1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verrückter Traum - wer mag deuten?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von BlackDancer, 10. Oktober 2012.

  1. BlackDancer

    BlackDancer Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    320
    Werbung:
    Der Traum war sehr eigenartig...

    Es fing an,dass ich Pokemon spielen wollte.Ich weiß nicht auf welchem Handheld und irgendwie war es ne Mischung aus dem Hadheldzeug und realem,ganz komisch.
    Dann wählte ich Pikachu (war auf der gelben Edition möglich) und es machte Pika,wie auf dem alten Spiel.Eigentlich wollte ich Pikachu gar nicht,aber umtauschen ging nicht.
    Es war weiterhin diese Komische Mischung,man bedenke auch,dass damals nur die männliche Figur im Spiel gab,von daher sehr komisch die Mischung.
    Dann war da so ne Art Tafel,wo vier verschiedenes angezeigt wurde,abe runter einander aufgelistet.Es waren sich bewegente Bilder,die alle verschiedenes zeigten.
    Zuerst wählte ich das untere,es war ein Zeit Portal.Es ging wieder um Pokemon, aber was da so wirklich geschah,weiß ich nicht.Bin dann wieder zurück in meine eigentliche Zeit.
    Weiß nich,ob da zwischen durch noch was passierte,jedenfalls war da nichts mehr mit Pokemon,aber dann wählte ich das obere aus auf der Anzeige.
    Ich stand an nem Stand,so Dönerstand ähnlich und bestellte auch was Döner ähnliches.Dann kamen da paar Typen und der eine sprach mich an.Ich kümmerte mich nicht weiter drum,aber antwortete dem,der mich fragte.Redete auch mit dem Verkäufer.Achja,alles nicht Modern,eher alt,so Richtung Mittelalter...
    Dann fragte er mich,ob ich mir sicher sei,dass ich noch woanders bin und nicht mehr in einer anderen Zeit.
    Guckte ihn nur erstaunt und böses ahnend an.
    Plötzlich war ich wirklich nich mehr in der anderen Zeit,irgendwie war der dönerähnliche Stand kurz da,aber dann nicht mehr.Die anderen Typen verschwanden,nur der eine,der mit mir sprach stand wie zuvor bei mir.
    Ich weiß nich mehr wieso,aber irgendwie war ne Freundin von mir da,vom Gefühl her gibt es zwei Möglichkeiten,welche es war.
    Weiß nich wieso,aber nicht das erste mal,dass ich Personen trotz hinsehen nicht sehe,sondern mehr fühle.
    Keine Ahnung mehr warum,aber es ging dann ums Kämpfen und dass meine Freundin gegen den Jungen kämpfen würde.
    Wir gerieten in so nen Tunnel von ner Burg,die so Torbogenförmig sind.
    Ich wusste nicht wieso,aber ich wusste,dass meine Eltern eben losritten in den Wald hinein,der hinter dem Tunnel und der Mauer (rechts und links von Tunnel,eben wie es Burgen so an sich haben,könnte durch aus ne Burg gewesen sein.Dabei reitet mein Vater gar nicht,hat eig. nix mit Pferden am hut,fährt eben nur den Hänger und macht Fotos.
    Also meine Freundin und der Junge (übrigens auch so mein Alter,also ca. 17 udn er wirkte die ganze Zeit wie ein Freund,jemand den ich kannte und wirklich mochte,eben Freund) kämpften,beide möglichen Freundinnen sind eig. keine Kämpferinnen in dme Sinne.
    Ich sah zu.Als nächstes unterbrach meine Freundin den Kampf und rannte in den Wald.Weder der Junge noch ich wussten wieso.Er fragte mich und ich antwortete,dass ich es nich wisse,auch nich ob sie wieder käme.Dann hörten wir sie aufschreien und ich rannte zu ihr.
    Sie war an einem Wasserloch,shcienbar wollte sie trinken,ich weiß es nicht.
    Sie deutete auf etwas im Wasser und meinte "Da",sagte das so richtig kläglich (ihr kennt es ja gewiss,wenn Frauen in Krimifimeln oder sowas auf Leichen zeigen,die sie in deckten,so war das auch).
    Ich schaute,klappte etwas Wieso die leicht überm Wasser hing und war geschockt,starrte nur ungläubig hin.
    Da war ein menschlicher Kopf zusehen,zumindest meinte ich es wäre ein menschlicher Kopf gewesen.
    Ich rief so laut ich konnte nach meinen Eltern,sie wollten wissen was los is udn kamen dann zurück.
    Mein Vater sah sich das dann an und ich war neben ihm und bemerkte da erst,dass da hundeartige Ohren aus dem Wasser stachen.
    Mit irgendwas berührte mein Vater den vermeintlichen Mensch,wodurch etwas wegbrach vom Kopf und es sich als Hund herausstellte.
    Dann erkannte ich Stirnen zu den hundeartigen Ohren und ja,es waren mehrere Hunde (vll. 3-5,bin mir aber nicht sicher).Aber aber zutiefst geschockt!Sie waren irgendwie senkrecht im Wasser,so das nur das zu sehen war,was ich sah vom Rand aus.
    Außerdem war der Wald an sich wunderschön,ein truamhaft schönes grün und schönes braun,auch der Himmel fühlte sich blau an mit paar weißen Wolken (sah ihn nicht,aber eben fühlte).

    Wachte paar mal auf,so nicht lange bevor ich auf stehen musste,nicht ungewöhnlich.
    Aber mal wieder war es so,dass ich immer wieder in den Traum fiel,wenn ich meine augen wieder schloss.

    Hat wer Ideen???
     
  2. BlackDancer

    BlackDancer Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    320
    Keiner ne Idee? :(
     
  3. FiatLux

    FiatLux Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2012
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Österreich
    Dein Traum ist sehr lang und sehr verwirrend.
    Was möchtest du genau gedeutet haben?

    Es kommt schon mal vor, das man zwischendurch aufwacht und das man beim einschlafen, den Traum wieder weiter träumt! (Fortsetzung folgt sozusagen)

    Vielleicht findet sich jemand, der deinen Traum deuten kann. Mir fällt es allerdings ziemlich schwer!

    mfg
    Fiat Lux
     
  4. BlackDancer

    BlackDancer Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    320
    Ja,er ist sehr verwirrend und mir mag sich nichts erschließen...

    Vorallem ab da,wo der Junge eine Rolle spielt,würde es mich sehr interessieren,was es bedeuten könnte.Und die Hunde im Wasser...
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Huhu BlackDancer,

    Das Wasserloch steht möglicherweise für unentdeckte Gefühle, die im Unbewussten liegen. Der Hund steht für das Gleiche, beim Mann auch für die Aggresssion ("Herangehen") und die Sexualität. Der Kampf des Freundes (Du selbst?) mit der Frau haut in die gleiche Kerbe.

    Daher ging es in Deinem Traum meines Erachtens um Dich als heranwachsender junger Mann, der sich von seinen Eltern abnabelt/abnabeln will und dafür die eigene Rolle als Mann und die Rolle der Frau erfährt. Eine mit dem Heranwachsende verbundene Reifung findet ja unter Anderem in Bezug auf das Gefühl der Aggression statt, die im Zuge der sexuellen Reifung das Herangehen (an die Frau) ebenso wie einen positiven Umgang mit der eigenen Stärke/Kraft bedeutet.

    lg,
    Trixi Maus

    P.s.: Und spiel nicht soviel Pokemon. :zauberer1
     
  6. BlackDancer

    BlackDancer Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    320
    Werbung:
    Ich bin ein Mädchen,aber macht nix. :)

    Danke für deine Deutung und es trifft sogar zu.Auch ohne ein Junge zu sein stimmt die Aggression,denn sie ist ein Teil von mir (weiß,jeder kann aggresiv sein,weiß nich wie ich das so recht erklären kann...hm...),die ich noch gar nicht so lange gelernt habe zu kontrollieren,mittlerweile kontrolliert und vollends aktzeptiert.^^

    LG BlackDancer

    PS:Ja,dass das mit Pokemon vom vielen spielen kommt,kam mir heute auch in den Sinn.Spiele seit kurzen wieder öfter. :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen