. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Ich denke mit der Hypnose kommt man recht gut an das Unbewusste heran. Auf jeden Fall besser als mit vielen anderen Therapieformen. Die Hypnose sollte aber innerhalb einer Psychotherapie stattfinden, um die Ereignisse einzuordnen und im Gespräch zu neuen Vorstellungen zu kommen.

    Hilfreich erlebe ich persönlich das Autogene Training, das einen in die Selbsthypnose versetzt. Man muß es aber länger üben, wirklich die sonst unbewussten Bewegungen und Reize der Psyche zu erreichen. Dann kann man in das Unterbewusstsein Affirmationen eingeben, die sich dann auch über kurz oder lang im Gesamtbewusstsein entfalten und Wirkung zeigen. Vielleicht möchtest Du ja das Autogene Training erlernen - auch das geht am Besten in Einzelsitzungen bei einem Psychotherapeuten mit entsprechender Zusatzausbildung, denke ich.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen