1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

My Stuff - by FallenAngel

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von FallenAngel, 2. September 2007.

  1. FallenAngel

    FallenAngel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Nordhorn
    Werbung:
    Auch ich schreibe gerne Gedichte/Geschichten. Hier werde ich euch mal einige vorstellen.
    Einige davon habe ich geschrieben, weil ich in dem Moment einfach so gefühlt habe, andere schrieb ich, weil ich in dem Moment etwas gesehen habe (im TV oder sonst wo), was ich berührt hat und ich mich z.B. in die Person hineinversetzt habe ^^ ...
    Über Feedback würde ich mich sehr freuen ;) ...

    Warum?
    Du bist einfach so von uns gegangen,
    ohne Vorwarnung, aber das kann man doch verlangen.
    Alles hier scheint ohne dich sinnlos,
    ohne dich ist alles leer und groß.
    Ich weiß nicht, was ich tun soll ohne dich,
    wieso denn nur, wieso lässt du mich im Stich?
    Ich kann ohne dich nicht leben,
    ich hoffe das kannst du mir vergeben.
    Ich will dich zurück, ich will dich bei mir haben,
    ich vermiss´ dich, das kann ich Dir sagen.
    Bitte, ich fleh´ dich an,
    was ich ich dir denn getan?
    Es tut mir weh und schmerzt mich sehr,
    dass du gehen musstest was nicht fair.
    Komm jetzt zurück ... sofort,
    komm zurück mit diesem Wort.

    Pain
    You say that you love me, but it was only a lie,
    you break my heart in two pieces and I crie.
    You lie all the time, without feeling bad,
    I sit at home and feel so sad.
    But sometimes love hurts so much,
    the first time it has touched you.

    Gedanken
    Ich fühl´ mich so leer und verlassen,
    kann es einfach nicht fassen.
    Alles um mich herum scheint zu zerbrechen,
    doch niemand da, an dem ich mich kann rächen.
    Ich hab die Schnauze voll, ich kann nicht mehr,
    will mich auch nicht mehr setzen zu Wehr´.
    ´Das Leben geht weiter´, das sagen sie immer, das sind ihre Worte,
    doch am Ende gehen alle durch die Himmelspforte.
    Wieso muss es denn immer so enden,
    wieso kann es sich nichtmal zum Guten wenden?!
    Es ist wie es ist, ja, das ist das Leben,
    das Leben, für das manche viel zu viel hergeben.

    Hallo?!
    Ich vermiss´ die schönen Sachen,
    kann dagegen aber nichts machen.
    In meinen Ohren ertönt Musik,
    ich höre immer das gleiche Lied.
    Alles andere höre ich kaum,
    kann nicht erwachen aus diesem Traum.
    Versucht mich nicht zu retten,
    das schnürt nur enger die Ketten.
    Ich kann mich nicht befreien,
    kann mich denn wirklich niemand heilen?
    Ich höre Stimmen, die sagen ´Alles wird wieder gut´,
    doch das steigert nur die Wut.
    Kann mir denn wirklich keiner helfen, mich befreien von Schmerz, Angst und Trauer,
    das ist nicht wie ein ´kleiner Regenschauer´.
    Das alles, die Gefühle sind echt, wirklich und wahr,
    gehen sie keinem nah?
    Will hier weg, an ´nen anderen Ort,
    einfach nur von hier fort.

    Trauer
    Der Schmerz, er breitet sich aus,
    tief in meiner Seele, will er heraus.
    Trauer
    Von jetzt auf gleich war er verschwunden,
    doch der Schmerz, die Leere war noch lang nicht überwunden.
    Trauer
    Es kam so schnell, so plötzlich und da war mir klar,
    dass es nun für die Ewigkeit war.
    Er ist weg und kommt nicht wieder,
    ich sitze hier und knie nieder.
    Trauer
    Wieso musstest du ihn so früh von uns nehmen,
    werden wir ihn jemals wiedersehen?
    Auch wenn ich das alles nicht kann verstehen,
    weiß ich, wir alle werden uns irgendwann wiedersehen.
    Da, wo er jetzt ist, geht es ihm mit Sicherheit gut,
    voll Freude und auch Mut ...
    Damit klarkommen, dass du nicht mehr da bist, das muss ich tun,
    vorher kann ich einfach nicht ruhn´.
    Es tut so weh und schmerzt so sehr,
    habe das Gefühl zusammenzubrechen und kann nicht mehr.
    Ich liebe und vermisse dich, mein Freund,
    es ist nicht so, wie es scheint.
    Du bist weg und ich bin hier,
    ich weiß nicht, was das alles soll, doch eins steht fest:
    Egal, was ich spüre, im Moment, ob Leid ob Schmerz,
    du wirst immer einen Platz haben, in meinem Herz.

    Und die zwei Gedichte finde ich besonders schön bzw. traurig ;):

    Nachts
    Einsam und allein, nachts im Zimmer,
    alles ist dunkel und scheint zo zu sein wie immer.
    Doch plötzlich, da ... da geht die Tür mal wieder auf,
    langsam klettert er mein Bett herauf.
    Leise flüstert er mir etwas in mein Ohr,
    ich schaue nur auf eine Stelle, unter´m Fenster, das Heizungsrohr.
    Ich kann ihn fühlen, reichen und sehen,
    kann einfach nicht aufstehen und gehen.
    Angst steigt höher in mir auf,
    schaue nur noch hoch zur Decke rauf.
    Will nur die Augen schließen und vergessen,
    doch hat es sich bereits in meine Seele gefressen.
    Was ist falsch mit mir, was treibt mich in diesen Wahn,
    was hab ich denn so Schlimmes getan?

    Seelen
    Ich suche eine Seele, die mit mir verwandt ist,
    doch leicht ist es nicht, begegne allen nur mit List.
    Es ist schwer "sich fallen zu lassen",
    manchmal kann ich es kaum fassen.
    Gibt es irgendwo hier auf Erden eine Seele, die zu meiner zu passen scheint,
    eine Seele, die wie meine täglich weint?
    Aber ja, es ist wahr,
    nun ist´s mir endlich klar.
    Alle Menschen hier auf Erden,
    haben Seelen, die irgendwann mit einer anderen verschmelzen werden.

    Die beiden Gedichte gehören zu den Neueren in meiner Sammlung :) ...

    Brief an Gott
    Würde ich einen Brief an Gott schreiben, würde ich ihm sagen, wie ich mich fühle,
    dann würd´ ich ihm sagen, dass ich innerlich fast verglühe.
    Ich würde ihm sagen, wie groß ist der Schmerz,
    würde ihm sagen, welchen Schmerz ich trage in meinem Herz.
    Würde ich einen Brief an Gott schreiben, würde ich fragen, wieso er geliebte Menschen zu sich nimmt,
    und damit das Ende der Zurückgebliebenen bestimmt.
    Man hält den Schmerz dann kaum noch aus,
    man muss sich freimachen, es muss raus.
    Es ist unerträglich, aber man kann nichts tun,
    alles ist im Ausnahmezustand und man kann einfach nicht ruh´ n.
    Würde ich einen Brief an Gott schreiben, würde ich bitten um Kraft, Stärke und Vertrau´ n,
    sodass die, die meine Hilfe brauchen, immer auf mich können bau´ n.
    Die Hilflosigkeit, der Schmerz darf einen nicht zerfressen,
    denn dann kann man sein Leben vergessen.
    Würde ich einen Brief an Gott schreiben, würde ich ihn bitten, mir zu helfen die Liebe zu finden,
    und damit einfach die Angst zu überwinden.
    Würde ich einen Brief an Gott schreiben, müsste ich ihm danken für das Leben,
    denn es ist nicht selbstverständlich, man darf es nicht einfach aufgeben.
    Man muss kämpfen, Tag für Tag,
    für die Menschen, die man so sehr mag.
    Dafür lohnt es sich und zahlt sich aus,
    und irgendwann ist es mit den negativen Gefühlen aus.

    Über sie
    Sie ist stark und hält alles aus,
    doch man merkt es, der Schmerz muss raus.
    Sie versucht mit dem Geschehenen umzugehen,
    versuch ihren Weg allein zu gehen.
    Die Wahrheit geht unter im Geläster,
    es fühlt sich an wie tausend Stiche, fester und fester.
    Sie kann niemandem wirklich vertrauen,
    auf niemanden kann sie richtig bauen.
    Doch es ist wichtig, dass sie sich jemandem anvertraut,
    dass sie endlich in die Zukunft schaut.
    Ich kenne sie kaum, aber bin für sie da,
    es wird nicht einfach ... das ist klar.
    Doch ich weiß, sie wird ihren Weg machen,
    und irgendwann auch wieder lachen.​
     
  2. Bigenes

    Bigenes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    2.939
    Ort:
    Hamburg
    :weihna3
     
  3. Bigenes

    Bigenes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    2.939
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:

    Wenn`s denn sein soll, dann soll es eben sein. Sich fügen? Die weiße Fahne hissen? Kapitulieren. Die Siegermächte. Zwei Weltkriege. Eine Lehre draus ziehen. Aus Schaden klug werden. Mit gutem Beispiel vorangehen. Das macht Schule. Gute Miene zum bösen Spiel ist out. Der gute Wille ist in. Wir beabsichtigen Anstand und rechte Beziehung. Rechtschaffenes Handeln und die Wahrheit leben. Sich was rausnehmen? Lieber nicht. Mit Trick 17 arbeiten? Auch nicht so gut. Die Gesetze umgehen? Das Allerletzte.


    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen