1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

durch reines wunschdenken?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Hyne, 29. März 2004.

  1. Hyne

    Hyne Guest

    Werbung:
    Ich bin neu in der magiewelt.
    und wollte fragen ob es möglich ist durch reines wunschdenken und selbst erfundenes zauber reimen,magie enstehen zu lassen?
    heute wollte ich das mein erzfeind sich mit jemand streitet,und ich dachte die ganze zeit nach wie es ausehen würde und reimte mir zauberworte in gedanken zusammen und es klappte!
    Später wollte ich das mein bester Freund sich mit mir wieder versöhnt,und machte genau die gleichen dinge nochmal und es klappte wieder!
    war es nur Zufall?ich weiss eines der magie Regeln heisst nichts ist Zufall aber.....
    könnt ihr mir helfen eine antwort zu finden?
     
  2. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Hallo Hyne,
    Magie ist nichts anderes, als durch gezielt gerichtete Energien etwas zu erreichen. Vielleicht hast du es dir sehr intensiv gewünscht? Überlege einmal!

    Ob du dabei selbstgedichtete Formeln sprichst, ist egal. Sie helfen dir nur dabei, deinen Wunsch konkreter zu formulieren und dich besser darauf zu konzentrieren.

    Ich möchte allerdings direkt davon abraten, durch Magie anderen zu schaden. Selbst wenn es funktioniert, so kommt es durch das Gesetz des Karma (das sich nicht betrügen lässt) immer wieder zu dir zurück - und zwar genau dann, wenn du es am wenigsten gebrauchen kannst! Also überlege dir, ob dir eine kleine Rache wirklich so viel wert ist.

    Es gibt weitverbreitete Meinungen, nach denen nur bereits anerkannte Formeln eine Wirkung erzielen. Andere sagen wieder, je individueller, desto besser. Suche dir das heraus, womit du dich am besten identifizieren kannst.

    Und noch etwas: Magie hat mit Macht und Wissen, dadurch aber auch mit Verantwortung zu tun.

    Liebe Grüße
    Kiah
     
  3. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    @Hyne

    Warum hast du einen Feind.Schon mal nachgedacht?Lerne aus dieser Feindschaft.
    Du möchtest Energie für unedle Zwecke einsetzen,welch Verschwendung und Selbstzerstörungseffekt.
    Jede Ursache hat eine Wirkung und du bezahlst auch dafür.

    Warum nicht positiv die eingebildete Feindschaft in Neutralität oder Sympathie umwandeln durch die gleiche Energie,was dir zum Segen werden würde.

    Wenn du zu Unrecht verletzt wurdest,verzeihe ihm im Geiste.Natürlich mit echt in der Seele gefühlten Vergebungsgedanken.Und dann denke nicht mehr an ihn.Wenn du keine Freundschaft aufbauen möchtest,vergesse ihn,genauso,wie du nicht an einen Wan Quilong aus China denkst.Dir wirds danach sehr viel besser gehen.Versuchs mal.Es wird funktionieren.

    Liebe Grüße Tariel
     
  4. Hyne

    Hyne Guest

    Magie aus zu üben ist das nicht gefährlich?
    meine Kolegin meinte dazu,ich soll mit dieser sache nichts anfangen,denn es könnte schlim enden.
    Und woher seit ihr so sicher,das Magie von unser Energie abstämme?und nicht von einer höheren Macht?
    Leider ging der zauber wo ich für mein besten freund anwendete nicht lange und wir redeten kaum wieder miteinander.Das komische gersten sah es so aus als ob wir nie streit gehabt hätten,heute kamen nur wenige sätze von ihm heraus.
     
  5. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Hallo Hyne,
    ob das Magie war? Versteh mich nicht falsch, aber die meisten werden erst einmal so nachfragen. Es bringt wenig, wenn man sofort alles auf die Magie schiebt, weil man dadruch seine Objektivität verliert (falls es diese überhaupt gibt, nicht Tariel?;) )

    Du solltest dir erst einmal folgende Frage stellen: Wer könnte ein Interesse an einem Streit zwischen euch haben?

    Liebe Grüße
    Kiah
     
  6. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Werbung:
    @Hyne

    Magie aus zu üben ist das nicht gefährlich?
    meine Kolegin meinte dazu,ich soll mit dieser sache nichts anfangen,denn es könnte schlimm enden.---------------------------------------------------

    Ist Auto fahren gefährlich oder Sex?
    Woher ist deine Kollegin so weise geworden?



    Und woher seit ihr so sicher,das Magie von unser Energie abstämme?und nicht von einer höheren Macht?------------------------------------------------

    Was ist unsere Energie und was ist ist Energie einer höheren Macht für Dich?
    Was ist so tragisch,wenn eine höhere Macht im Spiel ist?


    Leider ging der zauber wo ich für mein besten freund anwendete nicht lange und wir redeten kaum wieder miteinander.Das komische gersten sah es so aus als ob wir nie streit gehabt hätten,heute kamen nur wenige sätze von ihm heraus.------------------------------------------------------------------

    Wenigstens spricht ihr schon wieder miteinander.Wenig ist viel,und viel ist wenig!

    Mit lieben Grüßen Tariel

    PS:Objektivität ist Warheit ist Eins,somit alleine Gott,necht Kiah!
     
  7. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    @Hyne
    Ich denke auch, Magie ist, was du draus machst. Wenn du verantwortungsvoll mit einem Auto umgehst (um beim Bild zu bleiben) wirst du Freude daran haben. Es ist ein Transportmittel, das dich weiterbringt. Andernfalls kann es aber auch zur tödlichen Waffe gegen dich un andere werden.

    @Tariel: Gott als die Objektivität schlechthin? ;) Gut, aber dann bleibt trotzdem die Frage, inwieweit es dem Menschen möglich ist, diese zu erreichen.
    Die Thelemiten würden jetzt sagen, der Mensch könne ein Gott sein. "Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen". Stimme nur bedingt damit überein. Aber mal sehen, was du dazu sagst
     
  8. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    @Kiah

    Gott als die Objektivität schlechthin? ;) Gut, aber dann bleibt trotzdem die Frage, inwieweit es dem Menschen möglich ist, diese zu erreichen.
    Die Thelemiten würden jetzt sagen, der Mensch könne ein Gott sein. "Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen". Stimme nur bedingt damit überein. Aber mal sehen, was du dazu sagst.
    -------------------------------------------------------------------------

    Vieleicht kann man "ein" Gott sein,aber nicht Gott und somit Objektivität nicht
    gänzlich erreichen.

    Die Objektivität eines Objektes ist nicht fassbar,da es dem menschlichen Verständnis immer der Interpretation bedarf.Wenn ich etwas interpretiere,
    bemühe ich mich,es so gut es geht,diese Objekt zu entschlüsseln oder zu erklären,eben so gut es geht und nicht vollkommen!

    Nun könnte man die Überlegung anstellen,wenn man die Objektivität eines Objektes bis zu einem bestimmten Grad erkennet,ist es dann objektiv,oder
    müßte man diese Teilobjektivität anders benennen?

    Liebe Grüße Tariel
     
  9. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Genau das denke ich, Tariel. Erkenntnistheoretisch ist es gar nicht möglich, vollständige Objektivität zu erreichen, weill man alles aus seinen Vorerfahrungen heraus interpretiert/ interpretieren muss. Somit ist bereits eine Subjektivität gegeben, die nur noch etwas abgeschwächt werden kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen