1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fähige Magierin gesucht

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von corsalady20, 29. Mai 2005.

  1. corsalady20

    corsalady20 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    hallo

    ich suche eine magierin die für mich einen liebeszauber ausführen kann. und wenn es geht nicht allzu teuer ist. die meisten wollen damit ja nur geld verdienen. bitte schreibt nicht zurück das man keinen menschen manipolieren sollte das weiss ich alles. bitte nur hilfreiche antworten geben. es ist echt dringend.

    danke im vorraus
     
  2. Palo

    Palo Guest

    Hallo Corsalady,

    nein keine Angst, ich werde hier nicht anfangen irgendwelche Moralisierungen vorzunehmen, warum auch. Menschen, die verzweifelt sind, haben diesbezüglich ihre eigene Vorstellung.

    Allerdings sollte man sich selber auch irgendwann einmal die Frage stellen, warum laufe ich seit so langer Zeit erfolglos einer PRF hinterher. Seit Monaten suchst du nun schon und anscheinend hat sich wohl noch kein "fähiger" Magier deiner Sache angenommen. Ich denke mal, es werden sich vielleicht schon der ein oder andere mit deiner Angelegenheit befasst haben, oder du hast den ein oder anderen selber schon kontaktiert. Im schlechtesten Falle hast du sogar schon jede Menge Geld bezahlt.
    Warum also nicht endlich mal der Realität ins Auge schauen und sehen was wirklich ist. Ich weiß, das mag sich jetzt herzlos anhören. So ist es aber nicht gemeint.

    Anstatt sich weiter in dieser ausweglosen Situation befinden und leiden und jemandem hinterhertrauern, der nunmal nicht mehr an deiner Seite ist, anfangen zu akzeptieren und lernen loszulassen.

    Stelle und beantworte dir selber einmal die Frage, warum du nicht loslassen kannst oder willst.
    Wenn eine Partnerschaft in die Brüche gegangen ist, dann hat dies Ursachen. Diese Ursachen erkennen und daraus lernen, das ist die Aufgabe.
    Sprüche wie, er bzw. sie liebt mich aber noch, sind dabei nur Wunschgedanken. Wäre es wirklich so, warum hat man sich dann getrennt.
    Und hat man in den letzten Monaten keinen Weg gefunden, diesen Partner wieder auf "normalen" Weg erneut für sich begeistern zu können, so wird auch dies seine Gründe haben. Dann hilft auch keine Magie.

    LG
    Palo
     
    Lucia gefällt das.
  3. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Du wirst niemand finden.
    Aber du möchtest Hilfe,nun gut:

    Sie ein,wie egoistisch dein Wunsch ist!
    Wie kannst du dir anmaßen etwas zu nehmen,was dir nicht gehört.

    Magischer Diebstahl.....wird schwer bestraft.

    Nimm nichts Heiliges um weltliches zu befriedigen.

    Du wirst schon deine Sehnsucht erfüllt bekommen,
    aber bitte,bitte nicht so.

    Ganz ernst gemeinter Rat von mir.

    Siehe,daß Magie nur deiner eigentlichen Funktion entspricht,also spirituelle Weiterentwicklung,nur um zu dienen.

    Dienst du,indem du nimmst?

    Ich hoffe dir geholfen zu haben und das ernsthaft.

    Alles dient nur dem Besten.

    Auf deinen Weg gebe ich dir Liebe mit,
    alle die ich habe,denn meine versiegt niemals.

    Seelenformer
     
  4. Minerva

    Minerva Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    374
    Hallo,
    auch wenn du verzweifelt bist, wirst du sicherlich keine Magie Hilfe bekommen. Denn alles was wir für dich aussenden würden, bekommen wir auch wieder zurück. Das ist nunmal so bei uns: Tu was du willst aber Schade niemanden.

    Liebe Grüße
    Minerva :kiss3:
     
  5. sorex

    sorex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2004
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Aalen
    sagmal wie genau sieht dein problem eigentlich aus? kannst du kurz darüber berichten damit man sich ein bild machen kann?
    alles liebe
     
  6. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Hallo Tariel
    Es ist nur ein Wunsch, der aus der Verzweiflung heraus geboren wurde. Du appelierst an den Verstand, der aber in diesem Fall ver-rückt ist. Somit empfindet die Posterin wohl eher deine "Hilfestellung" als Anmaßung.
    Erläutere dies doch bitte einmal näher.
    Na dann würde sie wohl doch ihren Ex wiederbekommen und das scheint ja auf "natürlichem" Wege nicht mehr möglich zu sein. Bisserl widersprüchlich. :rolleyes:
    Letztenendes ist es doch nun mal so. Die Beziehung ist vorüber, alle Möglichkeiten sind erschöpft. Da sucht man nach allerlei um etwas wiederzubekommen, was so nicht mehr möglich ist. Und da denkt man selten über moralische und ethische Grundsätze nach. Die Verletztung über den Verlust wiegt in dem Fall wesentlich schwerer.
    Corsalady ist mit Sicherheit ein ganz normaler Mensch, der, wenn nicht selber in dieser Situation, sich niemals damit befassen würde. Wahrscheinlich sogar ihren Freunden von einem solchem Plan abraten würde...
    Es muss schon ganz viel passiert sein, bevor man auf diese Idee kommt. Und wenn der Plan mal gefasst worden ist, ist moralisieren völlig unsinnig, weil man dies eigentlich selber weiß.

    Mal davon abgesehen, dass Moralapostel alles, aber sicher keine Hilfe darstellen.
    Es ist nunmal letztenendes wirklich so, sich mit der Situation und der Tatsache auseinanderzusetzen, dass die Beziehung nicht mehr zu retten ist und das Magie in dem Fall nicht helfen kann.
    Dies kann mitunter ein langer und durchaus schmerzhafter Prozess sein, den man manchmal eben nicht alleine so ohne weiteres bewältigen kann. Nicht alle Menschen sind gleich, der eine steckt es locker weg, der andere leidet eben. Und hier muss die Hilfe ansetzen, ohne erhobenen Zeigefinger.

    Es gibt auch noch wirklich Leutchen, die nach über einem Jahr bei einem Magier Fred noch daran glauben, dass Ex bald wieder auf der Matte steht. Das ist für mich krank. Die haben hier auch mal gepostet und es kamen die ganzen Fingerleins.
    Hilfe hat in dem Fall damit zu tun, demjenigen verständlich zu machen, warum es keinen Sinn macht einer Illusion hinterherzulaufen.
    Nun gut, dann würde ja grundsätzlich auch nichts gegen eine PRF sprechen, da könnte man ja grob genommen auch sagen ich diene... in dem Fall dem "Wohle" von Corsalady :o
    Wer sagt, das sie spirituelle Weiterentwicklung sucht. Wer sagt, dass sie daran überhaupt ein Interesse hat?
    Jaja, das sagt sich leider so schön, ist aber oftmals schwer wirklich zu verstehen. Vor allem, wenn man eh schon ganz unten ist, wie soll man da erkennen, dass das das Beste sein soll.

    LG
    Palo
     
  7. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Hi Corsalady!

    Hatte Langeweile und habe Dir ein halbes Buch geschrieben, weil mir vor kurzem da was aufgegangen ist. Wollte es auch für mich mal zusammenfassen. Ist aber wirklich lang.... Muss ich in 2 Postings kopieren.



    Magie ist keine Manipulation. Das ist bloss Glaube. Du brauchst Dir keine Sorgen machen, das Du jemandem schadest. Das Innere und das Äussere ist dasselbe und das heißt auch, das es vollkommen egal ist, auf welche Weise sich jemand in Dich verliebt. Ob Ihr Euch in einer Disco trefft und der erste Blick ihn dahinschmelzen läßt, oder Du ein Ritual benutzt... Das eine ist nicht besser oder schlechter als das andere, es sei denn man glaubt das. Aber man muss nicht den Glauben anderer für wahr halten. Da hat man freie Wahl. Aber wenn Du einen Magier beauftragst, mach Dir klar, ob diese Sprüche von Manipulation und Böse usw. auf Dich Eindruck gemacht haben. Das sind alles Zweifel die das Ergebnis sozusagen verschmutzen. Du willst ja eine Beziehung und nicht das er "hörig" ist. Wenn Du aber Schuldgefühle hast, werden sie sich auf irgendeine Art und Weise manifestieren. Aber Manipulation ist das trotzdem nicht, aber das erkläre ich jetzt nicht.

    Wenn Du an Magie interessiert bist kennst Du die Aussage "Wie Innen so Aussen". Komischerweise kennen die immer alle, aber kaum jemand erkennt die tiefe Wahrheit darin und dass das keine Metapher ist. Das kann man wörtlich nehmen.

    Du brauchst auch keinen Magier. Er kann helfen, aber je nachdem was Du moralisch darüber denkst kann es eben auch zu Problemen kommen. Nicht weil es ein Problem gibt, sondern weil Du wahrscheinlich glaubst es gäbe moralische Probleme. Schreibst Du ja auch selber, von wegen Manipulation, aber es ist wie gesagt ein Irrtum. Dein Wille der Dir sagt Du willst es trotzdem weiss das auch. Mach Dir folgendes klar: Du bist Bewusstsein und "größer" als Dir bewusst ist. Dein höheres Selbst bist Du, Dein Verstand ist Dir bewusst. Dein Wille wie auch Deine Gedanken kommen von Deinem höheren Selbst, Dein Verstand verzerrt sie zum Teil und filtert auch einen Großteil heraus, die Du "gar nicht haben kannst". Dieser Filter ist Glaube. Was sie verzerrt ist auch Glaube. Dein Wille ist deutlich, Dein Glaube sagt es sei nicht moralisch und somit kommst Du in ein Dilemma. Dein Wille sagt Dir Du möchtest eine Beziehung und Dein Glaube trichtert Dir Zweifel ein. Dadurch entsteht Angst.

    Und jetzt kommt das Wichtigste, sozusagen die Formel: Energie folgt der Aufmerksamkeit.
    Das bedeutet folgendes: Du hast einen Gedanken der Zweifel ausdrückt und dieser Gedanke ist sozusagen die Form für "wahrscheinliche Realität" vor der Du eben Angst hast, das es so werden könnte. Du denkst z.B. "Er wird mir sagen das ich keine Chance habe". Das ist insofern noch kein Problem, denn die Form ist nicht gefährlich. Aber wenn Du die Angst fühlst, dann füllst Du sie gewissermaßen. Das sind natürlich alles nur Bilder, aber das Prinzip ist korrekt. Die Emotionen sind Deine Macht, mit Deinen Gedanken richtest Du sie. Wille ist ja nichts anderes, als gerichtete Emotionen als Gedanke an das Gewünschte. Dieser Wille existiert, je brennender er ist, desto machtvoller ist er. Da muss man sich im Bereich der Liebe schon mal keine Sorgen machen ;-)

    Das Problem ist aber, das je größer dieser Wille ist, desto größer ist auch die Angst ihn nicht zu verwirklichen. Angst ist da, weil Du den Gedanken der nun mal da ist, also die leere Form ablehnst. Durch dieses Urteil füllst Du sie aber gerade und verunreinigst die Form Deines Willens, denn es kommt selten zu einem klaren "Ergebnis", sondern zu einer Mischung. Das weiß eigentlich jeder: Nichts wird so schön wie man hofft und nichts so schlimm wie man befürchtet. Aber es gibt natürlich Ausnahmen, nämlich Überraschungen. Dann konnte der Wille ohne eingeengt zu werden arbeiten und langsam die Form füllen. Das kann aber mit unterschwelligen Ängsten auch so sein, aber das ist jetzt nicht wichtig.

    Was musst Du also tun? Deinem Willen Emotionen geben und zwar möglichst stark und rein, also ohne die Angst dabei... Das geschieht z.B. in Tagträumen. Wenn Du welche hast genieße sie und sei Dir sicher das sie helfen Deinen Wunsch zu erfüllen. Aber was noch wichtiger ist, denn es macht Deinen Willen indirekt auch stark: Deine Ängste auflösen. Wie gesagt... Das sind Gedanken die Du verurteilst und ihnen damit Macht gibst sich zu verwirklichen. Würdest Du sie annehmen gäbe es kein Problem. Das heißt übrigens auch "Liebe Deine Feinde". Denn dadurch transformiert man Angst in Neutralität. Was man befürchtete gibst Du keine Energie mehr und Dein Wille kann das Gegenteil schaffen. "Liebe Deine Feinde" kann auch wörtlich genommen werden, also auch auf äussere Situationen bezogen werden, aber es geht um die Gedanken, denn man nimmt ja eine Situation wahr, was Angst macht sind trotzdem die Gedanken.

    Sieh in Liebe nicht Liebe im Sinne der Emotion die Du für einen Partner empfindest, sondern eben ein schönes gutes Gefühl der bedingungslosen Annahme. Ein kleines Kind in Dir, das es noch nicht besser wusste.
    Wie nimmt man an? Das ist nicht so leicht... Angst ist unbewusst. Du hast einen Gedanken, der einen inneren Film ablaufen läßt. Du befindest Dich in dem Moment sozusagen in der Zukunft und gibst dem Gedanken Macht zur Verwirklichung. Es ist also wichtig, das Du bewusst bist, oder schnell wirst wenn Du bemerkst das ein Film abläuft. Das nennt man dann Gedankenkontrolle. Wenn Du es bemerkst wirst Du es erst mal nicht annehmen können, aber Du kannst Deine Gedanken ablenken und das solltest Du tun. Wenn Du aber wirklich verstehst wie das funktioniert wirst Du annehmen können und dann werden Deine Ängste schwinden und was Du wünscht wird Wahrheit. Denn wenn Du verstanden hast, wirst Du jeden Gedanken den Du eigentlich ablehnst begrüßen, weil er Dir in dem Moment die Möglichkeit gibt die Form wieder zu leeren.

    Und mach Dir Deine Verantwortung klar. Sie ist umfassend und alles was Dir passiert ist sozusagen Deine Schöpfung... eigentlich nicht nur sozusagen. Es ist Deine Schöpfung. Wenn Du ablehnst was Du erlebst sagst Du Dir gleichzeitig das Du ein Opfer bist und das bist Du nicht. Eher ein Zauberlehrling der/die seine/ihre Macht kennenlernt.
     
    Oktarin gefällt das.
  8. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Deshalb erkenne alles als gut für Dich an und Du musst Dir da nicht das machen was man Illusionen nennt, denn es war und ist alles gut für Dich. Du gehst den für Dich besten Weg und das zu wissen macht es leichter anzunehmen. Sag Dir das Erlebnisse die Du hattest oder Gedanken der Angst Dich etwas gelehrt haben das Du jetzt nicht mehr brauchst und das es an der Zeit ist Deine Wünsche wahr werden zu lassen. Schick Deinen Zweifeln gute Gefühle oder wenn Du das noch nicht kannst, richte Deine Aufmerksamkeit auf etwas anderes, denn es gibt noch ein Prinzip was Dir hilft und zwar "Gleiches zieht gleiches an". Das ist ein Ableger von "Energie folgt der Aufmerksamkeit" und ich meine hier damit, das wenn Du Deine Aufmerksamkeit von Gedanken der Angst ablenkst ziehst Du vergleichsweise weniger Gedanken dieser Art an. Die positiven Gedanken nutzt Du bewusst, indem Du Tagträume z.B. nicht beendest weil Du das für Träumerei hältst von Wegen "Träume sind Schäume" sondern so lange und emotional wir möglich weiter führst, denn diese positiven Gedanken ziehen auch positive an. Die Realität ist Traum und aus dem Schaum gemacht wie jeder andere Traum auch.

    Und das Wichtigste: Das schlägt sich in Deiner manifesten Realität nieder, was Dir wieder mehr Hoffnung gibt, was Deine Emotionen stärkt und Zweifeln die Macht nimmt. Das ist dann also eine positive Kette die immer positiver wird. Zeichen der Hoffnung werden sich recht schnell einstellen, aber viele machen dann den Fehler sie nicht richtig zu schätzen, weil sie glauben: Zufall... aber Angst haben sie zu verlieren. Das ist übrigens das Phänomen warum viele Reiche ihren Reichtum wieder verlieren. Sie schaffen ihn weil er ihnen viel bedeutet. Irgendwann wissen sie das Geld nicht mehr zu schätzen, denn es ist Gewohnheit, aber sie brauchen es trotzdem und haben Angst es zu verlieren. Dadurch verlagert sich die Energie und das manifestiert sich. Bei Beziehungen genau so. Man schätzt aus Gewohnheit irgendwann nicht mehr so sehr was man hat, aber gleichzeitig hat man eine gewisse Abhängigkeit erreicht und damit Angst das die Beziehung scheitert, was dann passiert weil die Waage der Energie zur anderen Seite ausschlägt.

    Ich schreibe ziemlich schnell und deshalb so wie ich denke und das ist nicht sehr strukturiert und durchdacht. Hoffe man kann das verstehen.

    Wenn ich Dir Tipps geben sollte... Beauftrage keinen Magier. Die zaubern nach diesem Prinzip, aber wissen es oft nicht, weil sie Gedankensysteme drüber gepackt haben. Frag Dich, ob Du mir glauben kannst was ich hier schreibe und sei Dir da ehrlich gegenüber. Wenn ja, ist es umso besser. Wahrscheinlich aber erst mal nicht. Dann kannst Du Dich intellektuell z.B. durch Bücher überzeugen, oder durch praktisches Ausprobieren ob es Resultate bringt. Ich würde beides machen, denn es kommt entscheidend auf Deinen Glauben an. Das hört sich nach Placebo an, aber Glaube ist etwas sehr reales. Er ist der Filter der vielem was Du wünscht verwehrt in Deine Wahrnehmung zu treten, weil Du eben sagst: Das ist sowieso nicht möglich. Je stärker also Dein Glaube, desto offener ist dieser Filter Deinen Wünschen gegenüber. Schaffe also gezielt Glauben, in dem Du z.B. Affirmationen machst. Ich habe unter Meditation einen Thread aufgemacht und eine Technik gepostet, die sehr gut ist. http://www.esoterikforum.at/threads/16473
    Ich meine v.a. die mit dem Gitarristen-Beispiel. Die Core-Transformation ist sehr gut, um annehmen zu können. Wenn ich sage "schaffe Glauben", dann meine ich, das Du diese Technik tatsächlich erst einmal daraufhin durchführst das Du Dir sagst: Ich glaube an dieses Prinzip und erwarte das es zu Erfolg führt. Dann, das Du annehmen kannst und alles annimmst, was auch immer geschieht. Damit nimmst Du dem Deinem Willen entgegengesetztem die Macht.

    Aahh... vergessen: Was sehr wichtig ist, ist Dein Selbstbild. Die Frage, ob Du verdienst was Du Dir wünscht, also "ob Du es wert bist". Hört sich blöd an, aber Du wirst Dich wundern wie eingeschränkt Du Deinen eigenen Wert siehst, das ist normal. Sag Dir also das Du es wert bist das sich jeder in Dich verlieben kann und mach Dir alles klar, was Du an Dir selbst nicht annimmst, also jede Schwäche und vergib Dir dafür. Ausserdem vergib demjenigen den Du wünscht falls es da was gibt. Sag Dir das jede Verletzung aus Schwäche heraus entsteht. Das sind alles Hindernisse und jedes das Du entdeckst ist ein Geschenk und ein Schritt nach vorne. Dann ist wichtig, das Du Gedankenkontrolle lernst. Dafür musst Du bewusst im Jetzt sein, das muss man üben. Dazu ist es sinnvoll wenn DU Deinen Körper bewusst fühlst. Dadurch bist Du im Jetzt und gibst Deinen Zweifeln in dem Moment keine Energie weil Du sie nur beobachtest wenn sie kommen und annehmen kannst. Dein Wille arbeitet sowieso weiter und zwar noch besser, wenn Du im Jetzt bist. Du wirst anfangs oft herausfallen. Mach Dich da nicht selbst für fertig, damit gibst Du nur dem falschen Glauben Energie.

    Dieses Prinzip "Energie folgt der Aufmerksamkeit" ist übrigens nicht eine Frage des Glaubens. Das ist wahr und wenn Du Dich daran hältst wirst Du Erfolg haben. Aber ich sage Dir schon mal was passieren wird. Entweder Du glaubst gar nicht erst das stimmt was ich Dir schreibe und fängst nicht damit an, oder Du gibst sehr schnell auf wenn es zu einem Rückschlag kommt. Du sagst Dir dann "Scheiße, ich mache doch alles richtig. Wieso funktioniert es nicht? Dieses Prinzip stimmt nicht". Genau dieser Glaube ist der Grund warum es nicht funktioniert. Das muss Dir in dem Moment klar werden wenn Du aufgeben willst. Vielleicht ist das mit das Wichtigste... In dem Moment wo Du denkst, "hey, ich versuche es mal" und in Dir eine Zweifel spürst im Sinne von "bringt sowieso nix", dann mach Dir genau diesen Zweifel bewusst. Er wird Dich sonst abhalten. Es wird dann so sein, das Du dieses Prinzip nicht mal eine Woche durchhältst und Dir somit selbst gar keine Chance gibst. Und glaube mir, das wird passieren, wenn Dir diese Grundzweifel nicht bewusst werden. Deshalb meinte ich auch, Du solltest am besten anfangen Glauben zu schaffen. Das Problem ist, das wenn etwas schief geht wir lieber die Schuld bei einem System suchen, oder bei anderen, aber nicht bei uns. Man sollte gar keine Schuld suchen, aber Verantwortung übernehmen. Machst Du Deiner Meinung nach Fehler oder versagst, dann nimm es zur Kenntnis und alles was Dein Verstand an Beleidigungen ausspuckt versuchst Du gleich ins Jetzt zu ziehen und anzunehmen. Dazu kannst Du innerlich das Kind in Dir umarmen, das es eben noch nicht besser weiß und leidet weil es nicht weiß was es falsch gemacht hat. Das erleichtert das Annehmen. Und was auch noch gut ist: Es gibt sowas wie ein Wahrheitsgefühl. Nimm z.B. mal folgenden Satz: Was auch immer Du Dir wünscht kann wahr werden. Du kannst es wahr werden lassen. Fühlst Du die Aussage dahinter? Das ist keine Illusion, weil es Dein Ego streichelt, sondern das ist Dein "höheres Selbst" das Dir antwortet und schreit: Endlich hast Du`s raus! Aber Du vergisst es sofort wenn Du Dir das nicht klar machst. Dasselbe ist bei Komplimenten... Wenn Dir jemand sagt wie schön Du bist, dann ist das gute Gefühl nicht etwa da, weil Dein Ego gestreichelt wird. Die Gefühle läßt Du rein, sie entstehen nicht im Ego. Es ist da weil es wahr ist. Dein höheres Selbst weiß um Deinen Wert und Deine Schönheit. Das ist doch genauso wenn man jemanden wirklich liebt. Menschen die man liebt sind schön. Weil man eben tiefer schaut. Man sieht die Wahrheit. Nur wenn Du es gar nicht glaubst bleibt das Gefühl aus. Das liegt aber daran, das Du ne Menge Glaubenssätze hast die Dir das Gegenteil sagen, die dann diese Wahrheit nicht durchlassen. Dann nimmt man sowas sogar als Beleidigung und Ironie wahr und alleine jede Erinnerung an Schönheit schmerzt. Aber das ist die Verzerrung der ursprünglichen Wahrheit, des ursprünglich schönen Gefühls. Das nur als Beispiel. Eigentlich wollte ich sagen, das Du auf dieses Gefühl achten solltest. Bleib damit in Verbindung, es ist sowas wie ein Kompass. Desto reiner es ist, desto näher bist Du an der Wahrheit. Das ist ein gutes Zeichen und sollte Dir weil Du es weißt auch gleich noch nen Hoffnungsschub geben. Arbeite also ganz gezielt mit Deinen Emotionen die Du durch Gedanken richtest. Mach alles um Dich zu motivieren. Dazu können Bücher helfen. Je besser Du dieses Prinzip verstehst, desto besser wirst Du es glauben. Wenn Du die Erwartung schaffen kannst, das es auf jeden Fall Resultate bringen wird, wenn Du dran bleibst, wird geschehen was Du wünscht. Ich kann Dir da gute Bücher empfehlen, die das was ich hier andeute, obwohl es schon ganz schön lang geworden ist, ausführlich erklären. Falls Du gläubig bist und Christin, schau Dir mal Jesus Lehren an. Er hat nämlich genau das gelehrt: Alles ist Glaube. Nimm an was Dir nicht gefällt und Du veränderst nicht nur Dein Inneres sondern auch Deine Realität. Jesus wird ständig missverstanden, weil man glaubt er habe sehr oft in Metaphern gesprochen. Man kann ihn zum Teil sehr wörtlich nehmen. Aber ich finde ihn nicht zeitgemäß. Es gibt bessere Bücher zu dem Thema, allerdings kaum eines das wirklich die Essenz darstellt ohne wieder Glaubenssysteme drauf zu legen die nicht nötig sind. Es gibt wenige Wahrheiten, aber wenn man sich an die hält und wörtlich nimmt fährt man gut. Sie sind, wie oft erwähnt: "Energie folgt der Aufmerksamkeit." Man kann auch sagen "Du bekommst auf was Du Dich konzentrierst". Mach Dir klar was das heißt und wie es funktioniert. Dann: "Alles ist möglich" Du hast vieles was möglich ist nie kennengelernt weil Du es eben für unmöglich hältst. Wenn Du da jetzt vermeintlich logische Schwächen erkennst, ist das weil ich hier nicht alles erklären kann. Da gibts Bücher darüber mit einigen 100 Seiten und man muss das nicht alles verstehen, weil man auch ohne damit arbeiten kann. Es wird sich selbst bestätigen wenn man dran bleibt und Verantwortung übernimmt. Fehler freudig erkennt, weil man sofort wenn man das macht einen Schritt nach vorne geht. Man macht den Fehler nämlich nicht in dem Moment indem man ihn erkennt, sondern er hat sich bisher im Ganzen Leben gezeigt. Das sind die Muster die sich im Leben zeigen. Wenn man ihn erkennt nimmt man ihnen die Macht. Das Erkennen kann man also feiern. Je positiver das Gefühl dabei, desto besser leerst Du diese Form der Gedanken, die Du bisher mit negativen Emotionen aufgeladen hast bis sie manifest wurden oder noch werden, falls Du sie eben nicht annimmst. Denn wenn sie manifest werden MUSST Du sie annehmen, sonst brechen sie Dich.

    Ich kann Dir versprechen das wahr ist was ich hier schreibe. Ich habe es mir selbst mit wirklich unglaublichen Dingen bewiesen. Und ich bin genau jetzt, die letzten Wochen soweit, das ich Durchbrüche feiern kann. Das stärkt die eigene Fähigkeit seinen Willen zu verwirklichen und ab einem gewissen Zeitpunkt kann NICHTS mehr schiefgehen, weil man es verstanden hat. Das ist bei mir seit kurzem so und ich bin pausenlos dabei, meinen alten Glauben aus dem weg zu schaffen. Diese vielen Ängste vor Enttäuschungen weil man enttäuscht wurde usw.
    Denn eines ist auch wichtig: Glaube was Du glauben willst. Höre auf Dein Inneres. Wenn Dir z.B. nicht gefällt was hier einige sagen, von wegen Liebeszauber ist unmoralisch und selbstsüchtig, dann glaube es nicht. Vertraue auf Dein Gefühl. Die sagen es, weil sie eben nicht bewusst ihre Wahl getroffen haben, aber das macht es nicht wahrer. Die ganze Magie ist voll von Dogmen die nur einschränken. Dieses ganze Moral-Gerede gehört dazu. Man wird moralischer wenn man den moralischen Druck rausnimmt. Das gefällt vielen nicht, weil sie die Innere Freiheit nicht haben, aber das sagt mehr über sie aus, als über diejenigen die sie haben.


    So, jetzt aber genug. Ist ja schon ein halbes Buch geworden. Aber ich habe Langeweile und denke gerne über diese Dinge nach um es mir selbst auch immer wieder deutlich zu machen indem ich es von verschiedenen Seiten aus beleuchte. Ich schreibe ziemlich schnell und so wie ich denke. Nicht sehr strukturiert. Hoffe man kann es verstehen.

    Dann mal viel Glück bei Deiner Wunschverwirklichung, wie auch immer Du das angehst. Solltest Du einen Magier beauftragen, mach am besten trotzdem diese eine Technik um herauszufinden was Du über Magie denkst und die Moral-Sache usw. Denn der Magier ist so gesehen nur das Ritual in Deiner Realität. Das glauben jetzt viele wieder nicht, aber es ist so. Du hast die Macht, nicht der Magier. Er hat sie in seiner Realität und davon gibts viele, wahrscheinlich unendlich viele. Übrigens... Das Du das hier liest ist auch Deine Wahl wie alles was Du täglich wahrnimmst. Gutes wie schlechtes. Reine Freude zeigt Wahrheit und Offenheit dieser Wahrheit gegenüber. Angst und Zweifel zeigen Ablehnung die durch Glaubensüberzeugungen geschaffen werden. Da wird die Wahrheit verzerrt weil sie nicht dem Willen entspricht. Und der Wille ist heilig, auch wenn das viele für Ego halten und damit schlecht. Warum ist es schlecht? Weil das Ego schlecht ist. Warum ist das Ego schlecht? Ähh... habe ich mal gelesen. Das führt zu Selbstsüchtigkeit. bla bla bla... Klar worauf ich hinaus will? Nur Glaube... Und weil es irgendein toller Typ gelehrt hat wird es nicht mehr als Glaube. Für einige Hilfreich für andere nicht. Muss man nicht bewerten aber man sollte wählen. Dann wird man nämlich sehen, das Ego und Wille sich zusammentun und erst dann erkennt man das wirklich ALLES heilig ist. Sagen ja immer alle "Alles ist Liebe".... "Aber Ego... neeeee, das ist gaanz schlecht". "Alles ist Gott... Aber nein... Macht zu haben ist Ego und damit schlecht. Das Streben danach erst recht." Dabei sind die wirklich Mächtigen ohne Angst und damit der Erleuchtung näher als jeder, der Geld und Macht ablehnt und glaubt nur für andere dazusein. In Wirklichkeit ist sogar das Ego. Aber ist es schlecht? Nein... genauso wenig wie alles andere. Alles ist gut und man selbst ist es auch. Man wünscht was man eben wünscht. Wünschen nicht nachzugehen macht unglücklich. Unglückliche Menschen neigen dazu andere unglücklich zu machen. Nicht sehr gut. Aber trotzdem hilfreich, weil lehrreich. Gott... In Deiner Realität bist Du Gott. Wenn Du man das erkennt, wird man auch den Gott in allen und allem erkennen. Und da kommt man nur hin wenn man sich gut fühlt und dieses Gefühl bekommt man nicht geschenkt. Das muss man selbst schaffen und man hat jedes Recht darauf, wie jeder andere auch. Nur wenn man es wahr nimmt kann man es anderen zugestehen. Das mal als kleines Plädoyer zur Wunscherfüllung. Macht die Welt besser in dem ihr es Euch besser gehen lasst ;-)
    Da gibts ein schönes Zitat: "Du bist weder für die Rettung der Welt noch für die Lösung all ihrer Probleme verantwortlich, - aber es ist Deine Aufgabe, Dich Deiner eigenen, persönlichen Nische des Universums anzunehmen. Wenn jeder Mensch das tut rettet die Welt sich selbst." (Seth)

    Viele Grüße,
    C.
     
  9. lolasu

    lolasu Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    157
    liebe condemn,
    was Du geschrieben hast, spricht mich so sehr an und ich wünschte ich könnte es umsetzen. ich wüßte gerne mehr. wo hast Du Dein wissen und Deine erfahrung her? hast Du mir literaturtipps? darf ich Dich vielleicht zu einem für mich aktuellen thema befragen?

    lieben gruß
    lolasu
     
  10. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    @Sepher
    Aber immer doch, ich hab für vieles Verständnis. Sogar für selbsternannte Meister... :daisy:

    Jaja dito
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen