1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

11 Jahre danach

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von taimie, 7. August 2008.

  1. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Werbung:
    Hallo Opapa

    Es ist heute 11 Jahre her, das Du von uns gegangen bist.Seit 11 Jahren quält mich immer wieder das selbe : "Warum war ich nicht noch bei Dir im Spital" warum musste ich so dumm sein, und lieber meine Ferien geniessen und nicht so wie Mama gesagt hat, Dich nochmal besuchen.Ich habe abgewunken und gesagt :"Ich besuche Opa wenn er wieder zuhause ist"

    Wie egoistisch ich doch war, dabei....gibt es doch noch so viel was ich Dir noch gerne sagen wollte, ich wollte nur einmal noch mit Dir eine Zigarette rauchen, und nur noch einmal mit Dir einfach nur so zusammen sitzen.

    Ich habe es gespührt das etwas nicht stimmt, ich wußte, das mit Dir etwas nicht stimmt in der Nacht.Als am morgen dann, der Anruf kam von Mama und Sie mir gesagt hat das Du tod bist, ist eine Welt für mich zusammen gebrochen.NICHT DU!NOCH NICHT JETZT!Du bist genau zu dieser Zeit eingeschlafen, als ich so ein komisches Gefühl hatte...

    Ich weiß Du wolltest nur noch so lange DA sein, bis Eure Wohnung die ausgebrannt ist, wieder renoviert ist....aber musstest Du denn das so wörtlich nehmen?Ich verstehe es immer noch nicht, 11 Jahre danach fehlst Du mir so sehr, ich habe solche Schuldgefühle und weiß nicht wie ich damit fertig werden soll.

    Opa, Du hast als erster gewusst das ich rauche!
    Opa, Du warst der erste mit dem ich reden konnte!
    Opa, Du bist mein erster Mann den ich geliebt habe und noch immer liebe!
    Opa, Du bist, einfach mein Opa und wirst auch immer mein Opa sein!

    Es gibt ein Lied, von STS : Grossvater, immer wenn ich das Lied höre, denke ich an Dich, weine darüber, das es nicht so sein kann, das Du nicht mehr runter kommst auf eine Tasse Kaffee.

    Opa....ich sehe Dich wieder, aber noch nicht jetzt....nicht jetzt!

    Ich hab Dich so lieb!:kiss4:
     
  2. Ruschka

    Ruschka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.276
    Liebe Taimie,
    dieses Gefühl, welches Du empfindest, kenne ich nur all zu gut.
    In dieser Situation denkt man, dass man noch alle Zeit der Welt besitzt,
    aber leider ist es nicht so.

    Ich erlebte dies gleich 2x und kam viele Jahre nicht darüber hinweg.
    Es war doch mein Egoismus, der mich abhielt, einfach meinem Gefühl zu folgen.

    Jahre spielen keine Rolle, doch Du solltest Menschen finden, die Dir helfen, dies zu verarbeiten.Rede darüber:)
    Ich traf solch einen Menschen und weiß nun, es hat so sollen sein.
    Die Liebe hört niemals auf und Dein Opa liebt Dich genauso wie früher.

    Du bist mit dieser Erfahrung nicht allein:umarmen:

    Alles Liebe
    Ruschka
     
  3. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Hallo Taimie,
    bei mir sinds heuer 10 Jahre das mein Opa gegangen ist. Auch ich hab mich nicht verabschiedet, obwohl ich wusste, dass er sterben wird. Ich konnte einfach nicht....
    Er hat sich am nächsten Morgen von mir verabschiedet.
    Ich hatte lange ein schlechtes Gewissen, weil mein ganze Verwandschaft noch bei ihm war, nur ich nicht! Aber ich weiß, dass er mir vergeben hat.

    Auch du brauchst keine Schuldgefühle zu haben! Dein Opa würde das nicht wollen!
    Hast du schon mal versucht, dich von ihm zu verabschieden? Du kannst ihm ja immer noch alles sagen, was du ihm damals nicht sagen konntest. Viell. hilft dir das weiter.

    Und etwas, dass uns alle tröstet: Es gibt keinen Tod, sondern nur einen Übertritt in ein anderes (schöneres) Leben!

    GLG
    Tessy
     
  4. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Hallo Ihr beiden,

    Danke für die Lieben Worte!Sie haben mir sehr gut getan, aber an Tagen, eben heute, kommt alles wieder hoch und es tut verdammt weh!

    Eure heute besonders traurige
    taimie :(
     
  5. Ruschka

    Ruschka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.276
    Liebe Taimie,

    ja, nicht jeder Tag ist gleich:umarmen:

    jede von uns kennt auch die traurigen Tageund ein kleiner Anlass, ein Bild oder ein Stück Erinnerung, können es schaffen, dass man in Tränen ausbricht.

    Denke immer daran, dass Tränen Perlen der Seele sind,

    aber denke auch daran, dass Dein Opa Dir längst vergeben hat und Dich sehr, sehr lieb hat.

    Alles Liebe
    Ruschka
     
  6. MAAT

    MAAT Guest

    Werbung:
    hallo du liebe:trost:

    ich drücke dich mal ganz fest an mein herz.:umarmen:
    auch mein opa war der erste ,der wusste,dass ich rauche und mit dem ich so gut reden konnte.
    ja ,als er seine irdische hülle absreifte,stand ich fassungslos da.
    sie gehen,aber ihr platz bleibt in unserem herzen.
    was machst du dir vorwürfe?
    lasse los.
    es ist vergangenheit.
    weine ruhig.es reinigt das herz ...

    alles ist gut.

    in tiefer verbundenheit:blume:

    maat
     
  7. taimie

    taimie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    8.341
    Ort:
    Vienna calling......
    Hallo Maat

    Auch Dir vielen lieben Dank für Deine Worte, und ja, ich muss endlich los lassen!! :kiss4:

    Lg Patricia
     
  8. Sina Lu

    Sina Lu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo Patricia,

    bei mir ist es dieses Jahr acht Jahre her, dass meine Oma gegangen ist. Auch ich habe mich nicht richtig von ihr verabschiedet, war ich beim letzten Besuch doch voller Hoffnung, dass ich nochmal die vielen km fahren werde, um sie zu besuchen. Aber es sollte eben nicht sein.

    Auch ich bin manchmal immer noch traurig darüber, dann nehme ich mir die Zeit um zu trauern und danach nehme ich mir nochmal die gleiche Zeit und freue mich für sie. Sie war krank und der Übertritt war eine Erlösung. Die Freude darüber, dass es ihr jetzt wieder besser geht, hilft mir meine Traurigkeit zu überwinden. Vielleicht kann dir dies ja auch helfen??

    Liebe Grüße :umarmen:
    Sina Lu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen