1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Christentum

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Nami, 8. April 2010.

  1. Nami

    Nami Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2009
    Beiträge:
    208
    Werbung:
    Schon seit einiger Zeit schwirrt mir das im Kopf rum: Jesus hat doch nie irgendwas über "Gott" gesagt. Er war doch Jude. Wie kam es eigendlich das man plötzlich von einem "Gott" sprach? Wer hat sich das ausgedacht? Und wie ist das alte Testament entstanden? Zu der Zeit konnte man doch gar nicht schreiben soweit ich weiß. Und wieso ist die Kirche so mächtig? Sie lässt doch gar keinen Vortschritt zu. Wenn es nach dem Vatikan gehen würde, wäre die Erde der Mittelpunkt des Universums um die sie die Sonne und alles andere dreht, Mädchen die was wissen wollen würden als Hexen verbrannt und und und. Ich kann nicht verstehen, wie man Christ sein kann. Ich mein: Ich kann es mir nicht vor stellen, dass jemand (den ich nichtmal kenne) die Macht hat über alles. Wenn man jemanden ermordet und beichten geht muss man nur ein paar Gebete sprechen und "Gott vergiebt einem". das ergiebt doch überhaupt keinen Sinn, weil man selber nicht weiß, was man daraus gelernt hat und wenn man es vorher nicht bereut hat, wird man es danach doch auch nicht!?
    Tut mir leid, wenn der Text etwas verwirrend ist, aber es ging mir die ganze Zeit durch den Kopf. Ich kann es auch nicht richtig in Worte fassen, obwohl es in meinen Gedanken immer sehr hübsch formuliert ist ;) Aber so krieg ich das leider nich hin. Aber ich würd mal gern eure Meinung dazu hörn.
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    ich schon, dass heisst ich kann verstehen wie man Christ werden kann, aber was ICH nicht verstehe ist, wie man es bleiben kann....:)

    genau....:D
     
  3. Fingerfraktur

    Fingerfraktur Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Zürich
    Der grösste Teil meiner ganzen Verwandtschaft sind Christen. Und sie glauben natürlich, dass nur sie die ewige Wahrheit inne hätten und den Rest der Welt noch bekehren müssten. Die glauben sogar an die Hölle, obwohl im biblischen Urtext nie von einer Höllenvorstellung die Rede war, das kam erst beim Übersetzen mit hinein (ihr kennt wahrscheinlich Martin Luther... :rolleyes:).

    Sie glauben, nur durch die biblische Schrift (wörtliche Interpretation) könne man Gott finden. D.h., sie glauben an Worte, ihnen bleibt also die Realität versperrt. Sie glauben mit dem Verstand ... solche Menschen sind von Gott weiter entfernt als die meisten anderen Menschen, die aus ihrer Sicht "verloren" sind.

    Es ist doch einfach total krank, an einen Schöpfer zu glauben, der seine Geschöpfe zwar unglaublich fest "liebt", aber dazu bereit ist, sie in die Hölle zu schicken wenn sie ihn nicht "anerkennen".
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Ach ja, das liebe Christentum.

    Was es so gar nicht gibt. Und schon gar nicht mit RKK gleich zu setzen ist.

    Im Ökomenischen Rat der christlichen Kirchen sind 38 Gruppierungen vertreten.

    In der evangelischen Kirche sind Pfarrer allgemein verheiratet und zunehmend weiblich.
    Eine Ohrenbeichte wie in der RKK gibt es auch nicht.

    Und dann gibt es noch zahllose Erweckungskirchen. Von fundamentalistisch (die nehmen jedes Wort der Bibel als buchstäblich wahr) bis zu den Freikirchen (da bleibt die Interpretation der Bibel den Gläubigen überlassen).

    Den Christen gibt es also nicht.

    Genauso wenig, wie es den Esoteriker gibt.

    :)

    crossfire (der auch schon lange ausgetreten ist)

     
  5. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    diese Frage würde sich bei nahezu allen Religionen stellen, interessant das aber am meisten über das Christentum hinterfragt wird...dabei dürfen die ja wenigstens ohne Bekleidungsvorschrift oder Sehschlitzen rumlaufen, müssen auch nicht irgendwelche "Leibesübungen" am Tage vollführen oder Familiengrundsätze befolgen... der Wahnsinnsfaktor ist also noch relativ ein geringer.
     
  6. Werbung:

    Jesus war "in erster" Linie : Aramäer
     
  7. Sepia

    Sepia Guest

    irgendwo muss man ja beginnen....:)
    da wir von Christen umgeben und missioniert werden wird halt das hinterfragt, wären wir von Hindus umgeben und von ihnen missioniert würden wir Hindus hinterfragen, scheint mir nur logisch....
     
  8. Nun, alles andere hat ja irgendwie einen nachvollziebaren Anfang ohne dass man
    sich direkt streiten muss - Das Christentum ist mit vielen Dunkelschichten geflochten
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.729
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom name,

    setze dich bitte mit judentumm auseinader, wenn du die frage hast, wie ist das sog. "alte testament" (besser bekannt als THORA -- was wiederunm gesestz bedeutet) entsand....

    natürölich konnten die menschen schon zur der zeit, als die THORA vom gott der judischen dem volk gegben wurde schreiben. schon viel früher konnten verscheidene völker schreiben, aber das war sehr kompliziert.
    die juden bekamen von gott die erste, sehr einfache schrifft, das hebräische alphabet, das ein buchstaben schrift ist, die erste der menschheitsgeschcihte... älter schriften waren bilder oder silben (die keilschrift) oder man hat ganze wörter dur zeichen geschriben (chinesischem schrift).

    aus meiner sicht war jesus ein rabbi, ein lehrer und hatte nie vor eine neu relligion zu stiften. das christuntum stammt nicht von jesus sonder sehr wahrscheinlich von paulus. so viel zum christentum...


    shimon
     
  10. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Also Gott war das nicht. Sondern die Phönizier. Die schrieben nämlich schon früher in Buchstaben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ph%C3%B6nizische_Schrift

    Und diese Buchstaben wurden dann auch im Alt-hebräisch verwendet.

    Was auch nicht verwunderlich ist. Schließlich lag das phönizische Tyros um die Ecke.

    :)

    crossfire
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen