1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Nidationshemmung der Pille

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Venus3, 12. Juli 2006.

  1. Venus3

    Venus3 Guest

    Werbung:
    Hallo an alle,

    ich finde jede Frau sollte darüber aufgeklärt werden,
    dass sie unter Umständen auch durch die Pille
    abtreiben kann.

    Dass bedeutet, wenn das Ei trotz der Pille befruchtet
    wird, also Leben entstanden ist, sich aber nicht in der
    Gebärmutter einnisten kann, weil diese durch die Pille
    nicht mehr in der Lage ist, das befruchtete Ei aufzunehmen.

    In der Fachsprache wird dass Nidationshemmung genannt.

    Auf der unten angegebenen Webseite, wird das Ganze noch
    einmal genauer beschrieben.

    http://www.aktion-leben.de/Sexualita...tung/sld07.htm


    Liebe Grüße
    Venus3
     
  2. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Das sollte Frau allerdings wissen. Zum Glück verhüte ich anders als mit der Pille.

    Danke für die Info Venus :)

    :zauberer1
     
  3. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    hm.. 1 ist kann den Link nicht lesen, liegst an mir?
    und 2. warum werden dann Frauen trotzdem schwanger, obwohl sie die Pille nehmen?:confused:
    lg wolky
     
  4. Frühabtreibende Wirkung - Störung des Transportmechanismus des Eileiters und der Ausreifung der Gebärmutterschleimhaut

    Hier tritt die frühabtreibende Wirkung der Pille in Kraft: Durch die Pille wird der Transport der befruchteten Eizelle über den Eileiter in die Gebärmutter gestört und zusätzlich die Ausreifung der Gebärmutterschleimhaut verhindert, was die Pillenanwenderin selbst an schwächeren Monatsblutungen bemerken kann. Dies bewirkt, dass sich die befruchtete Eizelle - das Kind - in der Gebärmutter nicht einnisten kann und abstirbt. Mit der Verschmelzung von Ei und Samenzelle sind aber bereits alle Erbanlagen für den neu entstandenen Menschen festgelegt und es handelt sich bereits ab der Befruchtung um das früheste Stadium der Schwangerschaft. Jede spätere Festsetzung eines Schwangerschaftsbeginns, etwa ab der Einnistung in der Gebärmutter, ist willkürlich. Die Entwicklungsstadien des Kindes unterscheiden sich hier in erster Linie in der Zellzahl und einer zunehmenden Spezifizierung der Zellen, aber nicht etwa durch menschenähnlicheres Aussehen nach der Nidation. Daher handelt es sich bei der Pille neben einem Ovulationshemmer auch um einen Nidationshemmer und - wenn diese Wirkweise zu tragen kommt - um ein Frühabortivum. Nach Absetzen der Pille hält der nidationshemmende Effekt oft noch monatelang bis zu einem Jahr aufgrund der mangelhaft ausgebildeten Gebärmutterschleimhaut an. Diese Wirkungsweisen der Pille sind bekannt und kein Geheimnis - es wird auch ausdrücklich auf dem Beipackzettel der Pille darauf hingewiesen!


    ( http://www.youthforlife.net/detail.php?id=345 )
    Ich gehe davon aus, dass das wiklich im Beipackzettel steht. Da ich schon seit 15 Jahren keine Pille mehr genommen hab, kann ich leider nicht nachsehen.
    Ich denke es ist wie bei jedem Medikament.
    Man sollte sich einfach angewöhnen den Beipackzettel zu lesen um zu wissen was man da überhaupt schluckt usw.

    Bei mir funzt der Link auch nicht, aber ich hab wo anders den Hinweis drauf gefunden. (s.o.)
    Ich denke da jede Frau einen anderen Hormonspiegel hat, wird auch die Pille bei jeder Frau verschieden wirken. Und manchmal ist es ja auch so, dass die Pille nicht wirklich schützt , z.Bsp. bei Durchfall oder Genuß von Alkohol.
    Aber auch das steht im Beipackzettel.

    Gruß Elvira
     
  5. Venus3

    Venus3 Guest

    Hallo an alle,

    anscheinend darf man hier keinen Link
    setzen.

    Damit der Link funktioniert, am besten mit der Hand
    eingeben und nach den ersten 3 w`s.aktion-leben.de/Sexualitaet/Verhuetung/sld07.htm

    eingeben.

    Kopieren geht auch:)

    Dann funktionierts.

    Liebe Grüße
    Venus3
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Woher hast Du diese falsche Information? Natürlich darf man hier Links setzen.

    Ich komm dort auch nicht hin, auch nicht über die Suchmaschine, könnte sein dass es ein momentanes Serverproblem gibt.

    LG Ninja
     
  7. Venus3

    Venus3 Guest

    Hallo Ninja,

    du hast recht, bei mir funktioniert es im Moment auch nicht,

    als kleiner Lückenfüller, hier noch ein paar andere Links dazu:


    http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Verhuetung/sld07.htm

    http://www.read-all-about-it.org/archive/gesundheitswesen/die_pille_gdf0604.html


    http://www.haefely.info/gesellschaft+politik_lebensschutz_Ende-der-Pillen-Ära.htm

    http://youthforlife.net/abtreibung.php#FrŸhabtreibung


    http://schwanger-in-not.de/html/verhutung.html


    Liebe Grüße
    Venus3
     
  8. Pelisa

    Pelisa Guest

    Die obige Information ist zwar richtig, allerdings kommt es auch auf die Definition an, wann "Leben" eigentlich beginnt: Schon bei der Befruchtung oder erst nach der erfolgten Nidation? Soweit ich es überblicke, ist letzteres die aktuelle Meinung (selbst von der evangelischen Kirche), unter anderem auch deswegen weil von 100 befruchteten Eiern ca 2/3 die Nidation "nicht schaffen".

    Meines Wissens wird im Beipacktext auch auf die Nidationshemmung hingewiesen, ich habe online am Beispiel von Yasmin nachgeschaut, steht da:
    http://www.rxlist.com/drugs/mono-51...RAL.aspx?drugid=21097&drugname=Yasmin+28+Oral

    Wer ein Medikament nimmt, und auch die Pille ist eines, sollte eben den Beipacktext lesen oder den Arzt wegen der Wirkung genauer befragen.
     
  9. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.815
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Ich habe mal die 'Pille danach' genommen, das war echt schlimm. Nie wieder!!!

    Ach übrigens bin ich ein waschechtes Tropi-Kind.;)
     
  10. Venus3

    Venus3 Guest

    Werbung:


    http://www.aktion-leben.de/Sexualitaet/Verhuetung/sld07.htm


    Hier ein Ausschnitt aus der oben angegebenen Webseite:

    Lösung einer Rechtsfrage?

    Die alte Fassung des § 218 StGB (Strafgesetzbuch) erklärte Abtreibung ausdrücklich als Tötung der `Leibesfrucht´ und gewährte deren Lebensschutz von Anfang an. Angesichts dieser rechtlichen Situation stand man im Hinblick auf die Spirale107 und später auch im Hinblick auf die Anti-Baby-Pille vor einem Problem: Beide konnten ja mit der Begründung der abtreibenden Wirkung aus dem Handel genommen werden.

    Über mehrere Jahre hinweg hatte man versucht, den nidationshemmenden, also frühabtreibenden Effekt zu verheimlichen, wohl wissend, dass eine frühe Bekanntgabe dieser Tatsache viele Frauen vom Gebrauch der Pille abgehalten hätte.108

    Im September 1970 bewirkte darum die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie eine Umdefinierung, die in den USA und auch in England schon Geltung erlangt hatte.109 Die Nidationshemmung sollte nicht als Tötung einer Leibesfrucht im Sinne des § 218 StGB gelten. Deshalb sollte es auch seit 1974 im § 218 StGB nicht mehr `Tötung der Leibesfrucht@ , sondern ` Abbruch der Schwangerschaft´ heißen, wobei man nach dem Gesetz die Schwangerschaft einfach erst mit der Einnistung (Nidation) beginnen ließ.

    Dies stand völlig im Gegensatz zu der bis dahin allgemein auf den Gebieten der Medizin und des Rechts geltenden Feststellung, dass die Schwangerschaft mit der Empfängnis, also der Befruchtung, entsteht. Durch diese gesetzliche Umdefinierung wurde das menschliche Leben in den ersten 14 Tagen nach der Befruchtung schutzlos und erst nach der Nidation schutzwürdig.

    Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde bei der Reform des § 218 StGB der § 219 d StGB eingefügt. Dieser lautet: `Handlungen, deren Wirkung vor Abschluss der Einnistung des befruchteten Eies in die Gebärmutter eintritt, gelten nicht als Schwangerschaftsabbruch im Sinne dieses Gesetzes.´110

    Trotz dieser gesetzlichen Neuregelung bestätigen viele Ärzte und Wissenschaftler weiterhin die abtreibende Wirkung der Pille. So weist zum Beispiel BELLER darauf hin, dass man sowohl die Pille als auch die Intrauterinpessare (Spiralen) als frühes Abortivum bezeichnen könnte.111 GÖTZ argumentiert, dass diese Änderung nicht nur dem wissenschaftlichen Stand der Forschung, sondern auch der Berufsordnung der Ärzte in der Bundesrepublik widerspricht, in der das feierliche Gelöbnis steht:

    `Ich werde jedem Menschenleben von der Empfängnis an Ehrfurcht entgegenbringen.´112

    Trotz des Widerstandes gegen solche Umdefinierungen bzw. semantische Wortspielereien wurde es möglich, die frühabtreibende Wirkung der Spirale und der Pille, die in Fachkreisen bekannt war, öffentlich zu legitimieren. So konnten humanembryologische Fakten nach Belieben missachtet werden und die Bevölkerung mit simplen Methoden `an der Nase herumgeführt´ werden.

    EHMANN zitiert die Soziologin SMAUS, die diese Taktik treffend beschrieben hat: `Wenn Menschen ... getötet werden sollen, wird ihnen zunächst definitorisch (Anm.: durch willkürliche Festlegung) ein niedriger, nichtmenschlicher Status zugeschrieben. Das trifft auch auf den Fötus zu: ihn mit Berechtigung im Mutterleib töten zu können, setzt voraus, dass ihm keine menschliche Qualität zuerkannt wird.´ EHMANN fährt fort: `Das gilt selbstverständlich auch für das befruchtete Ei bis zum Abschluß der Nidation, wenn der Beginn des menschlichen Lebens aus reinem Nützlichkeitsdenken willkürlich auf den Abschluß der Nidation definitorisch festgelegt wird.´113
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen