1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Gutmütigen werden ausgenutzt und ausgelacht !

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von rosim, 13. Juli 2006.

  1. rosim

    rosim Guest

    Werbung:
    In unser heutigen Gesellschaft wird der Egoismus immer größer und gutmütige und hilfsbereite Menschen werden meistens ausgenutzt und ausgelacht, desweiteren nimmt man diese Menschen nicht für voll.

    Was meint Ihr dazu ?

    :winken5: ...Rosim
     
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.852
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Lieber Rosim,
    ich zähle mich auch zu den gutmütigen, hilfsbereiten Menschen und fühle mich nicht ausgenutzt.

    Es kommt auf die innere Einstellung an. Wenn man mich über den Tisch ziehen will gibt es 2 Möglichkeiten:
    entweder ich merke es nicht, dann ist es mir egal oder ich merke es und lass es mir nicht gefallen.
     
  3. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    das ist wohl wahr und traurig...
    ein Bekannter von mir sagt immer:
    "..leg bloß deine "soziale Ader" ab..."

    aber ehrlich gesagt, ich kann das nicht, jedenfalls nicht ständig und bei jeder Gelegenheit.

    Ich will kurz was erzählen:
    Ich war von je her so erzogen, zu spuren, ohne wenn und aber, immer für jeden da sein usw.
    hab es jahrelang aus voller Überzeugung getan...
    bis ich 1999 nach jahrelangen psych. Probs (die ich nie damit in Verbindung brachte) zur Mutter-Kind-Kur war...
    dort hab ich gelernt, das es auch ein ICH gibt.
    Ein ICH mit Bedürfnissen.

    Als ich das Erlernte in die Tat unsetzte, wurde ich beschimpft...
    "du warst vorher viel besser usw...."
    Aber, ich hielt durch...
    Nun aber bin ich immer öfter in der Zwickmühle.
    Ich merke, das es "besser" ist, wenn ich wäre, wie früher, aber, auf der anderen Seite möcht ich das Gelernte nicht aufgeben, da ich sonst weiß, das die Probs irgentwann wieder losgehen (das will ich nicht, denn es war echt belasten)

    Ich hab noch keine befriedigende Lösung für
    "beide Seiten" gefunden.

    Wo, würdest du mich jetzt "reinkatekorieren"?
    ausgenutzt?
    ausgelacht?
    nicht für voll genommen?

    Liebe Grüße Alex
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Ja, das Nein sagen muss man lernen, auch wenn es manchmal schwer fällt. Hat man aber diese Hürde geschafft ist dass Voll nehmen kein Problem mehr.
    Hilfsbereitschaft und Ausnützen sind für mich zwei verschiedene Schuhe, und den zweiten davon mag ich garnicht.

    LG Tigermaus:)
     
  5. Odin

    Odin Guest

    Tja TIGERMAUS hat eingentlich schon alles gesagt was ich sagen wollte...
     
  6. rosim

    rosim Guest

    Werbung:
    ...mir die Menschen vom Hals zu halten, die mich ausnutzen.

    Ich glaube nicht jedem sofort, weil es grad bei mir (Selbstständigkeit) fatale Folgen haben kann. Eine gewisse Härte habe ich mir aneignen müssen und bin ganz zufrieden, wie ich damit zurecht komme.

    Es ist schon wie Tigermaus sagt, man muß lernen "NEIN" zu sagen, man muß es nicht jedem recht machen und Dir Alex kann ich nur raten, halte an dem Erlernten fest, denn meiner Erfahrung nach, versuchen die meisten Menschen in der heutigen Gesellschaft auf Kosten anderer vorwärts zu kommen.

    Ich hatte mal einen Leitsatz; "Ich bin lieber ein guter Verlierer als ein schlechter Gewinner !", aber mal ehrlich, der schlechte Gewinner fühlt sich besser und hat weniger Probleme, diesen Leitsatz werfe ich persönlich in die Tonne !

    :winken5: ...Rosim
     
  7. Lotusflower

    Lotusflower Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    wien
    ich bin auch ein mensch, dem es des öfteren schwer fällt "nein" zu sagen, und grade dabei jenes zu lerne. ich bin gerne hilfsbereit und sozial, helfe wo es paßt. (warum auch nicht mir gehts ja gut, also kann ich leuten bei denens nicht so ist ja beistehen - wenn sies wollen und ich sinn drin sehe!)

    meine erfahrungen: ich ziehe viele liebe menschen an, die mich schätzen und mit denen ich mich gut verstehe (von ihnen fühlte ich mich nie ausgenutzt - man schätzt mich so wie ich bin und ich schätze sie so wie sie sind :kuss1: ;

    ABER auch ziehe ich viele, viele menschen an, die von niemandem so recht akzeptiert zu sein scheinen - > ich versuch(t)e lange verständnis zu zeigen (und auch meine persönliche meinung zu diversen problemen zu äußern)... so lange bis sie mir so am keks gehen und ich so genervt bin, dass ich nur noch ABSTAND von diesen will, mir den auch nehme aber frustriert drüber bin, dass es so gekommen ist - ja ich fühle mich manchmal bedrängt davon, (auch wenns mir objektiv gesehn garnicht auf die pelle rücken) jemand hat mir mal gesagt: du wirkst so tolerant, dass auch diese menschen deine nähe suchen.

    zu wenig (gutmütigkeit) und zu viel ist der narren ziel ; )
    aja zum thema: richtiges maß an gutmütigkeit: zu wenig und zu viel ist der narren ziel !

    hmmmm schön, ich find garnicht, dass ich soviel toleranter als andere bin... ich versuchte halt manchmal auch menschen, die mir von anhieb an nicht SOOO sympathisch sind eine chance zu geben..... -> im endeffekt hat sich leider immer wieder bestätigt, dass es sehr wohl gründe gibt, warum diese menschen von "den anderen" nicht akzeptiert werden....

    mein schluß den ich draus zog: hör auf dein gefühl! natürlich sind vorurteile nichts tolles, aber manchmal schützen sie uns!
     
  8. Quargelbrot

    Quargelbrot Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.121
    Ort:
    Wien, Wien nur Du allein!
    Mit dem Bedürfnis, mit den anderen immer auszukommen und den anderen alles rechtzumachen, bin ich bisher auch nur eingefahren.

    Aber deshalb werde ich mich nicht ändern, auch wenn ein ungeschriebenes Gesetz scheinbar dem Egoismus alle Vorteile gibt.

    "Shit happens", denk ich mir nur. ;)
     
  9. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Es nicht jedem "rechtzumachen" ist nicht gleich Egoismus. Da gibt es unzählige Abstufungen, Nuancen. Und ... was ist Egoismus ? Für viele ist dieses Wort negativ besetzt, weil sie es mit "über Leichen gehen" gleichsetzen. Und "nach dem Ego gehen" ist auch nicht die "schönste" Art zu Art zu leben. Aber, wer sich selbst nicht liebt, kann auch niemand anderen lieben, geschweigedenn geliebt werden. Ist das Egoismus ? Nee, das ist Selbstbewußtsein. Und mangelndes Selbstbewußtsein resultiert aus dem Gefühl (meist unbewußt): ich bin es nicht wert, glücklich zu sein, geliebt zu werden. Fühlt man sich so wertlos, daß man sich selbst nichts "gönnt", ich meine damit nicht ein neues Buch oder sowas, sondern wahres Glück, Liebe, dann ist man Spielball der anderen und wird ausgenutzt und will es auch nicht anders (unbewußt!). Dieses Unbewußte bewußt zu machen, hilft sehr auf dem Weg und läßt uns dann erkennen, wo wir durchaus auch Nein sagen "dürfen".

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  10. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:

    Hallo

    Das sage ich schon die ganze Zeit.
    Ein GESUNDER EGOISMUS stärkt das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl.:)
    Nicht zu vergleichen mit dem krankhaften Egoismus, der auch oft vertreten ist unter den Menschen.

    LG Tigermaus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen