1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Für die Einsamkeit bestimmt?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Stefano, 22. Dezember 2012.

  1. Stefano

    Stefano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Dort, wo sich mein Geist lokalisiert
    Werbung:
    Hallo,
    kann man an Vereinsamung sterben? Diese Frage stellten sich ebenfalls die Mediziner während der NS-Zeit und machten mit jüdischen Kindern Experimente: Mehr als Nahrung hat man ihnen nicht gegeben. Sie waren von der Außenwelt isoliert und niemand hat mit ihnen gesprochen. Nicht mal die Pflegerinnen. Das Resultat: Alle Kinder starben ausnahmslos an Einsamkeit!
    Für Erwachsene gilt natürlich dasselbe, nur dass sie im Unterschied zu den jüdischen Kindern damals nicht vollkommen isoliert sind. Zuneigung kann man sich auch von Haustieren holen, der Fernseher, das Radio, das Internet etc. sind eine gute Ablenkung. Aber das alles ist nichts anderes als ein Tod auf Raten.
    Das Single-Dasein wird heute immer normaler. In Großstädten beträgt die Single-Rate teilweise 50%. Wo soll das nur hinführen?
    Ich werde bald 27 und meine letzte Freundin hatte ich mit 20 und die "Beziehung" hielt gerade mal 5 Tage. Davor hatte ich meine letzte Freundin mit 16, wo die Beziehung auch nur etwas länger als 4 Monate hielt.
    Ich bin leider nicht der typische Frauenheld und es kommt noch hinzu, dass ich nicht der angepassteste bin und relativ seltsam und anders rüberkomme. Außerdem ziehe ich das Single-Dasein auch falschen Beziehungen vor. Auf eine Frau, die aus reiner Langeweile oder Einsamkeit eine Beziehung eingehen möchte, kann ich gut verzichten. Sie würde mir mehr schaden als gut tun.
    Aber so anders ein Mensch auch sein mag, hat er es denn verdient ignoriert zu werden? Will man diesen Menschen dafür bestrafen, dass er etwas anders ist?

    Hinzu kommt in meinem Fall, dass eher Männer zur Einsamkeit verdammt sind als Frauen. Sieht ein Mann eine einsame Frau, kommt der Beschützerinstinkt hoch. Eine Frau in diesem Zustand kann sich buchstäblich die Männer aussuchen!
    Umgekehrt gibt es für eine Frau nichts unattraktiveres als einen traurigen Mann, geschweige denn einen depressiven. Frauen haben hier den Vorteil, dass sie nicht nur von Männern Hilfe erwarten können, sondern auch vom gleichen Geschlecht! Bei Männern ist das hingegen ein Anzeichen von Schwäche und Versagen und das beste was ein Mann hier leisten kann sind Aufmunterrungssprüche. Mehr ist nicht drin, weil es für Männer unangenehm ist untereinander ehrlich über ihre Probleme/Schwächen zu reden und so ist der einsame Mann auf sich alleine gestellt. Nicht umsonst ist die Selbstmordrate bei Männern 3 mal höher als bei Frauen.

    Tja, was will ich nun mit diesem Beitrag erreichen?
    Das weiß ich leider nicht, liebe Freunde...

    L. G.
    Stefano
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Ich bin schon länger Single und ich kenne einige andere Menschen beiderlei Geschlechts denen es ebenso geht.

    Sowohl ich als auch diese Leute kommen damit zurecht ohne dabei emotional kaputtzugehen.


    Und man muss ja auch einkalkulieren daß eine schlecht laufende Beziehung durchaus SEHR viel unangenehmer sein kann als ein Single Leben.
     
  3. fetterKater

    fetterKater Guest

    :thumbup: Ich bin auch Single und mir geht es alles andere als schlecht. Wie du schon selbst sagtest ist Einsamkeit auch die schlechteste Voraussetzung für eine Beziehung
     
  4. Sonnensüchtige

    Sonnensüchtige Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.358
    Ort:
    In der Nähe von Nürnberg
    Solange Du mit Deiner Situation haderst wird es wahrscheinlich so bleiben!
    Wie wäre es denn, wenn Du Dich auf das konzentrierst was Du möchtest! Erträume Dir eine Partnerin (bzw. die Eigenschaften die Du gut finden würdest ;-) Schaffe Platz in Deinem Leben für eine Partnerin! Geh raus. Aber sei möglichst nicht auf der Suche. Das nervt Frauen häufig! ;-)
    Verschwende Deine Gedanken nicht an Deine Einsamkeit, sondern stell Dir vor wie es ist wenn Du unter Freunden, Frauen bist und wie es ist geliebt zu werden.
    Versuche dabei die Dankbarkeit zu empfinden die Du dann tatsächlich empfinden würdest! Und das mach mal ein paar Wochen! Ich bin sicher, es wird sich einiges ändern! Und das schreibe ich nicht weil es gut klingt :-p sondern weil ich es ausprobiert habe! Es funktioniert!

    Schau mal in das Buch "The Magic". Hier im Forum haben einige gemeint, es wäre so komerzieller Mist. Ich finde es klasse. So einfach! Und ich war auch skeptisch! Hab es aber mal ausprobiert und so eine Beziehung in meinem Leben heilen können. Es funktioniert wirklich in vielen Lebensbereichen! Hab schon viel ausprobiert....auch viel Mist! Aber davon bin ich sehr angetan!
    Alles Gute Dir!
     
  5. shiva74

    shiva74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Lieber Stefano,

    ich glaube, Du willst mit Deinem Beitrag endlich einmal gehört, gesehen und so angenommen werden, wie Du bist - vor allem auch mit der Stimmung, in der Du Dich grade befindest. Und indem ich Dir hier schreibe, tue ich das, ich nehme Dich ernst, nehme Dich wichtig. Es hat seinen Sinn, daß Du so bist, wie Du bist, auch wenn sich das für Dich im Moment nicht so gut anfühlt.

    Deine Stimmung kann ich absolut nachfühlen, auch die Einstellung, lieber keine Beziehung zu haben, als irgendetwas beliebiges, obwohl ich in einer ganz anderen Situation bin als Du.

    Es stimmt leider, daß in unserer sehr von Männern und männlichen Eigenschaften bestimmten Gesellschaft Traurigkeit und Depressionen gerne unter den Teppich gekehrt werden, weil sie zur weiblichen und gefühlvollen Seite in uns allen gehören. Doch es gibt sowohl Frauen als auch Männer, die bereit sind, sich bei sich selbst wie auch bei anderen offen mit diesen Dingen zu beschäftigen, damit umzugehen und sich auch mit anderen darüber auszutauschen. Und wenn Du bereit bist, Dich selbst so anzunehmen, und Dich auf den Weg begibst, um Antworten und ein Gegenüber für den Austausch zu finden, dann wird sich da auch das für Dich richtige, passende, hilfreiche ergeben. Den ersten Schritt hast Du ja mit Deinem Beitrag hier schon gemacht.

    Auch ich passte nie so recht in das Bild, wie ein Mensch sich "normalerweise" zu verhalten und wie er zu sein hat. Und ich fühlte mich auch viele Jahre sehr einsam. Doch nun habe ich endlich einen Kreis von Menschen gefunden, bei denen ich mich innerlich zu Hause fühle.
    Also behalte die Hoffnung - auch Du findest ganz sicher einen oder mehrere Menschen, bei denen Du Dich angekommen und geborgen fühlst. :umarmen:

    Mit Energie aus meinem Herzen
    Shiva
     
  6. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.483
    Werbung:
    es läuft immer auf das hinaus, Wer hat was zu bieten,wer bietet mehr,wer ist Gewinner,Verlierer im Spiel der verfeinerten spezialisierten Tierreichmuster.du kannst das erwarten was sich in diesem Sinne anbietet.
     
  7. Apfelgrün

    Apfelgrün Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    499
    LG; Apfelgrün
     
  8. Tany

    Tany Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    17.465

    [​IMG]
     
  9. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.142
    hab' sonst nichts gelesen.:rolleyes:

    ich verdiene es nicht ignoriert zu werden -
    ich werde nicht bestraft dafür, dass ich etwas anders bin -

    es ist die herausforderung an meiner stärke noch weiter zu wachsen...:):D
     
  10. Stefano

    Stefano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Dort, wo sich mein Geist lokalisiert
    Werbung:
    Hallo Shiva,
    endlich mal ein hilfreicher Beitrag ohne dass gleich der Versuch unternommen wird mich verbiegen zu wollen und mich "passend" zu machen, danke.
    Deine PN habe ich erhalten, kann darauf aber leider nicht antworten, da ich noch nicht 15 Beiträge habe, deshalb hier meine Antwort:

    Hallo Apfelgrün,
    auch deinen Beitrag fand ich gut. Freunde habe ich ja, nur leben diese leider in Deutschland weit verstreut. Gleichzeitig befinde ich mich in einer Zwickmühle, die du indirekt angesprochen hast: Ich bin nicht der Typ der ausgeht. Mir gefällt die Musik nicht die läuft, sie ist viel zu laut, die Menschen verstellen sich alle noch mehr als sie es ohnehin tun - ich habe Angst vor ihnen!
    Ich kann nur auf das Schicksal hoffen und dass es Gott gut mit mir meint.

    L. G.
    Stefano
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen