1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Element Erde

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Heima, 26. August 2002.

  1. Heima

    Heima Guest

    Werbung:
    Hilfe, ausgerechent das Element Erde (mit dem ich bisher einfach nicht viel anfangen konnte) hat mich ausgesucht, um an einem Selbsterfahrungskurs einen halben Tag zu gestalten. Bei Luft, Erde, Feuer habe ich gegügend Ideen. Vor allem suche ich Möglichkeiten, 2 Stunden praktisch zu gestalten. kann mir jemand helfen? bin dankbar für jede Anregung. Heima
     
  2. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682

    Dann verstehe ich das Problem nicht. :confused:
     
  3. Heima

    Heima Guest

    Hallo Kvatar, scheinbar habe ich mich wirklich unklar ausgedrückt. Was ich suche sind Ideen ca. 1-2 Stunden das Thema "Element Erde" praktisch zu erfahren. Meine Gedanken dazu habe ich zu Papier gebracht, eine Erdmeditaion vorbereitet. Dies fiel mir nicht so schwer, aber bei der praktischen Arbeit hapert's. Barfuss durch Gras, Stein, Sand laufen? Etwas mit Ton arbeiten? Sich auf den Waldboden legen, die Augen schliessen, und fühlen was dieses Element einem jeden zu sagen hat? All das befriedigt mich nicht, ich suche nach etwas Speziellem und bin dankbar wenn ich von irgendwo Hilfe bekomme.
    Grüsse aus Spanien Heima
     
  4. Astroharry

    Astroharry Guest

    ich würde das thema um 10 Uhr beginnen und um 12 Beenden und dann was gutes essen.:banane:
    Denn die Erde ist das was uns ernährt.

    Gruß Willibald
     
  5. Horus

    Horus Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Deutschland, Nordrhein-Westfalen
    Damit Du nicht das Gefühl bekommst, daß es hier nicht mal den Ansatz von praktischen Vorschlägen gibt ein paar schnelle Gedanken zum Thema Erdelement.

    Wenn wir uns mit dem Element Erde verbinden, erfahren wir Halt, Geborgenheit und Kraft - das kann ja verschieden erfahren werden:
    Erdungs- und Zentrierungsübungen
    Schwitzhüttenritual
    Baummeditation (hier fällt mir ja auch ein, daß in der TCM innere Stabilität und Konzentration dem Erdelement zugeordnet sind - paßt doch ganz gut?!)

    Vielleicht kannst Du Dir hier auch noch ein paar Anregungen holen (ist mir beim Surfen untergekommen)

    http://mitglied.lycos.de/starbright/erde.html


    Das wär's erstmal

    Gruß
     
  6. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    mein Beitrag ist modern verpackt, aber das steht bei Hermes Trismegistos.
    "...Dieses Dinges Vater ist die Sonne, dieses Dinges Mutter ist der Mond, der Wind hat's in seinem Bauche getragen; dieses Dinges Ernährerin oder Amme ist die Erde; der Vater aller Vollkommenheit in der ganzen Welt ist dieses. Seine Kraft bleibt vollkommen, wenn es in die Erde verwandelt ist..."

    Ich sehe das Element Erde als das was uns ernährt. Was daraus resultiert ist das Gefühl der Sättigung.
    Hungern kann man nicht nur nach Brot, es gibt viele seeliche Hungerzustände, die Nahrung bedürfen. Das Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit ist die Folge der Sättigung von Bedürfnissen. Der Schlaf ist auch ein Seelenzuständ, der dem Erdelement entspricht. Begleiterscheinungen sind Müdigkeit und danach Ausgeruhtheit. Ich würde sagen, dass das Erdelement zwei Zustände auslöst.
    Hunger oder Mangel bei Abweseheit und Sättigung oder Zufriedenheit bei Anwesenheit.

    Ich möchte gerne wissen, was ein Schwitzhüttenritual ist.

    Gruß Willibald
     
  7. Horus

    Horus Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Deutschland, Nordrhein-Westfalen
    Das Ritual der Schwitzhütte ist ein Reinigungsritual der nordamerikanischen Indianer.

    Die Schwitzhütte selbst symbolisiert den Bauch von Mutter Erde.

    Sie besteht aus einem igluförmigen Geflecht aus Weidenruten, welches mit Decken lichtdicht abgedeckt wird. In der Mitte befindet sich ein Loch von ca. 60 cm Durchmesser im Boden, dem sog. Pit. Das Schwitzhütten-Ritual besteht aus 4 Runden, zwischen denen der Eingang wieder geöffnet wird. Zu Beginn jeder Runde werden glutheiße Steine in den Pit gelegt. Die Steine symbolisieren unsere Vorfahren, die unsere Gebete begleiten.

    Während jeder Runde wird Wasser auf die Steine gegossen. Zusätzlich zu den Aufgüssen, die wir für die Aufheizung der Hütte benötigen, werden in jeder Runde rituelle Aufgüsse durchgeführt(es gibt aber durchaus abweichendes Vorgehen!)

    Das Schwitzhüttenritual ist ein Wiedergeburts-Ritual.
    Symbolisch kehren wir zurück in den Bauch von Mutter Erde, um neugeboren wieder hervorzukommen.
    Die Schwitzhütte ist sehr stark mit dem Thema Hingabe verbunden, Hingabe an die Elemente, an den Tod und an das Leben. Wir lassen Altes, Überflüssiges los und schaffen damit Platz für das Neue, das sich während des Rituals oft in Form einer Vision, einer intuitiven Eingebung zeigt.
     
  8. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Das Element Erde bedeutet:

    - unterschiedliche Farben,
    - unterschiedliche Erde, Ton, Lehm, Schwarze Erde, sandige Erde,
    Humus, satte Erde, bröselige Erde, steinige Erde und, und, und
    - Duft der Erde
    - Mikrokosmos der Erde, das millionenfache Leben in ihr,
    - Erde als Gebärmutter,
    - Erde als Spenderin allen Lebens,
    - Erde als einzige Heimat der Menschheit,

    Auf ihr wachsen die Pflanzen, die uns ernähren und unsere Brüder und Schwestern, die Tiere, die uns begleiten.

    Die Erde rast mit uns durch Zeit und Raum, beschützt uns vor tödlichen Strahlen.

    Ist unsere Erde krank und aus ihrem Gleichgewicht gebracht, schüttelt sie sich ihre Krankheitserreger ab und gesundet wieder.

    Die Erde: ein lebendiger Organismus, mit Zyklen und Perioden, die auf das Leben des Menschen keine Rücksicht nehmen.
    Die Erde braucht die Rasse Mensch nicht. Sie hat Milliarden Jahre ohne sie existiert und wird es auch künftig wieder tun.
    Die Erde ist nicht autark, sie braucht ihre Familie, die Planeten unseres Systems. Sie lebt noch eine Reihe von Jahren, dann wird auch sie den Weg alles Lebendigen gehen. Ihr Tod wird ebenso unbemerkt sein, wie ihre Geburt.

    Mein persönliches Brainstorming.
    Ich bin Stier und mein Element ist die Erde. Das Bodenständige, Urwüchsige, Lebenspendende, Ehrliche, Sinnliche, Genussvolle ist mit der Erde verwachsen.

    Gruß Dawn:blume:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen