1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Amsel als ein Krafttier/verbundenes Tier?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von BlackDancer, 20. November 2012.

  1. BlackDancer

    BlackDancer Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    320
    Werbung:
    Heute war kein besonders fröhlicher Tag für mich.Hatte auch den ganzen Tag (auch jetzt noch) ein trauriges Lied im Ohr.Das ganze hängt mit etwas zusammen,was im Freundeskreis einer Freundin geschah.
    Also war es auch in der Schule so und in dem einen Fach schaute ich einfach mal so,wie so oft,zum Fenster raus.

    Da fiel mir promt ne Amsel auf einem Dach auf.Ich beobachtete sie ne ganze Weile.
    So kam mir der Gedanke ob die Amsel vielleicht ein Krafttier von mir ist bzw. überhaupt ein Tier dem ich verbunden oder so bin?

    Denn Zuhause,im Frühling bis irgendwann Sommer,sehe ich oft eine Amsel aus meinem Zimmerfenster raus auf dem Dach der Nachbarn.Auch so auf der Ecke vom Dach bzw. nicht irgendwo mitten auf dem Dach - wisst wie ich meine,oder? :rolleyes:
    Jedenfalls mag ich diese Amsel sehr (könnte natürlich sein,dass es auch schon ein Nachfolger ist,weiß jetzt nicht wie alt Amseln werden können). Nenne sie auch immer Amsi und höre gerne zu,wenn Zeit ist.Auch wenn ich draußen bin.
    Dann hab ich mir Gedanken gemacht wie ich allg. zu Amseln stehe.Ich mag Vögel und höre auch sehr gerne deren Stimmen (sind ja auch was feines ;) ).
    Mir fiel auf,dass ich mich nur so richtig erinnern kann wie eine Amsel klingt und es auch die Vögel sind (die halt so bei uns heimisch sind,mal abgesehen von den Spatzen,die eh immer und überall sind),die mir am meisten auffallen.

    Daher kam mir die Frage,ob ne Verbingung oder gar ein Krafttier als Amsel möglich (wahrscheinlich) ist.

    Und mich würde auch Interessieren welche Eigenschaften und so eine Amsel als Krafttier hat.Hab nur das erste Buch von J.Ruland und da steht keine Amsel drin,weiß nicht ob sie mit in dem zweiten steht (kann mir dieses aber derzeit nicht leisten). ;)
     
  2. Gigant

    Gigant Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Unterwegs
    Lustig, ich hatte gestern auch eine Amselgeschichte, am Bahnhof bevor der Zug ankommt hab ich Flöte gespielt mit dem Rücken an einen Zaun gelehnt.
    Als ich fertig war und aufgestanden bin da war direkt neben mir ca 1 Meter entfernt eine Amsel gesessen und hat mich ganz still und bewegungslos angeschaut, zuvor war die weiter weg im Gebüsch nur mit Beerenessen beschäftigt, wie die geschaut hat...:)

    Ich hab auch eine elektrische Amsel die ich jeden Tag singen lasse, vielleicht anwortet mal eine echte mitten im Winter lol

    Heut konnte ich das erste mal Tauben beim Füttern streicheln, dabei kannte ich die noch gar nicht, die Stadttauben hier, aber die sind sehr zutraulich und wunderschön und nett.

    LG
     
  3. cerambyx

    cerambyx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Niederösterreich, Mostviertel
    Ich finde du bist auf einem guten Weg - Du nimmst wahr, dass es Unterschiede im Gesang der Vögel gibt. Vögel sind hervorragend geeignet, seine Wahrnehmung zu steigern, zu schärfen! Zuerst sind es die Töne, dann das Aussehen und ihre Farben, dann ihre Bewegungen, kleine Unterschiede im Flug, ihr Körperbau, ihre Federn ... hat man einmal begonnen, kann es leicht sein dass man das ganze Leben "mit ihnen" verbringt :)
    Es sind Tiere der Luft, des Himmels, daher waren sie schon immer auch Krafttiere - und ihre Federn (siehe Thread) als "Geschenk" wichtiges Utensil bei kultischen Handlungen ...

    Nun, praktisch jedes Tier kann Krafttier sein, auch wenn nicht für jedes Tier eine "listenhafte Beschreibung" vorliegt - aber schau mal hier unter Amsel ;-)
    Ich wünsch Dir Glück auf Deinem Weg
    und noch ebenso viel Interesse an den gefiederten Freunden wie ich ;)

    cerambyx

    Amselfedern von der Rupfung eines Raubvogels

    [​IMG]
     
  4. BlackDancer

    BlackDancer Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    320
    Ich finde Tiere faszinierend,sie sind so vielfältig.Man sagt ja auch immer,vorallem bei Hunden und Pferden,sie seien gute zu hörer.Kann ich sehr wohl bestätigen,auch bei anderen Tieren. :)

    Aber da sieht man mal,das selbst Tiere,die man gar nicht weiter kennt und sie einen auch nicht,die eigentlich menschen scheu sind,eben so gut zuhören können und eben bei den Tauben das anfassen - lassen sich ja auch nicht von jedem anfassen.

    Wenn ich in der Stadt auf die Tauben oder Spatzen treffe,dann freu ich mich,da auch ich es toll finde bzw. an der Ostsee sind es eher die Möwen oder in Schweden treff ich auch oft auf Dohlen.
    Wenn möglich gehe ich den Tieren aus dem Weg um sie nicht zu stören. :)


    Ich bin allg. ein Mensch der seine Umgebung sehr wahrnimmt. Mir fallen manchmal Dinge auf, die sehen andere gar nicht oder nehmen sie nicht so wahr. Vieles behalte ich für mich, da es für andere nicht wesentlich ist, aber ich es durchaus interessant, belusitgends oder wie auch immer finde.
    Heute z.B. fiel mir beim aussteigen aus der Bahn eine Frau auf, die ich mal vor Wochen in der Bahn sah und so musste ich lächeln.
    Es fallen mir manchmal eben die seltsamsten Dinge auf, einfach weil ich meine Umgebung oft sehr beachte/beobachte. :D
    Es gibt ja den Film "Findet Nemo" und den film "Oben" und mir fiel auf,als ich aus nem anderen Film aus dem Kino raus und an nem "Oben"-Plakat vorbeiging,dass wenn man "Oben" falsch rum liest,also "Nebo" fast Nemo heißt (man muss ja nur einen Buchstabe tauschen). ;)

    Das ist mir bewusst,auch das es Fabelwesen sein können,aber nicht jeder hat jedes Tier. ;)
    Finde es halt recht interessant denn über bestimmte Tier zu lesen. :)
    Danke!

    Das einzigste was ich nicht weiß ist,ob es auch erfunde Tiere/Wesen sein können? Ich denke da z.B. an Pokemon,Bitbeast (Bayblade) und andere Animewesen/-monster.

    Nun,ich werd sehen,wie viel ich noch mit den Vögeln zu tun haben werde,oder ob es sich nur auf die Amsel/ein paar "wenige" beschränkt,oder wie es auch sonst so werden mag.
    Es sind nicht nur Vögel die mein Leben begleiten,egal ob in der alltäglichen Wirklichkeit oder auch in der nicht alltäglichen Wirklichkeit/Anderswelt - so viel steht fest.

    Schönes Bild.^^
     
  5. Gigant

    Gigant Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Unterwegs
    Danke cerambyx für den link über die Zauberamseln.

    Für mich ist der Amselgesang was vom Schönsten in der Natur und zu Vögeln hab ich besonderen Draht, spätestens als ich 5 Rabenvögel aufgezogen hab- 3 Elstern, eine Nebelkrähe und eine Saatkrähr, und mit denen lebte, da kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus.
    Eine Krähe konnte sogar alle möglichen Fragen korrekt beantworten und ganz normal wie ein Mensch sprechen. Das hat sie mir allerdings nur einmal gezeigt amletzten Tag wo wir zusammen waren, als Unterwegsi gehts halt nicht mit solchen Vögeln.

    Ich hab auch so langsam das Gefühl das wir beide oft ziemlich ähnlich unterwegs sind:)

    Am meisten Federn hab ich im Schweizer Jura gefunden, da hatten wir auch über 50 Hektar zu belandwirtschaften und da haben die Leute fast täglich Raubvogelfedern gefunden und mitgebracht, vielleicht ist diese Gegend ja besonders vogelreich?

    Liebe Grüsse
     
  6. BlackDancer

    BlackDancer Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    320
    Werbung:
    Gigant, ja die Raben werden total unterschötzt. Dabei sind es verdammt noch mal intelligente Tiere/Vögel. Man sagt immer so abwertend Rabenmutter, dabei sind die Rabenmütter sehr fürsorglich, wenn es um ihren Nachwuchs geht.
    Das mit dem Sprechen hab ich vor meheren Jahren mal gehört und seit dem stell ich mir immer mal wieder die Frage, wenn ich Raben sehe, wie es so wäre, mit solch einem Vogel zu sprechen.
    Danke, dass du deine Erfahrung darin geschrieben hast - finde ich jetzt um so spannender!
    Und toll, dass du diese 4 Krähen durchgebracht hast und sie somit glücklich leben konnten. :)
     
  7. cerambyx

    cerambyx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Niederösterreich, Mostviertel
    Nun, unterschätzt werden sie nur von Menschen, die sich nicht mit ihnen beschäftigen - wie so oft stützt man sich dann auf "Scheinwissen" ...
    Aber Raben waren immer schon Göttervögel, trugen Botschaften von den Menschn zu den Göttern, waren weise Ratgeber ... im Zuge der "Verteufelung" der alten (heidnischen!?) Gebräuche während der Christianiserung wurden sie zu bösen Boten böser Zauberer (früher: Götter) ...
    Die im Gebirge lebenden Kolkraben werden bis zu 90 Jahre alt und sind lebenslang verpaart! Und sie brüten mitten im tiefsten Winter, weil sie da bestens versorgt "aus der Tiefkühltruhe" leben können: Wild, das im Winter verendet, abstürzt, durch Lawinen mitgerissen wird ...

    Ich selber sehe in Rabenpaaren immer meine mich auf den Bergfahrten begleitenden Eltern ... meine Mutter wünschte sich zu Lebzeiten, als Rabe wieder auf die Welt zu kommen: Weise sein & fliegen können! Naja, und da mich Raben überallhin begleiten ...

    Nun, und fürsorglich sind Raben auch ... wer schon mal die Augenbrauen und Wimpern (!) von einem Raben oder einer Krähe geputzt bekam, der weiß um ihre Zartheit dabei ...

    LG cerambyx
     
  8. cerambyx

    cerambyx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Niederösterreich, Mostviertel
    Servus, Gigant!

    Naja, vielleicht wart ihr um die richtige Jahreszeit am richtigen Platz! Raubvögel mausern ja regelmäßig und fast alle gleichzeitig ... und da ist das gehäufte Auftreten von Federn normal.
    Ich selber suche gezielt um diese Zeiten und an den mir bekannten Plätzen diese Federn ... der Wind ist ein eifriger Helfer dabei, weil er Federn oft über weite Flächen trägt - und dann in einer nachfolgenden Senke (wenn eine da ist :) !) brav ablagert! Wenn man die Natur gut beobachtet ist das gar nicht schwer nachzuvollziehen ..

    LG cerambyx
     
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Oh,

    ich kann mich gut erinnern, vor zwei Jahren trafen wir auf dem leeren Marktplatz eine Rabenkrähe, die sich bemühte, Walnüsse zu knacken, die vom Markttag wohl liegen geblieben waren. Sie schimpfte mit uns, weil wir sie verjagd hatten und ich rief ihr zu, ob sie Probleme hätte mit der Nußschale. Die Rabenkrähe beobachtete mich dann still, wie ich Nuss um Nuss zertrat. Ganz wachsam, ganz still.

    Einige Minuten später kamen wir wieder zurück, hatten was aus der Wohnung geholt und wollten mit dem Leihwagen weiterfahren, da waren alle Nüsse verputzt.

    LG
    Any
     
  10. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    :)sind schlaue Vögel ,...:thumbup:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Lule73
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    10.598

Diese Seite empfehlen