1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um Deutungshilfe

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Phoenix, 23. August 2004.

  1. Phoenix

    Phoenix Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Offline
    Werbung:
    Hi ich habe am 22.08.2004 um ca. 23.05 mir die Rider Waite Tarotkarten nach dem Keltischen Kreutz gelegt.

    Zuerst habe ich die Karten mit meiner Od Kraft aufgeladen und dann im dreierstapel System (Karten auf drei Stapel verteillt und dann in unterschiedlicher reihenfolge aufgenommen), dannach mischete ich die Karten während ich mich auf die Frage Konzentrierte (Ob ich es schaffe in dieser Reinkarnation zu einem besteimten "Ort" [Ebene] zu gelangen). Ich machte es so das ich die Karten nach Gefühl mit der linken Hand aus dem Deck zog (Hab das beim Mischen berücksichtigt). Nun zu den Karten:

    1) 3 der Kelche (auf dem Kopf)
    2) Rad des Schicksals (richtigrum)
    3) 5 der Stäbe (richtigrum)
    4) 10 der Stäbe (auf dem Kopf)
    5) Ritter der Schwerter (richtigrum)
    6) 7 der Münzen (auf dem Kopf)
    7) 2 der Stäbe (richtigrum)
    8) As der Kelche (richtigrum)
    9) 7 der Schwerter (richtigrum)
    10) Die Hohepristerin (richtigrum)

    Da ich mich mit Tarot noch nicht so gut auskenne würde ich mich über eine Deutungshilfe sehr freuen (bzw. das Ergebnis). :)

    Im Vorraus vielen Dank :danke:

    LG Phoenix
     
  2. Gundis

    Gundis Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Kärnten / Steiermark
    Servus!

    Leider weiß ich nicht, zu welcher Frage du das keltische Kreuz gezogen hast. Eigentlich deute ich unter solchen Bedingungen nicht, da es fast unmöglich ist, aber ich will es in deinem Falle trotzdem versuchen. Ist vielleicht mal spannden zu erfahren, ob du dich trotzdem in dieser Deutung finden konntest oder nicht. Also sehen wirs einfach als Versuch.

    Es gab hektischere kühlere Zeiten in deiner Vergangenheit und du möchtest aktuell wieder zu dem ausgelassenen Miteinander finden, das Schicksalsrad dreht sich. Es passiert aktuell was in deinem Leben, eine Veränderung, die nicht unbedingt direkt von dir ausgeht. Was du mit diesen veränderten Bedingungen allerdings in der Zukunft machen wirst, liegt in deiner Hand.

    Du kämpfst. Was aber nicht ein kämpfen im brutalen Sinne bedeutet, sondern mehr als spielerisches Kräftemessen zu sehen ist. Wobei du nicht immer ganz geschickt an das Thema herangehst und dazu neigst, die zu übernehmen, weil du alles alleine und sofort erledigen möchtest und dabei dich dann fühlst, als ob du zwischen 2 Stühlen sitzt.

    Vom Umfeld her sei gesagt, dass dir Liebe entgegengebracht wird.

    Die Zukunftskarten zeigen mir, dass du geduldig warten wirst, wie sich die Dinge entwickeln, die sich derzeit entwickeln. Dadurch wirst du in der ferneren Zukunft zu Wissen und innerem Einklang und Ruhe kommen.

    Gruß Barbara
     
  3. Phoenix

    Phoenix Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Offline
    Danke :danke:

    LG Phoenix
     
  4. Palemoon

    Palemoon Guest

    Hallo,

    ich denke, dass du die Falsche Frage gestellt hast.

    Aufladen der Karten.
    Also - was du gemacht hast, ist schon okay.
    Aber - du brauchst und sollst Karten nicht immer neu aufladen.
    Wenn sie neu sind, weihe sie gemäß deinem Glauben, deinem Ritus.

    Wenn du ihren aber zu viel von deiner eigenen Kraft gibtst, dann werden sie "blind", dh, zu sehr auf dich fixiert, zu sehr von dir eingenommen, um noch objektiv zu sein.
    Weist du, was ich meine?
    Das Tarot ist ein Instrument - entweder, um damit in dich selbst zu sehen, mit deinem eigenen Unbewusstem Kontakt auf zu nehmen, oder um mit "der Gottheit", dem "Universum", je nach dem, wie du das in deinem Ritus nenntst, zu kommunizeiren.
    Oder - ganz schlicht und einfach: Mit dem kommunalen Unterbewusstsein.

    Das Tarot ist aber viel mehr als ein Mittel dazu - das Tarot ist ein Mysterium, es ist der Weg des Narren. Jeder spirituell Suchende, oder jeder, der sich zur Magie berufen fühlt, sollte sich den Weg des Narren sehr sehr genau ansehen.
    Das Tarot und dessen Kenntnis ist das kleine "1x1" für jeden, der daran denkt, sich mit irgend einer ARt von Esoterik zu beschäftigen.
    Mit dem Tarot zu arbeiten schult den Geist - und Geistesschulung ist unerlässlich.

    Du kannst einem Tarot keine Frage stellen, die man mit ja oder nein stimmig beantworten könnte. Das geht nicht.

    Das Tarot kann dir einen Weg zeigen, es kann dir sagen, wo du dich befiindest, wohin du gehts oder gehen könntest.
    "Könntest" deshalb, weil den Weg, den dir die Karten zeigen, niemals einer ist, den du nicht ändern kannst, weil es keinen endgütigen Weg gibt.
    Nimm zb ein Kirchhof-Tarot - dh, 13 Karten in einer Reihe aufgegelegt:
    Wenn du nur eine Karte, die ja für eine bestimmte Handlung oder Einstellung steh, veränderst, werden sich alle darauf folgenden Karten ebenfalls ändern.

    Es liegt mir fern, dir hier einen vortrag zu halten über "Grundlegendes", aber - na ja - vielleicht ist es hilfreich.

    Blessed be

    P
     
  5. roli

    roli Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    377
    Werbung:
    Hallo Phöenix
    Ich möchte nun Deine Deutung nicht im Detail auslegen, aber diejenige Karte auf der 10. Position ist ein gutes Zeichen für Deine Frage, Hohepriesterin = (grob Wissen) oder siehe die Symbole auf der Karte es gibt da einiges zu entdecken. Aber so Du es mir erlaubst möchte ich Dich auf etwas aufmerksam machen. Wenn Du nun die grossen Arkana (Karten 1 - 21 mit Narr) den Zahlen nach hinlegst, und diese genau anschaust, ergibt sich daraus auch einen Einweihungsweg d.h. man kann darin einen Weg der Seele verfolgen. Es gibt dann verschiedene Stadien die jemand auf dem Weg zur Vollkommnung durchmachen muss. Vielleicht, kannst Du dann auch anhand Deines bisherigen Lebensweges ersehen welche Du schon durchgemachst hast.
    Hoffe Dir einige Anregungen gegeben zu haben.
    P.S. Grobe Hilfe Karte 1-5 Grundlagen um überhaupt Mensch zu sein, Karte 6-10 Leben in dieser Welt, Karte 11 - 21 grob gesagt eine Oktave höher, jedoch mehr geistiger Natur. Das so nur meine eigene Auslegung mit der bitte Deine eigene Gedanken darüber zu entwickeln.

    Gruss Roland
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen