1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Boa vers. Fuchs-Kampf

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von GladiHator, 27. Dezember 2014.

  1. GladiHator

    GladiHator Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    849
    Ort:
    ungefähr hier *auf Landkarte zeig*
    Werbung:
    Hallo ihr, brauche Hilfe!

    Mal wieder einer von mehreren Träumen:

    (...) Dann war ich irgendwo, wo es ein Terrarium gab, ob es eine Art Zoo war oder Lustgarten? weiß ich nicht mehr, ich meine aber, es befand sich draußen.
    Es waren auch außer mir noch anderen Menschen dort. Jedenfalls machte mich plötzlich jemand darauf aufmerksam, dass im Terrarium ein Hund lag und schlief. Ich sah rein, und erblickte da einen flach aussehenden, schwarzbraunen Hund, der bei näherem Hinsehen zu schlafen schien, wirkte erst wie tot. Dann sah ich, dass sich eine grüne? Boa langsam auf ihn zubewegte. Entweder war der Hund nun kleiner, oder die Schlange war größer, als es erst den Anschein hatte, denn als sie quasi Kopf an Kopf waren, war der Kopf des Hundes nicht viel größer als ihrer und ich machte mir Sorgen, ob sie ihn vielleicht verschlingen würde. Ich war deshalb ziemlich aufgeregt und versuchte, was ich konnte, um den Hund zu wecken, ich glaube, ich stupste ihn schließlich irgendwie an, denn plötzlich war er wach und fing seinerseits an, die Schlange anzugreifen. Nun war es ein schöner Fuchs, und er biss richtig zu, so dass ich bald anfing, mir um die Schlange Sorgen zu machen, sie hatte schon überall am Körper wunde, blutige Stellen. (Komischerweise wirkte die Haut an diesen Stellen menschlich)
    Schließlich griff ich rein ins Terrarium, von oben, griff die Schlange im Nacken, damit sie mich nicht beißt, was sie nämlich versuchte. Sie war nun richtig schillernd grün. Sehr groß war sie nicht, der Kopf nicht länger als mein Mittelfinger, aber von der Form her eindeutig Boa. Na jedenfalls half ich ihr irgendwie auf das Geäst, das da im Terrarium stand, damit der Fuchs sie nicht nicht mehr erreichen konnte. Sie war dabei richtig starr, schien horizontal in einem Kringel zu schweben. Dann hatte ich noch damit zu tun, die Abdeckung richtig zuzumachen. Das waren so Glasscheiben, die einen Rahmen abdecken sollten, was aber nicht einfach war, weil es ziemlich knapp bemessen war oder ich zu doof, es richtig drauf zu tun.

    Was mich nun beschäftigt, ist der Kampf an sich. Die Boa symbolisiert den Teufel. Das hier schreibt der Traumdeuter dazu:
    Boa Constrictor (Schlange)
    Volkstümlich:
    (europ.) :
    • symbolisiert dasselbe wie der Teufel,- stürmische Zeiten stehen bevor,- Sie werden von der Menschheit enttäuscht,-

    Auch die Farbe Grün gehört in diese Ecke.
    Der Fuchs symbolisiert List und Tücke, man wäre von hinterlistigen Feinden umgeben.
    Leider ist nichts zu einem angriffslustigen Fuchs zu finden.
    Bin auch nicht sicher, ob sich der Hund wirklich in den Fuchs verwandelt hat, oder durch diesen abgelöst wurde.
    Kann mir da keinen Reim drauf machen und bin für jede Idee dankbar.
     
  2. Lunatic2

    Lunatic2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    178
    Zu "Hund" habe ich folgende Truamdeutung:

    zu "Fuchs" folgende:


    Vielleicht bist du sehr streng mit dir selbst und entwickelst dich dennoch weiter
     
  3. GladiHator

    GladiHator Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    849
    Ort:
    ungefähr hier *auf Landkarte zeig*
    Werbung:
    Du meinst, die Schlange wäre dann meine Strenge?

    Den Hund sehe ich eigentlich nicht negativ besetzt, sondern als Sinnbild für Loyalität, Treue und als Führer in die Unterwelt (sagt auch der Traumdeuter). Man könnte also sagen, Treue und Loyalität schlafen tief und fest und befinden sich dadurch in Gefahr durch den Teufel (Schaden durch Verführung zu nehmen), werden entweder ersetzt durch Hinterlist und Falschheit, oder verwandeln sich in diese und attackieren diesen Teufel auch noch. Da wendet sich das Blatt, der Jäger wird zum Gejagten. Warum habe ich Mitleid mit ihm? versuche ihn zu retten, obwohl er mich sogar beißen will? Das ist ja die Frage.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen