1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Broken-Heart-Syndrom

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von friendlyviolet, 23. März 2010.

  1. friendlyviolet

    friendlyviolet Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Einen schönen Nachmittag....

    Hatte jemand von euch, das "Broken Heart-Syndrom", bzw. welche Folgewirkungen hat es?

    zur Info: Lt. Schulmedizin, gibt es eine Gehirnregion, die in Verbindung mit dem Herz steht, durch z.B. Liebeskummer und dem nachfolgenden Stress, werden Hormone ausgeschüttet, die zur Lähmung des Herzmuskels führen kann.

    Freu mich auf eure Beiträge

    Liebe Grüsse violet
     
  2. Stina

    Stina Guest

    Hallo violet!

    Hier ein kurzes Zitat zum Thema:

    "Auslöser dieser eigentümlichen kardialen Funktionsstörung bildet wohl eine schlagartige, maximale Überladung mit Streßhormonen.
    Die hierfür (wohl disponierten) Personen reagieren nach einem entsprechenden Streßauslöser mit einer ungewöhnlich hohen Freisetzung von Adrenalin und Noradrenalin, Dopamin, bei gleichzeitig individuell erhöhter Ansprechbarkeit auf diese Katecholamine.

    Die Literatur spricht von bis zu dreißigfach höherer Konzentration dieser Substanzen im Verhältnis zum Gesunden, beziehungsweise etwa einer vier bis fünffach höheren Katecholaminkonzentration gegenüber dem üblichen Infarktpatienten.
    Man nimmt an, daß diese Überschwemmung mit Streßhormonen eine Störung beziehungsweise Paralyse des Kalziumstoffwechsels induziert, was diese Akinesie beziehungsweise Dykinesie des Myokards zur Folge hat.

    Unter Kreislaufstabilisierungsmaßnahmen erholen sich diese Patienten in der Folge wieder relativ rasch – innerhalb weniger Wochen, und die Herzfunktion normalisiert sich wieder vollständig.
    So wird auch die Mortalität im Gegensatz zum Herzinfarktgeschehen mit etwa 3% angegeben.
    Wenn es im Zusammenhang mit diesem Syndrom zu Todesfällen gekommen war, hatte dies überwiegend mit den Sekundärzuständen zu tun und nicht mit der eigentlichen Kardiomyopathie.
    Dabei spielen eine mögliche Lungenstauung infolge akuter Herzinsuffizienz sowie auch relevant werdende andere Komorbiditäten eine Rolle."
    (Schuckall, H.: "Am gebrochenen Herzen gestorben. Über das Broken-heart-Syndrom", Naturheilpraxis, 2006)

    Wenn man so etwas überstanden hat, sollte wohl dringend daran gearbeitet werden, Stresshormone in derartiger Konzentration erst gar nicht mehr freizusetzen (mit Entspannungsübungen und Meditation z.B.)...

    Lg, Stina
     
  3. friendlyviolet

    friendlyviolet Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Graz
    Hallo Stina, danke für deine Antwort.

    Die medizinischen Details sind mir bekannt, auch dass fast ausschliesslich Menschen ab 40 J. davon betroffen sein können.

    Mich würde interessieren, ob du persönliche Erfahrungen damit gemacht hast?

    LG violet
     
  4. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    davon habe ich noch nichts gehoert; aber es passt ziehmlich genau auf das, was
    einer freundin passiert ist. die hatte nach der trennung von ihrem partner einen
    heftigen herzinfarkt. danach wurden ihr drei (!) bypasse gelegt (von denen zwei
    mittlerweile schon wieder dicht sind); ursache dafuer fand man keine; es hiess
    sogar, dass die bypasse unnoetig gewesen waere. sie ist uebrigens ueber 40.
    dann faellt mir noch jemand ein, der aus kummer herzbeschwerden bekam; aber
    die person ist unter 40; passt also nicht ganz in das schema (muss ja auch nicht)
     
  5. friendlyviolet

    friendlyviolet Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Graz
    Hallo Lunator...

    Ich denke, dass Mediziner einen Herzinfarkt vom Broken-Heart-Syndrom unterscheiden können. Soviel ich weiss, ist ein Herzinfarkt auf dem EKG sichtbar, beim B-H-Syndrom kommt es zu einer Lähmungserscheinung, die keine Narben hinterlässt.

    Vielleicht gibt es auch jüngere Personen, die unter dem Syndrom leiden, oder es handelt sich um Herzrasen, als Begleiterscheinung v. Liebeskummer.

    Danke dir jedenfalls für deine Antwort.

    Alles Liebe violet
     
  6. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    Werbung:
    die dame war aber gesund, den ausloeser der herzinfarkts haben die aerzte
    nicht gefunden. es wurde dann darueber spekuliert, dass sie eine herzmuskel
    entzuendung hatte. inwieweit das nun mit dem von dir beschriebenen broken
    heart syndrom zusammenhaengen koennte, kann ich dir nicht sagen.
     

Diese Seite empfehlen