1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bluttransfusionen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von sage, 16. Februar 2006.

?

Sind Bluttransfusionen wichtig und retten Leben?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 18. Mai 2006
  1. Ja!

    48 Stimme(n)
    81,4%
  2. Nein!

    11 Stimme(n)
    18,6%
  1. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Hi Opti,

    das mit der Bluttransfusion war mir bekannt, aber wenn man bedenkt, daß man u.Umständen "verseuchten"Saft bekommen kann, der einen dann langsam zu Tode bringt, ist es sicher überlegenswert. D.H.natürlich nicht, daß man über Kinder bestimmen kann. Ich weiß auch, daß sie z.B. keineBlutwurst u.ä. essen dürfen.
    Wer kennt sich denn schon mit der Bibel wirklich aus?Ist doch bei allen eine reine Interpretationssache.
    Für "Abtrünnige" ist es bestimmt nicht einfach, auf Familie und Freunde, die wie ich mal hörte, keinen Kontakt mehr mit "verrätern"pflegen dürfen, verzichten zu müssen.
    Gott sei Dank bin ich von Haus aus kein "Gruppentier" und deshalb nicht so gefährdet wie manch anderer, der die Geborgenheit einer Gruppe braucht.



    Alles Liebe


    Sage


    In five hundred years of fighting not one indian turned white
     
  2. opti

    opti Guest

    Ich gehe eigentlich davon aus, dass das Blut sehr sorgfältig untersucht wird, bevor es für eine Bluttransfusion freigegeben wird. Obwohl man dort vielleicht manchmal etwas die Sorgfaltspflicht vernachlässigt hat. Jedenfalls soll es hin und wieder zur Übertragung von Aidserregern und anderen Krankheitserregern gekommen sein.

    Aber ich gehe davon aus, dass das eher Einzelfälle waren und dass man heute das Blut sehr gründlich untersucht, bevor man es für eine Bluttransfusion freigibt. Bei vielen Operationen ist eine Bluttransfusion unbedingt erforderlich. Ich halte es ehrlich gesagt für unverantwortlich auf solche Operationen zu verzichten, auch unverantwortlich den eigenen Kindern gegenüber, denen man solche Operationen verweigert.
     
  3. Alpha Energy

    Alpha Energy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Wien
    @opti

    Blut ist reine Geschäftemacherei. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, dass es Leben rettet, im Gegenteil. Siehe: "Was Ärzte Ihnen nicht erzählen. Die Wahrheit über die Gefahren der modernen Medizin." (Lynne McTaggart).
    Als ausgebildeter Heilpraktiker kann ich nur sagen, dass die Inkubationszeit von Aids 8 Wochen bis 6 Monate beträgt. Bei Hepatitis C, für die es keine Impfung gibt, beträgt die Inkubationszeit 2 bis 4 Monate. Vollblut muss innerhalb von 30 Tagen verbraucht werden. Die OÖ. Rundschau berichtete erst kürzlich, dass zur Sicherung der Qualität die Spender lediglich gefragt werden, ob sie drogenabhängig oder homosexuell wären. Viel Spaß mit der Transfusion.

    @voice
    Ist dir auch bekannt, dass alle Tötungsdelikte und Amokläufe in Österreich in den letzten 9 Jahren innerhalb der Familie von Katholiken begangen wurden?
     
  4. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo Alpha Energy! :rolleyes:

    Quatsch mit Soße! :rolleyes:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Blutspende
    http://www.drk.de/blutspendedienst/index.html
    Und ist dir bekannt, daß ca. 73,6% der österreichischen Bevölkerung Katholiken sind? :rolleyes:

    Gruß,
    Toffifee
     
  5. Alpha Energy

    Alpha Energy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Wien
    Du kannst Dir ja Blut geben lassen Toffifee, ich hab mir auch eine Meinung gebildet. Jeder soll doch selber entscheiden, oder?

     
  6. Alpha Energy

    Alpha Energy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Lynne McTaggart; Was Ärzte ihnen nicht erzählen.
     
  7. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo zusammen! :)

    ***Toffifee: Thema geteilt!*** ***Thema von Religion nach Allgemeine Diskussion verschoben***

    Da sich aus dem Thema "Aussteigen bei Jehovas Zeugen" eine weitere Diskussion um "Bluttransfusionen" ergeben hat, habe ich beschlossen das Thema zu teilen.

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  8. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    Hallo,

    Ich habe mit "Ja!" abgestimmt.

    .vloryahn.
     
  9. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Hallöchen,

    Ich denke auch, dass Bluttransfusionen wichtig sind und Leben retten. Ich respektiere allerdings auch wenn sich Andere aus religiösen oder anderen Gründen gegen eine solche Transfusion entscheiden.

    Für mich gilt hier die Anwendung der goldenen Regel:

    Wenn ich sterbenskrank wäre ich dem Spender unendlich dankbar für das rettende Blut oder auch seine Organe, folglich gehe auch ich Blutspenden und habe einen Organspendeausweis im Portoflöh.
     
  10. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Wenn sich Jemand selbst dagegen entscheidet, bitte. Sein Bier.
    Problematisch wird es aber meines Erachtens wenn ein Elternpaar seinem Kind die rettende Transfusion aus solchen Gründen verweigert.

    So ein Teil habe ich auch immer dabei.

    Liebe Grüße
    Galahad
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen