1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heikle Frage

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Loewenfrau, 5. März 2007.

  1. Loewenfrau

    Loewenfrau Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Bayern - Nürnberg
    Werbung:
    Ich lege ab und an die Karten, vor einigen Jahren hab ich mit Tarot angefangen. Ich lege auch öfters für Freunde und Bekannte. Jetzt geht mir seit mehr als einem Jahr die Frage durch den Kopf, inwieweit man aus den Karten sehen kann, wielange man lebt. Dafür gibt es auch einen Anlass:

    Ich habe für meine Freundin öfters die Karten gelegt, u.a. das letzte mal 9 Monate bevor sie unerwartet umgefallen ist und sofort tot war. Ich habe das letzte Kartenbild von ihr oft angesehen und mir dabei immer wieder die Frage gestellt, ob man etwas darin hätte sehen können.

    Ich hab immer das Kartenbild "Das Gewebe" gelegt. Ich weiss nur nicht genau wie man das hier reinstellen kann bzw. könnte. Auf alle Fälle, bei dem Punkt, die "zukünftigen Lebensumstände" lag die Karte "Der Teufel" und zwar am Kopf (also umgekehrt).

    Könnt ihr damit etwas anfangen? Oder wäre jemand mal bereit über eine PN sich mit mir auszutauschen damit ich vielleicht "durchblicke"?

    Ich danke euch schon mal, wünsch noch einen schönen sonnigen Abend

    liebs Grüßle von der Loewenfrau

    PS: das alles war schon 2005, lässt mir nur keine Ruhe
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    hallo,

    du hättest es draus nicht ersehen könn... denn der teufel hat nichts mit tot zu tun! (ich arbeite mit rider oder crowley karten und bei diesen decks bedeeute der teufel unterschiedliche dinge, nicht aber tot!)

    halom,

    shimon1938
     
  3. lebensfreude

    lebensfreude Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    1.658
    Ort:
    Harz und überall mal so ein bisschen :-)
    Der Tod lässt sich nicht in die Karten schauen!

    Sowas sieht man nicht, und es ist auch gut so dass man es nicht sieht!
    Denn was ist wenn du demjenigen sagen würdest du lebst nur noch xy Tage?
    Der würde sich doch verrückt machen und viell. sogar im schlimmsten fall sich das leben nehmen, wobei du dabei auch falsch gedeutet haben könntest!
     
  4. Loewenfrau

    Loewenfrau Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Bayern - Nürnberg
    danke Lebensfreude,

    das dachte ich eigentlich auch immer. meine Freundin und mich hat eine sehr innige und vertraute freundschaft verbunden. ich hatte mir dann halt nach ihrem Tod das letzte Kartenbild von ihr oft angesehn und dachte, ob ich irgendwas erkennen kann, und wenns nur ein Hinweis ist. Ich weiss dass es besser ist, dass dem nicht so ist, trotzdem gehen einem halt so manches durch den Kopf.

    Danke für deinen Hinweis,

    lieben Gruß von der Loewenfrau
     
  5. Loewenfrau

    Loewenfrau Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Bayern - Nürnberg
    hallo shimon,

    danke erst mal für deine Antwort. Ich bin mit den Tarotkarten irgendwie nie so recht warm geworden und komm bzw. kam mit den Bedeutungen usw. nicht so klar. Ich lege inzwischen nur mit Lemonardkarten und mit denen harmoniert es auch.

    Gibt es bei den Tarotkarten eigentlich auch Kombinationen? Bei den Lenormand- oder Kipperkarten gibts das ja.

    Noch einen schönen Abend und lieben Gruß dazu

    von der Loewenfrau
     
  6. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Bei Kipper und Lenormandkarten sind die Kombinationen sehr festgelegt, beim Tarot ist das immer eine sehr intuitive sache.
    Natürlich kannst du 20 mal legen und feststellen, dass z.B. Der Gehängte und die herrscherin immer wieder auf dem selben Platz liegen oder in irgendeiner verbindung zu einander stehen und so die Bedeutung der Kombination erfassen, aber ein anderesmal kann genau dieselbe konstellation etwas völlig anderes bedeuten oder einfach in anderem zusammenhang und die bereis herausgefundene Bedeutung stimmt dann nicht mehr.

    Es erinnert mich an die Anraths Tarotkarten die ich habe, auf jeder Seite einer Karte sind Stichworte und sehr oft sind diese einfach nicht stimmig im jeweiligen Kartenbild, sehr oft Frage ich Personen was sie in den karten selber sehen und sehr oft schauen diese erstmal auf die Stichworte...Diese STichworte geben ihnen eine Bedeutung und ohne das sie weiter nachdenen und hinschauen müssen nenen sie die Stichworte als Bedeutung, für mich im Gefühl stimmt es dann aber nicht und es ist sehr schwierig den Leuten klar zu machen, nicht auf die Stichworte zu achten, sondern die eigene Bedeutung herauszufinden. Normal ist es nicht schwirig auf die Frage "Was siehst du?" eine Antwort zu bekommen, aber mit den Stichworten ist es fast unmöglich, es scheint als wenn die Menschen dann kein Bild sondern nur noch diese Worte sehen.
    Es ist sehr einfach sich auf das zurück zu besinnen was man kennt, aber es erfordert viel übung in etwas, das man kennt etwas neues zu entdecken und genau da ist auch die intuition gefragt, was die Tarotkarten wohl auch für viele so schwierig machen.
    Ich will nicht sagen alle anderen, die mit Tarotkarten nicht klar kommen, haben keine intuition, nur vielleicht nutzen sie diese anders oder vertrauen ihrer intuition nicht so stark oder es liegt an etwas völlig anderem.


    LG,
    Anakra
     
  7. kartenleger21

    kartenleger21 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    757
    Ort:
    Heidelberg
    hallo loewenfrau!
    ich selber lege auch karten und als ich meine einjährige ausbildung gemacht habe, hat man mir auch eine "todeskarte" gelerht im zigeunertarot. aber diese karte ist NIE als tod zu deuten, sie bedeutet nur abschied, eben das zum beispiel jemand weggzieht oder so. ich möchte damit sagen, das man den tod von menschen nicht vorraussehen kann und wer das behauptet, ist unveratwortlich, denn er anfang und das ende eines menschen sind festgeschrieben, und dieses bestimmt nur einer, nämlich "gott", oder wie ihr ihn nennen möchtet.
    du brauchst dir keine vorwürfe und gedanken oder schuldgefühle zu machen.
    der teufel bedeutet nicht tod, er bedeutet eher spiel mit dem feuer und das machtthema wird angesprochen, er kann auch bedeuten, dass man sehr aktiv wird im erotischen bereich, oder viele erotische ideen hat, oder auch das man seinen geschäftsinn einsetzt oder auch, dass man auch ein wenig vielleicht mit dem feuer spielt.
    ich hatte mal einen schützling, sie hat sich beraten lassen von einem berater und dieser hatte den tod eines nahen angehörigen vorrausgesagt, dann kam diese frau zu mir und wir haben lange geredet und ich habe sie bestärkt keine angst zu haben, weil man den tod nicht voraussagen kann. nach dem "todesdatum" rief sie mich an und sagte mir überglücklich, das niemand gestorben ist. daran sieht man nochmals, wie unverantwortlich es ist, den tod vorrauszusagen und das man das auch gar nicht kann, gott sei dank.

    mache dir keine vorwürfe oder schuldgefühle, denn das brauchst du wirklich nicht.
    ich wünsche dir von ganzem herzen alles liebe und gute
    stefan schmitt
     
  8. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Den Tod kann man in den Karten nicht voraussehen. Und das ist wohl gut so.
    Im NACHHINEIN finde ich den auf den Kopf gestellten Teufel recht schlüssig, eine Aufhebung des Gefesseltseins (an's Leben?). Nur würde ich das nie als allgemeingültig sehen wollen.

    Liebe Grüsse, Alana
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    hallo loewenfrau,

    was meinst du mit kombinationen? Meinst du ob es möglich ist mehrere karten in eine formation auszulegen und zusammen zu deuten? Diese möglichkeit gibt es und wird auch meistens angwewandt.

    (ergänzung: obwohl s für dich so erscheine mag, dass darot für das kartenlegen "erfunden" wurde ist das nicht der fall. vielmehr sind diese karten ein "weisheitsbuch", ohne sparache nur mit bildern. die kartenfassen das wissen der westlichen mittelalterlichen esoterisches wissen zusammen. steigst du in dieses wissensystem ein, werden die karten dir sehr wohl ihre bedeutungen offenbaren. es ist nur ein aufwendiger und langsamer weg.)


    shalom,

    shimon1938
     
  10. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    hallo ihr

    ich sehe schon oft den tod in den karten, aber ich sehe nicht wer genau es ist.
    ein beispiel, ich lege mir die karten und schreibe es auf. eine mutter kommt ins krankenhaus und stirbt. aber welche mutter??

    mein schwager beerdigte seine mutter.
    ich schaute in meine karten, doch der tod lag immer noch drin.
    meine schwester beerdigte ihre lieb gewonnene tante.
    ich schaute noch mal und der tod lag immer noch drin.
    dieses mal war es die großeltern karte.
    der vater meines schwagers starb, mein ex schwiegervater starb, der schwiegervater meiner schwester starb, mein onkel starb.

    er liegt immer noch drin.

    es sind bei mir vier karten, welche zusammen liegen müssen.

    lg pia
     

Diese Seite empfehlen