1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gespräche mit verstorbener Großmutter

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Niedersachsen, 12. Oktober 2008.

  1. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Werbung:
    Hallo zusammen

    An meinem letzten Geburtstag ist meine Großmutter verstorben, bei der ich aufgewachsen bin und die für mich der engste Bezugsmensch war.
    Wir hatten vor einigen Jahren mal etwas verabredet für die Zeit wenn eine von uns verstorben ist und sie hat sich aus meiner Sicht auch dran gehalten - direkt kurz danach, als meine Trauer besonders groß war. Aber jetzt, einige Monate später, habe ich das Gefühl bei mir sitzt die Trauer irgendwie fest und ich kann sie nicht befreien.
    Ich hatte vier Träume ( über einen Zeitraum von mehreren Monaten verteilt ) - die ersten zwei konnte ich ganz gut deuten, aber für den letzten fehlt mir was und vielleicht habt ihr Ideen.

    Die ersten zwei Träume waren Telefonträume.
    Wie zu Lebzeiten haben wir telefoniert - einmal war ich zuhause und einmal draußen unterwegs - sie hat mit mir so geredet wie immer.
    Im ersten Traum wollte sie plötzlich schlußmachen - ich wollte mit ihr weiter reden, aber sie sagte : "nein, jetzt hören wir auf". Ich habe weiter geredet, aber keine Antwort mehr bekommen, panisch immer wieter geredet aber es war still...dann habe ich vestanden daß sie weg ist.

    Der zweite war ähnlich - wieder ein Gespräch - als sie wußte was sie wissen wollte hat sie sich verabschiedet und war weg.

    Der dritte Traum war etwas anders.

    Aber der vierte, in dieser letzten Nacht, hatte es in sich.
    Ich war in einem großen Haus, einer Art Heim oder Hotel je nach Zimmer, und wohnte dort mit einer großen Gruppe von Menschen die ich kannte...sie wohnte dort auch in einem anderen Zimmer. Es war dämmerig und ich konnte den Lichtschalter nicht finden. Ich suchte sie weil sie umgezogen war. Überall. Ich dachte sie wäre in der Menge im Bankettsaal, aber ich konnte kein Gesicht erkennen. In meinem alten Zimmer, in das man mich geschickt hatte, war sie auch nicht - es war gespenstisch leer. Ich hatte mittlerweile Angst, es würde wieder jemand zu mir kommen und mir sagen sie sei gestorben.
    Dann traf ich eine Bekannte, die sie mochte und fragte sie. Sie brachte mich in ein helles Zimmer, in dem Oma war und mir ihr großes bequemes Bett auf ihre ganz typische Art zeigte und es sich bequem machte. Sie sagte, ich habe im Saal schon einmal genau vor ihr gestanden und sie nicht gesehen, dann habe sie von der Treppe aus versucht mir zu winken, aber dann habe sie sich gedacht, es sei dann eben auch o.k. wenn ich sie nicht sehe. Dann habe ich aus dem Fenster ihres Zimmers gesehen, wo es aussah wie in ihrer Wohnung vor ihrem Tod und fand die Blumen schön...ich sagte, daß wir von dort draußen aus gut verreisen könnten...sie sagte dann : "Ja, ich kann das machen, aber du hast ja diesen Vollzeitjob."
    Dann war der Traum zuende.

    Habt ihr eine Idee dazu ?

    Niedersachsen
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Niedersachsen!

    Ich denke, es ist an der Zeit, dass du deine Großmutter gehen lässt. Wenn es ein Leben nach dem Tode gibt, dann müssen diese Seelen sich irgendwann aufmachen und ihrer Bestimmung folgen. Sie können nicht immer in Kontakt bleiben mit den noch Lebenden. Sie müssen irgendwann weitergehen.

    Der Vollzeitjob, den sie nannte, wird dein Leben sein. Dein Leben ist dein Vollzeitjob. Du kannst noch nicht weg aus deinem Leben, weil du dort noch einen Job zu erledigen hast. Sie allerdings kann hingehen wohin sie will.

    Lass sie in Liebe gehen. Sie wird nie ganz weg sein, denn sie ist immer in deinem Herzen. (Das große, helle Zimmer) :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  3. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Hallo Nordluchs

    Vielen Dank für deine Deutung.
    Ich habe auch gedacht, daß es was mit loslassen zu tun hat...Reisen...

    Warum denkst du, daß Verstorbene, wenn sie ihrer Bestimmung folgen, nicht mehr in Kontakt mit den Lebenden treten können ?
    Oder habe ich das falsch verstanden ?

    Liebe Grüße,
    Niedersachsen
     
  4. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo Niedersachsen!

    Naja... der erste Grund dafür, der mir da spontan einfällt, wäre z.B. dass die Seele inkarnieren möchte oder sich darauf vorbereitet. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen