1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

erstmal geduldet und übernommen,aber jetzt gehts nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von Sternchen72, 27. September 2010.

  1. Sternchen72

    Sternchen72 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    154
    Ort:
    bei Siegburg
    Werbung:
    Hallo......
    Bin vor 3 Jahren in das Haus meines Mannes
    Gezogen......Fachwerkhaus mit vielen zimmern
    Und niedrigen decken.....
    alles wurde irgendwie worein gestellt wo platz war.
    Küche hab ich von seiner vorehe mit übernommen. ....

    Nun aber bin ich in einer umbruchphase und versuche
    Mich zu finden, zu orientieren......ich empfinde
    Das Haus als chaosbude und weiss nicht wo ich anfangen
    Soll!!!!!!!

    Kann mir jemand einen Rat geben?
    Gruss Sternchen
     
  2. LeFeSh

    LeFeSh Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    208
    Ort:
    am Starnberger See
    Hallo Sternchen72,

    welche Art von Rat wünscht Du Dir hier? Das wurde in Deinem Post nicht klar.

    Du bist in das Haus Deines jetztigen Mannes gezogen, lebst dort mit ihm oder allein?
    Ein Teil der Möbel wurde von seiner früheren Frau genutzt, und das belastet Dich?
    Oder fühlst Du Dich nicht "angekommen" ? Kannst keinen "Fuß fassen" in dem Haus?
    Welche Art Umbruchphase meinst Du? Dein neues Leben mit/oder ohne Deinem Mann ?

    Gruß
     
  3. Anthum

    Anthum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    305
    Hallo Sternchen,

    beginne doch erst einmal mit einer einfachen Frage: Was von den Dingen im "Haus deines Mannes" darfst du selbständig verändern? Gehört euch etwas gemeinsam? Oder darfst du mehr oder weniger schalten und walten, wie du willst?

    Ich würde mit einem Gespräch mit deinem Mann beginnen, in dem du ihm erklärst, dass dich die Unordnung nervt und du aufräumen willst.

    Und mit dem Aufräumen kannst du einfach Zimmer für Zimmer bzw. Regal für Regal vorgehen. Ganz mechanisch, und nicht alles auf einmal! Setz dir ein realistisches Ziel, z.B. "ein Schrank pro Tag".

    Es bietet sich an, dass du erst einmal alles ausräumst, was dich stört, und deinem Mann dann die "gesammelten Werke" präsentierst. ... Ich habe das so mit dem Keller meiner Eltern gemacht. Einige wenige Dinge stellten sich dann als "wichtig" heraus, der Rest kam in vier oder fünf Pkw-Ladungen zum Recyclinghof - und ich spreche von einem Kombi, der bis Unterkante Decke vollgepackt war. ;)

    Schöne Grüße

    Anthum
     
  4. shumil

    shumil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    brasilien
    deine umbruchfase find ich gut, und je mehr du umbrichst, desto besser

    aber die decken wirst du wohl nicht anheben können ... - da hilft nur ein streichholz ... (ironie)

    hier in brasilien sind die räume alle 3 meter hoch, damit die luft nicht so steht - das ist sehr angenehm - es gibt ein gefühl von freiheit

    im obergeschoss kann man das komplette dach anheben - hab ich mal bei einem 200 m² haus gemacht, um einen halben meter ... geht ... von wegen umbrechen ... :D

    lg
     
  5. Sternchen72

    Sternchen72 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    154
    Ort:
    bei Siegburg
    Danke schon mal für die antworten.
    Ich lebe mit meinem Mann und den
    Beiden Kindern hier im Haus.
    Ich habe volle handlungsvollmacht.....
    Ja, sowas wie"nochnichtangekommen"
    Ich fühle mich fremd.......
    Es gibt meine,seine und gemeinsame
    Möbel.......
    Umbruch bedeutet ich entwickel
    Mich Grad persönlich weiter......
    Suche meine mitte......
     
  6. LeFeSh

    LeFeSh Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    208
    Ort:
    am Starnberger See
    Werbung:
    Sternchen72,

    die Überschrift lautet "erst mal geduldet"...
    hm...
    wurdest Du als Person in dem Haushalt geduldet? Oder hast Du das Umfeld geduldet?
    Du schreibst, Du befindest Dich in einer Umbruchphase und suchst Deine Mitte.
    Mit Feng Shui kannst Du wieder ein harmonisches Miteinander zu Hause schaffen, Gesundheit stärken und berufliches Weiterkommen unterstützen.
    Allerdings bedarf das einer eingehenden Analyse: Lebenssituation der betroffenen Menschen, Haus mit Landschaftsumgebung, Ermittlung der verschiedenen zeitlichen und örtlichen Gegebenheiten, etc. ...
    Von einer Ferndiagnose rate ich ab.
     
  7. LeFeSh

    LeFeSh Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    208
    Ort:
    am Starnberger See
    Hallo sternchen,

    wie ist der Stand der Dinge?
    hat sich seither was Neues getan?
     
  8. Brahmanda

    Brahmanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2010
    Beiträge:
    4
    Hallo Sternchen, wo beginnen?

    Erstmals alles wirklich unnötige entrümpeln, ebene Flächen so weit wie möglich leer halten, alles so weit wie möglich hell halten. Ein paar schöne Zimmerpflanzen, und schon sieht die Welt viel freundlicher aus. Fachwerkbauten haben einen eigenen Charme und Charakter, nutze ihn zu deinem Gunsten!

    Liebe Grüße
    Brahmanda.at
     
  9. Anette1

    Anette1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    29
    Werbung:
    Hallo Sternchen,

    ich würde in dem Zimmer, dass dich an meisten nervt anfangen. Auch in den Schränken und Schubladen. Sortiere wirklich alles aus was du nicht benötigst, auch z.B.: Kleider die du länger nicht getragen hats, Bücher ect.
    Ich würde dir auch empfehlen zu räuchern oder mit ätherischen Ölen ( Prima Vera) zu arbeiten ( Duftlampen). Im Fachwerk sind doch auch meist kleine Fenster , oder!? Schau, das sie frei sind und nicht zu gestellt. Das macht auch einiges aus. In meinem Elternhaus (Fachwerkhaus) waren auch niedrige Decken und kleine Fenster....

    lg
    Anette
     

Diese Seite empfehlen