1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zur bildlichen Darstellung von Steinbock und Schütze

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Shinjukai, 30. Juni 2007.

  1. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo,
    Es gibt doch diese Bilder von den verschiedenen Sternzeichen bei vielen Horoskopen.
    Und diese ganzen Zeichen die nach Tieren benannt sind (also ich meine Widder, Stier, Löwe, Krebs usw.) werden so dargestellt wie das Tier auch tatsächlich aussieht.
    Der Steinbock hat aber vorne zwei normale Beine und hinten so eine Art Fischschwanz. Warum ist das so? Was soll das bedeuten?
    Was mich auch irritiert ist der Schütze, warum hat der einen Tierköper?
    Der wird wie so ein Wesen aus der griechischen Mythologie (dessen Namen ich gerade vergessen habe) dargestellt.
    Kennt jemand den Grund dafür?
    Lg Shinjukai
     
  2. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    hallo shinjukai,
    die Darstellung von Tierkreisen als bestimmte Tier"symbole" gibt es schon lange.
    Der Steinbock ist ein Widder oder Steinbock -Oberkörper mit dem unteren Teil eines Fisches. Dieses Symbol gab es nachweislich schon bei den Sumerern bzw. Babyloniern. Das Widderoberteil bedeutet einen Willen, der aus dem Unterbewußtsein (Fischteil) kommt.
    Bei dem Schützen sehe ich das so, daß es nur auf den Bogen und den Pfeil ankommt. Der oft mitdargestellte Zentauer (Pferdekörper mit Menschoberteil) scheint mir eine nachträgliche Hinzufügung zu sein, wobei das schnelle Pferd ebenfalls dem Charakter des Schützen nahesteht. Der Pfeil mit dem Bogen steht für die schnelle Bewegung und den Jäger. Die älteste bekannte Darstellung hierzu kommt ebenfalls aus dem alten Mesopotamien von etwa 3000 Jahren v. Christus. Der Pfeil mit dem Bogen steht als identisch für einen legendären König Nimrod, der später vergöttlicht wurde.
    Beste Grüße
    norbertsco
     
  3. Mariella12

    Mariella12 Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Wien
    Hallo Alle,

    den Pfeil und Bogen sehe ich beim Schützen so: der Schütze ist manchmal so euphorisch und Feuer und Flamme von Dingen und da schießt er leicht übers Ziel. Die Ziele sind einfach oft nicht erreichbar aber er schießt seine Pfeile ab und sie landen meist im Himmel.
    Eben weil er auch gerne übertreibt = Jupiter :morgen:

    Liebe Grüße
    Mariella12

    N.S. Bei Liz Green kann man gut diese Dinge gut nachlesen: Tierkreis und Mythos.
     
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Shinjukai,

    Der Steinbock wurde früher als Ziegenfisch dargestellt, ein sehr alter Archetyp. Der Sagitarus verkörpert die Wandlung des Menschen, indem er sich von der Tier- zur Menschennatur und schließlich zur Natur Gottes erhebt. Inzwischen werden die Symbole der Huberschule - API für den Tierkreis meistens verwendet, welche sich primär auf die ältesten Symbole beziehen: den Pfeil, den Kreis, Halbkreis uns Kreuz. Auch bei den Planeten findet man diese Symbole, der Mond wird als "Schale" - Halbkreis gezeichnet, die Sonne als Kreis mit einem innern Punkt. Das entspricht in der Sonne dem göttlichen Prinzip mit dem Kreis und dem Punkt als Menschen; er stellt sozusagen das Abbild dem hermetischen Gesetzen nach dar. Oder: Das Symbol von Saturn besteht aus einem Kreuz und einer Mondschale. Hier erhebt sich das Kreuz ( Materie ) über den Geist. Bei Jupiter ist es umgekehrt, da steht die Mondschale über dem Kreuz, und somit erhebt sich der Geist mit Jupiter über die Materie.

    Die Hörner des Widders stehen natürlich für das vorpreschen, während das Symbol des Stiers aus eine aufgesetzen Mondschale mit Kreis besteht. Da kann man sich gemäß des fixen Prinzips gut vorstellen, wie die Mondschale analog einer Regenrinne alles aufspeichert, sammelt und verwertet. Eine sehr gute und stimmige Beschreibung findet sich zu allen Zeichen und Planeten im Buch "Tierkreis, Reflexe und Meditationen" von Louise Huber wieder.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  5. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen :) !
     

Diese Seite empfehlen