1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Liebeserklärung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von silentnight, 9. Mai 2013.

  1. silentnight

    silentnight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    hallo,

    ich lese hier schon eine weile mit und hatte nun einen traum, dessen bedeutung ich gar nicht verstehe, zumal er nicht zum RL passt.

    im RL ist es bei mir so, dass ich mich von einem mann vor 2 wochen trennte, der mir nicht gut tut. was er wirklich für mich empfindet, weiss ich nicht. jedoch verletzt er mich immer wieder, entweder aus rücksichtslosigkeit oder um mich zu provozieren - mein eindruck.

    wir hatten eine beziehung mit ständigen on/offs.

    jedesmal, wenn ich es schaffte, mich innerlich ein gutes stück von ihm zu lösen oder stinksauer auf ihn war, träumte ich etwas, was mich wieder besänftigte. so auch jetzt:

    in meinem traum war ich in irgendeinem unbekannten raum. meine freundin kam mit IHM im schlepptau an und stuppste ihn in die seite. "nun sag es ihr doch endlich". das wiederholte sie mehrfach.

    ich ahnte fast, was kommen würde und dachte: oh nein... bitte nicht. (weil ich eigentlich froh war, in letzter zeit so weit von ihm innerlich weggekommen zu sein)

    er sagte dann: ich wollte dir sagen, dass ich dich liebe.

    ich wusste darauf nicht zu reagieren, ich fühlte dabei nichts, keine freude...
    hatte eher angst davor, wohin es führt und dass es nicht gut geht, wie bereits in der vergangenheit, nach unzähligem streit.

    ich umarmte ihn dann trotzdem und er mich. da fühlte ich mich glücklich und wachte auf.


    was hat das zu bedeuten ? warum träume ich immer wieder deartiges in momenten, wo ich eigentlich auf gutem weg bin, mich von ihm zu lösen, weil er mir nicht guttut ? nun bin ich wieder durcheinander...

    vielleicht kann mir jemand helfen ??


    liebe grüße
     
  2. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo silentnight

    Dieser Traum macht dich auf deinen „Anteil“ in eurer Beziehung aufmerksam.
    Du betrittst einen Raum, der dir noch unbekannt ist.

    Das heißt, etwas lebt in dir, was für dich „noch“ unbewusst ist.

    Vermutlich hast du in deiner Kindheit diesbezügliche Erfahrungen machen müssen, die dich nicht handeln lassen, wenn dein Partner dich wie du sagst provoziert.
    Dabei kann es um Schulerlebnisse gehen oder ähnlichem dem du ausgesetzt warst.

    Vielleicht bist du durch deine Erlebnisse sehr empfindsam und du beurteilst sein Verhalten als Angriff, der eventuell von Anderen die nicht das erlebten wie du, als nicht so schlimm empfunden wird.

    Er ist sehr wichtig für dich, heraus zu finden, um was es eigentlich bei dir geht, wenn sein Verhalten zum Streit führt.
    Streiten kann man nur zu zweit.

    Dein Traum sagt dir, dass du in diesem Bereich zwanghaft reagierst.
    Diese ständigen Wiederholungen sollst du aufgeben.

    Deswegen auch die Angst in deinem Traum, die zu der Frage veranlasst:
    Was bist du bereit an dir selbst, und auch an ihm zu akzeptieren.

    Offensichtlich steckt in dieser Beziehung mehr Gefühl als du dir zugestehen willst, deswegen bist du auch so glücklich im Traum, so glücklich kannst du auch im Wachleben mit ihm sein, allerdings musst du dazu erst mal rausfinden, was aus dir heraus dazu führt, dass es immer wieder zum selben Schluss kommt.
    Im Übrigen, einem Streit kann man die Spitze brechen, wenn man ihn nicht mehr will.

    Dieser Gedanke schafft dir deine Wirklichkeit, wenn du es wirklich willst. Das Universum setzt ihn um!

    Liebe Grüße Catwomen
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Dein Traum zeig,das du dich zwar getrennt hast,aber nicht losgelassen hast,du bist immer noch unsicher ob dein handeln auch richtig war..dein kopf sagt ein klares nein,dein Herz ein ja,das sind zwei Feinde in uns...
     
  4. silentnight

    silentnight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    danke euch beiden für eure gedanken.

    @ eisfee

    ja... genauso sieht es aus ...


    @ catwomen

    ich hab auch schon oft darüber nachgedacht, was es wohl für mich noch zu lernen gibt, dass ich ihn nur so schwer loslassen kann.

    besonders überempfindlich bin ich glaube ich nicht. ich habe die jeweiligen probleme auch mit freunden besprochen, die fanden allesamt sein verhalten auch völlig inakzeptabel. es ging hier nicht um offene zahnpastatuben, sondern unehrlichkeit, heimlichtuerei, gebrochene versprechen etc..

    es stimmt, durch sein verhalten fühlte ich mich oft angegriffen. er traf oft meinen empfindlichsten punkt, meine verlustangst. wir sprachen oft darüber, aber keine zwei wochen später kam es dann wieder zu genau dem gleichen verhalten von ihm, so offensichtlich, dass ich teils wirklich böse absicht unterstellen musste.

    wenn es das nicht war, kann ich das dennoch nicht hinnehmen, ich kann mich nicht um 100 % verbiegen und so tun, als würde ich sachen locker sehen, die ich nicht locker sehen kann.

    wir passen einfach nicht zusammen. er fühlt sich von mir eingeengt und log teilweise, um das zu umgehen. wenn ich mich wirklich bemühte, loszulassen, provozierte er extrem.

    so wie zuletzt. wir hatten uns 2 wochen nicht gesehen. jeden tag schrieb er mir. am ersten wochenende war er dann angeblich zu müde am anderen WE fragte ich, ob er mir was repariert. er meinte, dass er es nicht "schafft" und als ich fragte, was er denn vorhat, wurde er pampig und meinte, dass er mir keine rechenschaft schuldig sei, ich solle seine antwort einfach akzeptieren. er wolle und könne mir keine erklärung abgeben.

    das war mir zuviel, der tropfen, der das fass zum überlaufen brachte und das ist meiner meinung nach auch kein vertrauensverhältnis, wie ich es zu freunden oder schon gar nicht meinem partner unterhalten möchte.

    mag sein, dass sich andere mit so einer antwort zufriedengeben und dann auch immer noch nur gutes über denjenigen denken, ich kann das nicht, dafür hat er mich zu oft belogen und mein vertrauen missbraucht.

    ich hab noch sehr starke gefühle für ihn... das stimmt. aber dieses verhältnis macht mich einfach kaputt. liebe allein reicht eben manchmal nicht.:confused:
     
  5. johsa

    johsa Guest

    Ich könnte mir vorstellen, daß dein Traum dein Muster offenlegt, das deinem Verhalten zugrunde liegt.

    Auf den Satz: 'ich wollte dir sagen, dass ich dich liebe '
    reagierst du wie folgt:
    'ich wusste darauf nicht zu reagieren, ich fühlte dabei nichts, keine freude...
    hatte eher angst davor, wohin es führt und dass es nicht gut geht, wie bereits in der vergangenheit,
    nach unzähligem streit
    .'

    Falls du dieses Muster in dir hast, dann ist es unbewußt. Die Ursache ist zweitrangig.
    Wichtiger ist es zu wissen, daß du unbewußt jeden Liebesbeweis und echte Zuneigung ablehnst.

    Du würdest sonst keinen Partner kennenlernen, der es ablehnt, echte Liebesbeweise zu liefern.
    Man trifft immer das, was man innerlich bereit ist zu treffen. Nicht geschieht zufällig.
    Wenn zwei Menschen nicht zusammen passen, dann finden sie auch nicht zusammen.

    Wenn du dir deine unbewußten Verhaltensmuster bewußt machst, dann löst du die Muster damit auf.
    Dann erst triffst du andere Menschen, andere Partner, weil du innerlich ein anderer Mensch geworden bist.
     
  6. silentnight

    silentnight Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    @ sidala

    danke, das ist super. ich glaub, das trifft genau zu. ich weiss, dass ich gewisse angst vor nähe hab, hab mich auch mit den ursachen beschäftigt.

    ich hab immer wieder festgestellt, dass ich meist nur verliebe, wenn wenig zurückkommt, hingegen ergreife ich immer die flucht, wenn jemand ernstlich was von mir will.

    ... aber dass es so schlimm ist...mhhh. ... :confused:

    ich glaub, du triffst den nagel voll auf den kopf. nur was mach ich dagegen ?

    Und vor allem: ist er doch der richtige ? was mir mein gefühl vom ersten moment an sagte ? oder ist er nur "mittel zum zweck" um mir diesen umstand bewusst zu machen ?

    :confused::confused::confused:
     
  7. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo silentnight

    Das ist recht heftig was du schilderst, deswegen ist folgende Aussage aus deinem Traum anders zu bewerten:
    ----------------------------------------------

    Diese ständigen Wiederholungen sollst du aufgeben.

    Das heißt,dich immer wieder auf ihn einzulassen.

    Ebenso das Glücksgefühl:

    so glücklich kannst du auch im Wachleben sein.
    --------------------------------------
    Wie kannst du es schaffen, dich zu lösen?
    Die Gedanken schaffen dir deine Wirklichkeit.
    Wenn du den Gedanken in dir zulässt:

    "Ich lasse dich los, es ist gut für mich dich loszulassen, jetzt bin ich frei"
    Nach ein paar Wochen wirst du diese Freiheit in dir fühlen und Frieden.

    Liebe Grüße catwomen
     
  8. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    AW: Liebeserklärung
    Hallo silentnight

    Das ist recht heftig was du schilderst, deswegen ist folgende Aussage aus deinem Traum anders zu bewerten:
    ----------------------------------------------

    Diese ständigen Wiederholungen sollst du aufgeben.

    Das heißt,dich immer wieder auf ihn einzulassen.

    Ebenso das Glücksgefühl:

    so glücklich kannst du auch im Wachleben sein.
    --------------------------------------
    Wie kannst du es schaffen, dich zu lösen?
    Die Gedanken schaffen dir deine Wirklichkeit.
    Wenn du den Gedanken in dir zulässt:

    "Ich lasse dich los, es ist gut für mich dich loszulassen, jetzt bin ich frei"
    Nach ein paar Wochen wirst du diese Freiheit in dir fühlen und Frieden.

    Dein Grundproblem kennst du jetzt ja, so dass du in Zukunft bewusster auftreten kannst!

    Liebe Grüße catwomen
     
  9. Marieh

    Marieh Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2010
    Beiträge:
    557
    Werbung:
    Dein Traum zeigte dir nur deine eigenen Ängste/Befürchtungen, und wollte dich daran erinnern, dass du glücklich bist ohne ihn.
    Dieses Umarmen bei ihm ist nichts anders, als dass du ihm Kraft gibst, dass er weitergeht, womit du ein glückliches Gefühl bekommst, nun frei zu werden.
     

Diese Seite empfehlen