1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

die Alljährliche Neurose des Westens seit 7 Jahren

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von FIST, 8. September 2008.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hi ihrsens

    jawoll, es geht um 9/11, um den Mythos, die Moderne Fabel vom Niedergang eines Imperiums, es geht um die Kelten die Rom erobern, um den erdolchten Caesar, um den gekreuzigten Jesus und Jim Morrison in der Badewanne in Paris, bzw um Kurt Cobain mit der Schrotflinte im Mund - kurzgesagt, es geht darum, dass ein Ereigniss zu einem Mythos erhoben wird, zu einem Punkt auf den sich alle Berufen können (oder müssen um Political Correctness zu präsentieren) - es geht schlicht um DASS Medienereigniss der letzten 50 Jahren, also um die Perfektionierung von Reality TV und den Beweis, dass das Fernsehen das Bewusstsein der Menschen verändern kann..

    Dabei ist ja nicht einmal wichtig ob nun Bin Laden oder Bush das ganze angeordnet hat, wichtig ist blos, dass in den Köpfen der Menschen (nicht nur der Amies) die Türme seit 7 Jahren jeden Tag in sich zusammenbrechen, die Flugzeuge immer wieder reincraschen, aus immer wieder anderen Positionen, in Zeitlupe, im Zeitraffer, in Filmischer bearbeitung, als Kunstwerk, als Antikunstwerk, in Büchern, In analysen, in Mysteryschows, bei Gesprächen mit Spezialisten und Augenzeugen... Totalhypnose und totalausrichtung auf einen Fokus... Kollektivierung in beser Manier, Weltweit und sehr Subtil...

    Dieses ständige wiederholen der Fallenden Türme zog ein Riss durch die Welt, spaltete die Welt, ordnete sie neu, veränderte den Politischen Diskurs, lies anderes ins Zentrum rücken, Sicherheit war plötzlich wichtiger als Freiheit, die Masse wichigter als das Individuum, die GRenzen müssen besser geschützt sein, Krieg ist nun Nationale Selbsverteidigung, es gibt die guten und es gibt die Bösen (egal wer welcher Theorie anhängt entweder sind die Islamisten die Bösen oder die Amerikanische Regierung ist Böse, dazwischen gibt es nicht - Schwarz - Weiss denken wird wieder Populär, auch auf anderen gebieten der Politik)...

    9/11 schon dieser Name... Notfall, Notruf, Katastrophe, Rettung muss her - ein heiliger Krieg, oder zumindest die Abschottung von Europa gegenüber dem Osten (und im Schatten der Fokusierung auf den Mittleren Osten wurde China ganz still und leise eine ernstzunehmende Weltmacht, die es locker mit der USA aufnehmen kann)...

    Durch die Fokusierung auf Ground Zero, den Nullpunkt, das Schwarze Loch wurde anderes Ausgeblendet, die Welterklährung wird wieder einfach und es gibt einfache ösungen, hier das Kreuz, dort der Halbmond, oder hier SIE und hier die Verschwörungstheoretiker - die gegenseite ist immer die Ulitmativ böse und die eigene Seite ist immer die absolut gute - auch wenn die Guten schon etwas schlagseite bekommen haben... aber die guten sind ja gut und wählen dieses Jahr einen Guten, Obama, der schon angekündigt hat den Krieg in Irak und Afghanistan weiter zu führen, egal wie sympatisch er halt lächelt.

    Ein Gebäude ist ein Symbol, es zu sprengen ist auch ein Symbol, es sind die Meschen die einem Symbol Macht verleihen (Frei nach V aus V wie Vendetta)... warum geben wir gerade diesem Symbol soviel Macht, was ist es, was dieses Symbol in uns auslöst, was bedeutet uns dieses Symbol, dass es mächtiger wurde als die Vernunft? was ist dieses Symbol, dass es die Denkfähigkeit und die Aufklährung wie nichts wegwischen kann und finster/wagem antiwissenschaflichen/Fundamentalistischem/Mystizistischem Denken so Vorschub leisten konnte?

    wie auch immer: wenn es Sinn und zweck von Bin Laden war, durch dieses Attentat den Westen in seinen Grundfesten (seinem Denken) zu erschüttern und ihn hin zu seinem Denken (dem Religiösen Fundamentalismus) zu ziehen, dann hat er auf ganzer Linie gewonnen - weil wir uns paralysieren lassen

    lG

    FIST
     
  2. Maximal

    Maximal Guest

  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    nein, passen sie nicht ;)

    weil wegen

    und so

    lG

    FIST
     
  4. Maximal

    Maximal Guest

    Unter welche Kategorie davon fallen für Dich die Filme denn genau?
    Kann nicht erkennen, dass meine Denkfähigkeit jetzt eingeschränkter als vorher ist.;)
    Im Gegenteil, ist immer gut viele Seiten einer Sache zu kennen, mancher einer kennt diese vielleicht noch nicht.
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Der gesamte Film wurde wegen seiner unwissenschaftlichen Methoden heftig kritisiert, insbesondere wegen der Verwendung von anekdotischer Evidenz als Beweismittel, der Verwendung von undatiertem, unidentifizierbarem und überholtem Material aus der Presse sowie Zitaten ohne genauer Quellenangabe.

    Am 10. März 2008 wurde die Sektion für Klarstellungen („Clarifications“), die einige Fakten zu den im Film gezeigten Themen klarstellt, von der offiziellen Webseite entfernt und durch eine Q&A-Sektion („Fragen & Antworten“) ersetzt, die auf geäußerte Kritiken Bezug nimmt. Von einigen Journalisten wird dies als Verschleierungstaktik interpretiert, da die vorher verfügbaren Fakten diskreditierende Angriffe auf den Film erleichterten.

    Teil I [Bearbeiten]

    Vor allem der erste Teil des Films wird weltweit in zahlreichen Blogs kommentiert. Die Kritik des christlichen Messiasbildes und dessen Rückführung auf astrologische Deutungen von anderen Kulturen ist die wahrscheinlich interessanteste These des Films.

    Teil II [Bearbeiten]

    Beispielgebend für die Halbwahrheiten im gesamten Film ist die proklamierte Verschwörungstheorie, dass alleinig der „inszenierte“ Abschuss der RMS Lusitania ausschlaggebend für den Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg gewesen sei. Bei genauerer Betrachtung der damaligen politischen Situation erkennt man, dass auch diplomatische Skandale wie der der Zimmermann-Depesche öffentlich publizierte Gründe waren.

    Siehe auch: Verschwörungstheorien zum 11. September 2001.

    Teil III [Bearbeiten]

    Der Verschwörungstheorie im dritten Teil, die auf einer Zusammenarbeit von Bilderbergern, Rockefellers und Freimaurern aufbaut, wird struktureller Antisemitismus vorgeworfen.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitgeist_(Film)
    Autoren: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Zeitgeist_(Film)&action=history
    Lizenz: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:GNU_Free_Documentation_License

    ich schliesse mich der Meinung dieser Kritik an

    lG

    FIST
     
  6. Maximal

    Maximal Guest

    Werbung:
    So wie ich das verstanden habe, war der Abschuss der Lusitania das Mittel um die Bevölkerung für den Krieg zu gewinnen. Analog zu Pearl Harbor oder 11. September.
    Das daneben noch die Zimmermann-Depesche öffentlich pupliziert wurde ändert doch nichts an der Wahrheit der Aussage.

    Jeder Verschwörungstheorie die behauptet, dass einige Wenige im Hintergrund die Fäden ziehen, wird struktureller Antisemitismus vorgeworfen.
    siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Antisemitismusforschung#Struktureller_Antisemitismus


    Im Film wird nicht eine große, allmächtige Hintergrundstruktur dafür verantwortlich gemacht, sondern es wird gezeigt, wie die amerikanische "Hintergrundmacht" entstanden ist und sich entwickelt hat.

    Somit ist es nicht unbedingt an den Haaren herbeigezogen, sondern beruht auf einer relativ realistischen Weltsicht.

    Ich behaupte nicht, dass das Gezeigte die absolute Wahrheit ist. Ich halte es aber für einen Standpunkt, der durchaus seine Berechtigung hat.
     
  7. sage

    sage Guest

    Am 11, September 2001 ist gar nichts passiert. Die Türme sind nie von Fluzeugen oder was auch immer in die Luft gesprengt worden.
    Sie stehen heute noch da, wo sie immer gestanden haben, wenn sie denn je dort gestanden haben.
    Wer kann schon mit 100%-iger Sicherheit sagen, daß er sie je real gesehen hat?
    Wer kann mit 100%-iger Sicherheit sagen, daß die USA, ja die gesamte Welt real ist?
    Möglicherweise befinden wir uns alle im Tiefschlaf und eine "Traummaschine" spielt uns einen endlosen Film vor, denn wir als unsere Realität sehen.
    Auch dieses Posting existiert nur in Euren Träumen.


    Sage
     
  8. Maximal

    Maximal Guest

    Natürlich ist wichtig, wer das angeordnet hat, und welchen Interessen es dient.
    Es ist Politik, der Anschlag diente einem Zweck. Niemand hat ein Interesse daran, Leute zu paralysieren, wenn es ihm nicht dient.
    In dem Fall ist es offensichtlich, wem und wozu es dient. Und es funktioniert, die Menschen haben Angst und suchen Schutz. Und schon sind sie bereit, die Beschneidung ihrer Grundrechte für mehr Sicherheit in Kauf zu nehmen.

    Mal davon abgesehen brauchen wir ja nun auch ein bißchen Entrüstung und Entsetzen um einen Krieg zu befürworten.

    Fist, ich weiß nicht worauf Du hinaus willst. Auch schon bei Deinem letzten Thema, wo es um "echte" Alternativen ging.
    Du erstellst ein Thema, redest klug ein paar Fakten daher, vor allem aber baust Du viele Klauseln ein, die eine sinnvolle Antwort schon fast unmöglich machen.
    Irgendwie riecht das ein bißchen nach Nihilismus.

    Gruß
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    dann erzähl mal, ich wette, es passt dann zu

    für die einen ist es Nihilismus, für die anderen blos das radikale Hinterfragen von Denkstrukturen :rolleyes:

    lG

    FIST
     
  10. Maximal

    Maximal Guest

    Werbung:
    Ich habs schon erzählt.
    Das hat nichts mit Schwarz-Weiß-Denken zu tun. Es gibt nicht DIE amerikanische Regierung, die böse oder gut ist. So etwas verändert sich im Lauf der Zeit. Allerdings kann eine Regierung schon temporär "böse" sein.
    Wobei "Gut-Böse" auch immer eine subjektive Einschätzung ist.
    Das ändert aber nichts daran, dass sie es zu einem bestimmten Zeitpunkt real für mich oder sonstwen ist. (z.B. bei Diktatur, Abschaffung der Meinungsfreiheit, etc.)

    Das Hinterfragen von Meinungen existiert unabhängig davon. Würde ich auch nie was gegen sagen;)

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen