1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Traum von vorletzter Nacht!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Orion101, 6. Juli 2008.

  1. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ich möchte euch von meinem Traum von vorletzter "Nacht" erzählen.

    Gestern wurde ich um 9 Uhr morgens wach. Ich hab mich umgedreht und weiter geschlafen.

    In meinem Traum war eine riesige Uhr. Sie zeigte 11:45 Uhr. Plötzlich begann die Uhr ganz schnell rückwärts zu laufen. Ich konnte sie nicht erreichen, also versuchte ich sie mit der Kraft meiner Gedanken zum Stillstand zu bewegen. Sie hielt an und ich schaffte es sie wieder auf 11:45 zu stellen. Fortan lief sie wieder im Minutentakt, allerdings noch immer rückwärts.

    In diesem Traum begegnete mir ein kleiner Junge, er war sehr traurig und wirkte fast schon bedrohlich auf mich. Er sprach kein Wort aber dennoch gab er mir zu verstehen dass er tot war. Ich hatte keine Angst aber großen Respekt vor ihm und er kam langsam auf mich zu, als ob er etwas von mir wollte. Dann öffnete er eine Türe, ein zweiter Junge betrat den hellen leeren Raum in dem wir uns befanden. Er schien sein Bruder zu sein. Er begegnete mir auf die gleiche Art und Weise wie der jüngere. Sie kamen beide auf mich zu. Ich ging langsamen Schrittes zurück. Dann sagte ich:

    "Ich bin das Licht. Im namen Gottes, geht in das Licht, geht in das Licht!"

    Dann lösten sie sich in weißem Licht auf und ich war alleine.. Auf der Uhr in meinem Traum war es jetzt 9:00 Uhr.

    Dann bin ich aufgewacht, ich sah auf die Uhr und es war 11:45.

    Was mich irritiert ist die Tatsache, dass ich in Echtzeit geträumt habe. Und dass der Anfangszeitpunkt meines Traumes die Zeit war zu der ich wieder aufwachte. Und dass der Endzeitpunkt meines Traumes der Zeitpunkt war zu dem ich eingeschlafen bin.

    Allerdings fühle ich mich innerlich sehr ruhig und es steht mir gar nicht so sehr danach eine Antwort zu finden, warum ich das geträumt habe. Ich habe eigentlich keine Frage die auf Antwort wartet obwohl ich vieles nicht erklären kann.. ich weiß es klingt verrückt. Ich wollte eigentlich den Traum nur mit jemandem teilen.
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo

    Du hast mit Vergangenem abgeschlossen deswegen bist du so ruhig und trägst diesen Traum als Zeugnis deines Verstehens.
    Die Zahlen im Traum die 9, und die 11.45 = 12
    sind Zahlen die etwas vollenden, dich innehalten lassen...
    und für neues öffen.

    LG
    MaT
     
  3. sonnygirl

    sonnygirl Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Hessen und überall wo ich mich wohl fühle
    hi orion,

    ich versuche es einfach, nach meinem Gefühl

    eine Uhr hat generell mit bestimmte Zeit zu tun. Da die Uhr rückwärst lief, könnte dich der Traum mit deiner Vergangenheit konfrontiren. Es könnte sogar sein, dass der Junge du gemeint bist, wie auch immer,hast du dich in dem Traum ins Licht geschickt. Auch der andere Junge ist ein Anteil in dir. Was war in deiner Vergangenheit passiert, in dem Alter in dem du den Jungen gesehen hast??


    lg
     
  4. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Orion

    Da Du den Traum nur mit jemandem teilen wolltest und Gott namentlich erwähnt wurde, handelt es sich um einen Großtraum, der auch nicht gedeutet werden soll.

    Schön wie Du deine Empfindungen beschreibst
    Es war ein Geschenk des Himmels an dich, dieser Traum.
    Liebe Grüße catwomen
     
  5. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    Werbung:
    Vielen Dank für eure Antworten.

    @catwomen .. ich empfinde es auch als ein Geschenk. Ich hatte wie schon gesagt auch nicht das Verlangen den Traum zu deuten, denn auch wenn ich es mit meinem Verstand nicht erklären kann, kann offenbar mein Geist Rückschlüsse daraus ziehen. Denn ich habe selten solche eine Ruhe und Zufriedenheit empfunden wie nach diesem Traum. Ich bin schon fast gewillt es als "Erlebnis" zu beschreiben als, als Traum. Und ich bin sehr dankbar dafür.

    Ganz liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen