1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Demenz und spirituelle Ursachen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Einfach Mensch, 6. Juli 2010.

  1. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Am Wochenende gab es einen Vorfall mit einem dementen Menschen.

    Was mich dazu brachte, über die geistigen, spirituellen Ursachen nachzudenken.

    Aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich, dass alle Krankheiten eine geistige Ursache haben. Und erst durch diese geistige Ursache können die materiellen Ursachen (Ernährung, Viren, Bakterien etc) die Krankheit hervorrufen.

    Interessant war, dass alle dementen Menschen in unserer Umgebung eine Biographie aufweisen, die von respektlosem Umgang geprägt ist. Das kann Respektlosigkeit im Job, in der Familie oder auch sonst sein.

    Was mich wiederum an ein Gespräch Ende 2007 auf der spirituellen Ebene erinnerte, in dem es um den Freien Willen und seine Basis ging. In diesem Gespräch wurde von Gott festgelegt, dass ab sofort Respekt die Basis für die Ausübung des freien Willens ist. Es geht da um Respekt vor sich selbst, vor Anderen und der Schöpfung.
    Und die Hohen Selbste aufgefordert wurden, Menschen mit nachhaltig ausgeübter Respektlosigkeit aus dem Verkehr zu ziehen.

    Demenz ist also der Ausdruck, den ausdauernde Respektlosigkeit als Krankheit findet. Zumindest dann, wenn die Respektlosigkeit bestimmender Teil des Handelns ist.

    Menschen, die ihre Mitarbeiter grundsätzlich respektlos behandeln, gehen ein hohes Risiko ein, irgendwann ihre geistigen Fähigkeiten zu verlieren.
    Menschen, die ständig über Andere herziehen, ebenso.
    Menschen, die sich dauerhaft gegen die Schöpfung stellen auch.
    Menschen, die sich selbst nicht respektieren und ausdauernd heruntermachen, gleichfalls.

    Als positive Beispiele mögen Helmut Schmidt und Richard von Weizsäcker gelten. beide ließen sich in ihrem Handeln von Respekt leiten. Und beide sind, trotz hohen Alters (beide über 90) noch vollkommen geistig fit.

    Spiritualität ist gnadenlos. Weil sie auf Ursache und Wirkung basiert.
    Und dazu auch noch gerecht.

    :)

    crossfire (der damit und zu diesem Thema alles gesagt hat. Und es dem geneigten Leser überlässt, die richtigen Schlüsse für dessen Leben zu ziehen.)


     
  2. Bis auf diesen kleinen Rest

    ist dies das Wissen der Ursache - Es stimmt :)
     
  3. Sepia

    Sepia Guest

    Demenz als verändernde Möglichkeit nicht mehr ur-teilen zu können oder zu müssen.?
    In Altenheimen sitzen doch nur Demente Menschen, liegt vielleicht auch an der Verkalkung des Hirns, irgendwann ist man/frau einfach zu alt um gesund zu sein...?!
     
  4. Hier irrst du dich - Es gibt sie sehr wohl

    Doch dies hier

    stimmt absolut nicht :zauberer1
     
  5. Lavendelmond

    Lavendelmond Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2010
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Schweiz
    Verstehe ich das richtig, jeder der krank ist, ist selber schuld, weil er entweder respektlos ist oder sich ausnützen lässt ?
    Dann können sich die Schwerkranken damit trösten, das hilft ihnen sicher

    Ich kann auch meiner Freundin sagen, weisst du, deine Mutter ist selber schuld das sie Alzheimer hat, vermutlich ist sie eine böse oder dumme Frau, nimms also nicht so tragisch
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Ach weißt du, ich habe das einfach selbst hinter mir. Du kannst es hier nachlesen:

    http://next-books.de/html/artikel.html

    Es geht dabei auch nicht um schuld. Es ist einfach Ursache - Wirkung. Krankheit ist keine Strafe. Aber eben die Wirkung von Ursachen, die man selbst gesetzt hat.

    Und, wenn man darum weiß, ist es eine gute Botschaft. Denn, es ist ein Weg zur Heilung. Und auch zur Vorbeugung. Habe ich auch selbst erlebt.

    Und Heilung, oder die Aussicht darauf, ist doch wohl etwas, womit sich ein Kranker trösten kann.

    Und nein, die Mutter deiner Freundin ist keine dumme oder böse Frau. Aber, der Alzheimer ist auch nicht ohne Grund da. Manche gehen mit sich mit ziemlicher Härte vor, verbrauchen sich selbst, opfern sich auf. Und fordern das auch von allen in ihrer Umgebung. Auch das ist eine Form von Respektlosigkeit.

    Alzheimer ist ein besonders tragisches Geschehen. Denn, der Verlust der geistigen Möglichkeiten macht es auch unmöglich, geistige Ursachen zu erkennen. Und damit ist auch keine geistige Heilung mehr möglich.

    Aber, Respektlosigkeit hat unsere Welt zu dem gemacht, wie sie ist: Voll Gier, Hass, Leiden.

    :)

    crossfire
     
    laluneebelle, meinschatz und Moondance gefällt das.
  7. Sepia

    Sepia Guest

    Ja, klingt komisch wenn man noch nie von der Selbstverantwortung über alles, was einem geschieht, gehört hat...
    Jede Krankheit hat ihre psychische Entsprechung, der Körper zeigt immer nur die Symptome an.....:)
    Ich war auch lange sehr krank und was mich da raus holte war das Erkennen meiner Verhaltensmuster, die Schulmedizin hat mir nicht helfen können, sondern nur das bewusst werden über sich selbst heilt...
     
  8. Lavendelmond

    Lavendelmond Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2010
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Schweiz
    Sorry, das ist mir zu einfach. Aber ich akezptiere das natürlich, wenn jemand diese Ansicht teilt.

    Immer noch besser als die Einstellung meines Schwagers, der Krankheiten grundsätzlich als Strafe Gottes für unchristliches Verhalten ansieht.

    Ich werde trotzdem weiter zum Arzt oder Heilpraktiker gehen, wenn ich krank bin :)
     
  9. maria45

    maria45 Guest

    Mal so aus fachlicher Sicht:

    es gibt einen ganzen "Zoo" von Demenzen... etwa 30 bekanntere und viele sehr seltene.
    jede dieser Erkrankungen hat auch ihre spirituellen Ursachen, ja.
    Alleinig nun Respektlosigkeit dafür verantwortlich zu machen, halte ich allerdings für sehr gewagt.

    und ich finde es auch leichter gesagt als getan, solche Ursachenzuschreibungen, denn
    Erklärungen sind sicher gut, doch sollten sie auch zu Therapien führen, sonst bleiben sie Theorien und totes Wissen.

    neulich hatte ich einen Patienten, der sein Gedächtnis verloren hatte durch einen Herzstillstand mit hypoxischem Hirnschaden, das ist eigentlich bleibend...

    Nach ein paar Wochen erlangte er sowohl sein Gedächtnis als auch seine Lernfähigkeit wieder...
    und vielleicht lag es auch daran, dass er gelernt hatte sich und andere mehr zu respektieren... aber wohl nicht nur daran...
     
  10. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Klar ist, und das geht aus meinem Text hervor, dass es nicht um die Formen von Demenzen geht, die auf traumatischen Ursachen beruhen. Und so hat dein Beispiel nichts damit zu tun. Die Ursache war ein Herzstillstand. Und was die geistige Ursache dafür war, kann sehr unterschiedlich, sogar eine Mischung aus mehren Ereignissen gewesen sein.

    Ich war ja selbst ein wenig verblüfft, dass sich bei einer Demenz im Sinne von Alzheimer eben nur eine geistige Ursache zeigt. Und dass eben diese Ursache, bei fortgeschrittener Erkrankung, geistig nicht mehr bewusst zu machen ist. Und damit auch keine Therapie möglich ist. Ich kenne zumindest keinen Fall, wo eine fortgeschrittene Demenz ohne aktives Tun des Patienten geheilt worden wäre.

    In diesem Fall bleibt also nur die Vorbeugung: Ein Leben überwiegend in Respekt.

    :)

    crossfire


     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen