1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bewegungsrichtung

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Tanita, 12. Juni 2009.

  1. Tanita

    Tanita Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Ich habe Ende April eine Familienaufstellung gemacht, von der ich hier auch berichtet habe. Ich wollte endlich Bewegung bringen in etwas, was mich schon so lange belastet.
    Einen Tag nach dieser Familienaufstellung ist, wie ich seit dieser Woche weiß, die Katastrophe passiert, der Sauper-Gau. Ich selbst bin eigentlich nur noch mit Schockbewältigung beschäftigt, nach Kräften bemüht, dass diese Schockwellen nicht meine ganze Familie zerstören. Ich habe mir sofort therapeutische Hilfe geholt und ich werde das schaffen. Diese Zeilen schreibe ich in einem Moment, wo ich klar bin und meine Emotionen mich nicht in meine persönliche Hölle treiben.

    Und ich denke daran, dass die Katstrophe genau einen Tag nach der Aufstellung passierte. Ja, ich wollte ja unbedingt Bewegung. Ich werde nie wissen, ob das auch ohne die Aufstellung passiert wäre, ob solche Aufstellungen kausal sind oder synchron zu den Entwicklungen verlaufen. Sicher ist nur, dass Bewegungen, Übewindung alter Grenzen und Muster sowohl in die eine als auch in die andere Richtung laufen können. Und das mache sich wirklich jeder bewußt, der eine Aufstellung macht oder leitet, überhaupt jeder der therapeutisch tätig oder sich dazu berufen fühlt, anderen bei ihren Entwicklungen zu helfen. Es geht immer um Menschen. Wer wirklich bereit ist, sich zu waschen und dabei nass zu werden, der riskiert, tatsächlich nass zu werden.

    Ja, aus einem größeren Blickwinkel mag alles Sinn machen, hat sich vielleicht alles, was so entsetzlich ist, ganz sinnvoll zusammengefügt und wird allen Beteiligten helfen, ihre Bewußtheit und ihre Liebesfähigkeit eines Tages zu erweitern. Es wäre schlimm, wenn aus diesem Schlimmen nicht auch irgendetwas Gutes entstehen könnte. Aber das ist in weiter Ferne.

    Seid achtsam mit Euch selbst und den Menschen, die Euch begegnen.

    Tanita
     
  2. Aleya

    Aleya Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    346
    mir ist nicht klar was alles in deinem leben gerade passiert aber ich wünsche dir viel liecht und liebe und die kraft die du dafür brauchst... ich denke familienstellen ist ein werkzeug das hilft dinge zu beschleunigen - allerdings denke ich nicht dass es irgendetwas bewirkt dass nicht vorgesehen wäre...will sagen ich denke nicht dass die ursache das stellen war vielleicht ein beschleuniger

    lg und alles liebe aleya
     
  3. Hallo Tanita :umarmen:

    bin ziemlich geschockt über Deinen Bericht, zumal Du vor einigen Wochen noch erfreut berichtet hast, dass es Dir gut geht und es positive Entwicklungen gegeben hat.

    Was immer auch über Dich und Deine Familie hereingebrochen ist, ich wünsche Dir und euch allen viel Kraft.
    Vielleicht magst Du ja irgendwann erzählen, was passiert ist.

    Du hast die Bezeichnung Super-Gau verwendet. Den hab ich in gewissem Sinne auch hinter mir und es ist Dir wahrscheinlich heute kein Trost, wenn ich Dir sage, dass daraus auch wieder was Positives hervorgehen kann. Ist aber so!
    Alles liebe Dir
    Sunny
     
  4. A.1526

    A.1526 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2006
    Beiträge:
    515
    Ort:
    Am Unterwasserschiff...
    Liebe Tanita,

    bei allem Mitgefühl dafür, dass Du - warum und wie auch immer - derzeit einer für Dich sehr unangenehmen Umwälzung in Deiner Familie oder Deinem Leben ausgesetzt bist, finde ich es nicht in Ordnung, hier in dieser kryptischen Weise mit Interpretationen und Metaphern den Aufstellungs-Teufel an die Wand zu malen und derartige Warnungen auszusprechen ohne Ross und Reiter zu nennen.

    Was ist das Ziel Deines Threads? Was möchtest Du erreichen?

    Hättest Du Ross und Reiter genannt und nicht nur allgemeine Andeutungen gemacht, wäre Dir möglicherweise z.B. mehr von meinem Verständnis sicher. Vielleicht magst Du Näheres in einer PN an mich berichten?

    So jedenfalls ist Dein Thread bzw. EIngangsbeitrag einzig dazu geeignet, Leuten in nach meiner Einschätzung nicht statthafter Weise viel Angst zu machen und ihnen den Weg zu einer Lösung systemisch bedingter Probleme zu verbauen. Wer Deinen Text liest und sich Deiner hypnotischen Sprachverwendung aussetzt, geht in eine Problemtrance und bekommt Angst vor Aufstellungen.

    Und obwohl Du einerseits betonst, dass Du über einen direkten Zusammenhang und eine Kausalität mit Deiner Aufstellung gar nicht sicher seist, legst Du doch durch Deinen Text eben diesen ziemlich suggestiv nahe. Mag sein, dass Dir das aus der eigenen Betroffenheit über das Ereignis, welches Du als "Super-GAU" bezeichnest und nicht weiter erläuterst, beim Schreiben nicht bewusst war.

    In Einem stimme ich Dir unumwunden zu:

    Allerdings heißt das nicht, dass üblicherweise nach Aufstellungen irgendwelche "Katastrofen" passieren, denen man sich auszusetzen hätte. Allerdings laufen die Dinge nicht unbedingt, wie man sich das vorher vorgestellt hat, das kann wohl sein. Die Seele hat manchmal Anderes vor, als unser persönlicher Willen. Ob das ein GAU oder ein Geschenk ist, zeigt sich manchmal erst nach einiger Zeit.

    Also: ich bin gespannt auf Deinen Bericht.

    Alles Gute Dir und viel Kraft (und einen Therapeuten, der nicht "gegenan" arbeitet und meint, besser sein zu müssen, als der Aufsteller)!
    A.
     
  5. A.1526

    A.1526 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2006
    Beiträge:
    515
    Ort:
    Am Unterwasserschiff...
    Liebe Tanita,

    noch was:

    Mir fällt zu dem von mir Angemerkten auch noch auf, dass Du - entgegen dem Rat von Melodie in Deinem anderen Thread über diese Aufstellung:

    Dich nicht an die Aufstellerin selbst gewendet zu haben scheinst sondern statt dessen einen weiteren Therapeuten hinzugezogen hast. Mir fällt eine ebensolche Triangulierung auf, wie Du sie zwischen Dir und Deinen Eltern erlebt (oder selbst etabliert) zu haben scheinst. Hat sich vieleicht das Familiendrama nur auf eine andere - therapeutische - Ebene verschoben. Triangulierung ist auch das Wort, das mir im Zusammenhang mit Deinem Bericht um Deine Aufstellung herum, in dem anderen Thread in den Sinn gekommen ist. In diesem Fall wären die Dritten wir, die Forumsteilnehmer, gewesen.

    Was, wenn sich in der Aufstelung nur gezeigt hat, was Du unbewusst gern wolltest, dass sich zeigte, um es Deiner Mutter Recht machen zu können?

    "Mama, ich mach' es wie Du, ich erkenne den Papa nicht an. Dann werdeich wie Du, die ihre Vater nicht hatte."

    Das ähnelt auch dem Muster mit den nicht genommenen Männern in Deinem Leben.

    Nicht genommene (so wie sie sind und nicht als "Ideal") Väter und der Blick auf die Defizite und "Fehler" statt der Ressourcen und Geschenke so wie sie nun mal sind, führen zu nicht genommenen Männern. ("Ihr habt alle Fehler und seid ale nicht gut genug - wie mein Vater.")

    A.
     
  6. Tanita

    Tanita Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Ja, Du hast Recht. Es tut mir leid. Es war nicht gut, das hier zu schreiben, zumal mit mir gar kein vernünftiges Gespräch möglich ist. Ich bin wohl traumatisiert und da mache ich offenbar ganz unvernünftige unsinnige Dinge. Nein, sprechen kann ich darüber nicht. Nicht hier in einem öffentlichen Forum. Vielleicht eines Tages, wenn ich mit den Geschenissen so leben kann, dass mein Verstand wieder richtig arbeitet. Und was private PN-Kontakte betrifft, das geht auch nicht mehr. In mir steckt offenbar das abgrundtief Böse und ich bin im Moment zu schwach, um meinen Spiegelbildern zu begegnen.

    Es tut mir wirklich leid. Bitte vergeßt den thread. Das war irgendwie Ausdruck meines verzweifelten Versuchs, die Verantwortung für etwas zu übernehmen, wo ich einfach gar keine Chance hatte. Keinesfalls wollte ich Familienaufstellungen verunglimpfen. Vielleicht kann man ihn ja löschen.

    Tanita
     
  7. Aleya

    Aleya Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    346
    vermutlich steht mir das jetzt nicht zu und ich will dir nix unterstellen aber wenn du einen hilferuf reinsetzt und es menschen gibt dir dir antworten und bestimmt auch genug die dir helfen möchte glaubst du dass ein rückzug dir mehr hilft?
    ich kenne den hintergrund nicht aber aus deinen texten würde ich rauslesen dass du es dir nicht zutraust es allein durchzustehen. wenn du dich isolierst wirst du genau das müssen- oder? ich will dich nicht angreifen... aber wenn dir menschen hilfe anbieten hat das evt einen grund...

    lg aleya
     
  8. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier


    Liebe Tanita!


    Ich hatte beim Lesen deiner Beiträge noch nicht einmal das Gefühl, dass in dir das Böse steckt, geschweige denn, das abgrundtief Böse!
    Das ist sicher nur eine Wertung, die du noch nicht durchschaut hast und deshalb nicht lösen kannst bis jetzt!
    Aber es stimmt schon, manche Infos können einem erst mal aus der Bahn werfen, so war es z.B. bei mir, als ich erfuhr (noch dazu durch SEHR ungewöhnliche Kanäle! :D), dass mein Vater nicht mein leiblicher Vater ist. Brauchte mindestens 2 Jahre, um allein das zu verdauen. Und zum Glück hatte ich damals eine falsche Fährte, denn die ganze Wahrheit hätte ich damals überhaupt nicht verkraftet. Sie wäre mir als ein Abgrund von Verderbtheit erschienen.
    Aber heute sehe und fühle ich, dass ich mit LIEBE gezeugt wurde, dass meine Eltern in einem Moment ihres Lebens auf Konventionen und Moral pfiffen und sich einfach vom Strom des Lebens mitreißen ließen!
    Ich drück dir die Daumen, dass du auch bald dein Gleichgewicht wieder findest und eine neue Sicht!


    Alles Liebe

    believe :umarmen:
     
  9. A.1526

    A.1526 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2006
    Beiträge:
    515
    Ort:
    Am Unterwasserschiff...
    Liebe Tanjuschka,

    Verantwortung übernehmen für etwas, wo Du nichts machen kannst? Die Rätsel werden immer größer!

    Und wieso Deine Ironie? Was willst Du jetzt hier erreichen?

    Und dass niemand mit Dir vernünftig reden will, stimmt leider auch nicht, sonst hätte ich Dir nicht geschrieben und auch noch angeboten, dass wir via PN kommunizieren, oder? Aber wenn Du das nicht magst, ist es für mich ok. Deine Entscheidung.

    Ich hab mich mal ein wenig ins Feld eingeklinkt, wie es mir aus Deinem Beitrag rüber kam und mir kam der Satz: Sorgenkinder machen genau das, was die Mutter sich wünscht.

    Manchmal übernehmen sie es, zu sein, wie die Mutter ihren Vater sieht. (So weit auch zu Deinen Ähnlichkeiten mit Deinem nicht genommenen Vater).

    Du ironisierst, dass in Dir das "abgrundtief Böse stecke". Nun das steckt in jedem. Die Frage ist, ob wir es ausgeschlossen haben oder ob es dazu gehören darf und einen Platz im Herzen hat. Wer andere verteufelt, wird teuflisch.

    Stell Dir vor, Dir wäre ein völliger Perspektivwechsel möglich und auch das umgekehrte (von was auch immer in Deinem Leben) könnte "wahr" sein? Was für Möglichkeiten ergäben sich dann?

    Ich wünsche Dir herzlich alles Gute und dass demjenigen Mitgefühl und Liebe zuteil werde, der es jetzt in Deinem System am meisten braucht (das ist meist einer, der verteufelt wird und ausgeschlossen - oder eingeschlossen), damit alles Gut wird.

    A.
     
  10. A.1526

    A.1526 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2006
    Beiträge:
    515
    Ort:
    Am Unterwasserschiff...
    Werbung:
    Mal ganz direkt reagiert:

    Wie geil ist DAS denn?

    Was für ein Geschenk!

    A.
     

Diese Seite empfehlen