1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das gleiche

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sternenkind, 20. Februar 2005.

  1. Sternenkind

    Sternenkind Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bei Frankfurt a.M.
    Werbung:
    Immer wieder diese Träume ich dachte ich wäre darüber hinweg.

    Warum nur geht mein Mann immer im Traum fremd entweder erfahre ich es oder ich sehe es vor mir !!!

    Sind das diese Innere Ängste schon wieder???

    Gruß Sternenkind :danke:
     
  2. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    NRW
    Liebes Sternenkind,
    für mich klingt das so als hättest Du Verslustängste und die werden über die Träume deutlich. Was tust Du für Dich, damit es Dir gut geht. Fühlst Du Dich in der Beziehung als die schwächere. Es ist schwierig auf solche Träume einzugehen, wenn man das Leben des Träumers nicht kennt.
    Alles Liebe
    Elke
     
  3. Sternenkind

    Sternenkind Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bei Frankfurt a.M.
    hallo,

    ja Gefühlsmässig fühle ich mich total vernachlässigt von meinem Mann, ich habe einen der Exemplare erwischt die nicht soviel Wert auf Zärtlichkeiten legen usw.
    Doch wir verstehen uns sehr, sehr gut, ergänzen uns gut und halten gut zusammen wenn was ist.
    Wir lieben uns trotzdem ohne den anderen wäre alles nichts.
    Und doch macht jeder sein Ding, es ist glaube ich eine außergewöhnliche Ehe bei uns, aber ich glaube das gibt es öfters gel.

    Nunja Verlustängst da hast du Recht, ich habe regelrechte Panik jemanden plötzlich zu verlieren, vor einem halben Jahr meinen Vater er war erst 68 jahre alt Krebs.
    Ich bin immer noch in der Situation zu sagen: Das kann doch alles nicht wahr sein.
    Ich schaue sein Bild an und vergehe vor Schmerz weil ich ihn so vermisse.
    Aber auch bei meinem Vater war es so das er mir wie mein Mann das Gefühl der Geborgenheit und Liebe nicht hat so geben können wie ich es eigendlich bräuchte.
    Manchmal fühle ich mich als ob ich innerlich sterbe.
    Aber nun habe ich wenigstens einen Hund der mir viel Liebe schenkt.

    Gruß Sternenkind :kiss4:
     
  4. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    NRW
    Oh je liebes Sternenkind,
    unsere Männer, Väter, Mütter, Kinder und Haustiere sind nicht dazu da um uns Liebe zu schenken, damit wir uns geborgen fühlen, damit wir überleben können. Das kann nur eine vorübergehende Lösung sein. JEder Verlust einer solchen Person wird Dich in die HÖlle schicken. Das klingt vielleicht hart, aber Du bist erwachsen und ich nehme an, dass es Deine Aufgabe ist zu lernen, wie Du Dich selber versorgst, Dir selber Liebe und Zuwendung verschaffst. Es ist eine schwere Aufgabe für unser Umfeld das zu leisten, vorallem weil sie ja die gleichen Ansprüche an uns stellen könnten und dann wird´s echt eng.
    In einer Partnerschaft finde ich es sehr wichtig, dass beide Partner grundsätzlich für sich alleine existieren können, dann ist Partnerschaft das Tüpfelchen auf dem i, rundet das Leben ab. Die Bedürftigkeit eines Partners macht Liebe sehr schwierig, weil der PArtner dann in eine Art Vater- oder Mutterrolle schlüpfen soll. Möchtest Du eine Mutterrolle bei Deinem Mann?
    Sternenkind, tu was für Dich, sei Dir selber Dein bester Freund, Dein liebevollster Begleiter.
    Alles Liebe
    Elke
     
  5. Sternenkind

    Sternenkind Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bei Frankfurt a.M.
    Werbung:
    Danke Elke,

    für deine lieben Worte ich versuche es ja, natürlich fordert auch mein Hund sein Ding ein, aber das mache ich aus vollem Herzen gerne, jetzt gerade wo sie mich braucht (Kastration hinter sich gebracht)

    Sie braucht mich und das gibt mir ein gutes Gefühl.

    Schöner wäre es natürlich einen Mann zu haben der mir alles geben kann was ich brauche, aber den soll ich wohl nicht haben, so ist mein Leben.

    Ich versuche damit klar zu kommen es ist wie es ist im großen und ganzen bin ich ja auch glücklich so.

    Glaube ja unsere Seelen haben sich gefunden weil wir im Vorleben auch schon zusammen waren, und nun diese hier ausbaden müssen bzw. eigendlich bereinigen müssten was hier nicht klappt gell.

    Aber mein Mann schafft das nicht, er ist so wie er ist verändern kann ich ihn nicht, er tut mir nur leid, ohne das ich es jetzt böse meine oder ironisch.

    Gruß Sternenkind (ich habe mein Los gezogen) :maus:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen