1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Leben verar....t mich doch oder?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von AlecVentrue, 6. August 2019.

  1. AlecVentrue

    AlecVentrue Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2018
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Vienna
    Werbung:
    Hi Leute, ich habe, wie soll ich das beschreiben?
    Ich fang mal so an, ich weiß nicht in wie fern, ich meiner inneren Stimme selber vertrauen kann und ob das auch mein inneres Ich ist, aber, ich habe das Gefühl irgendetwas zieht mich oder ruft mich nach Irland.
    Das ganze ist so, ich werde leider durch unglückliche Umstände mein Apartment in Wien verlieren und da daran nicht mehr zu rütteln ist, möchte ich lieber etwas neues probieren anstatt auf der Straße als Penner enden.
    Anfangs wird es ja leicht, weil ich nach wie vor mein Arbeitslosengeld bekomme, aber man wird nicht jünger.
    Aber irgendwie sagt mein inneres Versuche es, Irland, wenigstens schauen, ob es dir denn gefallen würde dort, für immer zu sein.
    Der Gedanke spinnt von alleine weiter sein quasi Netz und ich werde das Gefühl nicht mehr los, irgendwie verbindet mich etwas mit Irland, wenn nur meine medialen Fähigkeiten funktionieren würden, ich habe schon versucht mich zu konzentrieren um heraus zu finden, was es damit auf sich hat, aber ne als wäre da eine Sperre davor.
    Nun frag ich mal alle die mit Rat aushelfen können, soll ich es wirklich tun, nach Irland gehen, kann man der inneren Stimme denn überhaupt vertrauen, damit das nicht nur ein Reinfall wird?
    Danke euch herzlichst.
    Ganze viele liebe Grüße euch allen.
     
    Alfa-Alfa und Bibo gefällt das.
  2. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.580
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Es kommt darauf an, wie Deine Motivation ist, dorthin zu gehen. Wenn Du Dir Glück und Erfüllung versprichst, wenn es sich wie Flucht anfühlt, ist der Maßstab oder sind die Erwartung vielleicht zu groß und Du wirst enttäuscht. Wenn Du eine Offenheit, wie eine offene Tür, wie eine freundliche Einladung, Neugier, eher Lust auf etwas Neues verspürst und offen dafür bist ohne zu viel Erwartungen, dann mach es. Wenn zu große Zweifel oder Befürchtungen da sind, warte noch und schau, wie der Wunsch sich weiterentwickelt.
     
    Alfa-Alfa, *Eva* und AlecVentrue gefällt das.
  3. AlecVentrue

    AlecVentrue Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2018
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Vienna
    Danke Bibo, ja es ist, ich weiß nicht, es fühlt sich seltsam an, ich hatte auch vor wenigen Wochen einen merkwürdigen Traum, in dem ich mich nach Italien fahren sah, mit einem Auto, ich habe gar kein Auto auch keine Freunde, die eines haben, vielleicht war es ein undeutlicher Hinweis auf Irland, weil mit Italien hab ich absolut nichts am Hut.
    Nein, es ist eher, als würde mich etwas dorthin locken, als würde etwas nach mir rufen, so von innen her.
    Danke
    Lg allen
     
  4. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    23.522
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich war viele Male in Irland, es hat mich immer wieder hingezogen, allerdings nur auf Urlaub.
    Aber wo immer du auch hingehst, du nimmst dich und deine Probleme mit.
    Alles Gute!:)
     
    sikrit68, Alfa-Alfa und Loop gefällt das.
  5. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    1.195
    vielleicht beginnst du erstmal mit Urlaub in Irland, manchmal sind solche Sog-Gedanken auch nur dazu da dich vom Hier und Jetzt wegzuziehen und vielleicht sollst du dich dem Jetzt stellen,
    lernen ganz im Hier zu leben, statt zu flüchten, aber finde es heraus indem du dem Gefühl in dir ganz nachgibst und hinein gehst, so ähnlich wie ein Tagtraum, dann kannst du dir vielleicht auch die Reise sparen.

    Irland:

     
    *Eva* gefällt das.
  6. AlecVentrue

    AlecVentrue Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2018
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Vienna
    Werbung:
    Danke für eure Antworten, alles schön und gut.
    Aber wieso versucht eigentlich jeder mir immer alles auszureden?
    Ich will ja nicht auf Mitleidstour, hab ich nicht notwendig, aber ohne schlecht über Tote zu reden, aber von meinem Vater hab ich auch immer nur gehört "Ja renn da dein Schädel an, Idiot!"
    Oder so Sachen wie "Geh weg du bist zu blöd dafür!" Nett ne, echt Super Erziehungsmethode, normal sollte ich immer noch Wut oder Hass empfinden, ich nicht, denn ich weiß, Vergeben ist Macht!
    Also ich wurde quasi mein ganzes Leben immer nur Klein gehalten, wie etwas, das nie niemals hoch kommen darf, so quasi "Ne ne, du verdien dir erstmal die hellere Seite!" SAGT WER?
    Ich werde das Schicksal jetzt selber in die Hand nehmen und nicht darauf warten, dass irgend wer weiß ich etwas vorbestimmt, so wie es manche glauben!
    ich hab´s satt unten gehalten zu werden, das hat jetzt ein Ende, ein für alle mal!
    Lg
     
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    19.619
    hallo,

    autofahren bedeutet einen lebensweg gehen,(den du selber lenkst)
    Italien bedeutet das fremdsprachige Ausland (wobei es nicht italien sein muss)

    wie war denn deine Fahrt?
     
    AlecVentrue gefällt das.
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    19.619
    sehe es nicht als Ausreden an, sondern als kritische Hinterfragung die du eifach mal zulassen solltest,
    ansonsten, wenn du eh nichts zu verlieren hast, kannst du losziehen und es dir anschauen wenn du magst,
    deine Erfahrungen dann werden dir zeigen ob es der Richtige Weg war.
    Manchmal sollte man sich einfach mal führen lassen von Instnkten,
    mehr wie schlecht kann es dir dort nicht gehen, am Besten du hälst dir ein Rückreiseticket (oder das nötige Geld) zurück, für alle Fälle.
    Denn vielleicht fühlst du dich dort einfach, so weit entfernt von allem beeinflussbarkeiten zB Familie, befreit und hast dann das Gefühl frei zu sein und dich zu verwirklichen.

    ich wünsche dir gute Reise!
     
    AlecVentrue, *Eva* und Loop gefällt das.
  9. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    23.522
    Ort:
    Niederösterreich
    @AlecVentrue !
    Du hast ein Thema eingestellt und Meinungen dazu bekommen.
    Mehr nicht.
     
  10. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    3.665
    Werbung:

    Welchen Beruf hast Du erlernt?
    Beherrscht Du die englische Sprache in Wort und Schrift?

    Wird das, was Du beruflich gemacht hast, in Irland gebraucht?
    Oder was kannst Du sonst an Tätigkeiten machen, um dort Geld zu verdienen?

    Hast Du Ersparnisse, von denen Du dort notfalls eine Weile überleben kannst?
    Das Arbeitsamt wird Dir, wenn Du hier dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst schnell eine Sperre reinhauen.
    https://ratgeber-umschulung.de/fragen/reisen-ins-ausland-waehrend-der-arbeitslosigkeit/

    Gruß

    Luca
     
    AlecVentrue gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden