1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Doreen Virtue's Bücher über Kristallkinder

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Leyla, 12. Dezember 2009.

  1. Leyla

    Leyla Guest

    Werbung:
    Ich habe vor ein paar Tagen das Buch "Kristall Kinder"
    von Doreen Virtue gekauft. Hier meine Bewertung:


    Ich habe das Buch "Kristall Kinder" von Doreen Virtue gelesen und es tat sehr weh zu lesen, wie viele Klischees diese Frau über Kristallkinder in ihr Buch gepackt hat. Die Kristallkinder werden in diesem Buch völlig falsch dargestellt und es enttäuscht mich sehr, dass diese Frau dazu beiträgt, die ganzen unschönen Klischees aufrecht zu erhalten.

    Zum Vergleich habe ich vor einiger Zeit ein Buch gelesen, dass von einem Kristallkind selbst geschrieben wurde. Bei diesem Buch (Wir Kristallkinder - von Lena Giger) hatte ich ein glückliches Strahlen um mich herum und ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen. Aber bei dem Buch von Doreen Virtue war es nur große Enttäuschung und Entsetzen. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass Doreen Virtue mit Absicht darauf aus ist, die Kristallkinder weiterhin in dieses mit Klischess behaftete Licht zu stellen. Anders kann ich es mir nicht erklären, weshalb jemand solch ein negatives und nicht stimmendes Buch über Kristallkinder schreiben würde, in dem sie die ganzen Klischees über Kristallkinder, die doch gar nicht stimmen, extra über jedes einzelne als wahre Tatsachen in ihrem Buch schreibt.

    Wer wirklich wissen möchte, wie Kristallkinder sind, dem kann ich "Wir Kristallkinder" von Lena Giger wärmstens ans Herz legen. Wer allerdings weiter in seinem Klischeedenken bestätigt werden möchte, für den ist das Buch von Doreen Virtue auf genau dem richtigen niveau. Nämich: unterste Schublade!

    Es gibt jedoch noch mehr eigenartiges von dieser Frau:

    Über das Thema "Kristallkinder" hat sie insgesamt 3 Bücher heraus gebracht:

    2004: Die Kristall-Kinder von Doreen Virtue
    Juli 2005: Die Kristall-Kinder von Doreen Virtue
    Januar 2008: Die Kristall Kinder von Doreen Virtue

    Warum 3 Bücher? Steht in den anderen beiden dann etwas anderes über Kristallkinder? Hat sie von Zeit zu Zeit ihre Meinung zu dem Thema geändert? Was für einen hintergründigen Sinn hat es, insgesamt 3 Bücher über ein- und dasselbe Thema herauszubringen? Aber es kommt noch besser...

    Jedem dieser Bücher wurde online die erste Seite als "Vorschau" zum Lesen beigefügt. Somit kann man sich vor dem online Kauf die erste Seite jedes Buches durchlesen. Aber bei jedem dieser 3 Bücher ist die "Seitenvorschau" ein- und dieselbe!

    Heißt das etwa, dass alle 3 Bücher total identischen Inhalt haben und sich nur am Einband unterscheiden? Wenn nicht, dann würde es ja gar keinen Sinn machen, 3 inhaltich verschiedenen Büchern jeweils dieselbe Seitenvorschau zu geben.

    Ja, mir ist es in diesem Fall wirklich wert, mir alle 3 (also noch die 2 weiteren) Bücher zu kaufen und 1. zu vergleichen ob es wirklich ein- und dieselben sind, nur mit anderem Einband und 2. zu vergleichen in wieweit sich die Bücher inhaltlich voneinander unterscheiden.

    Große Hoffnug, bei einem der 3 Doreen Virtue Bücher einmal positiven Inhalt über Kristallkinder zu finden, habe ich zwar nicht. Aber diese eine Chance gebe ich ihr noch. Ich werde dann, nachdem ich sie gelesen habe, noch über die beiden anderen Bücher- und den Unterschied zu den jeweils anderen berichten.

    Ich bin gespannt, was mich erwartet....
     
  2. Tincek

    Tincek Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Hainburg an der Donau
    Liebe Leyla,

    ich war auch schon von den büchern von Doreen Virtue enttäuscht. Ich habe ein buch gelesen (etwas über Engel) und alle anderen kann ich mir ersparen, da überall das gleiche steht. Auch in dem ersten hatte ich schon das gefühl, sie schreibt nur um etwas zu schreiben, was 5 seiten vorher auch schon geschrieben stand.
    Die Karten-Decks sind sehr schön, von den Bücher lege ich meine Hände weg.
    Meine Meinung.
    lg
    tincek
     
  3. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Sorry, aber Kristallkind ist schon ein Klischee an Sich..


    Quelle:Wiki
     
  4. Jenny2204

    Jenny2204 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Deutschland NrW
    Mir wurden ihre Bücher empfohlen da mir gesagt wurde,dass meine Tochter ein Kristallkind sei. Aber nachdem was ich jetzt hier lese lasse ich das mit den Büchern von ihr wohl besser
     
  5. Narlassa

    Narlassa Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Schweiz
    Kleine Frage: Wiso kannst du wissen das in allen Bücher das selbe steht wen du nur eines besitzt?

    Zum anderen: Teilweise sind ihre Bücher wirklich sehr ähnlich, anderseits muss man dan halt auch selbst entscheiden was man "braucht" und was nicht.
    Ich denke hauptsächlich geht es in ihren Büchern darum, mit den Engel in Kontakt zu treten, Mut zu machen und das Vertrauen zu stärken.
    Einigen reicht es wenn sie ein Buch darüber lesen, andere brauchen mehrere Bücher um das nötige vertrauen und den glauben zu gewinnen.

    Die Bücher über die Kristallkinder kenne ich nicht, ich hab mal ein wenig drin geblättert in der Buchhandlung und mich machte dies nicht wirklich an. Ich denke es wird bessere Bücher geben. Ihr Gebiet sehe ich eher in der Richtung der Engel. Diese Behauptung wage ich da ich ihr Buch "Kristall Therapie" besitze, was für mich ziemlich entäuschent war. Es gibt jede menge Bücher über Steine die um einiges besser sind meiner Meinung nach. Die Engelbücher und Karten sind jedoch favoriten auf dem Markt.

    Lg Narlassa
     
  6. viversu

    viversu Guest

    Werbung:
    Hi Leyla,

    ich habe von dieser Dame noch nie etwas gelesen, alleine die Titel sind nicht meine Wellenlänge.
    Ich denke es handelt sich hier nicht um 3 Bücher zum Thema sondern schlicht und einfach um Neuauflagen vom Verlag, daher auch die immer gleiche Eingangsseite.
    Prinzipiell mag dieses Einordnen und Schubladendenken nicht egal ob Kristall- oder Indigokinder!
    Ja und dann darf man ja auch nicht vergessen das die Frau Kohle scheffeln will und das geht nun mal gut mit Kategorien die das Ego so mancher Esoteriker streicheln.

    Gruß Viversu
     
  7. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Also mich würd erstmal interessieren, WAS konkret denn nun so schrecklich ist an dem Buch ?

    Wenn ich dich so lese, Leyla, dann hab ich stark das Gefühl, dass du hier deine eigene Wahrheit verbreitet sehen willst und nicht bereit bist auch anders gedachtes zuzulassen. Vll. hat die Autorin nur einfach eine andere Sichtweise als du und/oder andere Erfahrungen gemacht.

    Was hat dich denn nun so "aufgeregt" an dem Buch ? Du hörst dich ja richtig verletzt an.
     
  8. Tincek

    Tincek Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Hainburg an der Donau
    Die Bücher borgte mir eine Freundin.
     
  9. Leyla

    Leyla Guest

    Ja, kann man so sagen. Wie gesagt ist es einfach dieses Schubladendenken und jegliche Klischees über Kristallkinder, was durch dieses Buch nur noch mehr verbreitet wird. Lena Giger schreibt in ihrem Buch z.B. dass es gar nicht wichtig ist ob man "Kristallkind" sonden dass jeder auf seine Weise besonders- und einzigartig ist und dass es nie ein eindeutig "richtig" oder "falsch" gibt, sondern man immer offen für Alternativen- und neue Sichtweisen sein sollte. Lena hebt dieses ganze "Kristallkind-Thema" einfach nicht als besonders, besser & toller hervor, sondern möchte übermitteln, dass es etwas ganz normales ist und der eigentliche Begriff total unwichtig ist.

    Bei Dorren Virtue hingegen war es das genaue Gegenteil. Sie lässt z.B. in ihrem Buch häufig Eltern zu Wort kommen, die von ihren Kindern behaupten, Kristallkinder zu sein und entsprechend schwärmen, wie toll und besonders ihre Kinder doch wären, nur weil sie Kristallkinder wären. Auch stellt sie Behauptungen über Kristallkinder auf (sie haben große Augen, sind nach 1995 geboren uvm.) und übermittelt dann, dass nur diejenigen Kristallkinder wären, die entsprechend in das Chema ihrer Behauptungen passen.

    Generell enttäuscht es mich einfach, wenn man ständig dabei ist, die Menschheit von diesem Klischeedenken weg zu bringen, weil es einfach nicht richtig ist, was Doreen über die Kristallkinder schreibt und so entsprechend viele, die dieses Buch lesen und sich nicht großartig auskennen, dies dann als Tatsachen auffassen und sich so dieses Klischee- und Schubladendenken immer mehr verbreitet.

    Ich mache mal ein Beispiel: Du bist nun ein/e Sportler/in einer relativ unbekannten Sportart. Es ist für dich dein totaler Traumsport, es macht dir total Spaß und es ist einfach die Erfüllung in deinem Leben. Es gibt nicht viele Leute, die sich wirklich über diese Sportart auskennen und mit der Zeit sind (auch durch Unwissenheit) einige unschöne Klischees darüber entstanden und diese Sportart wird ganz anders angesehen, wie sie eigentlich ist. Du versuchst je nach Möglichkeit die ganzen Klischees aus dem Weg zu räumen und den Menschen zu erklären, wie diese Sportart eigentlich ist, weil es dich einfach enttäuscht, in einem extrem falschen Licht dargestellt zu werden. Dann entdeckst du das Buch von Frau A, die toatl schön und offen über diese Sportart schreibt, einfach nur so wie sie ist, ohne ihre Meinung darüber umbedingt los werden zu wollen. Einige Zeit später kaufst du dir das Buch von Frau B und stellst zu deinem entsetzten fest, dass in diesem Buch genau über all die Klischees "deiner" Sportart geschrieben wird, die du schon die ganze Zeit verzweifelt versuchst aus dem Weg zu räumen, weil dieses Buch dann nur dazu beiträgt, diese Sportart bei "unwissenden" wieder total falsch darstehen zu lassen. Und weil dich das enttäuscht, ist es dir wichig, dass die Leute das Buch von Frau B nicht lesen, weil sich ja sonst das falsche Bild über diese Sportart nur immer weiter verbreiten würde.

    Puh, was für ein Beispiel. War das wenigstens verständlicher? :) LG
     
  10. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Werbung:
    Das hätt ich gern noch mal was genauer, Leyla. Ich mein, wenn ich ein Buch über Kristallkinder schreibe, dann nehme ich doch schon eine Gruppe heraus, oder ? So wie du schreibst, vermute ich mal, sie beschreibt zwar schon das Wesen des Kristallkindes, das sich ja in irgendeiner gearteten Form von dem der anderen "Kinder" unterscheidet. Es gibt ja noch mehr Kategorien, wie zb. die Indigokinder oder Sternenkinder usw. usf. - Aber sie tut das auf eine Art, die denen die anscheinend keine Kristallkinder sind, das Gefühl zu geben, sie wären weniger "wert" - minderwertig ?

    Und Frau Virtue bringt genau das rüber ? Das die Kristallkinder so besonders sind, dass der Rest der Welt eigentlich auch gleich vor Schmach im Boden versinken könnte ? :)

    Habs mal übertrieben ausgedrückt ...

    Hm. Woher nimmt sie das Wissen ? Womit begründet sie das ?
    So wie ich das sehe, hängen die Bezeichnungen mit den verschiedenen Schwingungen der Erde zusammen. Die Erde verändert sich zur Zeit und je nach Zeitqualität können andere Seelen auf der Erde geboren werden. Das ist einfach so, sag ich mal. Das ist an sich keine Wertung. Das die Kinder feinstofflicher werden, höher schwingen, andere Energien in sich tragen, liegt einfach nur daran, dass die Erde nun in einem Zustand ist, wo sie solche Wesen einfach tragen kann.

    So sehe ich das jedenfalls.

    Was ist denn nicht richtig an den Ausführungen von D. Virtue ? Und inwieweit betrifft dich das Leyla ? Wieso und wie versuchst du die Menschheit von einem irgendwie gearteten Denken abzubringen ?

    Ja. Denk schon. Fragen hab ich immer noch ... Aber ob der Sport nun bekannt oder weniger bekannt ist, es gibt doch immer und überall welche die ihn mögen werden und welche, die ihn kritisch sehen und welche, die ihn nicht mögen.

    Generell denke ich, dass du nicht bestimmen kannst, was andere denken. Ich versteh aber dein Dilemma. Wenn man etwas liebt, wenn einem etwas sehr wichtig ist, ist das wie ein Kind, von dem man ja auch möchte, dass alle es gut behandeln ...

    Was die Kristallkinder angeht: Mal angenommen, sie wären mit Tennisspielern zu vergleichen. Dann gibt es da dich und mich, wir spielen kein Tennis und haben Null Ahnung von der Materie (behaupte ich mal so) und dann gibt es die Spieler, die schon recht passabel sind und auch Turniere spielen und es gibt Boris Becker & Co.

    Zu behaupten Boris & Co. wären nun keine Kristalle des Tennissports und es wäre gemein sie als etwas besonderes in diesem Spiel zu betrachten ... wär das nicht irgendwie ignorant ?

    Also vor allem interessiert es mich, wieso dich dieses Thema Kristallkinder so tangiert. Du bist ja sicher älter als 15 ? Denkst du, du bist so ein Kristallkind und bist früher geboren ? Oder wo ist dein Bezug zu dem Thema ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen