1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Auf welcher Seite stehst du?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Zeitipower, 5. Oktober 2005.

  1. Zeitipower

    Zeitipower Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    „ Und ich betet zum Herrn, meinem Gott, und ich bekannte und sprach: Ach Herr, du grosser und furchtbarer Gott, der Bund und Güte denen bewahrt die ihn lieben und seine Gebote halten! Wir haben gesündigt und haben uns vergangen und haben gottlos gehandelt, und wir haben uns aufgelehnt und sind von deinen Geboten und von deinen Rechtsbestimmungen abgewichen. Und wir haben nicht auf deine Knechte, die Propheten, gehört, die in deinem Namen zu unseren Königen, unseren Obersten und unseren Vätern und zum ganzen Volk des Landes geredet haben.“ (Daniel 9,4-6)

    Ach HERR, du grosser und furchtbarer Gott – in seinem Werk „ das Heilige – über das irrationale in der Idee des Heiligen und sein Verhältnis zum Rationalen“ sieht der Religionssoziologe Rudolf Otto das Heilige als ein ‚mysterion tremendum’ – frei wiedergegeben: ein furchtbares Geheimnis. Wie das? Lass michr kurz etwas weiter ausholen….

    Vielleicht kennst du das Phänomen das wir Gott oft als „lieben Gott“ bezeichnen, vielleicht hast du einige krasse Erfahrungen mit Gott gemacht und vielleicht stellst du dir die Frage wie man denn die Rede vom lieben Gott mit dem biblisch bezeugten Gerichtshandeln Gottes in Einklang bringen kann? Lass mich dir noch schnell ein weiteres Bibelwort dazu mitgeben: „Wer nicht liebt hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist Liebe“ (1.Johannes 4,8) Gott ist Liebe – Gott ist gerecht – Gott ist heilig.

    Ich habe mir oft die Frage gestellt warum hat Gott eigentlich den Menschen erschaffen? Und um ehrlich zu sein, ich kann dir keine 1:1 antwort geben. Ich kann dir aber eine einfache Analogie anbieten, also ein Verfahren bei dem wir aus 2 Prämissen (Vorbedingungen) einen logisch richtigen Schluss ableiten können.

    Prämisse A)Gott hat den Menschen erschaffen
    Prämisse B)Gott ist Liebe

    Conclusio)Gott hat den Menschen aus Liebe heraus erschaffen.

    Ich glaube, dass Gott den Menschen aus Liebe heraus erschaffen hat. Das ist mir heilig. Es gibt uns eine unfassbar grosse Würde, erschaffen worden zu sein weil Gott uns liebt. Diese Würde möchte ich mir auch nicht absprechen lassen. Und Gott will sie dir ebenso nicht absprechen. DU bist heilig. DU kannst heilig sein. Sieh dir doch einmal an welch grossen Aufwand Gott betrieben hat, damit du heute hier leben kannst. Gott hat das Universum erschaffen. Gott hat die Welt erschaffen. Gott hat das Leben erschaffen. Gott hat immer wieder an entscheidenden Punkten in die Weltgeschichte eingegriffen. Und Gott hat es geführt, dass deine Eltern sich kennen lernen durften und ineinander verliebt haben. Meinst du Gott hätte all das getan wenn er sich nicht nach DIR sehnen würde? Weil Gott heilig ist und weil Gott dich liebt ist es das schlimmste für ihn wenn du Zeit deines Lebens nichts von ihm wissen willst. DAS trennt dich von Gott.

    Im Laufe der Heilsgeschichte ist klar ersichtlich geworden, dass es auch Geistwesen gibt, die es nicht gut mit dem Menschen meinen. Geistwesen, die sich selbst an die Stelle Gottes setzen möchten, aber nicht Gott sind. Dämonen die dich fertig machen und deine Beziehung zu Gott blockieren möchten. Einzig aus dem Grund, damit du deine Würde verlierst.

    Schau, der Glaube an sich ist eine anthropologische Grundkonstante. Früher oder später glaubt jeder Mensch an irgend etwas. In manchen Kulturen glaubt man an die magischen Kräfte von Steinen, andernorts an eine Art Beseeltheit der Natur, andernorts glaubt man eben auch daran dass man nichts glaubt, aber daran wenigsten s ordentlich. Und wiederum an anderen Orten gibt es Erscheinungen von Geistwesen die – ich sag mal auf pseudo drauf sind. Die sugerrieren dir dann: wenn du das und das tust wirst du erleuchtet sein, eine neue spirituelle stufe erreichen, du wirst dir ein ewiges Leben verdienen. Aber eines ist diesen Wesen meistens Gemeinsam: ihr Fokus liegt nicht auf Gott. Ihr Fokus liegt vielleicht auf Ritualen (tu das und tu das, hüpf dreimal im kreis, etc.) oder auf dem Menschen.

    Gottes Logik ist eine andere. Gott sagt: Ich möchte dir ein ewiges Leben schenken. Und Gott fordert dich heraus: Willst du mein Geschenk an dich annehmen?

    „Und wen dürstet der komme, und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst.“ (Offenbarung 22,17)

    Gott ist heilig. Wie Gott heilig ist, ist jeder, der in Beziehung mit ihm lebt, auch heilig. Heiligkeit ist kein handeln oder tun, sondern wird in den biblischen Texten immer von Gott her definiert. In dem Moment, wo du etwas anderes an die Stelle Gottes setzt, verhärtet sich dein Herz. Du lebst an deiner Bestimmung vorbei, denn wir wurden erschaffen um Gemeinschaft mit Gott zu haben. Das ist das Problem an den Götzen. Sie rauben dir deine Würde und lassen dich ins Leere leben. Als Israel sich von Gott abgewandt hat und so den Bund mit Gott gebrochen hat, sagt Gott: „Und ich werde reines Wasser auf euch sprengen, und ihr werdet rein sein; von all euren Unreinheiten und von all euren Götzen werde ich euch reinigen. Und ich werde euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres geben; und ich werde das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben. Und ich werde meinen Geist in euer Inneres geben; und ich werde machen, dass ihr in meinen Ordnungen lebt und meine Rechtsbestimmungen bewahrt und tut.“ (Hesekiel 36,25-27)

    Was ist ein Götze? Luther schreibt dazu im grossen Katechismus: „Woran du dein Herz hängst, dass ist dein Gott.“ Siehst du den Unterschied? Wenn du dein Herz an Gott hängst gelten die Verheissungen Gottes für dich, denn du bist zu einem Freund Gottes geworden. Wenn du dein Herz aber an etwas anderes hängst, wirst du früher oder später radikal enttäuscht sein. Also solltest du dir schon sehr genau ansehen, was einzelen spirituellen oder religiösen Strömungen dir eigentlich versprechen. Es ging eigentlich nie um Religion. Das Wort Religion kommt von dem lateinischen Wort „religare“ was mit „zurückbinden“ oder „wiederanbinden“ übersetzt werden kann. Das bindet dich wo fest. Gott dagegen, macht dich frei. So frei, dass selbst die ultimative Grenze unseres Lebens keine Macht mehr über dich haben wird.

    Die Frage ist also, wie kannst du Gott begenen. Begenest du Gott als unreines und unvollkommenes wesen, oder lässt du ihn in dir heilig sein? Im ersten Fall wird Gottes Gegenwart dir furcht einflössen. Denn Gott ist heilig und vollkommen. Im zweiteren Fall aber, wirst du in Gottes Gegenwart einem alten Freund begegnen. Denn Gott möchte dein Freund sein. Die Herrlichkeit Gottes wird für uns immer schrecklich sein, denn das Vollkommene ist für das Unvollkommen furchteinflössend. Deshalb hat Gott den entscheidenden Schritt getan und ist uns in einem menschlichen Angesicht begegnet; in Jesus.

    „Dies ist mein Gebot dass ihr einander liebt, wie ich euch geliebt habe. Grössere Liebe hat niemand als die, das er sein Leben hingebe für seine Freunde. IHR seid meine Freunde wenn ihr tut was ich euch gebiete.“ (Johannes 15,12-14)

    Gott allein ist heilig und Gott allein kann dir geben wonach du dich sehnst: ewiges Leben, leben in Fülle. Just believe.....

    Gottes Segen,
    Markus
     
  2. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Net scho wieder so ein "Bekehrer".... *argh* :escape: :escape: :escape:

    Dein Glaube ist dein Glaube, wenn er für dich passt, dann ist das gut so. Aber bitte nicht sooooo tolle "Werbung" für das Christentum *kotz*

    Lg

    Shanna
     
  3. tomsy

    tomsy Guest

    shanna1
    nimm mir das nicht übel --> :4puke:, aber ich kotz gleich mit!
     
  4. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    tomsy,

    dann dreh dich doch bitte ein wenig weg von mir, dankeschön. :)

    LG

    shanna
     
  5. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Ich bekenne mich zu einem Gott, deswegen hasse ich alle anderen Götter und deswegen wird es krieg zwischen uns geben.
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :rolleyes:

    @Schanna1 & @tomsy

    Und ist das ein Grund das Ihr beide hier so zum [​IMG] auftreten müsst ?

    Schaut ihr beide nicht lediglich in Euren eigenen Spiegel ? ... :escape:

    :schaukel:
     
  7. tomsy

    tomsy Guest

    es gibt immer wieder ausnahmen!
     
    Shanna1 gefällt das.
  8. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hallo Luzifer,

    wie bereits angedeutet - ich bewundere die Leute, die vollen Herzens an irgendetwas "glauben". Ganz egal, ob es sich um Christen, Muslime, Heiden, Hühnerreligion-Gläubige oder wen auch immer handelt.

    Aber ich mag keine "Bekehrer", die hab ich einfach satt.

    Und nein, in diesem Fall sehe ich definitiv in keinen Spiegel.

    Lg

    Shanna
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :rolleyes:

    Doch ich sehe einen Spiegel ...

    ... das Eingangsposting lasst sich eher als ein Selbstbekenntnis lesen,
    so jedoch auch im zweiten Sinne als ein Angebot ....

    .. so sich Dein Angebot zwar zunänscht als ihm seine Meinung lassend
    zu lesen liest, im nächsten atemzug jedoch erher verunglimpfend ...
    .. und bekehrend ... zumal Dir Argumente zu fehlen scheinen ... ?

    Lieben Gruß - Luizifer -

    :schaukel:
     
  10. Arion

    Arion Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Wie können wir mutmaßen auf welcher Seite wir stehen? Wir handeln aus den Glauben heraus das das was wir tun Gut ist, es hält sich als jeder Gläubige grundsätzlich für gut, aber ob es gut ist sehen wir erst am Endresultat aber selbst dann liegt da sie Auge des Betrachters.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen