1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hallo erst mal

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von mondfee, 23. Mai 2003.

  1. mondfee

    mondfee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2003
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Franken
    Werbung:
    Ich hab mich unter "Vorstellung" schon kurz vorgestellt. Ich will mich jetzt nicht sofort auf alte Beiträge stürzen(beantworten), sondern würde euch vielleicht kurz kennenlernen wollen.
    Wann habt ihr denn gemerkt, dass euch Träume wichtig sind? Ich kenne niemanden in meinem Umfeld, der sich für sowas interessiert, denke immer, ich bin irgendwie anders oder nicht normal bzw. allein mit diesem Thema. Dabei ist es doch ein sooo faszinierendes Thema. Aber selbst mein Freund behauptet, sich nicht an seine Träume erinnern zu können.
    Ich weiss nicht mehr, wie ich zu diesem Thema kam, aber so mit 14 habe ich begonnen, meine Träume aufzuschreiben. Wie intensiv erinnert ihr euch an eure Träume, wie oft? Bei mir gibt es Phasen, in denen ich mich kaum erinnere, dann wieder Phasen, wo ich ausserordentlich intensive und viele Träume habe. Oft geht es mir so, dass ich den ganzen Tag über schlecht gelaunt bin, und nicht weiss, warum. Oft ist es dann so, dass mich ein Traum, den ich nicht mehr richtig erinnere, den ganzen Tag über begleitet. Ungekehrt genauso, dass ich morgens total voller Energie aufwache; irgendwas ist dann nachts geschehen mit mir, aber ich hab nur noch so ein dunkles Gefühl an etwas besonders schönes im Traum.
    Kennt ihr das Gefühl beim Aufwachen, wenn die letzten Traumfetzen sich auf die Flucht machen, dieses kurze Erhaschen eines Gefühls an einen Traum, dieses traurige Gefühl, wenn man merkt, dass er sich wohl für immer ins Jenseits verabschiedet hat, obwohl er gerade noch so nah war?
    Vielleicht habt ihr Lust, ein wenig zu erzählen, wie ihr mit euren Träumen umgeht.

    Alles Liebe, ich freu mich auf eure Erfahrungen, Mondfee
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen