1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Astralreise = Klartraum ?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Wanita, 30. Dezember 2008.

  1. Wanita

    Wanita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mich mal eine ganze Zeit lang sher viel mit luziden Träumen bzw. Klarträumen (ist dasselbe) beschäftigt und wie ich das hier alles so lese - das ist anscheinend genau dasselbe wie Astralreisen, oder nicht? Wenn nicht, wo ist der Unterschied?

    Zu der Zeit, in der ich mich intensiv mit Klarträumen beschäftigt habe, hatte ich fast jede Nacht bzw jeden Tag welche. Und diese unterscheiden sich in keinster Weise von allen Beschreibungen von Astralreisen die ich hier im Forum lese. Der einzige Unterschied scheint zu sein, dass es manche einen Traum nennen und andere eine ausserkörperliche Reise in der feinstofflichen Welt.

    Falls es dasselbe ist.. ich kenn mich aus (mit Klarträumen.. was ja nun meiner Auffassung nach nur ein anderes Wort für Astralreise ist ;) ) und bei wem es noch nicht ganz klappt (darüber klagen ja hier einige), der kann mich gern anschreiben, ich hab da wertvolle Tips :)

    Wenn ich falsch liege, kann mich jemand aufklären?

    Liebe Grüße, Wanita
     
  2. Arte

    Arte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    7
    Also Klarträume sind hm, nicht meine Spezialität, zu der Beschreibung einer Astralreise kann ich aber was Aussagen. Ich hatte eine AP nur ein mal, aber da sieht es schon interessant aus. Das waren nur paar Minuten (nach meinen Gefühl). Auf jeden Fall spürt man dabei seine Seele(bzw Astralkörper). Man spürt alle Berührungen, man spürt sogar die Auswirkungen der anderer Fremdkörper auf sich selber. Was das Sehen angeht, da sieht man die Gegenstände nicht wirklich, sie waren farbig aber verschwommen, man kann es schwer erklären. Aber da sieht man mehr geistliche Energie als das Gegenstand selbst.

    Ich hoffe ich könnte ihnen helfen.
    Mit Respekt Arte
     
  3. wutiger

    wutiger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    520
    Ort:
    keine Ahnung
    also soweit ich das verstanden habe ist das nicht dasselbe. Es ist einige Zeit her, dass ich bewusst Klarträume herbei geführt habe. Hab das damals aber nur als Spielerei betrachtet und mich in meinen Träumen einfach ausgetobt. Dann wurde es mir langweilig und ich hab's gelassen. Jedenfalls habe ich vor kurzem den Thread "Sammlung eurer Techniken zum Astralreisen"http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=89208 gelesen. Da steht neben anderen Techniken drinn, dass man auch aus einem Klartraum heraus Astralreisen beginnen kann. Da ich schon lange keine Klarträume mehr herbeigeführt hatte und mich das auch nicht mehr sonderlich interessierte, habe ich zuerst die anderen Techniken probiert. Das klappte nicht so wirklich. Dann hatte ich einen Traum und merkte auf einmal wieder, dass es ein Traum war. Ich glaub, es lag an Zombies, bei denen mir dann einfiel, dass es die in dieser Form nicht wirklich gibt. Gleichzeitig viel mir ein, dass man aus luziden Träumen auch auf Astralreisen gehen kann. Also setzte ich mich hin und begann in meinem Traum zu meditieren. Das war gar nicht einfach und ich befürchtete schon aus meinen Traum herauszufallen, also wach zu werden. Dann plötzlich ging ein heftiges kribbeln durch meinen ganzen Körper, ähnlich, wie wenn ein eingaschlafenes Körperteil aufwacht, bzw. wie wenn eine Ameisenkolonie durch den ganzen körper krabbelt, weniger unangenehm, aber intensiver. Dann hatte ich glaube ich etwas, was dem was hier als Astralreise bezeichnet wird sehr nahe kommt. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nicht nur ein weiterer Traum war. Immerhin wurde mir ja vorher schon beschrieben wie das ganze ungefähr abläuft. Auf jeden Fall unterscheiden sich Astraklreise und Klartraum, wenn man an ersteres glaubt auf jeden Fall von einander.

    Die Reise gestaltetete sich für jene die es interessiert ungefähr so:
    Ich befand mich nach dem Kribbeln in dem Raum, in dem ich dazumals schlief. Ich schwebte mehr oder weniger durch die Wohnung, Türen konnte ich nicht öffenen, hab's vielleicht auch gar nicht versucht, aber ich konnte durch sie hindurch. Es war genau 11:30. Ich habe extra auf die Uhr geschaut. Ich verlies die Wohnung und bewegte mich durch das Stiegenhaus. Dort begegnete ich einer Person, die mir gut bekannt ist. Sie wohnte da, wo ich an diesem Tag schlief. Diese Person bemerkte mich nicht, sie telefonierte gerade und ich schwebte etwas über ihr. Ich hatte ein schlechtes Gefühl, weil ich ihr Gespräch belauschen konnte, sie mich aber nicht wahr nahm. Es war, als würde ich mich durch die normale Alltagswelt bewegen. Ich versuchte mit der Person in Kontakt zu treten und irgendwie schien sie mich wahrzunehmen. Aber nicht so richtig. Ich versuchte ihr beizubringen, dass sie mir später von diesem Ereignis berichten sollte. Sie lächelte mich daraufhin an. Und ich spürte, dass das Lächeln mir galt. Danach setzte ich meine Reise fort. Einiges habe ich vergessen. Irgendwann begegnete ich einem 10-12 Jährigen Mädchen. Es hatte etwas ganz besonderes ansich und wir konnten kommunizieren. Ich fragte ob sie mir bei meinen Fragen helfen konnte und sie teilte mir ein ganz bestimmtes Wort mit, aber obwohl sie es laut Aussprach konnte ich es nicht verstehen. Also fragte ich nach. Darauf zog sie ein verschmitztes Gesicht, dass mir das Gefühl gab, wenn ich es nicht sofort verstehe, soll ich es (noch?) nicht wissen. Keine Ahnung. Dann sagte sie: "dann versuch's vielleicht mal mit Brückenparadis(e?)". Bin mir auch hier nicht sicher ob ich es richtig verstanden habe und kann bisher nicht wirklich was damit anfangen. Wir verabschiedeten uns danach. Etwas später, ich glaub schon, dass ich mich noch auf Astralreise befand läutete mein Handy. Hier wird meine Erinnerung noch konfuser. Das gespräch, das ich hatte sollte wohl ein Gespräch mit dem Teufel darstellen. Ich bitte das wort Teufel nicht allzu wichtig zu nehmen. Ich habe keine wirkliche Vorstellung von Gut und Böse, Gott, Welt, Teufel und so weiter. Wenn ich hier Teufel schreibe, meine ich einfach irgendwas, das zwar schon meine damalige Wahrnehmung im Traum widerspiegelt, aber eher ein Prinzip ist, vielleicht vollständig von mir abhängt, in dem sinn, dass ich dasselbe betrachte nur von verschiedenen Standpunkten. Einmal nehme ich es als Mädchen war, einmal als Teufel. Könnte aber auch völlig unterschiedlich sein. Wurscht. Von diesem Gespräch blieb für mich nur übrig, dass es für mich völlig belanglos war.
    Dann bin ich irgendwann aufgewacht. Es war zehn Uhr. Das steht im Widerspruch zu der Uhrzeit, die ich von der Uhr ablas als ich träumte. Außerdem konnte sich die Person, die ich im Stiegenhaus traf, nicht zu dieser Uhrzeit dort befunden haben, da sie zu diesem Zeitpunkt wo anders war. In die Zukunft Astralreisen kommt mir auch unwahrscheinlich vor. Ich hätte mir an diesem Tag dann auch selbst begegnen müssen. Desweiteren zeigte die Person, der ich eine Botschaft von mir hinterlassen hatte keine Reaktion in diese Richtung und das Wort Brückenparadise scheint mir für mich relativ sinnlos. Außer es will mir jemand sagen, dass ich im Zuge der Finanzkrise meine Wohnung verliere und es auch unter Brücken sehr viel Spaß machen kann. Vielleicht soll es auch etwas anderes bedeuten, aber bisher erschließt sich mir der Sinn nicht. Desweitern ist meine Erinnerung nicht so klar, wie sie für einen "wachen" Zustand sein sollte, sondern eben sehr traumähnlich, lückenhaft konfus. Das kribbeln spricht für die Astralreise, da ich die Momente in denen ich es bisher in meinem Leben verspürte an einer Hand ablesen kann und diese Momente immer sehr außergewöhnlich waren.
    Alles in allem denke ich aber nach bisheriger Erfahrung, dass es sich eher um einen Traum im traum handelt, der mehr aus einem inneren Erfahrungsdrang entstand, als das da wirklich mehr dahinter steckt. Jedenfalls bin ich nicht sehr davon überzeugt, werde es aber sicher noch ein paar mal versuchen.
     
  4. Wanita

    Wanita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Berlin
    Hallo ihr beiden,

    erstmal danke für eure Antworten.
    Arte, also das Spüren von Berührungen kenne ich aus meinen Klarträumen, in denen ich auch immer ganz ausführlich die Wand oder den Boden oder sonstwas betastet habe, um die genaue Struktur zu erfühlen (einfach deswegen weil ich es unglaublich fand dass man es kann). Irgendwann habe ich (nachdem ich in einem Klartraumforum las, dass man auch schmecken, riechen usw kann) eine Person in meinem Klartraum, die gerade Cornflakes aß, um einen Löffel davon gebeten, und konnte es kaum glauben, dass ich richtig schmecken konnte und im Mund die Konsistenz der Flakes und der Milch fühlen konnte. :D

    Gesehen habe ich sehr gut und scharf, wie im richtigen Leben, und wenn ich laut und deutlich um mehr Klarheit bat, kam diese auch (zB wenn es mir vorher zu dunkel oder verschwommenwar).

    Irgendwann fing ich auch an, den Personen in diesen Träumen Fragen zu stellen, erst belangloser, später immer tiefsinniger.

    @ wutiger:

    Danke für deine ausführliche Schilderung.. das klingt alles interessant.

    Wo da jetzt wie genau welche Unterschiede sind weiss ich eben nicht, denn das was du als Astralreise beschreibst habe ich ja in ähnlicher Form auch "betrieben", nur eben unter dem Namen Klartraum.
    Angefangen hatte das bei mir auch alles mit dem einfachen bewusst werden im Traum, dass man träumt. Dann fing ich an meine Träume zu steuern wie es mir beliebte (wie du am Anfang auch schilderst) und dann verfeinerte ich das Ganze eben mit Herbeiführungstechniken der Klarheit, Bewusstheit, Stabilisationstechniken, über das Sinne testen bis hin zur Arbeit mit dem Unterbewusstsein (Unterhaltung mit den Personen die auftraten).
    Ich war mir zu jeder Zeit bewusst, dass mein Körper im Bett liegt und schläft, und ich trotzdem gerade mit ihm spazieren gehe oder was auch immer, und alles fühle.

    Vielleicht kann man meine Frage nicht ganz klar beantworten:confused:

    Gruss
     
  5. wutiger

    wutiger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    520
    Ort:
    keine Ahnung
    Meine Meinung:
    Also der Klartraum, oder auch luzide Traum (anderer Name, selbe Bedeutung) ist bestimmt noch nicht dasselbe, wie eine Astralreise. Klartraum, bedeutet im endeffekt nur, dass du dir während eines Traumes bewußt wirst, dass du träumst. Wissenschaftlich gesehen, ist man sich noch nicht sicher, ob Klarträume wirklich bewußt sind, oder nur die Illusion einer Bewußtheit darstellen. Das heißt, es könnte sein, dass du dir im Traum nur denkst du seist dir bewußt, dass du träumst. Verschiedene Untersuchungen konnten bisher keine relevanten Unterschiede zum normalen Träumen feststellen. Bin da aber nicht auf dem neusten Stand. Der einfache Klartraum jedenfalls beschränkt sich auf die dimension des Traumes, den du gerade hast. Zumindest bleibst du irgendwie in dieser TRaumwelt gefangen. Du kannst vielleicht fliegen, springen soweit du willst, Personen und Orte herbeiführen. Je nach dem, wie weit du bist, kannst du einfach eine Menge machen, aber bleibst im Traum. Die Astralreise wäre hingegen eine wirkliche Steigerung. Aus dem Klartraum heraus erwachst du sozusagen in eine ganz neu Welt, die zwar mit dem Alltag verbunden ist, aber du selbst bist ganz anders in ihr unterwegs. Wenn du es wissen willst, würde ich das Kribbeln als ein wichtiges Zeichen ansehen, da es von nahezu allen Menschen die Astralreisen betreiben beschrieben wird. Das heißt, bist du dir bewußt einen Traum zu haben, versuche auf deinen Weg, bei mir war es platt gesagt Besinnung, dieses Kribbeln herbeizuführen. Es ist bestimmt wesentlich. Sei aber nicht verkrampft dabei, das Gefühl kommt von selbst und ist eindeutig. Meine Meinung ist jedenfalls zwiespältig. Einerseits kann ich plötzlich durch die mir bewußte Welt wandern, als ob da nichts wäre, andereseits bekomme ich jede Menge Schmarrn aufgetischt.
     
  6. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Werbung:
    Hi ihr,

    Wenn man sich nur ein bisschen mit Astralreisen beschäftigt, wird
    man den klaren Unterschied zu luziden Träumen leicht feststellen.

    Gerade anfangs ist das erlebte bei einer Astralreise oft noch verschwommen
    und traumartig, das legt sich mit der Zeit. Auch die Bitte um Klarheit hilft (offensichtlich
    funzt das in Klarträumen auch :)). Nach eine Eingewöhnungsphase ist das Astralreisen
    aber so real wie das echte Leben, was man von luziden Träumen ja nicht wirklich behaupten kann, oder?

    Dazu kommen Phänomene die beim luziden Träumen mW nach nicht vorkommen,
    so in zB der Schwingungszustand (welchen ich erlebt habe, und die Energiewellen und
    die Explosionsartigen Geräusche wahren mehr als real als ich mit offenen Augen im Bett lag) und das "Verlassen" des Körpers.

    Das bei Astralreisen oftmals andere Gegebenheiten wie in der Realität vorgefunden werden, liegt an der Dichte des Astralkörpers bzw der Ebene auf der man sich befindet. Je dichter bzw näher man zur physischen Realität ist, umso wahrscheinlicher ist es auch reale Gegebenheiten vorzufinden (es gibt hier abertausende Indizien von Astralreisenden).

    Im Endeffekt nutzt jede Theorie nix, man muss es einfach erleben. Ich hab jedenfalls noch nie von einem Astralreisenden gelesen der dies mit luziden Träumen gleichgestellt hätte.

    Übrigens, ich bin in meinen ersten Schwingungszustand aus einem unbewussten Traum gekommen, in dem ich auf einem fahrenden Auto meditiert hab :)

    LG
    Pan
     
  7. Nemania

    Nemania Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    38
    hi
    ich finde diese Frage sehr interessant...
    Also eines möchte ich sagen und zwar, wenn du eine Astralreise machst,die genau das selbe ist wie ein Klartraum, dann solltest du vorsichtig sein!
    Denn wenn du es nicht mehr schaffst in deinen Körper zurück zu kommen hast du ein Problem!!
    Es kann Passieren das du einen Teil deines selbst noch an dem Ort gelassen hast wo du warst und das ist gefährlich, denn so könntest du dich selbst töten!!
    Deshalb würde ich dir EMpfehlen dir immer bevor du so eine Astralreise beginnst einen Engel oder deinen Geistführer um hilfe bittest dass er dich wieder Gesund in deinen Körper führen möge wenn du beschliesst in deine Reise zu beenden.

    Alles Gute

    Nemania
     
  8. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Abteilung Horrorgeschichten...der eine sagt irgendwas, der
    nächste liest es und dann geht das so weiter wie die stille Post.

    Bisher ist noch kein Fall bekannt wo jemand physische odet psychische Störungen
    durch eine Astralreise abbekommen hat. Und am Monroe Institut haben tausende diese
    Experiment gewagt, wenn da was gefährliches dran wär, hätten die das dort mit Sicherheit gemerkt.

    Also bitte zuerst ordentlich informieren, nicht alles glauben was man liest
    und vor allem mit solchen Horrorgeschichten vorsichtig sein...denn selbst wenn man
    eigenen Ängsten begegnet, ist das eine höchst subjektive Sache und für die meisten Astralreisenden kaum von Belang.

    LG
    Pan
     
  9. Wanita

    Wanita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Berlin
    Hallo ihr Lieben,

    ehrlich gesagt glaube ich auch nicht daran dass diese Sachen in irgend einer Form gefährlich sein sollen.

    Das Ding ist, ich war zu meiner intensiven Klartraum-Zeit in einem gut besuchten Klartraumforum aktiv. Dort gab es eben insbesondere bei den Beschreibungen der Herbeiführ-Techniken und den Erfahrungsberichten Sachen wie "lasse deinen eigenen Körper im Bett liegen und steige aus ihm aus" oder "roll dich zur Seite aus deinem Körper raus", das wurde dann als die Herbeiführmethode beschrieben, bei der man vom Wachzustand direkt in den Klartraum gleitet (der dann evtl abgesehen von dem Kribbeln ansonsten KOMPLETT so beschrieben wird wie die Astralreise, alles was ich bisher gelesen hab und auch das was ihr jetzt hier schreibt).
    Ich hatte es damals auch einige Male dass ich mit meinem (ich nenn es jetzt mal so) Traumkörper aus meinem Körper, der im Bett lag, ausstieg und durch die Wohnung in der ich schlief lief, durch das ganze Haus, alles war ein wenig anders als in der Realität aber sehr ähnlich. Dazu eben das Bewusstsein dass mein Körper da liegt und ich jetzt losgehe und trotzdem alles fühlen kann usw.

    Eben habe ich gesehen, dass in dem Klartraumforum eine Kategorie "Klarträume und OOBE" heisst. Was mich nur noch mehr verwirrt, zumal das in dem Forum selbst dann gar nicht mehr differenziert wird. :-O

    Herzlichst :) Wanita
     
  10. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Werbung:
    Hi again,

    Ja die Grenzen sind da fließend (vielleicht auch ein Indiz dafür warum manche Dinge nicht mit der Realität übereinstimmen), wenn man sich allerdings
    aus seinen Körper begibt, klingt das doch schon verdächtig nach einer
    OBE. Wenn man sich eingehender mit beiden Formen beschäftigt, wird man
    die Unterschiede sicher leichter feststellen können.

    Im Endeffekt ist es eine Form der Kommunikation mit dem UB bzw Überbewusstsein, und wie es genannt wird ist ja letztendlich nicht so wichtig.

    LG
    Pan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen