1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astrozwillinge!

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von yelena234, 28. November 2006.

  1. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Werbung:
    Hallo an alle,

    Ich habe in Februar 2001 meinen Astrozwilling gefunden. Er war damals Politiker in Frankreich. Sein Name war Michel. Den Familienname habe vergessen.
    Er war ein bekannter Mann, nur, weil er die andere Geburtstunde hat. Und ich, ich bin niemand!

    Jetzt habe ich wieder einen Franzosen gefunden (Chat France), der um 17:50 Uhr in dem Bourg en Bresse, Frankreich geboren wurde. Die Karte ist sehr schwer zu deuten.
    Ich schreibe das, weil meine ex Kollegin und Freundin auch am 21.2.1962 um 6:30 Uhr in Jesenice (Arnold!), Slowenien geboren wurde. Diese Frau war nicht verheiratet, 2001, obwohl sie alle Maenner begehrt haben. Sie konnte eine Armee haben. Sie ist schoen, mit dickem Haar, die sportliche Figur (faehrt Schi, schwimmt, spielt Tennis), und ist schon lange beim Schifahren zum fotografieren von anderen Schifahrern. Sie hat aber die besten Planeten in dem erstem Haus: Jupiter, Venus, Sonne. In dem 7.Haus hat sie viele Planeten. Das heisst, sie ist einfach populaer.
    Aber, so viele Oppositionnen, ich verstehe nicht. Sie hat genug Geld, hatte damals noch keine Kinder, und jeder Mann lief weg von ihr.

    Ich komme zu dem Entschluss, dass die Haeuser viel wichtiger sind, als die Aspekte. Warum habe ich gerade die Planeten in dem 6. 8. und 12.Haus?

    Meine Frage: was soll ich diesem Mann sagen?

    Ich habe auch festgestellt, dass gerade viele, geboren 1962 nicht verheiratet sind. Und ich persoenlich verstehe mich am besten, gerade mit diesem Jahr.

    Yelena
     
  2. Feinsinn

    Feinsinn Guest

    Hallo Yelena,

    du solltest dich nicht so an die Sterne klammern, bzw. an das,
    was du in Ihnen zu sehen glaubst.
    Das Leben ist das, was man daraus macht!
    Und wenn dir einer sagt: schlechte Sterne -
    dann lach ihm ins Gesicht und sag: "Ich mach was draus!"

    Heute ist das Morgen
    worüber wir uns
    Gestern Sorgen gemacht haben!

    Liebe Grüße!
     
  3. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Hallo,

    Danke fuer die Antwort.

    Weisst du, was ich alles versucht habe in den letzten 5,5 Jahren, mein Leben besser zu machen? Alles moegliche. Manchmal geht alles, so wie man wuenscht, manchmal ist eine Wand vor den Augen, und du kannst nicht weiter.
    Ich suche die Ursache fuer meine Schmerzen seit 1989, weiss noch immer nicht, von wo kommt alles, was ich habe.
    Die Menschen, die in der grossen Krise sind, die versuchen alles moegliche, gehen zu den Hellsehern, Astrologen, dass man wenigstens sagt, wann die Krise vorbei geht. Manchmal macht man Selbstmord.
    Sage mir, warum gerade alte Leute an den Schicksal glauben?? Weil sie viel schlimmes und gutes erlebt haben. Die junge denken, sie sind die Herrscher der Welt. Spaeter, wenn nicht alles so geht, wie sie wollen, dann fangen sie an, nachzudenken. Ich glaube, dass etwas ueber uns ist, was uns das gute, wie auch das schlechte schickt.

    Liebe Gruesse,
    yelena
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo Yelena,

    hast du schon mal ne Rückführung gemacht? Warst du schon mal beim Kinesiologen? Familienaufsteller? :foto:

    lg Annie
     
  5. Feinsinn

    Feinsinn Guest

    Nimmst du dein Schicksal an?

    Übe das doch mal. Einmal am Tag setzt du dich hin,
    fühlst in dich hinein, und sagst dir: Ich nehme mein Schicksal an.
    Und wenn du Schmerz fühlst, dann nimmst du den Schmerz an.
    Ganz ehrlich: Du bist verantwortlich. Selbst wenn du "schlechte"
    Sterne haben solltest, kannst du etwas aus deinem Leben machen.
    Mess dich nicht an anderen! Wenn du dich mit anderen vergleichst,
    kannst du bitter werden und dir nichtig vorkommen.
    Jeder Mensch kann etwas aus seinen Möglichkeiten machen.
    Versöhne dich mit dir und deinem Schicksal. Dann brauchst du
    dich nicht an andere und ihre Meinungen zu hängen.

    Suche das Gute!

    :) Alles Liebe!
     
  6. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Astrozwilling heißt doch gleicher Geburtsort, gleiche Geburtszeit. Man könnte das selbe Horoskop bei unterschiedlichem Längengrad durch Zeitverschiebung bekommen, aber nur sehr eingeschränkt, weil sich die Planeten auch vor den Zeichen bewegen. Unterschiedlicher Breitengrad ist wohl unkritisch (wenn ich jetzt keinen Denkfehler habe).

    Ich habe echte Zwillinge, mit 35 Minuten Unterschied geboren, und sie sind vom Temperament (und vielem anderen) ziemlich unterschiedlich, obwohl die Häuser-Zeichen-Zuordnung fast gleich ist, und auch die Planeten fast alle in den gleichen Häusern stehen.

    Ich würde daher Astrozwillinge höchstens bei <10Minuten ernst nehmen!

    Jg1962->nicht heiraten ... das müsste man auf eine breitere Basis stellen, bevor man darüber nachdenkt, ob da Mondknoten oder die langsamlaufenden Planeten zur Erklärung herangezogen werden können.
     
  7. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Hallo Harser,

    Du sagst, die Astrozwillinge muessen die gleiche Zeit der Geburt haben. Das ist nicht wahr. Ich habe gerade fuer Paar Leute gesucht: da ist wichtig nur der Tag, Monat und das Jahr der Geburt. Nicht die Stunde und die Minute.

    Zu den anderen: diese Astrozwillinge haben nichts mit meinen Problemen zu tun. Das war vor fuenf Jahren interessant, wo man so oft bei der Astro Forum ueber die Astrozwillinge geschrieben hat.
    Ich habe gerade eine Person in Kairo gefunden.

    Schoenen Gruss,
    Yelena
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Es macht wohl nur Sinn, von Zwillingen zu sprechen, wenn sie hinsichtlich des Abstands der Geburtszeiten auch wirklich Zwillinge sein könnten. Wobei schon auch bereits der gleiche Tag der Geburt in Vielem Interessantes bringen kann - ich habe selbst mich mit einem Mann während einer Sommerparty recht gut unterhalten, wir spielten beide Gitarre und stellten fest, dass wir annähernd das gleiche Repertoire drauf hatten und eigentlich so zusammenspielten, als hätten wir's schon oft getan (beide Sonne Fisch...), wir waren zu dieser Party durch gleiche Interessen (systemische Aufstellungsarbeit) gekommen ... und beim Tratschen am Lagerfeuer stellte sich dann heraus, dass wir am gleichen Tag im gleichen Jahr geboren wurden - mit einem Abstand von acht Stunden und einem örtlichen Abstand von ca. 100 km. In vielen anderen Dingen sind wir grundverschieden - Aussehen, Lebensweise, Beruf z.B.

    Für mich zeigt sich da, dass ohne die Feinstruktur des Häusersystems auch bereits durch die Betrachtung der Planeten in den Zeichen und der Aspekte, die sie bilden, so manches definiert ist. Wie sich eine solche Grobstruktur dann "personalisiert", das wird erst durch die Einbeziehung der Häuser und der mit ihnen einherkommenden Informationsfülle plausibel. Marie-Louise Mathis zum Beispiel hat bei Zwillingen bzw. Mehrlingen jeweils das Kombin der Geburten erstellt und daraus so etwas wie das "Horoskop der Zwillingsseele" abgeleitet - sah in einem Vortrag recht plausibel aus.

    @Harser: Danke für den Hinweis auf Deine eigenen Zwillinge - da wäre noch interessant: sind es eineiige oder zweieiige Zwillinge? Wobei 35 Minuten Zeitunterschied bei der Geburt sich schon auch im Häusersystem so auswirken, dass die von Dir genannten Unterschiede auch bei scheinbar gleicher Struktur schon darstellbar sein dürften. Du sagst ja selbst, dass die Planeten fast alle in den gleichen Häusern stehen. Auf den kleinen Unterschied kommt es an :)

    Es geht auch in der Zwillingsforschung niemand davon aus, dass Zwillinge das gleiche Leben führen. Erst durch die Betrachtung der Unterschiede kristallisiert sich ja heraus, was dann möglicherweise doch an Gleichem in den Biographien auftaucht. Wobei auch das "Gleiche" nicht exakt, sondern einfach strukturell gleich sein muss. Die "Exakten" taugen in erster Linie für die Anekdotenbildung, an den strukturell Gleichen zeigen sich (wenn sie es tun) die spannenden gemeinsamen Linien.

    Alles Liebe,
    Jake
     
  9. Herbstsonne

    Herbstsonne Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    189
    Guten Morgen!

    Ich hatte heuer auch ein nettes Fastastrozwillingserlebnis.:banane:

    Es war bei einem Spitalsaufenthalt im Zweibettzimmer.Meine Zimmergenossin und ich,beide am gleichen Tag,Monat und Jahr geboren.Sie in der Früh,ich Abends,die Orte,Graz-Wien.
    Jetzt wohnt sie im Osten,ich im Westen der Stadt.Ihr Weh war in den Armen,meines in den Füßen.:D
    Wir haben uns auf Anhieb verstanden und teilten die gleiche Meinung,was Fenster öffnen,Licht abdrehen u.s.w.betrifft.Da gibt es öfters einen Zankapfel in den Spitalszimmern.
    Im Leben war sie immer um ein Alzerl früher dran.Ihre Tochter kam im September,mein Sohn darauf im Jänner.So war es auch, bei den jeweils zwei Enkeltöchtern.Ihre,meine,ihre,meine.
    War ein lustiger Erlebensaustausch.:)

    Getroffen haben wir uns seit dem Spitalsaufenthalt nicht,aber zu unserem 80.Geburtstag ausgiebig telefoniert.;)

    Liebe Grüße
    Herbstsonne:flower2:
     
  10. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Zweieiig, und der auffälligste Horoskop-Unterschied ist, dass der MC das Zeichen gewechselt hat. Alle anderen "größeren" Faktoren blieben gleich. Und das stimmt, mit dem MC-Zeichen kann man schon eine Menge der Unterschiede darstellen. Ich gehe ja normalerweise davon aus, dass sich das MC-Zeichen erst später im Leben auswirkt: Berufswahl, Berufung usw. . Und das ist spannend, dass es nicht unbedingt so sein muss.

    Sicherlich spielt hier auch die Wahrnehmung eine Rolle. Ich sehe die beiden immer zusammen, und da fallen die Unterschiede auch besonders auf. Fremde haben die beiden sogar schon mal verwechselt, was mir ziemlich unbegreiflich ist.
     

Diese Seite empfehlen