1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Äpfel

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von picatrix, 3. Mai 2009.

  1. picatrix

    picatrix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Ich hatte vor kurzem folgenden Traum ( erinnere mich aber nur an Bruchstücke)

    Im Traum bin ich in der Begleitung eines Mannes an einem steinigen Strand. Der Mann ist mir unbekannt, wirkt wie jemand, der viel körperlich arbeitet, irgendwie wie ein Holzfäller oder ähnliches. Ich weiß im Traum, das er den Auftrag hat, mich irgendwo hin zu begleiten. Er selber ist völlig neutral, fühle ich, es ist "sein Job " mich dorthin zu geleiten, er ist an mir als Person nicht interessiert. An diesem Steinstrand läßt er mich allein, ich wandere umher und hebe einige kleine, schwarze Steine auf, gehe zu meinem Begleiter und zeige sie ihm. Plötzlich erkenne ich, daß es keine Steine, sondern kleine steinerne Äpfel ( blaugrau, wie aus Granit ) sind, sogar kleine Blätter sind daran. Der Mann nickt aber nur.
    Später bringt der Mann mich dann zu einem Haus, dort ist eine Frau, die auf eine
    Art Zeichnung an der Wand deutet, die sie mir "ans Herz legen soll", auch sie kommt mir eher wie eine Art "Angestellte" vor, es ist ihr Job, mir dies zu zeigen, denke ich. Sie warnt mich dann vor zwei Dingen/Namen/Wörtern (?), ich habe ein Wort aber vergessen, das eine, was die Frau im Traum nannte, lautete soviel wie La horca (?), aber es sagt mir nicht.
    Ich kann mit dem Traum nicht viel anfangen, jemand von euch vielleicht?
    Gruß elster
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Elster,

    In den Träumen verkörpern Männer die eigene rationale Logik aber auch Kraft und Energie. Der Strand versinnbildlicht die Grenze zwischen der rationalen und emotionalen Ebene. Im Zusammenhang gesehen, bist du in diesem Grenzbereich mit deiner sonst üblichen Kraft der Logik zwischen all´ den vielen wertlosen Dingen (Stein) unterwegs, um nach etwas Beständigem (Stein) zu suchen. In dieser Sequenz wird mit dem Stein wieder einmal die Abhängigkeit der Symbolik von dem jeweiligen Zusammenhang deutlich.

    Es ist klar, dass man in diesem Grenzbereich auch irgendwann auf die rationale Logik verzichten kann und sich mehr auf Gefühle verlassen muss, deshalb verlässt dich dann auch der Mann (er macht ja nur seinen Job).

    Mit dem Apfel lassen sich verschiedene Dinge verbinden, hier wird er jedoch mit dem Wunsch verbunden, etwas besonders Beständiges (Granit) und Wissenswertes (Apfel) zu finden. Da dieser Apfel auch Blätter hat, siehst du darin neue Möglichkeiten, die sich daraus entwickeln könnten.

    Indem dich der Mann "später" zu dem Haus bringt, wird die folgende Betrachtung, als rationaler (Mann) Ausblick in die Zukunft gesehen. Das Haus ist auch hier ein Blick auf deine Seele, in der ja auch deine Gefühle (Frau) wohnen. Mit der plakativen Zeichnung an der Wand möchte dir deine Seele die Sache nachdrücklich ans Herz legen.

    Mit dem spanischen Wort muss ich passen, da ich kein Spanisch spreche. Soweit ich gesehen habe, ist das ein Titel eines Songs, aber auch ein Ort in Mexiko. Dazu müsste man etwas mehr wissen, in welchem Zusammenhang dieses Wort gefallen ist. Ich denke aber, dass dieses Wort nur zur Ausgestaltung einer Sache diente.


    Viel Glück beim Sammeln von Erkenntnissen :zauberer2
    Merlin
     
  3. traumlinde

    traumlinde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Wien Umgebung
    Werbung:
    hi,

    was verbindest du selbst mit diesem traum?

    ich würde meinen, dass da sehr viele klischees drin zu finden sind:

    der weg "mit dem mann" (allgemein gesprochen) ist "steinig", schuld ist wohl der apfel (sündenfall im paradies)

    mir scheint es so, als würdest du "den weg der frau" gehen!

    eine andere frau, die sich ein "bild davon macht", was nicht alles geschehen könnte.... warnt dich davor...doch das kommt dir spanisch vor? (umgangssprachlich, wenn man etwas nicht versteht!)

    geht es in deinem leben gerade um eine beziehung? (trennung oder festigung einer beziehung?) oder ekennst du für dich in deiner momentanen lebensphase, welche muster sich wiederholen ( in der familie z.b.)?

    diesen traum sehe ich als schöne metapher:). du solltest ihn für dich sehr genau analysieren.

    lg
    tl
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen