1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Flugzeug Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von zadorra125, 16. April 2008.

  1. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    Hallo ihr Traumdeuter :stickout2

    Ich hatte wieder einen Traum mit Flugzeugen. Sie flogen Tief und viele rangelten sich am Himmel, eins stürzte ab. Es zerbrach am Boden, und die Menschen aus meinem Ort räubern das Flugzeug leer, sie nahmen Hosen mit, die Farbe der Hosen war rosa. Ich sollte auch zugreifen, doch ich sagte das ich das nicht tun würde. Es stürzte vorher noch ein kleines Flugzeug ab. Dieses Flugzeug flog ein Mann, der von Berufswegen dieses tat, doch er flog zu schnell. Ich sah das dieser Mann durch die Lüfte flog doch der Fallschirm öffnetete sich nicht! An der Stelle wo ich ihn vermutete bewegte sich was, ich sagte zu einem Mann, schau du nach, du bist ein Mann, ich laufe und hole Hilfe. Ich kam bei meinen Nachbarn an, und fragte den Bauern, wo ist das Telefon? Er sagte im Backes, also in der Vorstube. Bei weggehen dachte ich, mm der ist doch Tod! Zurück traf ich die Mutter des Verunglückten, ich fragte wie es ihm ginge, sie sagte nicht so schlecht! Aber es war nicht mein Sohn den du gefunden hast! Wie schlimm meinte sie, ich habe zwei Kinder und den Mann verloren. Wieder dachte ich wieso zwei Kinder verloren? Sie hatte nur zwei! Ich erzählte ihr von meiner Fehlgeburt und wie schlimm das war. Doch sie sagte, meines ist schlimmer, was ich bejate!

    Ich wachte auf, und schlief wieder ein. Ich befand mich in einer Kriegszeit. Die Flieger jagten uns. Ich schimpfte mit den Menschen die Licht machten, oder Kerzen aufstellten. Wir würden gesehen, sie waren leichtsinnig! Einige zündeten nachträglich das Silvesterfeuerwerk an, und auch hier kamen die Flieger. Wir rannten in den Wald, versteckten uns im Gebüsch. Ich bemerkte das ich wieder eine rote Jacke anhabe, und zog sie schnell aus. Doch das Flugzeug sah uns, und ich sah das eine Frau eine rote Jacke an hatte. Ich schimpfte mit ihr.

    Hab etwas im Traumprogramm gestöbert! Aber so ganz weiß ich nicht was hier los ist, oder wovor ich gewarnt werde. Seht ihr mehr?

    lg Pia
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Schönes Wochenende Pia,
    Ich schreibe Grün zwischen die Auszüge aus traumdeuter.ch

    Flugzeug
    Assoziation: - schnelle Überwindung von großen Strecken.
    Fragestellung: - Habe ich es mit der Realisierung von Veränderungen eilig?
    Psychologisch:
    Flugzeug symbolisiert ebenfalls den Wunsch, sich über den Alltag zu erheben, hohe Ideale und Ziele zu verwirklichen.
    Träume, in denen Flugzeuge eine Rolle spielen, können plötzliche oder dramatische Veränderungen im Leben repräsentieren.
    Es steht im Traum als Symbol für weitreichende Gedanken oder auch für den Drang nach Freiheit. Es symbolisiert die Suche nach dem unabhängigen Sein.
    ...
    * Bomben werfende Flugzeuge können schlechte Neuigkeiten ankündigen. Eine Flotte von Bombern bedeutet, daß einem Ärger bevorstehen kann.
    ...
    * Stürzt das Flugzeug ab oder brennt es mit dunklem Rauch, wird man dabei scheitern, während helle Flammen meist einen großen Erfolg versprechen.​

    Spirituell: Wie der geflügelte Wagen, so repräsentiert auch das Flugzeug eine spirituelle Reise.

    Flugzeugabsturz
    Psychologisch: ... Alles, was 'herunterkommen' und zerschellen könnte, sind unhaltbare Illusionen und übersteigerte Erwartungen - es ist höchste Zeit, sie als solche zu erkennen.... Eine Aufforderung, wieder 'mit beiden Beinen auf den Boden zu kommen'!

    Menschen
    Allgemein: ... Die Traumfiguren übernehmen Rollen, die der Träumende ihnen zuweist, sind also in der Regel Teilaspekte seiner Persönlichkeit oder Projektionen seines Innenlebens.

    Psychologisch: Um die verschiedenen 'Botschaften' entschlüsseln zu können, die jede Traumgestalt dem Träumenden vermittelt, muß er sich auf intensive Weise mit ihnen auseinandersetzen. ....
    Ich sehe hier die Menschen als Deine diversen Interessen:
    Dein Hauptinteresse, mit dem Du fliegst scheint abgestürzt zu sein,
    Nun schaust Du mit allen Nebeninteressen, was von den Überresten Du noch brauchen kannst.


    Aber Du verzichtest darauf, wahrscheinlich weil Du auch traurig bist über das Misslingen Deines Projekts. Allerdings scheinen einigen Hosen doch noch für andere zwecke zu brauchen: Hosen
    Assoziation: - niederes Selbst,- Leidenschaften. Fragestellung: - Welche Signale sende ich aus?

    Psychologisch: Hose deutet oft Angst vor Bloßstellungen und Verlust von Ansehen an,- damit kann das Bedürfnis nach mehr Schutz und Geborgenheit verbunden sein.
    Ein Symbol für Durchsetzungsvermögen und die besonders konsequente
    Umsetzung ihrer männlichen Wesensanteile. Im Männertraum: ....
    Im Frauentraum: Sie will 'die Hosen anhaben' und gibt sich härter (oder maskuliner), als sie ist.
    Eben nicht! Du verzichtest auf jeden Führungsanspruch. lehnst jede Verantwortung ab.
    Traditionell: Symbol für Eitelkeit und für die (gespielte) Überbetonung der eigenen Moral und Keuschheit: Man 'läßt nie die Hosen fallen'....

    Volkstümlich:
    (arab. ) :
    ....
    * helle: fröhliche Gesellschaft halten,-
    ... * verlieren: man muß mit Hohn und übler Nachrede rechnen,-
    ...​
    (perser) :
    * Träumt jemand, er trage neue Hosen, wird er ein neues Haus erwerben.
    ...​
    (europ.) :
    * man findet darin Schutz, den man nackt entbehren muß,- man hängt sehr an Äußerlichkeiten,- auch: bedeutet für den Verheirateten ein Flirt und Streitigkeiten für den Ledigen,-
    * kaufen und besehen: Frauengunst,-
    * sehen: bedeutet Ruhe und Sicherheit,-.... ​
    (Siehe auch ' Kleidung')​
    Die niederen Dinge des Lebens können Dir gestohlen bleiben, Du bist an Höherem interessiert.

    Davor ist schon eine kleinere Unternehmung von Dir gescheitert, z.B. hast Du irgend einen Traum aufgegeben, bei dem Du Dir erst ein wenig Chancen auf Verwirklichung eingebildet hattest.

    und immer noch hast Du leichte Hoffnungen, diese Sache doch noch retten zu können, oder wenigstens sie so zu hinterlassen, dass niemand Dir daraus einen Vorwurf drehen kann.

    Du hast das dringende Bedürfnis, Dich mit jemandem über diese Sache zu unterhalten.

    Tod
    Assoziation: - Ende eines Zyklus.
    Fragestellung: - Was ist vorüber?

    Medizinrad:
    Schlüsselworte: Veränderung,- Transformation,- Wiedergeburt.
    Beschreibung: Der Tod ist das Ende einer Lebensphase und der Neubeginn einer anderen.
    Allgemeine Bedeutung:
    Selten - der tatsächliche Tod von dir oder einer anderen Person,-
    häufiger - Ankündigung von Veränderungen,- einen Aspekt deines Lebens hinter dir lassen, aus dem du herausgewachsen bist,- Transformation zulassen,- Wiedergeburt willkommen heißen.
    Assoziation: Ende allen Lebens.
    Transzendente Bedeutung: Hilfe dabei, eine überholte Art des Seins zurückzulassen,- Reise in einen neuen Lebensaspekt hinein.

    Allgemein: Der Traum hat viel mit dem Tod zu tun, zum Erschrecken des Träumers. Denn dieser glaubt allzu rasch, in solchen Träumen künde sich eigenes Sterben oder der Tod in der Familie, im Freundeskreis an.
    Aus der Erfahrung von Tausenden kleiner und großer Träume gewinnt man die Gewißheit, daß Träume vom Tode nie leiblichen Tod verkünden, daß sie also nicht dunkle Voraussage sind. ....
    Die Träume von Toten gehen uns fast immer selbst an. Es ist vielleicht in uns eine Liebe abgestorben, obwohl wir es bewußt noch nicht wahrhaben mögen. Ja vielleicht betonen wir jene Beziehung bewußt besonders stark, weil wir spüren, daß das Leben aus ihr entwichen ist. Wir selbst sind vielleicht zur Zeit in einem Prozess des 'Stirb und Werde' drin, wobei uns erst das 'Sterben' sehr nahe gebracht werden muß....

    Psychologisch:
    Wandlungssymbol und keineswegs ein Signal für einen tatsächlich bevorstehenden Todesfall.
    Was im Traum stirbt, wird durch etwas Neues ersetzt.
    Träume vom Tod sagen meist nur, daß in unserem Inneren etwas am Leben gehalten wird, das eigentlich verkümmern sollte,- sie sind also die Hilfestellung des Unbewußten, dem Lebensweg eine andere Richtung zu geben, der Gefahr auszuweichen, die sich vor einem aufbaut.
    .... Er setzt sich mit der Trennung von Geist und Körper auseinander. ...
    Die altindische Traumlehre versteht ihn als Symbol für Gesundheit und Lebensfreude.

    Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht der Tod im Traum für den Teil des Lebens, der nicht gesehen wird, für Allwissenheit, spirituelle Wiedergeburt, Auferstehung und Wiedereingliederung.

    Du akzeptierst endlich, dass diese Sache wohl vorbei ist und Du vielleicht besser mit gar niemandem mehr darüber sprichst.

    Die Mutter des Verunglückten ist auch eine interessante Position:
    Du bist es nicht selbst, welche diese Sache lanciert hat, die da abstürzte, sondern Du delegierst die Urheberschaft an irgend eine Mutter.
    Die ist natürlich jener Teil von Dir, mit dm Du das Ganze initiiert hast.


    Und jener Teil von Dir lehnt die Verantwortung gleich auch noch ab: Das war doch nicht MEINE IDEEE!!!
    Da muss es wohl der Himmel geschickt haben und viele frühere Missgeschicke waren weniger schlimm, was Du bejahst.


    Du fühlst Dich in Deinen spirituellen Aktivitäten bedroht, wenn das Licht die Feinde anzieht!
    Wer ist es, der gegen Deine geistigen Interessen vorgehen will?
    Wer schimpft wenn Du Dich mit geistigen Themen auseinander setzt?


    Andere kümmert es nicht und sie freuen sich der Lichterspiele, der Feuerwerke der Erkenntnis, oder sie haben einfach Vergnügen daran, sich um spirituelle Belange zu unterhalten.
    Du nicht, Du musst Dich damit verbergen oder noch besser, es gar nicht erst versuchen.

    Wer bedroht Dich denn?


    Die rote Jacke ist die Sinnlichkeit. Rot (Farbe)
    Assoziation: - Energie,- Kraft,- Leidenschaft.
    Fragestellung: - Aus welcher Quelle schöpfe ich meine Energie oder Kraft?

    Allgemein:
    Die Farbe des Blutes, Feuers, Leidenschaft, Sinnlichkeit und Vitalität. Sie hat etwas Kämpferisches, Leidenschaftliches, ist aber auch Warn- und Signalfarbe und deutet dann auf Aggressivität und Triebhaftigkeit hin.
    Gemildert ist sie die Farbe der Liebe und der Barmherzigkeit. Als Symbol des Gefühlslebens signalisiert sie Hingabe oder aber Bedrängnis, Tugend oder Laster, was aus weiteren Symbolen eines Traumes zu lesen wäre.

    Psychologisch:
    Ihre Bedeutung im Traum hängt zusätzlich davon ab, in welchem Bezug Sie 'Rot gesehen' haben. In einer hektischen oder beängstigenden Traumhandlung bedeutet Rot häufig Aggression, Wut und Racheabsichten.
    In jedem Fall symbolisiert Rot einen intensiven, leidenschaftlichen Vorgang oder Zustand - im positiven wie auch im negativen Sinn: Es ist die Farbe des Blutes, des Feuers - der überwältigenden (auch unkontrollierbaren) Empfindungen. ...

    Du verbietest Dir, Dich aufzuregen, denn dann könntest Du bedroht werden. Du ziehst jede Aufregung mit der Jacke aus und wirfst sie weg.

    Jacke
    Assoziation: - Bewegungsfreiheit,- Abenteuer.
    Fragestellung: - Wo in meinem Leben hätte ich gern mehr Handlungsfreiheit?
    Psychologisch:
    Sie steht für Gefühle, die uns wärmen,- aus ihr kann man also Rückschlüsse auf das eigene Gefühlsleben ziehen, das zum Beispiel harmonisch oder unbefriedigend ist.
    Zur genauen Deutung müssen die individuellen Lebensumstände berücksichtigt werden. Jacke ist auch ein Symbol für das Image, das 'man sich anzieht': wie man sich präsentiert und auf andere wirken will.

    Volkstümlich:
    (arab. ) :
    ...
    * ausziehen: du gibst dein Vorhaben auf,-....​
    (europ.) :
    .... * eine alte wegwerfen: man trennt sich endlich von negativen alten Gefühlen.
    (Siehe auch 'Kleidung', 'Mantel')​

    Es ist keine Warnung!
    Die Flugzeuge sind abgestürzt: Diese gemeinten Unternehmungen sind gescheitert, von denen Du offenbar ganze Geschwader gestartet hast.

    Der Traum gibt Dir eher den Rat, Dich mehr auf EINES zu konzentrieren und dafür auch die Verantwortung zu übernehmen, anstatt diese immer wieder abzuschieben auf irgendwelche Umstände oder Launen oder was weiß ich.

    Übernimm die Verantwortung für EIN Projekt und zieh das durch, statt es abstürzen zu lassen bei der geringsten Schwierigkeit.
    Dazu ist auch Vorarbeit nötig.
    Wähle ein Projekt, das auch Chancen hat auf Erfolg.
    Suche Deine Marktlücke.
    Bodenständig werden!

    Das sagt mir Dein Traum für Dich.


     
  3. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Werbung:
    Ich danke dir fürs deuten!
    Ich hatte den Traum ähnlich gedeutet, auch mehr verantwortung übernehmen. Das Flugzeug hatte keine Flammen!



    Das war mein Ergebnis, also garnicht so falsch! Weiß noch nicht wo ich gescheitert sein sollte!

    SPANNUNGEN, UNRUHE, KLÄRUNG
    Geht es Ihnen gut? Ja? Na, sagen wir: So lala. Stimmts? Die Bärchen, die Sie gezogen haben, weisen auf Unruhe hin. Es rumort in Ihnen. Und es rumort um Sie herum. Das ist keineswegs schlecht, aber Sie sind irritiert. Zweimal Rot bedeutet Ungeduld, auch eine verhaltene Furcht. Und zweimal Orange nervöse Unruhe. Zeigt sich das nicht auch in Ihren Träumen? Leute mit dieser Bärchen-Kombination berichten von unerfreulichen nächtlichen Bildern. Da explodiert ein Flugzeug, Autos crashen. Oder bleierne Angst nistet in dunklen Räumen. Insekten kriechen über Ihr Kissen. Etwas Schwarzes lässt sich auf Ihnen nieder. Jemand liegt unterm Bett. Oder steht im Zimmer und will Sie ermorden. Oder Sie sind eingeschlossen. Zurückgelassen. Verloren. Kommt Ihnen das bekannt vor? Wenn nicht, seien Sie nicht überrascht, wenn Sie demnächst senkrecht im Bett sitzen. Gruselig? Ja, gruselig. Aber ein gutes Zeichen. Nämlich ein Zeichen für Reinigung. Nicht zufällig haben Sie ja auch ein weisses Bärchen gezogen, das Symbol für Klarheit und Reinigung. Alpträume sind nämlich immer ein Zeichen dafür, dass etwas in Bewegung kommt. Dass Altes zurückgelassen wird. Dass ausgefegt wird. Und dieser Kampf wird gerade in Ihrem Inneren ausgefochten. Sie werden ein bisschen geschüttelt, damit Sie bewusst und wach werden. Und wenn Sie es tagsüber nicht werden, seien Sie gewiss, Sie werden es nachts sein. Mit anderen Worten: Es beginnt eine Zeit neuer Chancen. Und das weisse Bärchen zeigt schon an: Sie klettern eine Stufe rauf auf der Leiter Ihrer Entwicklung. Von da oben werden Sie plötzlich ungewohnt klar sehen. Und eine neue Souveränität an den Tag legen. Noch schwindelt Ihnen ein bisschen. Aber das gibt sich. Wir sehen Ihnen jedenfalls gespannt beim Klettern zu.

    War eine andere Auswertung ! von mir!

    Danke dir, du hast mir die Augen wieder einmal geöffnet!

    lg Pia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen