1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die letzte Nacht,der Traum und die Feder..

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Eisfee62, 29. Januar 2012.

  1. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Ich möchte die Erlebnisse der letzte Nacht erzählen, um 1,30 hörten wir ein fürchterlichen knall,die Deckenlampe im Flur ist geplatzt,es ist eine Lampe die aus zwei Glasplatten besteht,diese sind miteinander verschraubt..es war ein Riss im Form eine Blume...Hier möchte ich mit meinen Traum anknüpfen:Ich träumte das mein Bruder mich anruft,um 1.30 und sagte mir,das es sich freut das wir in die nähe meine Heimat ziehen(Im Realem Leben planen wir es,er weißt es noch nicht) da könnte er zu uns ziehen und bei uns Wohnen,ich sagte ihm,das es mich auch sehr freuen wird..Dann sitze ich mit meine Familie in einen Raum,es ist Nacht und das Telefon klingelt,mein Mann geht dran und sagt,es ist für dich..Es ist die Jana(Jana ist die Nachbarin von meinen Stiefvater) Es ist 1.30 ich nehme den Hörer und hörte nur ein lautes,schmerzerfülltes Stöhnen,und ein kurzes Wort,das ich nicht verstehe,die Stille in der Leitung fühlt sich an,wie ein EKG,ich tröstete diese Person,betone immer wieder das ich da bin,dann ertönt ein kurzes Piepton und die Verbindung wird unterbrochen.Meine Tochter sitzt neben mir,nimm meine Hand und sagte,Mama das hast du schön gemacht,du hast ihm gut drüber gebracht.
    Heute Morgen habe ich mir Kaffee gemacht und habe mich auf die Terrasse gesetzt,das mache ich immer,wenn ich Nachdenken möchte,ich lies mein Traum laufen und das mit der Deckenlampe ,draußen war es wie immer wunderschön still,und dann schwebte eine kleine,weise Feder genau auf dem Tisch,ich nahm sie in die Hand,sie ist so zart und weich..
    Meine Tochter Erzählte mir,das sie Heute Nacht gegen 2Uhr durstig war und in die Küche laufen wollte,sie hatte das Gefühl das jemand vor dem Kühlschrank steht und bekam Panik,normalerweise fürchtet sie sich nie,aber diesmal tat sie es,ihr Herz pochte ganz laut und sie bekam kaum Luft,erst in ihren Zimmer hat sie sich beruhigen kennen,ich sah Heute Morgen um sechs ein helles Licht ,auch Richtung Küche,erst dachte ich,das es das Licht von unserem Fax wäre,aber das Helle Licht hat sich wie ein Nebel zurückgezogen.
    Ich werde mich sehr Freuen,wenn mir jemand seine Ansicht oder Gedanken dazu schreiben könnte...:umarmen:
     
  2. muluc

    muluc Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Lande, Österreich
    Hallo,

    ich habe das Gefühl, der Traum arbeitet deine aktuelle Situation auf (Veränderungen, du sagst, du möchtest wieder in die Nähe deiner Heimat ziehen, also „Back to the Roots“, wenn ich das so umschreiben darf).

    Das „Drumherum“ sind vor allem Ängste, wie beispielsweise die Angst deiner Tochter mit dem Kühlschrank. Das schmerzerfüllte Stöhnen ist aber vielleicht auch schon ein Vorbote für den kommenden Trennungsschmerz. Denn vom Verstand her ist es zwar leicht zu sagen, ich gehe in meine ursprüngliche Heimat zurück, der emotionale Schmerz folgt dann aber meist mit etwas Verspätung.
    Der Riss (Lampe), die „Zerstörung“ deutet vielleicht darauf hin, dass jede Veränderung, also auch eine Übersiedlung, eine Form von „Tod“ ist, also eine Form von Loslassen und eben Neuanfang. Von den Zahlen deutet 1 (Tarot) auf Neubeginn hin, 3 vor allem den angenehmen, weiblichen Aspekt und die Quersumme 4 für den Herrscher/Jupiter, dass es sich gut fügt;
    Die kleine weiße Feder ist vielleicht auch eine Botschaft der geistigen Welt, du bist nicht alleine, du bist begleitet und geführt.
    Dass das Telefon in der Nacht klingelt, deutet vielleicht auch auf das Thema „Herausforderung“ und die Schmerzen vielleicht auch darauf, dass neben dem Aspekt des Loslassens vielleicht nicht alle Dinge zu deinen Wünschen passen.
    Die Veränderung bringt auf einer Seite auch eine Traurigkeit mit sich, aber wenn man der Natur der Dinge folgt, ist die Traurigkeit kein Feind, sondern eine sich aus der Loslösung ergebende Notwendigkeit, sie hat dann vielleicht auch ihre Schönheit. Und das EKG deutet ja auch darauf hin, dass es eine Herzenssache ist.

    Viel Glück,
    alles Liebe dieser Welt
    Muluc
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Danke dir...Trennungsschmerz wird es nicht geben,aber doch unsere Tochter,sie wird viele Freunde verlieren..:danke::danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen