1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

333 - Raum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von casscia, 5. Dezember 2019.

  1. casscia

    casscia Guest

    Werbung:
    Hallo..

    hatte heute Nacht folgenden Traum:

    Ich befinde mich mit einer weiteren Person in einem Vorratsraum.. hier ist es duster..in den Raum selbst fällt kein Tageslicht.. nur eine funzelige Lampe erhellt den Raum ein wenig..

    Mittig steht ein Regal.. das man komplett umrunden kann.. die Wände wie auch der Boden erinnert mich an Beton.. wie in einem Keller.

    Mit der anderen Person bin ich vertraut.. ich kenne sie.. (doch im Traum ist sie nur eine Person)
    Sie sitzt mit dem Rücken an der Wand.. rechts neben ihr befindet sich die Tür.. sie ist aus Metall..
    Die Person trägt etwas, dass mich an einen Pyjama erinnert.. hell, die Hose mit Streifen..

    Ich laufe wiederholt um das Regal..
    Wir verstecken uns hier.. suchen hier Schutz.. vor was auch immer..

    Ich krame mein Handy raus, bleibe an der kurzen Seite des Regals stehen.. mit dem Rücken halb zu der sitzenden Person.. wenn ich den Kopf leicht nach rechts drehe, sehe ich sie.. beim Blick auf mein Handy, kann ich sie im Augenwinkel erkennen..

    Dann laufe ich eine weitere Runde..
    Und plötzlich fällt mir etwas wie Schuppen von den Augen..
    Ich murmel es vor mich hin.. bleibe wieder an der genannten Position stehen und wiederhole das Gemurmelte laut: Das gibts doch nicht!!.. Nina (eine ehemalige Freundin die mich stets ausnutzte) hat einfach meine Handynummer weitergegeben mit dem Zusatz: 333 am Ende meiner Nummer..

    Die Person reagiert nicht.. sie sagt gar nichts..

    Dann sage ich: Das ist doch nicht möglich!!.. Sie hat einfach meine HandyNr weitergegeben mit dem Code 333am Ende.. und ich denke die ganze Zeit drüber nach, wie ich mich dem entziehen kann und warum das immer mir passiert.. kein Wunder werde ich verfolgt.. die suchen mich..

    Die Person reagiert immer noch nicht und ich: Egal wo ich hingehe, so lange ich mein Handy habe finden sie mich.. aber ich brauche mein Handy.. erst recht in der momentanen Situation um Hilfe zu rufen..

    Dann höre ich Gepolter und etwas kommt näher.. ich denke mir, dass sie mich bald gefunden haben.. und dass ich hier nicht sicher bin.. auch wenn ich die Tür verschlossen habe..

    In diesem Moment wird mir etwas bewusst.. (ich kann es nicht in Worte fassen)

    Das Gepolter kommt näher und näher.. ich schaue auf.. und sage zu der Person: Weißt Du was das bedeutet?
    In diesem Moment erkenne ich in dieser Person meine Mutter.. ich spüre es ganz deutlich, dass sie diese Person ist..

    (Im Traum sieht sie nicht aus wie meine Mutter, sondern einfach wie eine Person)

    Bevor die Tür aufgeht und ich einen Blick auf das werfen kann, was mich da verfolgt.. klingelt mein Wecker..



    Bin mal gespannt, was ihr in diesem Traum seht.. und wie immer.. wenn ihr Fragen habt, dann fragt. :D

    Sonja
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Dezember 2019
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    10.033
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe @casscia

    Räum umschreiben ja gern unsere Seelenwelt und wie man sich in seinem Leben eingerichtet hat. Schau Dir also einmal diesen bunkerartigen Kellerraum an, in dem Du Deine Runden drehst. Nun ja der Keller in unserem Seelenhaus ist ja der Ort des Unbewussten, in dem dem das Licht nicht ohne Grund spärlich ist. Mich erinnert das ein wenig an den Alltagstrott.

    Nun ja die Sache mit der angezapften Handynummer klingt irgendwie nach Kontrolle und dazu passen dann auch die Mutter und die Freundin, die Dich ständig ausgenutzt hatte, aber auch der Keller. Wenn man das nun zusammenfügt, würde ich das alles auch nicht glauben wollen.

    Aber tröste Dich, ich hatte in einem Traum der letzten Nacht auch vergeblich mein Handy gesucht und nicht gefunden. Nun ja, eventuell schlägt auch das trüber Wetter der letzten Tage etwas auf das Gemüt? Die dunkle Jahreszeit ist ja bekannt für ihre etwas depressive Stimmungen.


    Merlin
     
    casscia gefällt das.
  3. casscia

    casscia Guest

    Lieben Dank für deine Deutung..

    Was mir noch zum Traum eingefallen ist, ist dass sich dieser Raum wohl in einer Schule befand.. diese Schule war aber wie ein Bungalow ohne Etagen.. aber groß und verzweigt.. irgendwo im hinteren Teil befand sich dieser Raum.. doch als ich an die "Verfolger" dachte, sah ich Schächte und Treppen die sie entlang gingen um zu diesem Raum zu kommen..

    Mein Mann deutete den Traum so, dass die Verfolger vllt meine Geschwister sind.. und meine Mutter noch die einzige und letzte Verbindung zu ihnen.

    Im Laufe des Tages nachdem Traum dachte ich,dass der Raum vllt ein innerer Raum ist.. vllt der, in dem mein inneres Kind lebt..
    Dann nachdem ich ihn hier gepostet und nochmal durchgelesen habe.. dass der Raum vllt meine eigene Mauer darstellt, die ich um mich herum errichtet habe... zugleich war es ein Vorratsraum, der aber leer war.. außer dem Regal in der der Mitte.. aber auch in dem stand nichts..
    Vllt zeigt es mir meinen Fortschritt.. dass ich alles gelöst habe, was ich zuvor in mir manifestiert habe.. die (neutrale) Person, die ich dann als meine Mutter wahrnehme spiegelt ihr Verhalten im RL wieder.. denn wenn ich über vergangenes redete, dann kam nichts.. und hier i Traum reagiert sie genauso.. doch habe ich mich von ihr distanziert.. emotional und zugleich habe ich mich auf den Weg gemacht, ihr zu verzeihen.. ihr und mir.

    Deshalb erscheint sie mir vllt als eine Person... ohne meiner Mutter äußerlich zu ähneln.
    (Denn vorgestern dachte ich mir, dass ich sie einfach so akzeptiere wie sie ist.. und ihr vergebe, um die Zeit mit schönen Dingen und Gedanken zu füllen.. denn alles andere entfremdet sich nur von mir selbst)

    Die Zahl 333 habe ich gegoogelt.. und sie besagt: https://vorteilhaftwebsite.com/engelszahl-333-symbole-und-ihre-bedeutung/

    In meinem Traummoment wird mir bewusst dass ich mein Handy brauche.. um Hilfe zu rufen.. vllt ist das hier ein klarer Fingerzeig..

    Ich denke, dass meine Runden im Traum darauf hinweisen könnten, dass ich diverse Themen umrundet habe.. und sie habe nciht ruhen lassen.. ich habe sie immer wieder hochgeholt und neu durchlebt.. quasi alle Emotionen die ich damals hatte..immer wieder Wiederbelebt habe.. und somit nahm auch meine innere Wut immer mehr Raum ein.. wuchs und wuchs..
    Das war ja dann auch mein erster Post hier im Forum..
     
  4. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    814
    Siehe die Deutung zu deinem anderen Traum mit der Hügellandschaft.
    Auch dieser Traum hat denselben Inhalt.
    Du wirst mal wieder verfolgt und du versteckst dich. Verfolgt wird man grundsätzlich vor gewissen Inhalten des eigenen Gemütes, der Seele, wie auch immer.
    Dort befindet sich tief verborgen eine Erfahrung deiner Kindheit, die du bedeckt halten kannst bis heute. Die nun aber mal endlich aufsteigen und angeschaut werden will. Also am Tage.

    In diesem unterirdischen verborgenen Raum deiner Seele befindest du dich. Du kannst dich dort nur immer weiter im Kreis drehen.
    Die andere Person, in der du schließlich deine Mutter erkennst, weiß um deine Erfahrungen der Kindheit. Sie hält genau so den Deckel drauf wie du (Traum mit dem Schwimmbecken...).

    Ein Handy ist heute so was wie ein geistiger Körperteil. Etwas das wie die Hand untrennbar mit der Person verbunden ist.
    Wenn da herummanipuliert wird, dann ist die sozusagen die Eigenmacht der Person beschädigt. Heißt im Traum, du kannst dich nicht länger gegen deine Verfolgung wehren. Man findet dich, und „man“ ist hier eben das, was aus dem Versteck in deinem Bewusstsein aufsteigen will.
    Es wird dich finden ... du wirst es anschauen, wenn auch noch nicht in diesem Traum.
     
    DruideMerlin und casscia gefällt das.
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    10.033
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Casscia,

    wie ich schon schrieb, dürfte mit diesem bunkerartigen Raum schon Deine Seelenwelt beschrieben werden. Dazu passen auch die Treppen und die Schächte, die zu diesem Raum „hinabführen“.

    Der reale Hintergrund spielt in diesem Traum sicherlich eine gewisse Rolle, ich würde das aber nicht unbedingt als Thema des Traumes an sich einordnen. In den Träumen geht es häufig nur um die Gefühle und Stimmungen, die mit einer Szene verbunden werden sollen. Es gibt da also gewisse Traummuster, die immer wieder aufgerufen werden, um dem Traumgeschehen ein passendes Ambiente zu verleihen. Das ist wie in einem Kinofilm, in dem auch auf dieser Klaviatur gespielt wird.

    Es ist also die Frage, ob Du als Regisseurin Deiner Träume tatsächlich den Erfolg und den Fortschritt zur realen Vergangenheit darstellen würdest. Ist da nicht von einem diffusen Licht, kahlen Betonwänden und Eisentüren die Rede. Ja und die Regale sind eigentlich dazu da um etwas aufzubewahren. Ich könnte mir eher vorstellen, dass Du die Regale umrundest, weil Du keine Lösung sehen kannst.

    So hat es auch einen Grund, warum die Mutter nicht als die reale Person erscheint, denn das deutet eigentlich an, dass es da nicht um die reale Person gehen soll, sondern um die Gefühle und Emotionen, die mit ihr im Zusammenhang stehen. Die Mutter wird dabei also zu einem Synonym.

    Unabhängig von diesem Traum wird damit aber auch deutlich, dass Du auf der Ebene der Vernunft zwar Frieden mit Deiner Mutter geschlossen hast, aber tief in Deiner Seele immer noch von diesen Gefühlen aus der Vergangenheit gefangen bist. Ja, im Keller unseres Seelenhauses findet man manches, das wir gerne verdrängen wollen. Ich denke, dass Du nicht versuchen solltest, die Vergangenheit zu vergessen, denn es ist ja ein Teil Deines Lebens und Deiner Persönlichkeit.
    (y)


    Das Handy kann sicherlich den Ruf nach Hilfe umschreiben, aber eigentlich möchte man damit etwas in Erfahrung bringen. Sicherlich, kann die Zahl 333 für Dich die Engelzahl sein, aber lassen sich die Engel in der Traumsequenz mit ihren Tugenden verbinden? Du ärgerst Dich doch und vermutest, dass Deine Freundin die Zahl 333 angefügt habe. Ja eventuell könnte damit auch zum Ausdruck kommen, dass man selbst den Engeln nicht vertrauen könne (die Freundin)?

    Ich denke aber, dass Dir schon alleine das Nachdenken über solche Träume helfen werden, denn damit ordnen, und bewerten wir unsere Erinnerungen neu. Man muss auch nicht alles bis ins Detail seiner Träume verstehen, letztlich ist entscheidend, welcher Gedanke zu einem befriedigenden Ende führt. Erst damit kann ein Traum auch abgeschlossen werden und die Seele wieder ihrer Ruhe finden. Bedenke auch, dass Seelendinge ihre Zeit brauchen, die man ihr lassen sollte. Was ich an Deinem Traum gut finde, dass Dein Seelenhaus eigentlich einem Bungalow gleicht (Offenheit und Lebensfreude).

    Ich schenke Dir jedenfalls schon einmal prophylaktische einen schönen Traum :geschenk:



    Merlin
     
    casscia gefällt das.
  6. casscia

    casscia Guest

    Werbung:
    Lieben Dank für deine Deutung..
    da ich viel aus meiner Vergangenheit aufgearbeitet habe..blieb es für mich nicht aus, sie da mit reinzuholen.. weil ich es zum einen los werden musste, ich es hinterfragen wollte und ich wollte, dass sie die Dinge erkennt.. und vllt auch mal das goldenen Kind hinterfragt..
    Damals aber.. wusste ich noch nicht um die Rollenverteilung, da mir das Thema Narzismus nicht so bekannt war..

    Ich hatte die Hoffnung, dass sie mir beim auflösen der Themen hilft, stattdessen saß sie immer nur da und lächelte mich an.. fast so, als würde sie es genießen.. und je mehr ich Gespräche zu ihr suchte, umso mehr Wut wuchs in mir..
    Ich konnte mir ihr Verhalten nicht erklären.. aber auch nicht, dass die Wut immer mehr in mir hochkochte.

    Ich dachte sogar, dass sie lächelte, weil es ihr unangenehm war.. ein "Verlegenheitslächeln".. und aufgrund diesen Gedankens, dachte ich, dass ich ihr das nicht antun könne.. mit ihr über meine Gefühle zu sprechen.. weil ich sie damit verletzten würde.

    Naja.. das waren meine antrainierten Programme VOR der Erkenntnis des emotionalen Missbrauchs.

    Ich bat sie sogar, dass sie mir nihts mehr von dem GK erzählen solle, doch sie hielt sich nie dran und erzählte und erzählte.. dabei schaute sie mich immer an und wartete auf eine Reaktion meinerseits.. wenn ich dann explodierte.. blieb sie sitzen unnnnd: Lächelte.

    Diese Formulierung finde ich sehr interessant.. denn meine Mutter formulierte die Glaubenssätze immer mit: Man und Wir.
    zB Man wird immer ausgenutzt.. oder: Wir werden immer ausgenutzt.

    (obwohl es sich wohl so liest..habe ich keinerlei wut beim verfassen des Posts empfunden.. so als sei die Wunde geschlossen.. hoffentlich bilde ich mir das nciht ein ;) )
     
    Renate Ritter Offenbach gefällt das.
  7. casscia

    casscia Guest

    Im Traum selbst wollte ich in Bewegung bleiben.. das weiß ich noch..
    Es war nicht viel Raum da, aber ich wollte diesen Raum nutzen und mich dennoch bewegen.. einfach hinsetzen wollte ich mich nicht..
    Aber vllt hätte ich das tun sollen? Hinsetzen und einfach auf das Regal schauen.. einfach hinsehen..
    Aber das Laufen gab mir Power.. und Veränderung bedeutet ja auch Bewegung.
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    10.033
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Casscia,

    Wenn man sich in den Träumen bewegt ist das immer gut, weil damit innere Spannungen gelöst werden sollen. Man tritt damit also aus einer defensiven Haltung der Ohnmacht heraus. Es ist eigentlich schade, dass der Traum vom Wecker abgebrochen wurde, weil damit der Traum nicht abgeschlossen werden konnte.

    Am Ende eines Traumes sollte der Gedanke sichtbar werden: „Es ist alles wieder gut!“ Nach dem Erwachen wird da also im unbewussten Seelenbereich noch immer weiter nach einem befriedigenden Abschluss gesucht. Deshalb halte ich es für nützlich, gerade solche Träume durch Nachdenken zu einem befriedigenden Abschluss zu führen, mit dem man leben kann.

    Sich im Traum nun hinzusetzen und auf die leeren Regale zu blicken, hätte nichts gebracht, denn sie sollten ja des Traumes wegen leer sein. Das würde nur dann einen Sinn ergeben, wenn die Leere irgendeinen Einfluss auf Deine Stimmung oder das Traumgeschehen gehabt hätte. Da wäre es dann sinnvoll geworden darüber nachzudenken, was Du in diesen Regalen sehen möchtest.

    Mit solchen kleinen Reisen in die Traumwelt lassen sich oft unbefriedigende Traumsequenzen auf einfache Weise nachbessern. Einfach in ein paar ruhigen Minuten die Augen schließen, die inneren Ruhe einkehren lassen und sich das bildlich nochmals Revue passieren lassen. Wichtig dabei ist hallt, dass das rationale Denken in den Hintergrund gerückt wird, denn man möchte ja damit nicht den Geist berühren, sondern die Seele. Das nun aber bitte nur als Tipp verstehen!


    Merlin
     
    casscia gefällt das.
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    10.033
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Casscia,

    was Du in Deinem Beitrag #6 geschrieben hast, bietet sehr viel Stoff für die Traummuster, von denen ich geschrieben hatte. Die Mutter wird also auch immer dann in Deinen Träumen auftauchen, wenn Du an anderer Stelle auf diese Weise gedemütigt oder nicht ernst genommen wirst. Ich habe da auch so ein paar Schatten, die mich begleiten und bei passender Gelegenheit in meinen Träumen auftauchen.

    Leider kann man sie nicht loswerden, aber man kann lernen mit ihnen sinnvoll umzugehen. Ich habe bei alledem erfahren, dass ich nicht versuchen sollte, jeden lieben zu müssen, auch wenn es die Konventionen der Gesellschaft von mir gerne erwarten. Manchmal ist schon ein Status quo mehr als genug. Tja und auf diese Weise ist auch schon mancher meiner Schatten verblasst und ist lediglich zu einem seltenen Statisten in meinen Träumen geworden.


    Merlin
     
    casscia gefällt das.
  10. casscia

    casscia Guest

    Werbung:
    Merlin, ich glaube dein Post hat mich gerade ein wenig weiter gebracht.. ♥
    Vor ein paar Tagen hatte ich die Erkenntnis, dass es mich am meisten stört wenn ich nicht ernst genommen werden.. wenn ich übergangen werde oder Menschen in meinem Umfeld so tun, als sei ich gar nicht da.. wenn ich ignoriert werde (das hat mein Vater gerne als Strafe gemacht, in dem er tagelang nichts mit mir sprach, wenn ich nicht so funktionierte, wie er das wollte).. oder ich etwas sage und es entweder ncht aufgenommen wird oder ins lächerliche gezogen wird.

    Nicht nur mein Vater hat dieses Mittel gegen mich eingesetzt.. mir begegnet dieses Verhalten immer wieder.. von ganz unterschiedlichen Seiten.
    Früher habe ich die Schuld dafür nur bei mir gesucht und es auch stets persönlich genommen.. ich wurde überempfindlich.. und zog es dann wahrscheinlich auch immer wieder in mein Leben um mich endlich davon zu befreien.

    DAs Schattenthema habe ich auch schon einmal "angekratzt"..
    Vllt ist genau dieses Thema das Thema, welches ich bedeckt halte.. und von dem meine Mutter weiß..schließlich hat sie dieses Mittel selbst oft genug mir gegenüber eingesetzt..

    Dieser Schatten begleitet mich seit langer Zeit..früher konnte ich ihn aber nicht benennen.. und dann auch nicht damit arbeiten.

    Heute hatte ich meine Mutter zum Essen eingeladen.. ich war komplett entspannt und es war ein schöner Besuch.. wenn ich jetzt in meine alten selbstaufgestellten Muster zurck kehren würde, würde ich sicherlich einen Aufreger finden..aber ich genieße es, es einfach so zu akzeptieren und es so stehen zu lassen.. das ist für mich ein Schritt in die Veränderung die ich mir wünsche..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden